Indoor Heike

Heike_R
Beiträge: 653
Registriert: 25.10.2005, 10:56
Wohnort: Basel

Beitrag von Heike_R » 17.03.2008, 07:27

Hi,

zurück - mit Muskelkater... :lol: Wir haben in dem Kurs gelernt, wie man Waldpflanzungen macht und obwohl das noch GANZ junge Bäumchen waren, war das zusammen mit dem anderen Baum, den ich zum umtopfen mit in den Kurs genommen hatte doch sehr schwer, insbesondere, da ich das wie auf dem Tablett tragen musste, aber zum Glück musste ich nur zweimal umsteigen und die Züge waren relativ leer, so daß ich meinen Kram einigermaßen sicher verstauen konnte.

Ein Indoor ist aber nicht bei rausgesprungen. Es war unmöglich, noch mehr zu tragen und ich lasse mir zwar was schicken, aber das sind zwei Ahornbäume.

LG, Heike
Dickson’s Gardening Rule: When weeding, the best way to make sure you are removing a weed and not a valuable plant is to pull on it. If it comes out of the ground easily, it is a valuable plant.

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 17.03.2008, 07:32

hallo heike,

freut mich, dass du spaß hattest. jetzt schon aber mal deinen rücken und deine knochen und schau, dass du nach einem so harten wochenende wieder zu kräften kommst :wink:

schick doch mal ein bild von deiner arbeit.

gruß
frank

Heike_R
Beiträge: 653
Registriert: 25.10.2005, 10:56
Wohnort: Basel

Beitrag von Heike_R » 17.03.2008, 07:54

Okay, werde ich machen (beides). Vermutlich heute Abend (auch beides :wink: ) Seid aber nicht enttäuscht, wenn es ein Wald aus "kleinen OUTDOOR-STENGELN" ist... :oops:
Dickson’s Gardening Rule: When weeding, the best way to make sure you are removing a weed and not a valuable plant is to pull on it. If it comes out of the ground easily, it is a valuable plant.

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 17.03.2008, 08:12

hallo heike,

mit sicherheit wird niemand von deiner arbeit enttäuscht sein. alles hat einmal einen anfang. aus "stengeln" werden bäume.... fertige gestaltungen sieht man oft genug, die entstehung viel zu selten. also, mach dir keinen kopf und zeig uns deine arbeit.

denk immer daran, aus einer nicht so schönen raupe, wird irgend wann ein wunderschöner schmetterling...... genau so entwickeln sich unsere bäume auch...

gruß
frank

Benutzeravatar
donnakaran
Beiträge: 370
Registriert: 26.09.2006, 09:17
Wohnort: Bern

Beitrag von donnakaran » 17.03.2008, 13:23

Hoi Heike!

Da bin ich aber auch schon gespannt auf deine Bilder!

Genau wie Frank gesagt hat, alles hat mal einen Anfang. Die Bäume oder Wälder in Natura sind ja zu Beginn auch nur Stängel! Ich selber möchte auch mal irgendwann einen kleinen Wald aus Indoors machen. Nur hab ich null Ahnung wo Rohmaterial (oder auch "Stängel" genannt :lol: ) zu kriegen ist.

Viel Glück und viel Spass.
Maître chocolatier pour la vie entière!

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 17.03.2008, 14:22

hallo angela,

als rohmaterial für dein wäldchen ist alles das geeignet was du als einzelbaum nicht anschauen kannst. es gehen auch stecklinge (ficus) oder irgend welche billigen pfänzchen aus dem supermarkt. probier es doch ganz einfach mal. für mich ist das auch neu. könnten wir gemeinsam lernen :lol:

im moment ist im forum eine waldgestaltung mit pfaffenhütchen am start. mein lieber mann, die haben mich ganz schön beeindruckt. das gefällt mir richtig gut und hat in mir die lust geweckt so etwas auch einmal zu machen.

gruß
frank

Benutzeravatar
donnakaran
Beiträge: 370
Registriert: 26.09.2006, 09:17
Wohnort: Bern

Beitrag von donnakaran » 17.03.2008, 16:35

Hallo Frank

Ja genau, ich werde mich bei Gelegenheit mal nach so kleinen Büropflanzen umsehen. Ich habe auch schon oft gesehen, dass sie kleine Stecklinge zusammenbinden und diese dann als "grosse" Pflanze verkaufen. Diese könnte man ja dann separieren. :wink:

Hast du mir den Link zu diesem Pfaffenhütchen Beitrag? Ich hab nichts gefunden. Dann werd ich mich mal ein bisschen schlau machen. Im Bereich Fachwissen habe ich auch schon was gefunden! :D

Lieber Gruss, Angi
Maître chocolatier pour la vie entière!

