Japanische Lärche

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Poncirus
Beiträge: 61
Registriert: 26.04.2015, 12:43

Re: Japanische Lärche

Beitrag von Poncirus » 27.03.2016, 18:55

Hallo Heike,
toll mit den Zapfen aber wenn ich ganz ehrlich bin, gefiel mir der ursprüngliche Neigungswinkel bedeutend besser...

LG Stephan

Benutzeravatar
HerbertR
Freundeskreis
Beiträge: 1582
Registriert: 25.03.2006, 15:54
Wohnort: Nähe Stockerau (Niederösterreich)
Kontaktdaten:

Re: Lärche Shohin-Anwärter

Beitrag von HerbertR » 27.03.2016, 19:09

Heike_vG hat geschrieben:So, der kleine Spatz ist auch kahl.
Heike
Hallo Heike,

ich nehme an, Du hast Deine Lärche manuell ganz entnadelt oder ?

Bei meinen Lärchen bleiben immer noch etliche der dann schon braunen Nadeln den ganzen Winter über stehen, auch wenn ich die Äste anstosse.

Aber bei so einer Kleinen, kann man das ja schaffen die Nadeln einzeln auszuzupfen....
LG Herbert

-------

Wenn immer der Klügere nachgibt, dann geschieht nur das was die Dummen wollen !

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22206
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Japanische Lärche

Beitrag von Heike_vG » 28.03.2016, 09:16

Poncirus hat geschrieben:...wenn ich ganz ehrlich bin, gefiel mir der ursprüngliche Neigungswinkel bedeutend besser...
*confused* Am Neigungswinkel habe ich nie etwas verändert. Die stand schon immer aufrecht. Und dieses Jahr habe ich sie auch nicht umgetopft, da kann es auch keine unbeabsichtigte Veränderung gegeben haben. Durch das Dickenwachstum hat sich die anfangs noch etwas deutlicher sichtbare Biegung im oberen Bereich mehr begradigt. Das kann man nicht verhindern.
HerbertR hat geschrieben:ich nehme an, Du hast Deine Lärche manuell ganz entnadelt oder ?
Eigentlich nicht. Die meisten Nadeln fallen eh ab, wenn es soweit ist, den Rest kann man abschütteln, abstreifen oder mit dem Kokosbesen abfegen. Auch bei größeren Lärchen.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Poncirus
Beiträge: 61
Registriert: 26.04.2015, 12:43

Re: Japanische Lärche

Beitrag von Poncirus » 28.03.2016, 10:05

Heike_vG hat geschrieben: *confused* Am Neigungswinkel habe ich nie etwas verändert...Durch das Dickenwachstum hat sich die anfangs noch etwas deutlicher sichtbare Biegung im oberen Bereich mehr begradigt.
Moin Heike,
das wirds dann bestimmt sein, auf dem ersten Foto scheint die Lärche noch etwas mehr nach rechts geneigt.

LG Stephan

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22206
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Japanische Lärche

Beitrag von Heike_vG » 28.03.2016, 15:00

Ach, vom ersten zum zweiten Bild in 2013 meintest Du? Ich dachte, Du hättest Dich auf das neue bezogen, Stephan.
Eben habe ich den Baum noch einmal in die Hand genommen und versucht, das nachzuvollziehen. Ich habe damals den Baum m.E. ohne Veränderung der Neigung mit einer kleinen Drehung um ein paar Grad nach rechts eingetopft, damit der unterste rechte Ast nicht zu sehr auf den Betrachter zukam und die vorher mehr nach hinten zeigenden linken Äste etwas nach vorne kamen. Das war aber nicht viel. Der Stamm hat sich seither um einiges verdickt und die Bewegung zum Teil geschluckt.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Stefan Aichholzer
Beiträge: 131
Registriert: 18.02.2013, 21:47

Re: Japanische Lärche

Beitrag von Stefan Aichholzer » 05.07.2016, 07:11

Hallo Heike !

Ja, die Schnittstelle schaut definitiv besser als die seltsame Wucherung aus !
mir gefällt der Baum und freue mich auf weitere Entwicklung :)

Lg. Stefan
Nichts auf dieser Welt, das sich zu haben lohnt, fällt einem in den Schoß

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2720
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Japanische Lärche

Beitrag von Petra K. » 05.07.2016, 09:30

Hallo Heike, die Schnittstelle wird Dir bei Lärchen schnell und gut zuwachsen, ich hätte diese Wucherung auch entfernt. Eine meiner Lärchen hat dieses Jahr auch kleine Zäpfchen angesetzt. Meine ist aber erst in diesem Frühjahr komplett neu in den Aufbau gegangen.
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22206
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Japanische Lärche

Beitrag von Heike_vG » 05.07.2016, 15:28

Hallo, Ihr Lieben,
hier kommt ein Update der kleinen Lärche. Wie ich weiter vorne im Thread schon geschrieben habe, ist nach der Entfernung des Knubbels die Schnittstelle schon 2015 komplett und glatt zugewachsen. Bisher ist auch keine Wucherung wieder aufgetreten. Vielleicht kann man es auf dem Foto erkennen! :wink:

Liebe Grüße,
Heike
Dateianhänge
P1160678k.jpg
P1160679k.jpg
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 3204
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Japanische Lärche

Beitrag von Odoridori » 05.07.2016, 16:02

Hallo Heike,

sehr schön die Entwicklung deiner kleinen Lärche *daumen_new*
Die macht sich mal irgendwann sehr gut im Shohin-Regal.

Liebe Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 2702
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Japanische Lärche

Beitrag von Barbara » 05.07.2016, 19:16

Hallo Heike,

die ist ja total süß... *lieb* - mit der Schale und den kleinen Zapfen (fast hätte ich geschrieben "Zäpfchen") einfach perfekt.

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22206
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Japanische Lärche

Beitrag von Heike_vG » 05.07.2016, 20:57

Danke Euch beiden, ich hoffe auch, dass die Kleine irgendwann würdig für's Display wird. Bislang macht sie mir viel Freude!

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2720
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Japanische Lärche

Beitrag von Petra K. » 06.07.2016, 07:58

Hallo Heike, die Lärche mit dieser Schale, drei Daumen hoch. Gefällt mir sehr und die wird mal gut für ein Display.
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10639
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Japanische Lärche

Beitrag von camaju » 06.07.2016, 11:04

Heike_vG hat geschrieben: ich hoffe auch, dass die Kleine irgendwann würdig für's Display wird.
Hast du da irgendwelche Bedenken ? Ich nicht ;-)
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4496
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Japanische Lärche

Beitrag von migo » 06.07.2016, 14:01

Hallo Heike,

da hat sich die Kleine ja zu einer echten Schönheit entwickelt *daumen_new* ...freue mich schon riesig, die bald wieder live zu sehen. :-D
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
SandraP
Beiträge: 1201
Registriert: 06.02.2011, 16:54

Re: Japanische Lärche

Beitrag von SandraP » 06.07.2016, 21:12

Eine feine Lärche. Mir gefällt die Schale dazu seeehr gut! Und dazu die kleinen Zapfen.... *lieb*
Bin mit meinen Bäumchen auf Instagram unterwegs :)
https://www.instagram.com/momiji_bonsai/

Antworten