Indoor Ernst

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Indoor Ernst

Beitrag von Wothan » 10.03.2008, 14:34

hallo ernst,

los gehts...

gruß
frank

Ernst
Beiträge: 60
Registriert: 01.06.2006, 16:09
Wohnort: Siegen

Beitrag von Ernst » 11.03.2008, 15:08

Hallo,

ich habe heute mal ein paar Fotos gemacht von 2 meiner Bäume.
Nr. 1 ist ein Benjamin, der beim Kauf mal 10 oder mehr Stämmchen hatte. Ich habe ihn dann auf die drei jetzt vorhandenen Stämme reduziert. Mein Problem ist das Nebari. Mir wurde schon empfohlen abzumoosen. Dazu konnte ich mich aber nicht entschließen. Ich habe dann auf der linken Seite mit einem scharfen Messer etwas Rinde abgeschnitten, die Stelle mit Bewurzelungshormon bestäubt, mit Moos abgedeckt und ständig nass gehalten. Nach einiger Zeit zeigten sich Wurzeln, die jetzt nach ca. 9 Monaten schon relativ dick sind. Zur Verdeutlichung habe ich sie rot eingekreist. Die Höhe des Baumes ist jetzt ca. 45 cm.

Nr. 2 ist ein Bäumchen das aus einem Steckling entstanden ist und jetzt eine Höhe von ca. 30 cm hat.

Wo seht Ihr bei beiden Bäumen Möglichkeiten zur Verbesserung? Wann sollte ich bei Baum 2 einen Rückschnitt machen und welche Äste?
Ich hoffe auf eine rege Diskussion.


Ernst
Dateianhänge
Benjamin_vorn110308.jpg
Benjamin_vorn110308.jpg (50.17 KiB) 4347 mal betrachtet

Ernst
Beiträge: 60
Registriert: 01.06.2006, 16:09
Wohnort: Siegen

Beitrag von Ernst » 11.03.2008, 15:10

jetzt kommen die anderen Bilder
Dateianhänge
Ficus_links110308.jpg
Ficus_links110308.jpg (41.3 KiB) 4345 mal betrachtet
Ficus_hinten110308.jpg
Ficus_hinten110308.jpg (42.85 KiB) 4347 mal betrachtet
Ficus_rechts110308.jpg
Ficus_rechts110308.jpg (44.6 KiB) 4346 mal betrachtet
Ficus_vorn 1103008.jpg
Ficus_vorn 1103008.jpg (40.5 KiB) 4345 mal betrachtet
Benjamin_Wurzeln110306.jpg
Benjamin_Wurzeln110306.jpg (50.13 KiB) 4345 mal betrachtet
Benjamin_hinten 110308.jpg
Benjamin_hinten 110308.jpg (52.65 KiB) 4345 mal betrachtet

Britta
Beiträge: 236
Registriert: 18.03.2006, 13:31
Wohnort: Braunschweig

Beitrag von Britta » 11.03.2008, 17:19

Schöner Baum, der Dreifachstamm! Da vergisst man das Nebari erst mal ganz, jedenfalls ging es mir so. Ich glaube, es war eine gute Entscheidung, den Baum nicht abzumoosen - ich habe gerade den alten Thread gefunden (klick hier), als du den Baum zum ersten Mal vorgestellt hast. Dabei habe ich auch gesehen, dass du Vorder- und Rückseite ausgetauscht hast, was vom Nebari her bestimmt besser ist.

Aber wenn man den Blick erst mal drauf lenkt, dann sieht man natürlich doch, dass das Nebari verbesserungsfähig ist. Die neuen Seitenwurzeln tragen bestimmt dazu bei. Was ich mich noch frage: könnte man wohl die dicke mittlere Wurzel auf der jetzigen Rückseite entfernen? Die ist auf der Nahaufnahme ja doch ziemlich häßlich. Aber vermutlich ist die entstehende Lücke dann zu groß?

