Mein neuer Fächerahorn

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Benutzeravatar
xistsixt
Beiträge: 830
Registriert: 16.06.2010, 21:07
Wohnort: am aletschgletscher
Kontaktdaten:

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von xistsixt »

alter Schwede

bei der Grösse... meine Frau 2m entfernt aufm Sofa dachte es sei ein richtiger Baum, und das als Shohin!


gratuliere dir!
"Character is like a tree and reputation like a shadow.
The shadow is what we think of it; the tree is the real thing."

- Abraham Lincoln

uwebonsai
Beiträge: 90
Registriert: 25.09.2008, 19:14
Wohnort: bei Hildesheim

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von uwebonsai »

Hallo zusammen,

hier neue Bilder meines Fächerahorn.

Gruß Uwe
Dateianhänge
fa1.jpg
fa2.jpg

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23464
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Uwe,

diesen Baum sehe ich immer zu gerne! :-D Er ist wunderschön.
Sag mal, schneidest Du die Zweige bei Gelegenheit des Blattschnittes nicht auch noch kürzer?
Die Krone sieht so ausladend aus und etliche Internodien reichlich lang.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

uwebonsai
Beiträge: 90
Registriert: 25.09.2008, 19:14
Wohnort: bei Hildesheim

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von uwebonsai »

Hallö Heike,

danke, das Dir der Fächerahorn gefällt. Ich werde ab den nächsten Jahr die Äste ein bischen mehr einkürzen. In diesem Jahr beobachte ich wie sich der Fächerahorn nach dem umtopfen reagiert.

Gruß Uwe

Benutzeravatar
sulrich
Beiträge: 1483
Registriert: 26.04.2005, 23:47
Wohnort: München

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von sulrich »

Hallo,

Wenn ich die beiden Fotos vergleiche, kommt es mir so vor, als würde die Länge der Äste/Internodien auch durch die Weitwinkelaufnahme von oben übertrieben dargestellt ... ;-)
Ein wirklich sehr schönes Exemplar!
Viele Grüße,
Stefan

Whenever there is any doubt, there is no doubt. - Sam in 'Ronin'

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11589
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von Martin_S »

Ha!
Heike hat das schon so nett formuliert....ich darf dir aber auch noch mal sagen:

"Wenn ich dat Schätzken da sehe, läuft mir aber so was von der Sabber aus den Mundwinkeln....einfach nur geil!!!"

;)
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

uwebonsai
Beiträge: 90
Registriert: 25.09.2008, 19:14
Wohnort: bei Hildesheim

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von uwebonsai »

Hallo Zusammen,

hier sind 3 neue Bilder von meinen Fächerahorn

Gruß Uwe
Dateianhänge
18012012392.jpg
18012012398.jpg
18012012399.jpg

uwebonsai
Beiträge: 90
Registriert: 25.09.2008, 19:14
Wohnort: bei Hildesheim

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von uwebonsai »

Hallo zusammen,

noch ein Foto von oben

Gruß Uwe
Dateianhänge
18012012388.jpg

Benutzeravatar
Arkadius
Beiträge: 2217
Registriert: 18.11.2009, 00:08
Wohnort: südlich von Köln

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von Arkadius »

Hallo Uwe,

danke für das Update. Ein sehr schöner Baum.

Gruß

Arkadius
グルッス

アルカディウス

Benutzeravatar
Bonsai-Bene
Freundeskreis
Beiträge: 1948
Registriert: 02.12.2007, 20:00
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von Bonsai-Bene »

Sabber Sabber Sabber *daumen_new*
MfG Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht!

