GESTALTUNG

Benutzeravatar
Dagmar M.
Beiträge: 380
Registriert: 24.02.2005, 19:25
Wohnort: Berlin-Tiergarten
Kontaktdaten:

Beitrag von Dagmar M. » 27.03.2007, 11:09

Punica Granatum "nana" auf Fels -
Dateianhänge
1163004344.jpg
Höhe ca. 15 cm
1163004344.jpg (37.73 KiB) 2194 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Dagmar M. am 27.03.2007, 13:20, insgesamt 1-mal geändert.
Grüßle
Dagmar

Bonsai-Junkies Berlin

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5350
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Andreas Ludwig » 27.03.2007, 11:32

Hübscher Baum - kannst du noch die Grösse angeben?

Benutzeravatar
Dagmar M.
Beiträge: 380
Registriert: 24.02.2005, 19:25
Wohnort: Berlin-Tiergarten
Kontaktdaten:

Beitrag von Dagmar M. » 27.03.2007, 13:20

ca. 15 cm
Grüßle
Dagmar

Bonsai-Junkies Berlin

Benutzeravatar
Dagmar M.
Beiträge: 380
Registriert: 24.02.2005, 19:25
Wohnort: Berlin-Tiergarten
Kontaktdaten:

Beitrag von Dagmar M. » 27.03.2007, 20:41

hier noch ein kleiner Süßer - Höhe 10 cm mit frischem rotem Austrieb
Dateianhänge
granataepfelchen.jpg
auch ein "Nana"
granataepfelchen.jpg (33.07 KiB) 2123 mal betrachtet
Grüßle
Dagmar

Bonsai-Junkies Berlin

Benutzeravatar
Aliena
Beiträge: 1019
Registriert: 24.01.2006, 08:48
Wohnort: Grevenbroich

Beitrag von Aliena » 27.03.2007, 21:02

Der ist aber süß. :)

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5350
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Andreas Ludwig » 11.04.2007, 20:11

Ich mache hier weiter, um eine Frage zu beantworten, die etwas zurückliegt:

Ob man die kleinen Keimlinge nicht mit Draht oder anderen, geeigneten Mitteln jetzt bereits, also im grünen Stadium, gestalten könnte.

Man kann. Wenn man es aus psychologischen Erwägungen richtig findet, irgendetwas zu tun. Das ist die einzige gültige Begründung für das Vorgehen, die mir in den Sinn kommt.

Vom Baum her gesehen bringt es nichts. Aus einem einfachen Grund: Granatäpfel haben ein ziemlich elastisches Holz, solange sie wenig Umfang haben. Jede erdenkliche Krümmung, Biegung, sogar Brechung bringt man am verholzten Zweig oder Stamm in den ersten beiden oder auch drei Jahren hin. Es ist leicht zu machen und der Baum nimmt es gut an. Man muss darum nicht vorgreifen.

Warum man es nicht machen soll, liegt ebenfalls am Holz: Holzgewebe stützt einen Baum. Ein verholzter Zweig kann sicherer gebogen werden als ein grüner. Und wenn der grüne knickt, ist Ende der Vorstellung.

Also wieder eine Frage, die gewissermassen zurück an den Absender geht: Wer ganz, ganz feine Arbeit machen möchte, kann es versuchen, schon den Keimlingen eine Form zu geben. Er muss bloss wissen, dass er sowas ganz für sich macht. Dem Baum bringt es nichts. Man muss sogar damit rechnen, dass er dann ganz anders wächst. Einfach so. Bäume machen sowas manchmal, wenn sie klein sind...

Antworten