Indoor Gabi

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Indoor Gabi

Beitrag von Wothan » 21.03.2008, 09:37

hallo gabi,

hier kannst du deinen baum einstellen.

gruß
frank

gabi
Beiträge: 15
Registriert: 06.03.2008, 23:29
Wohnort: Hamburg / Norderstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von gabi » 23.03.2008, 01:37

hallo frank

jetzt hat es geklappt, danke :D
kurz ein foto des ficus retusa ca 80 cm .

bin seit gut 15 raus aus dem hobby bonsai und nicht mehr so ganz auf den neusten stand .damals hatte ich meine solitäre durch eine krankheit leider vernachlässigt und daher sind alle bäume eingegangen .
nun aber zu diesem baum der auch der einzige indoor bleiben soll !

ich möchte die polster beibehalten somit auch die größe .
der unterste stamm links unten sollte beibehalten bleiben aber schon eher waagerecht stehen , bloß ist er schon recht dick und weiß nicht so recht ob man ihn noch biegen kann in waagerechter stellung . dadurch müsste dann auch die blattform verändert werden .
nun dachte ich erst einmal folgendes zu tun :
die lichtkrone aus zu schneiden ( also die oberen blätter zu kappen ) .
weiters auch in den anderen polsterungen .
die rechte obere polsterung zu drahten .
dann den baum erst einmal weiter wachsen zu lassen und später auf 2-3 blätter zurück zu schneiden .
leider ist momentan im norden das licht noch nicht so klasse , das auch der winter eingetroffen ist .
hier mal ein link , wo ich den ficus vorgestellt habe , was mich aber nicht überzeugt hat :
http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... ht=#166488

so das war es ernst einmal

lg gabi
Dateianhänge
bear.1jpg.jpg
ficus retusa
bear.1jpg.jpg (61.28 KiB) 3547 mal betrachtet
Zuletzt geändert von gabi am 25.03.2008, 13:36, insgesamt 1-mal geändert.
Altes Hobby neu Erleben

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 23.03.2008, 09:27

hallo gabi,

einen schönen baum hast du da. was mir gut gefällt ist der wurzelansatz. natürlich stehen noch viele arbeiten an dem baum an.

den linken- ersten ast kannst du nicht mehr biegen. der ist einfach zu dick. was du machen kannst und musst ist, diese etage großzügig ausbilden. die rechte etage (der ast in der biegung) musst du ebenfalls besser ausbilden da man diesen für das gleichgewicht des baumes benötigt und das laubpolster meiner meinung nach noch viel zu klein ist. den kronenbereich würde ich um einiges einkürzen und versuchen die spitze so aufzubauen, dass sie mit ihrer mitte genau über dem stammfuß liegt. so ist der baum ausgeglichen und auch ausballanciert. er würde so viel harmonischer und nicht so unruhig wirken. mach dir mal gedanken über meinen vorschlag. vielleicht hilft dir das bild dabei.

gruß

frank
Dateianhänge
ficus gabi.jpg
ficus gabi.jpg (68.99 KiB) 3527 mal betrachtet

Benutzeravatar
donnakaran
Beiträge: 370
Registriert: 26.09.2006, 09:17
Wohnort: Bern

Beitrag von donnakaran » 25.03.2008, 10:12

Wothan hat geschrieben: gruß

frank

:lol: Das kommt mir irgendwie bekannt vor..... *lach*
Maître chocolatier pour la vie entière!

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 25.03.2008, 10:17

hallo angela,

ich musste in diesem moment auch gleich an dich denken und habe mal herzhaft gelacht. ist das nich geil....

gruß
frank

Benutzeravatar
donnakaran
Beiträge: 370
Registriert: 26.09.2006, 09:17
Wohnort: Bern

Beitrag von donnakaran » 25.03.2008, 10:36

Ja das ist echt der Hammer, mich hats fast vom Stuhl gehauen!! :lol:

Hallo Gabi, ein prächtiger Baum hast Du da! Sieht super gesund und kräftig aus und eine stattliche Grösse hat er! Eure Idee finde ich super, die Etagen so aufzubauen. :wink:
Maître chocolatier pour la vie entière!

gabi
Beiträge: 15
Registriert: 06.03.2008, 23:29
Wohnort: Hamburg / Norderstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von gabi » 25.03.2008, 12:19

hallo frank hallo angela

nach einen kurzen ostertrip melde ich mich zurück . :D

die idee die krone zu kurzen , sagt mir erlicherweise nicht so ganz zu .
aber das gesammtbild schon :wink:
ich habe daraufhin mal die krone ein bissel nach lings versucht zu biegen :roll: da passt also noch ein bissel was um ihn etwas gerader zu bekommen . evtl. drahten :?: bevor die nun ganz weg und für immer verschwunden ist !

momentan wachsen die polster bissel quer und nicht dahin wo sie sollen .
frank könnte ich die nicht schon anfangen die in die richtige position zu bekommen . auch zwischen den polstern ein wenig zurückschneiden . könnte man das so einfach oder muß ich mich an eine bestimmt regel halten . wollte erst mal schauen wie er sich dann macht und dann schauen wie wir weiter verfahren :wink:

lg gabi
Altes Hobby neu Erleben

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 25.03.2008, 12:44

hallo gabi,

natürlich kannst du die etagen entsprechend zurückschneiden. jeder rückschnitt fördert den neuaustrieb und es kommen immer mehr blätter. was du beachten solltest ist, dass du gleich beim schneiden die wuchsrichtung des neuen astest berücksichtigst. in diese richtung, in der das letzte blatt steht, wird auch dein neuer ast wachsen. so kannst du nach und nach ordnung in deine gewirr an zweigen bringen. das mit der spitze ist eine entscheidung die wirklich gut überlegt sein will. ich, wäre es mein baum, hätte sie schon fallen lassen. aber du entscheidest. was du auch noch machen kannst, ist einzelne äste in den etagen mit draht so plazieren, dass sie zum einen besser plaziert sind und zum anderen so viel wie möglich licht, das sie zum wachsen brauchen, bekommen.

