Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Benutzeravatar
bonsaimike
Beiträge: 548
Registriert: 04.11.2007, 15:20
Wohnort: Tirol / Austria
Kontaktdaten:

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von bonsaimike »

...
Zuletzt geändert von bonsaimike am 24.06.2014, 14:01, insgesamt 1-mal geändert.

Mario W.
Beiträge: 367
Registriert: 24.11.2008, 19:14
Wohnort: Biedenkopf

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von Mario W. »

Ich danke für diesen Link, sehr interessant!
Bei meinem kleinen Itoigawa kommt man kaum hinterher mit dem auslichten,nach einem halben Jahr ist die Krone wieder dicht. :) Danke für deinen Hinweis!
Mit freundlichen Grüßen
Mario Werner

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11620
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von Martin_S »

Mario W. hat geschrieben:Ich danke für diesen Link, sehr interessant!
Bei meinem kleinen Itoigawa kommt man kaum hinterher mit dem auslichten,nach einem halben Jahr ist die Krone wieder dicht. :) Danke für deinen Hinweis!

Mario, wie pflegst du deinen? Also Substrat, gießen, Sonne....?
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Mario W.
Beiträge: 367
Registriert: 24.11.2008, 19:14
Wohnort: Biedenkopf

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von Mario W. »

Hallo Martin,

der kleine steht in einem Mix aus Akadama und Kiryu. Wenn es wärmer ist wird morgens und Abends gewässert,wegen der kleinen Schale. Er steht immer vollsonnig, außer bei großer Hitze wird etwas schattiert. Gedüngt wird mit BioGold und seit letztem Jahr auch mit getrocknetem Hühnerkot.
Hatte den Zwerg auch schon mal gepostet als es um eine neue Schale ging. Darauf hin hattest Du mir Michael empfohlen. Von ihm ist auch die jetzige Schale.
Mit freundlichen Grüßen
Mario Werner

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11620
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von Martin_S »

OK. Danke Mario. Ich wollte meinen die Tage umtopfen und wollte sicher gehen, dass ich das alles richtig mache :wink: So hätte ich es auch gemacht.
Freut mich das der Pot und die "Connection" passen *engel*. Michaels Pötte sind aber auch wirklich gut!
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Mario W.
Beiträge: 367
Registriert: 24.11.2008, 19:14
Wohnort: Biedenkopf

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von Mario W. »

Durch die "Connection" sind mittlerweile schon einige Geschäfte zustande gekommen. :mrgreen:
War ein super Tipp!!!
Mit freundlichen Grüßen
Mario Werner

Benutzeravatar
Thierry
Beiträge: 4130
Registriert: 22.07.2005, 10:53
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von Thierry »

Hallo Mike,

dein kleiner Itoigawa ist wirklich fantastisch. *respekt*
Dennoch hätte ich eine Frage : wieso hast du den Shari vorne breiter geschnitten?

Liebe Grüße,

Thierry
Martin_S hat geschrieben:OK. Danke Mario. Ich wollte meinen die Tage umtopfen und wollte sicher gehen, dass ich das alles richtig mache :wink: So hätte ich es auch gemacht.
Martin, sehr empfehlenswert ist auch ein bisschen Holzkohle in die Substratmischung (wirkt gegen Wurzelfäulnis) und ein kleiner Tip zusätzlich von mir : kleine Stahlnägel ins Substrat reindrücken - die neuen/jungen Wurzeln lieben sowas u. sie werden sich um die Nägel klammern (1). :wink:

Liebe Grüße,

Thierry

(1) Hab' schnell ein Bild gemacht wo man es sieht :
050410_Clou 001.jpg
050410_Clou 001.jpg (35.14 KiB) 951 mal betrachtet
Viele Grüße,
Thierry

"A juniper without jin is like a dog without fleas : not natural..." - John Naka

Benutzeravatar
Andre.L
Beiträge: 344
Registriert: 21.10.2007, 10:23
Wohnort: Herne

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von Andre.L »

Hi Thierry.
Was genau soll das mit den Stahlnägeln den auf sich haben? Letztendlich verrosten die doch nur und ich hab den ganzen Dreck im Substrat. Würden sich die Wurzeln nicht um alles wickeln was Du da rein steckst? *kopfkratz*


Ohhh. by the way....
Schöner Baum Mike gefällt mir richtig gut *daumen_new*

Gruß
André

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11620
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von Martin_S »

Interessant Thierry!

Aber die gleiche Frage wie Andre hätte ich auch. Wofür sollte das gut bzw. besser sein?
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Benutzeravatar
Thierry
Beiträge: 4130
Registriert: 22.07.2005, 10:53
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von Thierry »

Hallo André,

die Nägeln versorgen die Wurzeln mit Eisen.

Man muss aber nicht irgend ein Nagel nehmen (ich muss meinen Meister/Lehrer nächste Woche nochmal fragen, denn er hat es mir letztes Jahr erklärt was man nehmen muss und ich habe es schon wieder vergessen... :oops: ).

Das machen übrigens einige japanische Bonsaimeister schon länger.

Liebe Grüße,

Thierry
Viele Grüße,
Thierry

"A juniper without jin is like a dog without fleas : not natural..." - John Naka

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11620
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von Martin_S »

Also an Nägel sollte es nicht scheitern *engel*
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Benutzeravatar
Andre.L
Beiträge: 344
Registriert: 21.10.2007, 10:23
Wohnort: Herne

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von Andre.L »

Martin_S hat geschrieben:Also an Nägel sollte es nicht scheitern *engel*
M
wart erst mal ab was der meister sagt sonst renn ich demnächst in den Baumarkt um Dünger zu holen *nenene*

Benutzeravatar
ChristianB
Beiträge: 471
Registriert: 11.09.2006, 14:15
Wohnort: Mitten im Ruhrgebiet

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von ChristianB »

Also, ich glaub das funktioniert nicht so, wie wir es uns wünschten.
Der Rost ist ja Eisen(III)oxid. Dreiwertiges Eisen kann aber nicht von den Pflanzen aufgenommen werden.
Wenn man Eisenmangel durch einarbeiten von Nägeln in den Boden vermeiden könnte, wäre sicherlich auch einer von den frühen europäischen Meistern darauf gekommen. :mrgreen:

Was sagt der Chemiker dazu?
Viele Grüße

Christian

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6619
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Kleiner Itoigawa wird langsam zum Shohin...

Beitrag von zopf »

...
cogito ergo pups

Antworten