Ein paar Shohins

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Antworten
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22390
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Heike_vG » 26.07.2019, 11:23

Deine Bilder schaue ich immer wieder mit Begeisterung an, liebe Petra! *lieb*
Wunderschöne top gepflegte Shohin in bestens gewählten Schalen. Und alle Bäumchen werden immer besser. *daumen_new*
Eine Fortunella "brauche" ich ja unbedingt auch noch. 8) *undwech*

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2793
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Petra K. » 26.07.2019, 11:28

Danke Garry, :-)
Vielleicht weiss das ja jemand. Die Fortunella hindinsii hat ja sehr starke und lange Stacheln. Werden die so am Baum belassen oder werden die abgeschnitten? Dies hat mir noch niemand beantworten können
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2793
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Petra K. » 26.07.2019, 11:32

Hallo Heike danke Dir sehr :-) , ich hatte ja erst auch hin und her überlegt mit der Fortunella weil sie ja nicht ganz einfach zu halten ist. Sie hat dann auch wirklich fast ein halbes Jahr gebraucht bis sie sich eingewöhnte und das Umtopfen verkraftet hatte. Bin gespannt wie es über den Winter wird. Kalte Temperaturen sind nicht so ihr Ding. Wir werden sehen und ich werde berichten. Ich habe jetzt auch von der Kleinen schon zwei Stecklinge geschnitten vielleicht wird es ja was, dann könnte ich Dir einen schicken.
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22390
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Heike_vG » 26.07.2019, 11:43

Hallo Petra,
Petra K. hat geschrieben:
26.07.2019, 11:28
Vielleicht weiss das ja jemand. Die Fortunella hindinsii hat ja sehr starke und lange Stacheln. Werden die so am Baum belassen oder werden die abgeschnitten? Dies hat mir noch niemand beantworten können
Genau weiß ich das auch nicht, aber da ich gerade den neuen Kokufu-Bildband auf dem Tisch habe, habe ich mal drauf geachtet und auch noch im Internet ein paar Bilder von Fortunella-Bonsai genau angeschaut. Bei reifen Bonsai, größeren wie Shohin, sieht man nirgends Stacheln. Ich würde schon vermuten, dass sie weggeschnitten werden.
Petra K. hat geschrieben:
26.07.2019, 11:32
Hallo Heike danke Dir sehr :-) , ich hatte ja erst auch hin und her überlegt mit der Fortunella weil sie ja nicht ganz einfach zu halten ist. Sie hat dann auch wirklich fast ein halbes Jahr gebraucht bis sie sich eingewöhnte und das Umtopfen verkraftet hatte. Bin gespannt wie es über den Winter wird. Kalte Temperaturen sind nicht so ihr Ding. Wir werden sehen und ich werde berichten.
Ja, das ist sehr interessant, ich drücke Dir die Daumen und bin sehr gespannt auf Deine Erfahrungen.
Petra K. hat geschrieben:
26.07.2019, 11:32
Ich habe jetzt auch von der Kleinen schon zwei Stecklinge geschnitten vielleicht wird es ja was, dann könnte ich Dir einen schicken.
Darüber würde ich mich riesig freuen, das ist sehr lieb von Dir! :-D Dein Steckling vom Burt Davis-Ficus samt nächster Generation entwickelt sich übrigens sehr gut und macht mir weiterhin viel Spaß! :-D

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4223
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Gary » 26.07.2019, 11:49

Petra K. hat geschrieben:
26.07.2019, 11:28
Vielleicht weiss das ja jemand. Die Fortunella hindinsii hat ja sehr starke und lange Stacheln. Werden die so am Baum belassen oder werden die abgeschnitten? Dies hat mir noch niemand beantworten können
Liebe Petra,
auch wenn ich keine Fortunella habe, so wurde mir diese Frage schon öfters bei anderen Zitrusgewächsen gestellt.
Deine Fortunella hat keine Stacheln, denn botanisch gesehen handelt es sich um Dornen. Somit sind dies Auswüchse der Epidermis der Pflanze - im Gegensatz zu Stacheln, die nur auf der Außenhaut sitzen und daher leicht abzubrechen sind.
Und weil diese Dornen eben Epidermis-Auswüchse sind sollten sie auch nicht entfernt werden. Dennoch habe ich noch nie erlebt das Kübelpflanzen ernsthaft Schaden nahmen wenn sie abgeschnitten wurden. Stellt aber lauter kleine Wunden dar als ob Du Ästchen abschneiden würdest.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2793
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Petra K. » 26.07.2019, 13:05

Hallo Heike, das freut mich wirklich sehr, dass sich der kleine Steckling so gut entwickelt hat, aber bei deiner Erfahrung und Pflege wie sollte das auch anders sein :-))))
Ich hatte mir auch schon einige Bilder angesehen und es gibt sowohl Shohins (außerhalb Japans) die die Dornen (weiss jetzt auch Dank Garry den Unterschied :-) ) dran lassen und bei den Japanern wenn ich mir die Bilder von den Gafu-ten Präsentationen ansehe ich eben auch keine erkennen konnte.

