Neue Shohins von Frank

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Antworten
Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 2140
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von espanna »

abardo hat geschrieben: 18.10.2019, 10:54 Zwei Jahre.
= 3 Wachstumsperioden :-D
Der Fortschritt ist trotzdem beachtlich (für eine A. Ginalla).
BTW die anden "Zwerge" machen sich auch sehr gut.
Gruß
László

"Wer arbeitet, macht Fehler."
Alfred Krupp
Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5506
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von abardo »

Rechnen konnte ich auch schonmal besser. Obs am Alter liegt *schulter zuck*
Grüße, Frank
___________
Es kommt immer anders, wenn man denkt - https://bonsai.zone/flohmarkt
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 4713
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von mydear »

Hallo Frank,

schöner Fortschritt

Grüße
Rainer
Dateianhänge
Ginnala-vgl.png
Ginnala-vgl.png (600.9 KiB) 1272 mal betrachtet
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons
Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6782
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von Norbert_S »

Ja, macht Spaß zu sehen.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924
Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5506
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von abardo »

Hi,

Weigelien sind schon "anders". Sträucher eben. Beim Umtopfen (siehe oben) sah der Wurzelballen ziemlich ok aus, die typischen fleischigen Wurzeln. Allerdings vertrocknen insbesondere dünne Weigelienwurzeln an der Luft recht oft, werden brüchig und fallen ab.

Die Luftwurzeln wollte ich ja sowieso loswerden und hatte mich fast gefreut, wenn sich wieder welche entfernen liessen. Nur hängen halt recht viel versorgende Wurzeln an den Luftwurzeln.

Schon im letzten heissen Sommer liess der Baum gerne mal die Blätter hängen, wenn ich mal ein Stunde später gegossen hatte, dieses Jahr geschah dies sogar 4-5 mal und 1x ging es knapp am Trockenschaden vorbei, selbst mit 5x giessen und mit Untersetzer und selbst, wenn ich absolut rechtzeitig gegossen hatte. Es war klar: der Baum war im Ungleichgewicht. Der Wurzelbereich konnte bei extremen Temperaturen die vielen Blätter einer Level-7-Verzweigung nicht mehr versorgen.

Wie aktiv die Luftwurzeln sind, sieht man hier. Ich hatte ein paar mal mit der Drahtbürste ein wenig bearbeitet:

IMG_4582.JPG
IMG_4582.JPG (50.11 KiB) 1049 mal betrachtet

Also musste ein Plan her. Im Sommer, deutlich vor dem letzten, zu erwartenden Austrieb lichtete ich oben in der Krone stark aus, um wieder Licht in den Baum zu bekommen. Als Ergebnis bildeten sich weit innen neue Triebe und auf die wurde nun abgesetzt. Zwei dicke Äste wurde auch noch komplett entfernt. Ein Neuanfang also.

Das ergibt auch eine neue Vorderseite.

vorne
vorne
IMG_4583.JPG (98.63 KiB) 1049 mal betrachtet
hinten
hinten
IMG_4584.JPG (90.56 KiB) 1049 mal betrachtet

Der Rückschnitt führt aber auch zu einer besseren Verjüngung der Äste. Wie sagt Walter gerne: "damit ein Baum besser werden kann, muss er manchmal schlechter werden". In zwei Jahren wird die Verzweigung wieder schön sein.

Somit kann ich dann im Frühjahr nach dem Austrieb wieder umtopfen, weitere Luftwurzeln entfernen und unter die Wurzeln am Stammbereich kleine Düngerpäckchen legen.

Vielleicht kann ich dann, wenn der Baum noch weiter innen austreiben sollte, auch noch weiter "rein" gehen. Bei den Knospen und kleinen neuen Zweigen habe ich mir noch pro Ast einige Optionen gelassen.
Grüße, Frank
___________
Es kommt immer anders, wenn man denkt - https://bonsai.zone/flohmarkt
Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5506
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von abardo »

Gary hat geschrieben: 22.11.2017, 16:48 Die gefällt mir, Frank. *daumen_new*
Jetzt wohl nicht mehr.