gruß
frank

gabi
Beiträge: 15
Registriert: 06.03.2008, 23:29
Wohnort: Hamburg / Norderstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von gabi » 25.03.2008, 13:24

hallo frank

danke erstmal für deine antwort . allerdings werde ich wohl heute zum schneiden nicht mehr kommen , aber sicherlich die nächsten tage .
stelle dann wieder ein bild rein :D

mit der krone schauen wir mal , muß erst mal sehen wie er wirken wird wenn einiges weg ist .
vielleicht köpfen wir sie dann hier zusammen :wink:
mit dem drahten habe ich da noch ne frage :
da die polsterungen ( äste ) ja noch relativ dünn sind , könnte ich da den grünen gartendraht erst einmal nehmen :?:
mit den schneiden werde ich soweit wie du sagst befolgen !

lg gabi
Altes Hobby neu Erleben

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 25.03.2008, 13:35

hallo gabi,

brrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr, bei dem grünen gartendraht bekomme ich gänsehaut. bei dem draht handelt es sich um eisendraht der sich schwer biegen lässt. ok, es kommt darauf an welchen durchmesser du wählst. nimmst du einen ganz feinen blumendraht, der lässt sich prima biegen, hält aber nicht. nimmst du die nächste größe, 1,4 mm, da musst du schon ziemlich kraft und druch aufwenden. er lässt sich auch nicht so eng wickeln wie ein aluminiumdraht. ich würde dir davon abraten. ich glaube du tust deinem baum keinen gefallen.

gruß
frank

Heike_R
Beiträge: 653
Registriert: 25.10.2005, 10:56
Wohnort: Basel

Beitrag von Heike_R » 25.03.2008, 14:55

Hallo Gabi,

soweit man das anhand eines Bildes aus nur einer Perspektive beurteilen kann, würde ich Frank zustimmen mit seinem Gestaltungsvorschlag. Der obere Teil des Baumes scheint extrem gerade verglichen mit dem Rest des Stamms auch scheint er da wenig Verjüngung zu haben.

Wenn Du den Stamm kürzt, würden die Proportionen besser stimmen und der ganze Baum würde älter und mehr wie ein Baum wirken. Bei dem linken unteren Ast würde ich aber versuchen, durch Rücktrieb ein niedrigeres Polster zu bekommen, so dass auch mit der Zeit ein Grossteil des geraden dicken Astes wegfällt.

Ich weiss nicht, wie das unser Lehrer sieht, aber ich persönlich würde erst noch mal Bilder vom Baum mit Aufnahmen von den anderen 3 Seiten einstellen bevor ich so grosse Eingriffe mache.

LG, Heike
Dickson’s Gardening Rule: When weeding, the best way to make sure you are removing a weed and not a valuable plant is to pull on it. If it comes out of the ground easily, it is a valuable plant.

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 25.03.2008, 15:15

hallo heike,

weitere bilder wären vielleicht hilfreich oder auch verwirrend. ich bin aber der meinung, dass der baum eine vorderseite hat und zwar die die wir sehen. basierend auf dieser vorderseite habe ich mir meine gedanken gemacht. ich weiß, dass es gabi schwer fällt sich von ihrer spitze zu trennen. die nächste möglichkeit die wir noch haben ist, zwei fliegen mit einer klappe zu schlagen. den baum im frühjahr rausstellen und die spitze abmoosen. aus eins macht zwei und schon tut der verlust der spitze nicht so wehr :wink:

gruß
frank

Heike_R
Beiträge: 653
Registriert: 25.10.2005, 10:56
Wohnort: Basel

Beitrag von Heike_R » 25.03.2008, 15:33

Natürlich hat er eine Vorderseite, aber sollte ein guter Baum nicht von überall aus gut aussehen? :wink: Ich denke auch, dass sich vermutlich mit anderen Ansichten nicht viel ändern wird aber man weiss ja nie und es wäre doch schade, wenn Du plötzlich denkst, eine andere Seite wäre eigentlich die "Schokoladenseite" gewesen oder es hätten noch ganz andere Optionen hätten offen gestanden und merkst das nur zu spät. "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste"... :wink:
Dickson’s Gardening Rule: When weeding, the best way to make sure you are removing a weed and not a valuable plant is to pull on it. If it comes out of the ground easily, it is a valuable plant.

Benutzeravatar
Wothan
Beiträge: 1150
Registriert: 20.01.2008, 12:56
Wohnort: Leimersheim

Beitrag von Wothan » 25.03.2008, 15:35

ok heike, ich geb dir recht. wollen wir uns mal die anderen ansichten anschauen und dann weiter überlegen.

also gabi, gib uns input...

gruß
frank

Ernst
Beiträge: 60
Registriert: 01.06.2006, 16:09
Wohnort: Siegen

Beitrag von Ernst » 25.03.2008, 15:50

Hallo Gabi,

ich kann mich auch nur Franks Vorschlag anschließen, die Spitze zu kürzen. Dadurch würden nach meiner Meinung, Höhe und Breite des Baumes in einem ausgewogeneren Verhältnis stehen und gleichzeitig der Stammdurchmesser an der Basis im Vergleich zur Höhe den Baum älter erscheinen lassen.
Aber ich kann gut verstehen, dass es Dir schwer fällt, einen solchen drastischen Schnitt zu vollziehen.

Viel Erfolg

Ernst

Antworten