Indoor Britta

Antworten
Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Re: Indoor Britta

Beitrag von Wothan » 10.03.2009, 17:05

hallo britta,

so schlimm sieht dein baum auch nicht aus. ich habe meine indoors alle an einem platz stehen. im wohnzimmer vor einem großen fensterelement (südseite). alle bäume erfreuen sich bester gesundheit und treiben wie blöd. bis auf einen. der schwächelt, wirft blätter ab, treibt wieder neue nach...wirft sie wieder ab... usw. im gegensatz zu meinem sieht deiner blendend aus. ich muss sagen, ich habe ihn das letzte mal vor drei jahren umgetopf und das ist für einen ficus eine sehr sehr lange zeit. da die schale auch nicht die größte ist, vermute ich auch, dass eine umtopfaktion in den nächsten tagen unumgänglich ist. ich gehe auch davon aus, dass das schwächeln auf diesen umstand zurückzuführen ist. also, schnell ans umtopfen und schauen ob das das problem war.

gruß
frank

Benutzeravatar
Lot-Ionan
Beiträge: 704
Registriert: 26.05.2006, 10:14
Wohnort: Winsen/Luhe
Kontaktdaten:

Re: Indoor Britta

Beitrag von Lot-Ionan » 11.03.2009, 08:52

Hi Britta

Auch ich habe einige Ficus. Nun möchte ich dir etwas zum Düngen erzählen. Ich nutze z.B. bei meinen Ficus mal Biogold, mal Flüssigdünger.

Ein Größerwerden der Blätter habe ich keinem Fall beobachten können. Schraub beim Flüssigdünger einfach mal die Mischung runter, d.h. nimm einfach mehr Wasser und verdünn ihn mehr. Du wirst sehen, es funktioniert.

LG Michael

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Re: Indoor Britta

Beitrag von Wothan » 11.03.2009, 14:30

also ihr werdet es nicht glauben aber ich verwende für alle mein bäume den aldi flüssigdünger. 0,99€ kostet der liter und ist super gut. :oops:

gruß
frank

Benutzeravatar
Lot-Ionan
Beiträge: 704
Registriert: 26.05.2006, 10:14
Wohnort: Winsen/Luhe
Kontaktdaten:

Re: Indoor Britta

Beitrag von Lot-Ionan » 12.03.2009, 08:39

Hi Frank

Den von Feinkost Albrecht hatte ich auch schon mal. War ich auch sehr zufrieden mit. Aber ich habe mal gelesen, man sollte den Dünger hin und wieder wechseln.

LG Michel

Britta
Beiträge: 236
Registriert: 18.03.2006, 13:31
Wohnort: Braunschweig

Re: Indoor Britta

Beitrag von Britta » 12.03.2009, 09:38

Michael, wenn ich so darüber nachdenke, dann sind es eigentlich nur die Natassja-Variationen, die regelmäßig nach dem Düngen erst mal größere Blätter bekommen. Bei den Stammformen ist das nicht so offensichtlich bemerkbar.

Wie oft düngt ihr denn so über den Winter?

Was das Umtopfen betrifft: Gestern habe ich erfahren, dass die Gärtnerei bei mir um die Ecke keine Bonsai-Erde mehr führt! *heul* Jetzt muss ich erst mal nach anderen Bezugsquellen gucken.

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Re: Indoor Britta

Beitrag von Wothan » 12.03.2009, 09:52

hallo michael,

ja du hast recht. den dünger sollte man ab und zu wechseln. in der neuen bonsai art ist eine anleitung wie man sich düngerkugeln selbst basteln kann. das wollte ich dieses jahr mal probieren. ich warte aber erst, bis die bäume im freien sind. ich denke das zeug stinkt wie huba..

hallo britta,

ich dünge über die wintermonate einmal pro monat. was die erde angeht, einfach selbst anmischen. etwas akadama, etwas (teich)erde, etwas feinen splitt und schon sind die kleinen glücklich. achte immer darauf, dass du eine drainfähige erde hast...das ist das a + o.

gruß
frank

Benutzeravatar
Lot-Ionan
Beiträge: 704
Registriert: 26.05.2006, 10:14
Wohnort: Winsen/Luhe
Kontaktdaten:

Re: Indoor Britta

Beitrag von Lot-Ionan » 13.03.2009, 08:57

Hi Britta

Ich habe über den Winter garnicht gedüngt, da auch die Stärke des Wachstums stark nachlässt.

