Mini-Fächerahorn/ Acer palmatum Deshojo in Mame-Größe

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 466
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Mini-Fächerahorn/ Mame-Palmatum

Beitrag von nemsi » 18.07.2019, 19:41

Hallo Rainer,

meine ersten Fächerahornstecklinge vom Frühjahr treiben gerade erste Blätter. Wenn die über den Winter kommen, mache ich mit. Danke für die lehrreiche Doku. Bin schon gespannt, wie Du mit der Sorte Deshojo zurecht kommst und ob sie sich für Mame eignet.

LG
Robert
Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2914
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Mini-Fächerahorn/ Mame-Palmatum

Beitrag von mydear » 18.07.2019, 22:30

nemsi hat geschrieben:
18.07.2019, 19:41
meine ersten Fächerahornstecklinge vom Frühjahr treiben gerade erste Blätter. Wenn die über den Winter kommen, mache ich mit. Danke für die lehrreiche Doku. Bin schon gespannt, wie Du mit der Sorte Deshojo zurecht kommst und ob sie sich für Mame eignet.
Hallo Robert,

schön wenn du auch mitmachst *daumen_new*

Ich habe 3 kleine Deshojos und durch Abmoosen weitere dazu bekommen. Bei meiner Pflege merke ich keinen Unterschied zu den ebenso problemlosen grünen Sorten. Allerdings überwintere ich im Kalthaus bis max -6°C. Auch ein Seigen ist mit meinen Bedingungen bisher sehr zufrieden.

In meiner Bonsai-Anfangszeit sind mir 3 Deshojos eingegraben im Garten langsam dahingesiecht. Frostschäden und absterbende Stammpartien haben ihnen nach ein paar Jahren das Licht ausgeblasen.

Deshalb würde mich interessieren, ob jemand einen Deshojo draußen dauerhaft erfolgreich überwintert? Oder braucht es nur Sonnenschutz/Schattierung für die empfindliche Rinde? Kannst ja mal bei euch im AK fragen?


Grüße
Rainer

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2914
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Mini-Fächerahorn/ Mame Acer palmatum Deshojo

Beitrag von mydear » 18.07.2019, 22:33

Titel angepaßt für bessere Suchergebnisse

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 466
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Mini-Fächerahorn/ Acer palmatum Deshojo in Mame-Größe

Beitrag von nemsi » 19.07.2019, 07:54

Hallo Rainer,

mache ich. Kommen am 10. August fast alle zu mir in den Garten zum Vereinssommerfest, das ist eine gute Gelegenheit eine Frage in die Runde zu werfen.

Ich habe mit dem Deshojo die Erfahrung gemacht, dass die Internodien oft zu lang sind und, wie Du ja schon weisst, sind mir alle ein Opfer des Welkepilzes geworden.
Mal schauen, ob es mit dieser Sorte besser wird.

LG
Robert
Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2914
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Mini-Fächerahorn/ Acer palmatum Deshojo in Mame-Größe

Beitrag von mydear » 22.07.2019, 20:38

Die letzen Fotos waren schlecht erkennbar, deshalb noch ein halbwegs passables...
Durch den aufgelegten organischen Dünger wuchert momentan das Moos.

Grüße
Rainer
Dateianhänge
C25EA881-E116-456A-9C0B-5A20824C355C.jpeg
22. Juli 2019
C25EA881-E116-456A-9C0B-5A20824C355C.jpeg (283.22 KiB) 434 mal betrachtet

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2914
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Mini-Fächerahorn/ Acer palmatum Deshojo in Mame-Größe

