Indoor Britta

Antworten
Ernst
Beiträge: 60
Registriert: 01.06.2006, 16:09
Wohnort: Siegen

Beitrag von Ernst » 21.04.2008, 12:17

Hallo Britta, hallo Frank,

ich finde der Baum hat jetzt eine sehr gute Struktur. Was die Vorderseite angeht würde mir aber die jetzige Rückseite auch nicht schlecht gefallen. Ich finde, das Nebari sieht auf der Rückseite besser aus. Auf der jetzigen Vorderseite sieht es mir aus wie eine Vogelkralle. Ob das aber machbar ist, hängt wahrscheinlich davon ab, wie der dann linke untere Ast aussieht. Der hat ja offensichtlich zwei Zweige, die dann ziemlich nach vorn kommen würden. Ob das dann stört, kann man auf den Bildern nicht so gut erkennen.

Hoffentlich bleibt es mal eine Zeit so sonnig und warm


Gruß Ernst

Benutzeravatar
donnakaran
Beiträge: 370
Registriert: 26.09.2006, 09:17
Wohnort: Bern

Beitrag von donnakaran » 21.04.2008, 12:45

Britta, Gratulation zum Blattschnitt! So schlimm wars doch gar nicht! :wink: Erst jetzt fällt mir die tolle feine Verzweigung im oberen Kronenbereich auf! Ist echt ein super Baum! wenn ich ehrlich bin, bin ich etwas neidisch auf dich! :wink:
Wothan hat geschrieben:übrigens, gerade ist die parade der indoors nach draußen gezogen. das wars bei mir mit indoor. für die nächsten monate sind es outdoors :lol:
Deine Indoors sind bereits draussen?!? In der Nacht gehts bei uns teilweise noch unter 0 Grad. Bei euch wird das wohl nicht anders sein...
Wie machen das deine Indoors mit? meine Ficusse würden das wohl nicht überleben.... :roll:
Maître chocolatier pour la vie entière!

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 21.04.2008, 12:57

hallo angela,

wellcome back..... ja, am wochenende habe ich alles nach draußen verfrachtet. bei uns fallen die themperaturen nachts auch noch in den einstelligen bereich..... das macht den kerlchen aber nichts aus. zumindest hat es ihnen die letzten jahre nichts ausgemacht. klar, das eine oder andere blatt zeigt sich trotzig und fällt ab...dafür sind die nachkommenden umso schöner. diese frühe aktion hat den vorteil, die bäumchen können sich gleich an die noch nicht so starken sonnenstrahlen gewöhnen.

ich hab sie gestern gleich alle überbraust um den staub des winters zu entfernen..... ich glaube sie fühlten sich dabei pudelwohl. und bei dir geht es noch unter null grad? ich würde durchdrehen. ich brauch jetzt, wie meine bäumchen auch, warme themperaturen.

gruß
frank

Britta
Beiträge: 236
Registriert: 18.03.2006, 13:31
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von Britta » 21.04.2008, 15:38

donnakaran hat geschrieben:Britta, Gratulation zum Blattschnitt! So schlimm wars doch gar nicht! :wink:
Nö, eigentlich nicht. Und ich fand es erstaunlich, wie schön die Struktur da zum Vorschein kommt. Ja, es hat doch auch was für sich, wenn man Bäume hat, die die Jahreszeiten mitmachen. Dann könnte man einen solchen Anblick im Winterhalbjahr jedes Jahr haben.

Ernst, die Ansichtsseiten zu wechseln, wäre durchaus machbar, glaube ich. Allerdings müsste ich die Drehung, nach der ich Frank gefragt hatte, auf jeden Fall wieder zurücknehmen, damit der eine Ast, der tatsächlich sehr nach vorn wächst, dann zur Seite geht.

So, nun warte ich gespannt darauf, wo sich die ersten Blättchen zeigen werden. :-) Die Sonne meint es heute jedenfalls gut mit mir und meinem Bäumchen. Bild

Benutzeravatar
donnakaran
Beiträge: 370
Registriert: 26.09.2006, 09:17
Wohnort: Bern

Beitrag von donnakaran » 21.04.2008, 16:07

Frank,
Ja die Temperaturen gehen teilweise noch unter Null. Echt zum k.....!!! :shock:
Ich werde sie erst rausstellen wenn ich sicher bin, dass die Temperaturen in der Nacht konstant über 0 Grad bleiben. Das habe ich letztes Jahr auch so gemacht. Darum denke ich, dass sie es nicht gut wegstecken würden, wenn ich sie jetzt schon rausstelle....? oder muss ich da keine Angst haben? Denn der eine Ficus hat fast kein Laub (der hatte den Umzug nicht gut verkraftet..)