Benutzeravatar
urbanhafner
Beiträge: 41
Registriert: 16.01.2008, 21:44
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Beitrag von urbanhafner » 17.03.2008, 16:48

donnakaran hat geschrieben: Hast du mir den Link zu diesem Pfaffenhütchen Beitrag?
Bin zwar nicht Frank, aber hier ist der Thread:

http://www.bonsai-fachforum.de/ftopic16296.html

Urban

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 17.03.2008, 20:23

danke urban für die schnelle hilfe und dir angela viel spaß beim bäumchen zusammenstellen. wie schon gesagt, es muss nichts besonderes sein. vergleiche es mit einem puzzle. ein teil sieht nicht besonders toll aus, alles teile zusammen ergeben aber ein bild :wink:

gruß
frank

Heike_R
Beiträge: 653
Registriert: 25.10.2005, 10:56
Wohnort: Basel

Beitrag von Heike_R » 18.03.2008, 07:38

Hallo,

da hier so ein grosses Interesse an Waldpflanzungen besteht, dachte ich, ich zeige mal, wie wir die Schale dafür vorbereitet haben. (Mehr Bilder habe ich leider noch nicht. Ich fürchte, da müsst Ihr Euch bei unserem Lehrer beschweren, aber der hat gesagt, ich soll mich entspannen - also bin ich gestern nach dem Flamencokurs ganz entspannt ins Kino und bin dann ganz entspannt nach Hause und war dann so entspannt, daß ich eingeschlafen bin... :lol: )

Wir haben uns erst mal überlegt, was eine Art Wald wir jeweils wollen. Dann haben wir entsprechend die Bäumchen rausgesucht und versucht miteinander zu kombinieren. Wichtig ist dabei - abgesehen vom ästhetischen, daß alle Bäume einen Keilförmigen Zugang zum Schalenrand für Ihre Wurzeln haben. Bei einem Baum der allein in der Mitte der Pflanzung steht, riskiert, daß er eingeht, weil die umgebendem ihm das Wasser und Nährstoffe nehmen. Von vorne sollte man die Stämme aller Bäume sehen können und jeder Baum -insbesondere auch die kleinen, soll eine Funktion erfüllen. Man muss aufpassen, daß die Positionierung nicht zu symmetrisch wird und daher ist es bei einer Pflanzung von weniger als 10 Bäumen gut, eine ungerade Zahl an Bäumen zu pflanzen.

Die Position der Bäume sollte man dann auf ein Papier übertragen. Die Schale wird dann folgendermaßen vorbereitet: die Netze werden wie sonst über den Löchern fixiert. Auf einem Metallnetz wird Draht zum fixieren der Bäume befestigt, indem immer ein Draht über einer Kreuzung im Netz mit beiden Enden reingeschoben wird und einmal verdreht wird. (Sorry, etwas vage, aber ich weiß nicht wie ich es besser sagen soll) Der Draht kommt nicht unter die Stelle wo der Baum sein soll, sondern so zwischen die Bäume, daß jeweils ein Ende mit dem Ende eines anderen Drahtes über den Wurzelballen genommen und fixiert werden kann. Dann wird noch ein ende Draht an ein Bambusstück befestigt, das so lang ist wie die Schale innen. Dieser Draht sollte lang sein und am Innenrand des einen Abzugsloches durchgeschoben werden bis zum nächsten Abzugsloch. Am anderen Ende des Bambusstückes befestigt man einen weiteren Draht, der auch an der Innenkante des Abzugsloches durchgeführt wird. Die beiden Drähte werden dann unter Zug miteinander verdreht.