Was mir beim Vergleich 2007/jetzt noch aufgefallen ist: die Seitwärtsbiegung des linken Stammes hat wohl nicht gehalten. Schade eigentlich ...

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 11.03.2008, 17:26

hallo,

ich bin der meinung, dass die entscheidung den baum nicht abzumosen die richtige war. die neuen wurzeln werden sich, wenn sie erst mal dicker sind, auch richtig gut machen. was das entfernen der dicken wurzel auf der rückseite angeht wäre ich vorsichtig. ich geh mal davon aus, dass da ganz schön was dran hängt, was den baum versorgt.

gruß
frank

Ernst
Beiträge: 60
Registriert: 01.06.2006, 16:09
Wohnort: Siegen

Beitrag von Ernst » 12.03.2008, 11:53

Hallo Britta, hallo Frank,

die dicke Wurzel auf der Rückseite stört mich auch ziemlich. Ich habe vor, sie langsam zu entfernen d.h. sie nicht radikal zu kappen sondern sie Stück für Stück dünner zu machen in der Hoffnung, dass andere Wurzeln dann die Aufgabe der Versorgung übernehmen. Auf der rechten Seite will ich auch noch versuchen, neue Wurzeln auf die beschriebene Weise zu provozieren.

Britta, ja leider hat die seitliche Neigung nicht gehalten. Der Stamm ist doch schon ziemlich dick. Ich werde es aber vermutlich noch einmal versuchen, obwohl ich mich in der Zwischenzeit mit dem Verlauf der drei Stämme angefreundet habe. Die Gabelung ist, glaube ich, auch nicht mehr so symmetrisch wie zu Beginn.

Was meint Ihr zu dem anderen Baum? Der muß sicherlich bearbeitet werden. Ich werde mal einen Blattschnitt machen (wann ist dafür die beste Zeit?) und dann noch einmal Bilder des Astgerüstes zeigen.

Ernst

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 12.03.2008, 12:02

hallo ernst,

dein ficus können wir auch in angriff nehmen. mir persönlich würde deine "ansicht rechts" als vorderseite ganz gut gefallen. dadurch, dass der baum noch nicht so dick ist, kann man ihm auch mit ein wenig draht etwas bewegung geben. um es aber genauer erkennen zu können, warten wir mal die bilder nach dem blattschnitt ab. den blattschnitt würde ich machen, falls du den baum nach draußen bringst, wenn die themperaturen stabil sind (mai/juni). sollte der baum nur in der wohnung sein, dann kannst du dich jetzt schon dran machen. was du natürlich brauchst ist ein heller standort.

gruß
frank

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 12.03.2008, 12:30

hallo ernst,

hier mal vorab die form, wie ich sie mir anhand deiner "rechten ansicht" vorstellen könnte. bitte vergiss nicht, es ist nur ein vorschlag.

gruß
frank
Dateianhänge
ficus_rechts110308 ernst.jpg
ficus_rechts110308 ernst.jpg (20.61 KiB) 4244 mal betrachtet

Benutzeravatar
donnakaran
Beiträge: 370
Registriert: 26.09.2006, 09:17
Wohnort: Bern

Beitrag von donnakaran » 12.03.2008, 19:52

Hallo Ernst

Nun muss ich dir auch noch ein Kompliment zu dem tollen dreifachstamm machen. Der ist echt super. Gut, dass du die hinter- zur Vorderseite gemacht hast. Nicht nur das Nebari ist besser sondern ich finde der mittlere Stamm geht so ein bisschen nach hinten, das sieht echt super aus. (zumindest kommt es so rüber auf dem Foto)

Hab mir noch kurz deinen alten Thread zum Baum angesehen, das mit der Biegung des linken Stamms sah echt toll aus. Ein Versuch wärs auf jeden Fall noch wert, acuch wenn der Stamm schon recht dick ist. Evt. spannen?