Sooorry Britta, ich will mich dadurch nicht in deinen Thread einschleichen! Wenns dich stört, bitte sagen! :wink:

Ja Britta, da hast du recht! Schade dass die Indoors nicht wie die Outdoors ihr Laubkleid nicht verändern..
Ich würde die Vorderseite auch so belassen, ich finde sie optimal! :D
Maître chocolatier pour la vie entière!

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 21.04.2008, 19:54

hallo angela,

lass dein bäumchen lieber mal in der wohnung so lange es bei euch noch so kalt ist. das ist schon ein grund für mich niemals zu euch in die schweiz zu ziehen. nö nö....viel zu kalt und die winter viel zu lang und zu intensiv. da lobe ich mir doch das klima in der rheinebene. ich liebe dieses fleckchen erde auf dem ich lebe. :P

also warte mal noch mit dem rausstellen. dann, wenn du merkst, dass sich dein baum draußen so richtig pudelwohl fühlt, nimm eine schaufel voll dünger und füttere das kerchen.

grüße aus dem verregneten leimersheim
frank

Benutzeravatar
donnakaran
Beiträge: 370
Registriert: 26.09.2006, 09:17
Wohnort: Bern

Beitrag von donnakaran » 22.04.2008, 12:25

Werde ich machen! :wink:

und soooo grosse Wetterunterschiede haben wir auch wieder nicht! :lol:
Maître chocolatier pour la vie entière!

Britta
Beiträge: 236
Registriert: 18.03.2006, 13:31
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von Britta » 13.05.2008, 19:55

Kleiner Zwischenstandsbericht:

Der Baum lebt also noch! :-) Und beginnt jetzt ganz gut auszutreiben, wenn auch bisher mit weniger Rückknospung im inneren Bereich als erhofft. Aber vielleicht kommt da ja noch was.

Bei manchen neuen Trieben weiß ich jetzt schon, dass ich sie nicht gebrauchen kann, und manche, vor allem an den Zweigspitzen, preschen mehr los, als mir lieb ist. Meine Frage: Kann ich jetzt schon schneiden bzw. pinzieren? Oder sollte ich besser warten, bis der Baum wieder einigermaßen grün ist (und damit wohl wieder besser bei Kräften)?
Dateianhänge
13.5.2008.jpg
13.5.2008.jpg (60.06 KiB) 1702 mal betrachtet

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 14.05.2008, 06:38

hallo britta,

die äste die nicht benötigt werden können auf jeden fall abgeschnitten werden. jeder ast, auf den du verzichten kannst, ihn aber am baum lässt, benötigt energie die dein baum bringen muss. schneide die äste ab und konzentriere dich auf diese, die du benötigst. was du auch machen kannst ist, die großen blätter entfernen......... immer wieder die zu groß geratenen entfernen. um deine "rückknospung" anzregen kannst du die triebspitzen schneiden. du musst dabei aber immer auf die blattstellung des letzten blattes achten. du kannst dadurch die wuchsrichtung des neuen astes zu beeinflussen.

gruß
frank

Britta
Beiträge: 236
Registriert: 18.03.2006, 13:31
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von Britta » 14.05.2008, 18:14

Ich fragte, weil ich in einem Buch widersprüchliche Angaben gefunden habe. Allerdings handelt es sich da um Angaben für Australien, und der Autor macht zweimal im Jahr einen Blattschnitt. Beim ersten Blattschnitt im August (in Sidney, also zu Beginn des Frühjahrs bei uns) dauert es demnach etwa 8 Wochen, bis er wieder grün ist, und man soll bis Anfang November (also bei uns Anfang Juni etwa, denke ich mal) gar nichts schneiden oder drahten. Den zweiten Blattschnitt macht er dann Mitte November (bei uns also etwa Mitte Juni). Jetzt geht das Wachstum schneller, denn der Baum soll nach 6 Wochen wieder grün sein. Nach diesem zweiten Blattschnitt, meint er, könne man drahten und schneiden. Mitte Januar (also bei uns im August) schneidet er noch einmal alle Spitzen und provoziert damit einen dritten Austrieb.