Beitrag von mydear » 16.09.2019, 00:06

Umpflanzen war schon wieder fällig. Hier mal ein Bild der Vorderseite ohne Moospolster.
67AA1F7F-79FE-423E-A98C-B688E5A37190.jpeg
vorher
67AA1F7F-79FE-423E-A98C-B688E5A37190.jpeg (304.99 KiB) 287 mal betrachtet
768ACF56-4AE0-400B-AB09-02B8A94A6AA5.jpeg
gekürzte Wurzeln von unten, 2 Wurzeln bleiben ungekürzt
768ACF56-4AE0-400B-AB09-02B8A94A6AA5.jpeg (408.49 KiB) 287 mal betrachtet
32DA6078-06AE-4955-A3CE-7849C9EE54A7.jpeg
Vorderseite ist ok
32DA6078-06AE-4955-A3CE-7849C9EE54A7.jpeg (382.06 KiB) 287 mal betrachtet
976914DC-9BA0-4A9D-AEFF-7F6C48188885.jpeg
Rückseite: die mittige Wurzel kommt zu tief aus dem Stamm. Ändern oder nicht???
976914DC-9BA0-4A9D-AEFF-7F6C48188885.jpeg (294.73 KiB) 287 mal betrachtet
D1568B6F-0179-4390-9922-2807BE31802E.jpeg
nach reiflicher Überlegung kam die Ablaktion: 2,5 mm-Loch schräg durch den Stamm gebohrt und mit Drahtstück die Bohrreste entfernt.
D1568B6F-0179-4390-9922-2807BE31802E.jpeg (374.71 KiB) 287 mal betrachtet
D1D5DF70-7CC6-47D5-A63A-98DA661B2060.jpeg
dann Herbert‘s patentierte Drahtschlinge
D1D5DF70-7CC6-47D5-A63A-98DA661B2060.jpeg (200.39 KiB) 287 mal betrachtet
BD3098DA-4D32-4CF0-BF3A-B84938BD35A5.jpeg
unten mit einen kleinen Keil aus einem Schaschlikspieß fixiert
BD3098DA-4D32-4CF0-BF3A-B84938BD35A5.jpeg (319.08 KiB) 287 mal betrachtet
5E384F42-47A7-4790-98C1-B0193A37931E.jpeg
Knete drauf
5E384F42-47A7-4790-98C1-B0193A37931E.jpeg (369.1 KiB) 287 mal betrachtet
78B13BE9-37FE-4ACA-87D7-F2286AC2768B.jpeg
ich verwende hier einen 2,5mm-Edelstahl-Metallbohrer. Normal arbeite ich mit 3- oder 4mm Bohrern.
78B13BE9-37FE-4ACA-87D7-F2286AC2768B.jpeg (112.13 KiB) 287 mal betrachtet

Die Wurzelablaktion auf der Rückseite wäre nicht zwingend nötig gewesen. Doch beim Nebari bin ich pedantisch, möchte immer ein perfektes Ergebnis. Drückt mir die Daumen, dass es klappt.

Grüße
Rainer
Dateianhänge
F51837C3-CA27-4F8C-AC66-D2A929FC2A5B.jpeg
15. Sept 2019: nach dem Foto wurde wieder ein Moospolster als Verdunstungsschutz aufgelegt
F51837C3-CA27-4F8C-AC66-D2A929FC2A5B.jpeg (261.09 KiB) 287 mal betrachtet
Zuletzt geändert von mydear am 16.09.2019, 00:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1426
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Mini-Fächerahorn/ Acer palmatum Deshojo in Mame-Größe

Beitrag von espanna » 16.09.2019, 00:17

Hallo Rainer,

der schaut schon schön aus und auch toll dokumentiert!
Ich bin nur ein wenig verwundert dass du noch umtopfst / Wurzelarbeiten machst, wenn der Baum schon im Herbstmodus ist.
Werde ich gerne weiterverfolgen.
Gruß!

László

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2914
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Mini-Fächerahorn/ Acer palmatum Deshojo in Mame-Größe

Beitrag von mydear » 16.09.2019, 00:20

Hallo László,

der Deshojo ist noch voll aktiv. Die rote Farbe ist vom Austrieb Ende Juli. Der wird frühestens Mitte Oktober auf Herbst umschalten

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3473
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Mini-Fächerahorn/ Acer palmatum Deshojo in Mame-Größe

Beitrag von bock » 16.09.2019, 06:00

Moin Rainer,

hast du über der Wurzelablaktion auch Sphagnum-Moos aufgelegt?
Wo tritt die ablaktierte Wurzel in den Stamm ein? Unterseite des Ballens?
Ich wünsche viel Erfolg!
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 466
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Mini-Fächerahorn/ Acer palmatum Deshojo in Mame-Größe

Beitrag von nemsi » 16.09.2019, 07:46

Hallo Rainer,

drück Dir die Daumen dass es klappt. Warum sollte es eigentlich nicht? Desinfizierst Du den Bohrer vorher, diese Sorte soll ja recht anfällig für den Welkepilz sein.
Eine Antwort bin ich Dir noch schuldig: Alle meine Kollegen, die einen Deshojo haben, überwintern frostfrei.