Dann muss man nur noch den Boden der Schale mit Akadama anfüllen, bis da alles gut bedeckt ist, den Wurzelballen der Bäume beschneiden (die Wurzelballen zwischedurch in nasses Zeitungspapier wickeln bis man alle gemacht hat. Und dann die Bäume platzieren und fixieren. Mit Akadama auffüllen, zerriebenes Spagnummoose drüber und es ist fertig.

Ein Bild von der vorbereiteten Schale habe ich vom Kurs. Macht es vermutlich einfacher, zu verstehen, wovon ich rede.

Frohes Schaffen... :D
Dateianhänge
Schales.jpg
Schales.jpg (54.41 KiB) 2370 mal betrachtet
Dickson’s Gardening Rule: When weeding, the best way to make sure you are removing a weed and not a valuable plant is to pull on it. If it comes out of the ground easily, it is a valuable plant.

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 18.03.2008, 07:51

hallo heike,

schön, dass du auf meinen rat gehört hast und dich ganz (d)einem entspannungsprogramm gewidmet hast. wie heißt es so schön.... jeder wie er es verdient hat :lol:

deine erklärung, was die vorbereitung der waldpflanzung angeht, finde ich richtig gut. einen kritikpunkt habe ich, der sich aber nicht auf dich bezieht, sondern auf die vorbereitung der schale. es ist das netz, das ihr eingelgt habt. es ist meiner meinung nach der einfache aber auch schlechtere weg zur befestigung von drähten. das problem was hierbei entstehen kann ist, dass die wurzeln dieses netz so einschließen, dass es beim nächsten umtopfen zu problemen kommen kann und wird. so ein netz aus einem wurzelballen zu entfernen ist eine arbeit für jemanden der vater und mutter getötet hat. ich perönlich habe mir damals (versuchte mich mal an einer dreiergruppe) aus dünnen bamusstäbchen ein gerippe gebaut und daran die drähte befestigt. das hatte den vorteil, ich konnte die stäbe in größeren abständen anordnen so dass sie später einfacher und vor allem unkomplizierter zu entfernen sind. ansonsten alles super gemacht und super beschrieben. ich freu mich schon auf weitere bilder.

gruß
frank

Heike_R
Beiträge: 653
Registriert: 25.10.2005, 10:56
Wohnort: Basel

Beitrag von Heike_R » 18.03.2008, 08:24

Hallo Frank,

ja, wie sich das mit dem Netz entfernen verhält, kann ich jetzt nicht beurteilen. Ich habe allerdings auf dem Kurs auch von Leuten gehört, die das wohl mit Deiner Technik gemacht haben und die meinten, ihr Bambusgitter sei trotz aller Bemühungen sehr wackelig gewesen, aber wie gesagt: für mich war das das erste Mal - ich das also nicht selber vergleichen.

LG, Heike
Dickson’s Gardening Rule: When weeding, the best way to make sure you are removing a weed and not a valuable plant is to pull on it. If it comes out of the ground easily, it is a valuable plant.

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 18.03.2008, 08:36

hallo heike,

es ist tatsächlich alles eine frage der befestigung. mit deinem problem, falls tatsächlich eins entstehen sollte, können wir uns dann zu gegebener zeit auseinandersetzen. ich bin jetzt echt mal gespannt auf deine bilder.

gruß
frank

Benutzeravatar
urbanhafner
Beiträge: 41
Registriert: 16.01.2008, 21:44
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Beitrag von urbanhafner » 18.03.2008, 09:57

Hallo Heike,

danke für die Beschreibung. Das (wahrscheinlich zusammen mit Walter Palls Artikel) wird mir dann sicher helfen eine Wald aus den Ausgangspflanzen von Martin_S zu gestalten ( http://www.bonsai-fachforum.de/viewforum?f=43 ).

Die Pflanzen bekomme ich nächste Woche und dann werde ich sicher mal mit ein paar Fotos ankommen (natürlich nicht gerade hier).

Urban

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 18.03.2008, 10:11

hallo urban,

ich freu mich schon auf deine bilder. übrigens, die bäume von martin sind echt super. ich weiß nicht was du bezahlt hast aber mit den teilen wirst du mit sicherheit deine freude haben. viel spaß beim pflanzen. halte uns auf dem laufenden.

gruß
frank

Antworten