LG Michael

Stefan_E
Beiträge: 64
Registriert: 25.03.2008, 19:15
Wohnort: Wörgl (Tirol) / Wien

Re: Indoor Britta

Beitrag von Stefan_E » 14.03.2009, 17:33

Hat sich doch fein gemacht dein Bäumchen!!!
Ich würde die unteren Äste vielleicht etwas abspannen um die Krone etwas ausladender zu gestalten und gleichzeitig die Wintertriebe stark einkürzen damit wieder etwas Licht ins Innere kommt.
Hab mir auch nochmal ein paar Gedanken zu einem möglichen Virtual gemacht!!!!
Ein Bild folgt demnächste ...

lg, Stefan

Stefan_E
Beiträge: 64
Registriert: 25.03.2008, 19:15
Wohnort: Wörgl (Tirol) / Wien

Re: Indoor Britta

Beitrag von Stefan_E » 14.03.2009, 17:55

So hier das versprochene Bild!

lg, Stefan
Dateianhänge
britta_virtual_net.jpg
britta_virtual_net.jpg (63.15 KiB) 1949 mal betrachtet

Britta
Beiträge: 236
Registriert: 18.03.2006, 13:31
Wohnort: Braunschweig

Re: Indoor Britta

Beitrag von Britta » 14.03.2009, 20:21

Wow! Was für ein Baum! Danke für dieses tolle Virtual, Stefan.

Ich habe es mir gleich kopiert, so habe ich immer vor Augen, wo ich mal hin will. Auch wenn ich das so wohl nicht erreichen werde. Ans Abspannen habe ich auch schon gedacht, ich werde das auch bestimmt versuchen, aber die Äste sind schon reichlich dick, entweder muss der Draht für JAHRE dran oder es wird wohl nur ein Stückchen dessen, was ideal wäre, erreicht werden. Aber das wäre ja auch schon mal was.

Was ich allerdings gegen die Verkahlung im Innern machen soll, ist mir immer noch nicht so richtig klar. Jetzt beim Umtopfen werde ich natürlich sehr weit zurückschneiden, das bringt bestimmt schon mal was. Aber ich weiß bis heute nicht so recht, was das richtige Vorgehen für die Zeit zwischendurch ist. Soweit ich das sehe, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

1. immer wieder pinzieren, sowie sich Neuaustrieb zeigt,
2. wachsenlassen und erst später zurückschneiden.

Bei 1. habe ich immer das Gefühl, als wenn der Baum stark gebremst wird und nie so richtig mal loslegen darf. Bei 2. allerdings wird der Außenbereich schnell dicht und ins Innere kommt kein Licht mehr. Beide Vorgehensweisen haben also eigentlich den Effekt, dass sich innen nicht viel tut.

Ich muss sagen, je länger ich mich mit Bonsai beschäftige, um so schwieriger finde ich gerade diese "kleine Pflege". Drastisches Zurückschneiden ein-, zweimal im Jahr finde ich viel einfacher. Aber damit allein ist es ja nicht getan, oder?

Stefan_E
Beiträge: 64
Registriert: 25.03.2008, 19:15
Wohnort: Wörgl (Tirol) / Wien

Re: Indoor Britta

Beitrag von Stefan_E » 15.03.2009, 00:34

Hallo Britta!

Da ich selber erst am experimentieren bin und mein Bäumchen erst im Anfangs(anfangs)stadium ist kann ich dir leider keinen Erfahrungsbericht liefern.
Ich würde auf das Pinzieren verzichten, aber immer wieder auf hintere Blattpaare zurückschneiden damit du eine feinere Verzweigung erhälst.
Außerdem glaube ich, dass durch das Ausbilden von Polstern automatisch mehr Licht ins Innere des Baumes kommt und du damit einen kahlen Baum vermeiden kannst.
Natürlich sollten diese Polster zur Krone hin immer geschlossener werden, aber da der Ficus in der Krone sowieso ein wesentlich stärkeres Wachstum hat, verträgt er dort auch öfter mal einen kräftigen Rückschnitt.
Das Abspannen hat bei meinem großen Ficus Retusa recht gut geklappt. Die gewünschte Position halten die abgespannten Äste ohne Draht noch nicht ganz, aber ich bin bis jetzt schon recht zufrieden.
http://www.bonsai-club-deutschland.de/c ... ic,3584.0/
Also am besten einfach mal Draht dran und einfach ausprobieren. Vielleicht findest du dann auch noch den ein oder anderen Ast der für die zukünftige Gestaltung nicht mehr benötigt wird.
Freu mich schon auf neue Bilder ....

lg, Stefan

Britta
Beiträge: 236
Registriert: 18.03.2006, 13:31
Wohnort: Braunschweig

Re: Indoor Britta

Beitrag von Britta » 24.03.2009, 13:00

So, nun habe ich das Umtopfen endlich geschafft. Und kräftig zurückgeschnitten habe ich auch. Und abgespannt. Nun sieht der Baum ziemlich scheußlich und chaotisch aus! (Auf den Fotos noch schlimmer als in Wirklichkeit)

[attachment=1]25-24.03.2009.jpg[/attachment]
[attachment=0]26-24.03.2009.jpg[/attachment]

Wobei das mit dem Zurückschneiden relativ ist. Wie ich ja schon geschrieben hatte, ist der Baum (und leider nicht nur dieser!) innen ziemlich verkahlt, was man auf den Bildern recht gut sehen kann. Wohin also zurückschneiden? Innen ist ja nichts mehr, und außen stehen meistens gerade noch zwei oder drei Blätter, mehr lasse ich ihm ja schon gar nicht mehr. Ich kann doch nicht auf "nichts" zurückschneiden, dann stirbt mir der Ast doch vermutlich ab?! Ficus benjamina ist da ziemlich empfindlich.