LG
Robert
Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
ania
Beiträge: 171
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Mini-Fächerahorn/ Acer palmatum Deshojo in Mame-Größe

Beitrag von ania » 16.09.2019, 08:22

Frage zum Bohren: Wieso verwendest du einen Metallbohrer und keinen Holzbohrer?
Und kühlst du beim Bohren irgendwie das Holz, oder wird es nicht so heiß?

Viel Glück und bitte weiter berichten!

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2914
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Mini-Fächerahorn/ Acer palmatum Deshojo in Mame-Größe

Beitrag von mydear » 16.09.2019, 09:36

ania hat geschrieben:
16.09.2019, 08:22
Frage zum Bohren: Wieso verwendest du einen Metallbohrer und keinen Holzbohrer?
Und kühlst du beim Bohren irgendwie das Holz, oder wird es nicht so heiß?

Viel Glück und bitte weiter berichten!
Danke Ania, ich freue mich über dein Interesse.

Holzbohrer haben manchmal Stücke der Rinde aufgerissen, besonders an der Austrittsseite. Beim Metallbohrer (eigentlich ein Universalbohrer) ist mir das nicht passiert.
Kühlen musste ich bisher nicht, es waren ja immer dünne Stämme bei denen ich schnell durch war. Wenn ich merke, dass der Bohrer anfangs leicht vorankommt und dann stockt: Bohrer zurückziehen und das anhaftende Bohrmehl entfernen. Das dürfte auch zur Kühlung beitragen.

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2914
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Mini-Fächerahorn/ Acer palmatum Deshojo in Mame-Größe

Beitrag von mydear » 16.09.2019, 09:46

nemsi hat geschrieben:
16.09.2019, 07:46
drück Dir die Daumen dass es klappt. Warum sollte es eigentlich nicht? Desinfizierst Du den Bohrer vorher, diese Sorte soll ja recht anfällig für den Welkepilz sein.

Eine Antwort bin ich Dir noch schuldig: Alle meine Kollegen, die einen Deshojo haben, überwintern frostfrei.
Hallo Robert,

danke für die Info, dann werde ich meine Deshojos auch weiterhin geschützt überwintern.

Desinfizieren.... mache ich zu wenig, vergesse es schlicht :oops: :oops:
Ich hatte kaum Probleme mit dem Welkepilz. Alle Schnittwunden im Wurzelbereich sind gut überwallt, auch bei den vielen Abmoosungen. Schwierig wird es erst bei Frostschäden/Rindeneinrissen, wenn der Palmatum stark geschwächt ist. Da habe ich aktuell einen Kandidaten, der immer noch kämpft.
viewtopic.php?f=8&t=46371&p=551421#p551421

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1426
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Mini-Fächerahorn/ Acer palmatum Deshojo in Mame-Größe

Beitrag von espanna » 16.09.2019, 10:07

mydear hat geschrieben:
16.09.2019, 09:36


Holzbohrer haben manchmal Stücke der Rinde aufgerissen, besonders an der Austrittsseite. Beim Metallbohrer (eigentlich ein Universalbohrer) ist mir das nicht passiert.
Moin Rainer,

(ich glaube) Gary / Harald hat mal geschrieben dass er ein stück Holz, Latte bei der Austrittstelle gegenhält und dann franzt nichts mehr aus. Ich habe es einige male probiert und es ist genial *daumen_new*
Die Holzbohrer sind schön scharf und ich könnte mir vorstellen dass das von Vorteil sein könnte, was die Wundränder angeht *kopfkratz*
Ich wünsche dir gutes gelingen!
Gruß!

László

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2914
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Mini-Fächerahorn/ Acer palmatum Deshojo in Mame-Größe

Beitrag von mydear » 16.09.2019, 10:15

espanna hat geschrieben:
16.09.2019, 10:07
(ich glaube) Gary / Harald hat mal geschrieben dass er ein stück Holz, Latte bei der Austrittstelle gegenhält und dann franzt nichts mehr aus. Ich habe es einige male probiert und es ist genial *daumen_new*
Hallo László,

ja das klappt super sofern da eine halbwegs ebene Fläche ohne Wurzeln ist

Grüße
Rainer

Antworten