Die verknotete Schwarzkiefer hat trotz Mittagsschatten, passendem Giessen und einer, durch ein helles, feuchtes Handbuch gekühlten Schale die Hitzetage nicht überlebt. Ihr sind innerhalb von drei Tagen alle Nadeln braun geworden, lebendes Kambium war nicht mehr zu finden und die Wurzeln waren auch komplett trocken :evil:

viewtopic.php?p=512969#p512969 RIP
Grüße, Frank
___________
Es kommt immer anders, wenn man denkt - https://bonsai.zone/flohmarkt
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 4713
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von mydear »

Hallo Frank,

das tut mir leid für dich, war ein schönes Schnuckelchen.
Vor Jahren habe ich eine Halbkaskaden-Shohin-Mugo auf gleiche Art im Hochsommer verloren. Dadurch kann ich dir gut nachfühlen :(

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons
Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 3149
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von Petra K. »

Hallo Frank, das ist schade. War eine schöne kleine Schwarzkiefer.
Grüße aus München
Petra
Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4713
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von Gary »

abardo hat geschrieben: 23.08.2020, 20:28
Gary hat geschrieben: 22.11.2017, 16:48 Die gefällt mir, Frank. *daumen_new*
Jetzt wohl nicht mehr.
Schade, hat mir echt gefallen, Frank.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat
Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5506
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von abardo »

Die Besen-Zelkove hatte dieses Sommer etwas Mühe im Sommer, der zweite Austrieb bekam einen Trockenschaden. Hat sich aber berappelt und nochmal innen ausgetrieben (deshalb sind die Blätter innen noch grün).

Vor dem Winterschnitt ...
Vor dem Winterschnitt ...
IMG_4865.jpg (170.12 KiB) 474 mal betrachtet
... und danach.
... und danach.
IMG_4866.jpg (103.97 KiB) 474 mal betrachtet

Und ab ins Gewächshaus, bevor die noch Frost bekommt.
Zuletzt geändert von abardo am 20.10.2020, 17:05, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße, Frank
___________
Es kommt immer anders, wenn man denkt - https://bonsai.zone/flohmarkt
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5457
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von bock »

Moin Frank,

*up*

sind die so frostempfindlich? Ich dachte nur kalter, trockener Wind wäre eine Gefahr für die Feinverzweigung?
Schön auch das feuerrote Vorher-Bild!

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5506
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von abardo »

bock hat geschrieben: 20.10.2020, 16:57 sind die so frostempfindlich? Ich dachte nur kalter, trockener Wind wäre eine Gefahr für die Feinverzweigung?
Zelkoven sind m.E.n. ziemlich robust. Wind, sprich Austrocknung, kann aber schon ein Problem sein. Ausserdem ist die wirklich klein, gerade mal 18cm. Die "Enden" sind fadendünn. Da kann schonmal richtig schnell was schief gehen (ich will gar nicht drüber nachdenken, wie empfindlich die wird, wenn ich die in eine flache Schale setze).

Da die im Sommer ein Problem hatte, gehe ich da kein Risiko ein. Die vorhandenen Knospen werden alle gebraucht. Kein Wind, kein Frost und die Feuchtigkeit hab ich dann im GWH auch unter Kontrolle.
Grüße, Frank
___________
Es kommt immer anders, wenn man denkt - https://bonsai.zone/flohmarkt
Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5506
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von abardo »

Hi,

auch die Korkulme durfte sich dieses Jahr, nach der Ausstellung auf der Trophy, ein bisschen ausruhen, hab nicht viel dran gemacht.

IMG_4870.jpg
IMG_4870.jpg (106.67 KiB) 394 mal betrachtet
IMG_4868.jpg
IMG_4868.jpg (97.08 KiB) 394 mal betrachtet
IMG_4875.jpg
IMG_4875.jpg (162.17 KiB) 394 mal betrachtet
Grüße, Frank
___________
Es kommt immer anders, wenn man denkt - https://bonsai.zone/flohmarkt
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3725
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von Barbara »

Toller Baum, Frank. *daumen_new*

Hat das einen besonderen Grund, dass Du immer das Moos so hoch wachsen lässt?
Dadurch wirkt die Schale so übermäßig hoch, finde ich. Außerdem bleibt einem der Blick auf das Nebari verwehrt.

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE
Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5506
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neue Shohins von Frank

Beitrag von abardo »

Ja, Barbara.

Erstens braucht der wirklich Verdunstungsschutz, selbst im Winter muss der feuchter stehen, als andere Bäume. So kann ich dann auch im Winter alle Bäume gleich giessen.

Und zweitens entwickeln sich direkt unter dem Moss prima Feinwurzel an den schon dickeren Wurzeln, somit verzweigen die fast oberirdisch. Wenn ich wüsste, wie ich so einen kleinen Baum im Sommer durch die Hitzeperiode bekommen könnte, sollte ich den Ballen in der Höhe wegen der Optik eigentlich dritteln und ihn in eine recht flache Schale setzen.

Im Frühjahr werde ich unten mal einen Zentimeter wegsschneiden, muss sowieso umgetopft werden (das war auch ein Grund, warum ich dieses Jahr kaum was dran gemacht hatte) und dann sitzt der wieder tiefer.
Grüße, Frank
___________
Es kommt immer anders, wenn man denkt - https://bonsai.zone/flohmarkt
Antworten