Die "hässliche" Wurzel auf einmal zu entfernen würde ich dir auch nicht empfehlen, das würde er warscheinlich nicht so einfach wegstecken.

Grüsschen, Angela
Maître chocolatier pour la vie entière!

Ernst
Beiträge: 60
Registriert: 01.06.2006, 16:09
Wohnort: Siegen

Beitrag von Ernst » 13.03.2008, 13:37

Hallo Angela, hallo Frank,

ich habe mal damit begonnen, die dicke Wurzel auf der Rückseite etwas zu verdünnen. In den nächsten Tagen werde ich auch den linken Stamm noch etwas durch einen Spanndraht weiter nach links biegen. Wenn das passiert ist, stelle ich noch mal ein neues Bild ein.

Für die Idee für meinen Ficus retusa erst einmal herzlichen Dank. Das sieht schon sehr gut aus. Ich werde bis zum Blattschnitt aber noch etwas warten, da ich jetzt erst wieder mit der Düngung begonnen habe. Ich denke, es wird nach Ostern sein, dass ich das in Angriff nehme. Auch dann gibt es neue, hoffentlich aussagekräftiger Bilder.

Besten Gruß

Ernst

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 13.03.2008, 14:10

hallo ernst,

wie heißt es so schön.... einen schritt nach dem andern. wir gehen nach der alt bekannten "salamitaktik" vor..... ein gestecktes ziel in kleinen schritten erreichen.

wenn du den blattschnitt gemacht hast, stell die neuen bilder ein und dann werden wir schauen wie wir weiter vor gehen.

gruß
frank

Ernst
Beiträge: 60
Registriert: 01.06.2006, 16:09
Wohnort: Siegen

Beitrag von Ernst » 13.03.2008, 14:26

Hallo Frank,

Salamitaktik ist genau der richtige Ausdruck. Ich habe drei dünne Scheiben von der Wurzel abgeschnitten. Habe aber gerade in dem thread über die schlafenden Augen gelernt, dass der Saftfluß nach oben im Holz erfolgt., die Blätter also weiterhin versorgt werden. Wahrscheinlich hätte ich also nicht so vorsichtig sein müssen. Aber "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste".

Ernst

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 13.03.2008, 14:36

hallo ernst,

das meine ich auch. mach lieber einen schritt langsamer bevor du dein bäumchen ins jenseits schickst. lieber in langsamen schritten das ziel erreicht, als mit einer hau ruck aktion den baum getötet.

gruß
frank

Ernst
Beiträge: 60
Registriert: 01.06.2006, 16:09
Wohnort: Siegen

Beitrag von Ernst » 19.03.2008, 13:49

Hallo,

hier ist ein Bild vom ersten Schritt zur Entfernung der dicken Wurzel auf der Rückseite meines Dreifachstamm-Ficus. Wann meint Ihr, könnte ich die zweite Salamischeibe abschneiden? Gibt es da Erfahrungen bei Euch? Ich habe das vorher noch nie gemacht und hoffe, es geht gut. Der erste Schnitt ist jetzt etwa eine Woche her und bisher sind noch alle Blätter frisch und grün. Ich hoffe, es bleibt so.

Gruß

Ernst
Dateianhänge
Benjamin_Wurzel190308.jpg
Benjamin_Wurzel190308.jpg (53.96 KiB) 4085 mal betrachtet

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 19.03.2008, 13:59

hallo ernst,

erfahrung mit dem scheibchenweise entfernen von wurzeln habe ich nicht. ich gehe die sache immer ziemlich radikal an. ich hole den baum aus der schale, schau nach was alles an der zu entfernenden wurzel hängt und entscheid dann wie ich vorgehe. ich wüde, wäre es mein baum, so ziemlich alles von der wurzel weg nehmen und die schnittstelle mit erde bedecken, so dass sich neue- feine wurzeln bilden können. im zuge einer umtopfaktion kannst du das mal in angriff nehmen.

gruß
frank

Antworten