Na gut, das geschieht unter Bedingungen, die wir hier (leider!) nicht haben. Aber ich fragte mich doch, mit welcher von den beiden Situationen man uns hier am besten vergleicht.

Nach dem, was du schreibst, sollte man also eine gesunde Mischung aus beiden machen. :)

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 14.05.2008, 18:36

hallo britta,

probier es einfach aus. lerne von deinem baum. er sagt dir ob du etwas richtig oder falsch machst. es ist kein fehler und der baum wird daran auch nicht zugrunde gehen, wenn du die zu groß geratenen blätter abschneidest und die triebspitzen einkürzst. nach einem blattschnitt macht er immer erst mal große blätter um so viel wie möglich licht zu bekommen. wenn dein baum dann weitere (kleiere) blätter hat, kannst du auf jeden fall die (über)großen blätter entfernen.

also, learning by doing. versuch es einfach.

gruß
frank

Britta
Beiträge: 236
Registriert: 18.03.2006, 13:31
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von Britta » 16.05.2008, 18:01

Wothan hat geschrieben:nach einem blattschnitt macht er immer erst mal große blätter um so viel wie möglich licht zu bekommen.
Ach so! Ja, jetzt verstehe ich. Sozusagen als Starthilfe. Dann lasse ich die großen Blätter wohl besser erst mal stehen, damit er nicht gleich wieder das Gefühl bekommt, dass Notzeiten ausgebrochen sind. Und schneide erst später, so wie du gesagt hast. Dank, Frank! :D

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 16.05.2008, 20:07

hallo britta,

wenn er ausgetrieben hat und du erkennst, dass sich die blätter öffnen, kannst du die großen wegschneiden. ich habe übrigens meinen großen ficus gestern bei unserem arbeitskreistreffen radikal überarbeitet. ich habe einen blattschnitt gemacht und jede menge holz entfernt. ich bin echt mal gespannt was aus ihm wird. ich werde versuchen morgen mal ein bild zu machen und werde es einstellen.

also dann, einen schönen abend noch.

gruß
frank

Britta
Beiträge: 236
Registriert: 18.03.2006, 13:31
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von Britta » 08.08.2008, 19:09

So, dann will ich mal einen kleinen Zwischenbericht geben über meinen ersten Blattschnittversuch.

Es hat meiner Meinung nach ziemlich lange gedauert, bis der Baum wieder anfing auszutreiben. Das heißt, ausgetrieben hat er ziemlich schnell, aber das blieb lange recht spärlich. So richtig gewachsen ist er erst während der letzten drei, vier Wochen. Also fast ein Vierteljahr nach dem Blattschnitt. Vielleicht wäre es schneller gegangen, wenn ich den Baum hätte rausstellen können, da das aber leider nicht geht, hat es wohl so lange gedauert bzw. kam der richtige Wachstumsschub erst, als es so warm wurde.

Könnte man daraus folgern, dass man einen Blattschnitt bei reinen Indoors vielleicht erst recht spät machen sollte, also vielleicht erst im Juni statt wie bei diesem im April? Ich habe die ersten Wochen ja ziemlich viel mit viel zu langen Trieben zu kämpfen gehabt, weil es wohl noch nicht hell genug gewesen ist (trotz Standort direkt an einem SSW-Fenster). Das könnte man dann vielleicht vermeiden.

Jetzt sieht er aber wieder ganz manierlich aus, finde ich. Nun könnte ich mich allmählich mal wieder ans Auslichten und evtl. ans Drahten machen, oder?
Dateianhänge
16-8.8.2008.jpg
16-8.8.2008.jpg (62.46 KiB) 1544 mal betrachtet
15-8.8.2008.jpg
15-8.8.2008.jpg (59.58 KiB) 1544 mal betrachtet

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 08.08.2008, 19:17

hallo britta,

respekt *clap* , der baum sieht ja mal richtig gut aus. was du jetzt machen solltest ist, die großen blätter rausnehmen. alle blätter die dir zu groß erscheinen schnedest du ab. im moment teste ich das an einem meiner bäume. wenn ich die großen blätter weg nehme, konzentriert sich die kraft mehr in die dahinterliegenden. meistens befinden sich die großen blätter an der spitze, so dass nach einem abschneiden dieser die kraft weiter nach hinten gelenkt wird. bei mir funktioniert das einwandfrei. ich schneide regelmäßig die großen blätter raus. das ergebnis, jede menge kleine blätter.

probier es einfach.

gruß´
frank

Antworten