Hallo Gary, vielen lieben Dank für diese wieder mal sehr lehrreiche Information, was ich nicht wusste und Du mir damit sehr weiter geholfen hast. :-D *daumen_new*
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4223
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Gary » 26.07.2019, 15:13

Kleine Ergänzung:
Bei den Citrusgewächsen sind meist die Wildformen sehr dornenreich, welche bei den Kulturformen dann zurück- bzw. weggezüchtet wurde. Jedoch konnte ich keine Kulturformen von Fortunella hindsii finden.
Bei den Fortunella hat F. japonica (Rund-Kumquat) zahlreiche Dornen während F. margarita (Oval-Kumquat) dornenfrei ist. Die Zwergform F. hindsii (Oval-Kumquat) ist jedoch mit Abstand nicht nur die kleinste sondern auch dornenreichste Art.

Das legt nahe, dass bei reiferen Ausstellungsexemplaren von F. hindsii wohl die Dornen mechanisch entfernt wurden.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2793
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Petra K. » 26.07.2019, 15:53

Hallo Gary, ja das denke ich auch. Ich wusste, dass gerade Wildformen bei Citrusgewächsen Dornen haben aber nicht, dass die bei den Kulturformen weggezüchtet sind. Danke für die wieder tollen Infos.
Die Fortunella hindinsii die ich habe hat Früchte die sind nicht minimal größer als eine Erbse. Ich habe hier noch ein Foto wie ich sie bekommen habe. Das Foto ist leider nicht gut aber man kann die Größe der Früchte gut erkennen
Dateianhänge
fortunella.jpg
fortunella.jpg (136.64 KiB) 521 mal betrachtet
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1981
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Tofufee » 27.07.2019, 14:26

Schön und lehrreich, dein Shohon-Thread, Petra!
Da schaue ich immer gerne und mit großer Vorfreude, die bisher noch nie enttäuscht wurde.
Danke!
Grüße
Monika

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2793
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Petra K. » 28.07.2019, 10:38

Das freut mich Monika. :-D
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2793
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Petra K. » 23.08.2019, 09:59

Hier mal ein Feuerdorn wo die Beeren schon Farbe haben.
Die anderen sind no h nicht so weit.

Schale Satomi
Dateianhänge
20190822_185046.jpg
20190822_185046.jpg (114.18 KiB) 330 mal betrachtet
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22390
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Heike_vG » 23.08.2019, 12:33

Fein, sehr hübsch mit den Früchten und schöne Kombination mit der gestreiften Satomi Terahata-Schale!

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2793
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Petra K. » 24.08.2019, 15:39

Danke Heike. :-D mir gefällt er auch in der Schale sehr gut.

Noch ein paar aktuelle Fotos.
Berberitze Gruppe
2x Wildolive
Dateianhänge
20190824_085427.jpg
20190824_085427.jpg (113.71 KiB) 233 mal betrachtet
20190824_145225.jpg
20190824_145225.jpg (130.81 KiB) 233 mal betrachtet
20190824_145004.jpg
20190824_145004.jpg (128.81 KiB) 233 mal betrachtet
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 446
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von nemsi » 24.08.2019, 20:01

Alle drei sehr schön. Die Schalen zu den Oliven finde ich beide sehr passend. Die mit der Craquele-Glasur *lieb*
Und im Hintergrund kann man schon erkennen, was zukünftig noch auf uns zukommt. Ich freue mich schon *dance*

Liebe Grüße

Robert
Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1981
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Ein paar Shohins

Beitrag von Tofufee » 25.08.2019, 00:27

Jedes neue Bild ein neuer Genuss, Petra!

Du musst doch bitte unbedingt nach Heisterberg kommen und uns eine schöne Auswahl deiner tollen Bäume und Akzentpflanzungen zeigen! *dance*
Grüße
Monika

Antworten