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3951
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von Georg »

Natürlich ist das ein schöner shohin; aber bei allem Lob sei angemerkt, daß der Neuzuwachs zu lange Internodien hat und wesentlich zu dick ist. Hier droht ganz massiv eine Verschlechterung des Baumes, weil die Verjüngung verloren gehen wird!
Und das wäre sehr schade bei diesem "Basismaterial".
Sonst ist es vorbei mit shohin.
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Eva Warthemann
Beiträge: 3378
Registriert: 11.01.2004, 18:10
Wohnort: Kleinstadt in Sachsen/Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von Eva Warthemann »

Hallo Uwe!
Auch mir gefällt Dein Ahorn sagenhaft gut. *daumen_new*
Was Georg anspricht ist, mir auch aufgefallen. Aber ich kann auch verstehen, das man allzu ungern nur auf die dünnen Äste zurückschneiden möchte, weil, so geht es mir immer noch, man die großen Schnittwunden nicht haben möchte. Jedoch einen guten Bonsai, auch Shohin, macht nicht nur die gleichmäßige Stammverjüngung aus, sondern auch die gleichmäßige Astverjüngung. Es ist ja noch nichts verloren, das bekommst Du noch hin.
Liebe Grüße Eva Warthemann
An Mitgift ist noch keiner gestorben

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23464
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Uwe,

auch ich habe ja letztes Jahr schon mehrmals ein stärkeres Beschneiden angeregt!
Jetzt sieht man sehr deutlich, dass der Ahorn letztes Jahr zu starkes Wachstum machten durfte. Das hat der Verzweigung nicht gut getan.
Wenn jetzt nicht Nägel mit Köpfen gemacht werden, wäre das sehr schade. Wenn Du selbst nicht recht rangehen magst, such Dir bloß einen fachkundigen Menschen, der das mit Dir zusammen macht. Bei der Klasse und Qualität des Baums wäre es schade, durch Zaghaftigkeit die Schönheit einzubüßen.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3544
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von Odoridori »

Hallo Uwe,

Heike und Eva haben natürlich recht und ich kenne das auch von meinen Bäumen. Oft ist man an seinen eigenen guten Bäumen besonders zaghaft beim Beschneiden. Noch ist aber gar nichts schlimmes passiert. Dein starker Rückschnitt wird jetzt den Baum anregen auch von hinten wieder auszutreiben. Diese Triebe musst Du fördern und nach und nach nimmst Du dann die allzudicken Astenden vorne raus und setzt auf dünnere Äste ab. Deine Verzweigung wird dann wieder feiner
und dem sehr guten Baum auch wieder gerecht.

Viele Grüsse
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
ashtar
Beiträge: 185
Registriert: 12.08.2011, 13:03
Wohnort: Emsdetten (zwischen Münster und Rheine)
Kontaktdaten:

Re: Mein neuer Fächerahorn

Beitrag von ashtar »

Heike_vG hat geschrieben: Jetzt sieht man sehr deutlich, dass der Ahorn letztes Jahr zu starkes Wachstum machten durfte. Das hat der Verzweigung nicht gut getan.
Wenn jetzt nicht Nägel mit Köpfen gemacht werden, wäre das sehr schade.
Hallo zusammen,

auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist, wollte ich kurz nochmal nachhaken. bei diesem Shohin bzw. bei Shohins im allgemeinen (ich geh jetzt mal von Acer aus) finde ich die Frage nach der richtigen Beschneidung schwierig. Einerseits will man ihn ja klein bzw. kompakt halten, andererseits nicht zu große - zu viele Schnittstellen haben oder zu früh schneiden. Wie ist denn jetzt, vielleicht sogar konkret bei diesem Beispiel, die richtige Schnitttechnik im Gegensatz zu einem "normal" großen Ahorn-Bonsai? Es wurde gesagt, die intermodien seien nun teilweise zu lang. Wie verhindere ich das?
Sorry für diese Grundsatzfragen, aber an diesem Beispiel kann man es vielleicht ganz gut erklären. Die Beschneidung von Shohins scheint mir doch ziemlich tricky zu sein, und da ich ja demnächst an meinem 25cm - Feldahorn ran muss, frag ich lieber vorher mal nach...

Danke und Gruß Jörg
Gruß Jörg

Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten.

Antworten