Ich glaube, ich habe da einiges falsch gemacht im Laufe der Jahre. Ich habe meine Bäume immer ziemlich zuwuchern lassen und dann kräftig zurückgeschnitten. Aber da war innen vermutlich schon der Schaden passiert durch den Lichtmangel. Bei einem einzigen Baum habe ich es anders gemacht, den habe ich regelmäßig pinziert, und der ist längst nicht so kahl.

Was mache ich nun mit meinen kahlen Bäumen? Hat jemand eine Idee? Natürlich so viel Licht wie möglich, das ist klar. Aber außerdem?

---

Stefan, du hattest geschrieben:

[quote="Stefan_E"] Ich würde auf das Pinzieren verzichten, aber immer wieder auf hintere Blattpaare zurückschneiden damit du eine feinere Verzweigung erhälst.[/quote]
Ja, genau das habe ich wohl versäumt. Wobei mir der Unterschied nicht ganz klar ist: Was passiert beim Zurückschneiden anderes als beim Pinzieren?

---

Hm ... wieso kann ich nicht ordentlich zitieren? Und wieso erscheinen die Bilder doch im Anhang? *grübel*
Dateianhänge
25-24.03.2009.jpg
25-24.03.2009.jpg (63.1 KiB) 1495 mal betrachtet
26-24.03.2009.jpg
26-24.03.2009.jpg (60.01 KiB) 1582 mal betrachtet

Stefan_E
Beiträge: 64
Registriert: 25.03.2008, 19:15
Wohnort: Wörgl (Tirol) / Wien

Re: Indoor Britta

Beitrag von Stefan_E » 24.03.2009, 22:08

Hallo Britta!
Sieht doch toll aus dein Bäumchen. Ein paar Änderungen würde ich noch durchführen, aber die kannst du (hoffentlich) alle meinem angehängten Bildchen entnehmen.
Der Unterschied zwischen Pinzieren und Zurückschneiden ist glaub ich nicht sehr groß :D. Bei einem Rückschnitt auf 2 Blätter schneidet man ja automatisch die Triebspitze weg und fördert damit eine feinere Verzweigung bzw. stärkeres Wachstum der hinteren Knospen.
Wenn du nur Pinzierst wird deine Verzweigung ein wenig darunter leiden aber ansonsten könnte ich dir jetzt keinen weiteren Unterschied aufzählen ;-).
Kommt wahrscheinlich immer grad auf die Situtation drauf an. Wenn dein Baum schon fast fertig ist und nur noch ein wenig Feinverzweigung benötigt würde ich auf den starken Rückschnitt verzichten. Da ein Ficus oben rum aber ein viel stärkeres Wachstum aufweist wird man die Krone wohl oder übel immer stark zurückschneiden müssen.
Vielleicht wäre eine Mischung nicht schlecht. Die unteren Polster häufig pinzieren und in den oberen Etagen immer wieder stark zurückschneiden ?!

lg, Stefan

Ps.: wenn dir dein Baum nicht mehr gefällt nehm ich ihn gern ;-) :D :D
Dateianhänge
25-24.jpg
25-24.jpg (62.89 KiB) 1765 mal betrachtet

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 2866
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen

Re: Indoor Britta

Beitrag von Holger » 25.03.2009, 07:50

Noch einmal kurz zum Düngen:

Ich habe gerade beim Ficus gute Erfahrungen damit gemacht, im Winter eine Dünge- und damit Ruhepause einzulegen, von November bis zum Umtopfen (gerade geschehen) kein Dünger. Ansonsten wechsel ich bei allen Bonsai ein über das andere Mal den Dünger, und habe damit gute Erfahrungen gemacht.

Zur Feinverzweigung:
Ich glaube, im Augenblick ist da erst einmal nicht so viel machbar. Ich habe gute Erfahrungen gemacht, bei den Austrieben ein bis zwei Blattpaare stehen zu lassen und dann die Spitze zu kappen. Bei deinem Baum würde ich mir allerdings überlegen, ob ich ihn jetzt nicht kräftig anwachsen lassen würde, um dann Ende Mai/Anfang Juni vielleicht mal einen Komplett-Blattschnitt zu versuchen (das wäre meine Idee, allerdings weise ich natürlich deutlich daraufhin, dass gerade der Blattschnitt bei dem einen oder anderen umstritten ist...)

Gruß
Holger

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Re: Indoor Britta

Beitrag von Wothan » 25.03.2009, 11:06

.......da hat mal holger wieder alles gesagt. :lol: :lol: :lol:

gruß
frank

Antworten