Acer Buergeranium

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1425
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Acer Buergeranium

Beitrag von kressevadder » 05.06.2017, 16:19

Hallo,

das ist jetzt mal keine Erfolgsgeschichte.

Der kleine hat im Frühjahr zwar aus allen Löchern getrieben. Aber der Neuaustrieb ist gleich verkümmert.

Ich hab ihn mal aus der Schale gehoben. Es gab zwar frische weisse Wurzeltriebe, aber die hatten so gut wie keinen Platz in der Schale, das diese mit der Wurzelplatte ausgefüllt war. Also habe ich ihn in eine Schale gesetzt, die mehr Volumen hat.

Er scheint jetzt tatsächlich zu kommen, aber erst mal war das ein rießen Schritt zurück :(

Gruß
Manfred
DSC03503.jpg
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1425
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Acer Buergeranium

Beitrag von kressevadder » 05.05.2018, 13:13

Hallo,

der Acer hat eindeutig die Apikaldominanz überwunden. Die Spitze ist völlig verloren gegangen.
IMG_4491.jpg
IMG_4494.jpg
:(

Wachsen lassen, und sehen was man später draus machen kann.

Gruß
Manfred
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4136
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Acer Buergeranium

Beitrag von chris-git@rre » 05.05.2018, 13:25

Hallo Manfred,
das ist natürlich traurig, besonders bei einem so schönen Baum.
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1312
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Acer Buergeranium

Beitrag von mydear » 05.05.2018, 18:02

kressevadder hat geschrieben:
05.05.2018, 13:13
der Acer hat eindeutig die Apikaldominanz überwunden. Die Spitze ist völlig verloren gegangen.

Wachsen lassen, und sehen was man später draus machen kann.
Hallo Manfred,

:shock: oh je ich hoffe der letzte Gipfeltrieb zieht jetzt richtig durch, drücke dir die Daumen.
Danke, dass du auch so einen Rückschlag zeigst. Ich dachte schon nur mir geht es so.

Hast du schon eine Vermutung woran es liegen könnte? Trockenschaden oder zu feucht gehalten? Sonnenbrand?


Grüße
Rainer

Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1425
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Acer Buergeranium

Beitrag von kressevadder » 06.05.2018, 10:24

Nee Rainer, ich hab jetzt nicht die geringste Ahnung. Die üblichen Verdächtigen schließe ich jetzt einfach mal aus.

Zumal das ja letztes Frühjahr einfach los ging. Der Baum hat wie üblich ausgetrieben. Ist auch nicht im Austrieb hängen geblieben. Und plötzlich gings dann los. Irgendwann so im Mai. Also auch keine Zeit, wo die Bedingungen schon so extrem sind.

Das einzige wäre wie oben mal erwähnt, zu wenig Platz für die Wurzeln. Ich habe allerdings auch inzwischen mit einem anderen AB die Erfahrung gemacht, das die das reichlich wenig juckt. Der ist einfach aus der Schale gewachsen und gut. >> viewtopic.php?f=9&t=43296&p=519236&hili ... um#p519236
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Sanne
Beiträge: 4276
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Acer Buergeranium

Beitrag von Sanne » 06.05.2018, 11:14

Hallo Manfred,

bei meinem kleinen Dreispitzer ist letztes Jahr der untere wichtige Ast auch aus unerklärlichen Gründen abgestorben.
Vielleicht kannst Du bei Deiner Buergi irgendwie eine neue Spitze aufbauen.?

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4136
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Acer Buergeranium

Beitrag von chris-git@rre » 06.05.2018, 13:29

Du bist nicht alleine mit Deinem Kummer.
Mir ist über den Winter ein Grüner Fächerahorn eingegangen.
Und die Spitze bei meinem Feuerahorn hat sich auch verabschiedet.
Vielleicht müssen wir eine Selbsthilfegruppe aufmachen. *ironie*
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3192
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Acer Buergeranium

Beitrag von Georg » 07.05.2018, 10:47

Apikaldominanz heißt auch, daß die Pflanze schnellstmöglich nach oben wächst.
Und momentan sind die unteren Äste die höchsten; also werden die auch am stärksten wachsen. Ich würde diese so abspannen, daß diese den Mitteltrieb nicht mehr überragen.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21340
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Acer Buergeranium

Beitrag von Heike_vG » 07.05.2018, 11:59

Ein sehr guter Hinweis von Rüdiger!

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Antworten