Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Antworten
Benutzeravatar
tokonoma
Beiträge: 1394
Registriert: 13.02.2011, 12:26
Wohnort: Südbayern

Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von tokonoma » 11.05.2017, 17:18

Hallo zusammen,

da ich mich nun auch an ein Display wagen möchte, starte ich diesen Beitrag um alle einzuladen ihr Wissen zu Displays hier zu teilen.
80x80 cm und 60x60 cm sind üblich habe ich gelernt.
Welches Holz soll man verwenden?
Was muss man beachten?
.....

Ich denke dass ein Display viel schwieriger zu bauen ist als eine Tokonoma und freue mich auf viele Beiträge.

Auch wie man sie Displays bestückt ist nicht uninteressant.

Vermutlich steht das schon irgendwo hier im Forum, aber ich habe nicht alles durchsucht. Vielleicht kennt Ihr gute Links.

Ciao

Rainer

Das Display war auf der Ichi-Shun-Ten 2004 . Das obere Brett ist leer - sagt man Brett dazu?
Dateianhänge
2004-ichi-shun-ten-22.jpg
2004-ichi-shun-ten-22.jpg (58.36 KiB) 2663 mal betrachtet
2004_Wolnzach-038.jpg
Und eins von der Ausstellung in Wolnzach 2004
2004_Wolnzach-038.jpg (45.64 KiB) 2656 mal betrachtet
2004_Pall-01.jpg
Das war bei Walter Pall gestanden
2004_Pall-01.jpg (82.66 KiB) 2649 mal betrachtet
Zuletzt geändert von tokonoma am 30.08.2017, 15:38, insgesamt 1-mal geändert.
Bonsai Regionalverband Bayern - www.Bonsai-Bayern.de
www.Bonsaifreunde-Holledau.de

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1799
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von mydear » 11.05.2017, 17:37

Super Rainer, auf diesen Fred freue ich mich.
So was würde ich auch gerne bauen.

Liebe Grüße
R.

Benutzeravatar
tokonoma
Beiträge: 1394
Registriert: 13.02.2011, 12:26
Wohnort: Südbayern

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von tokonoma » 11.05.2017, 19:55

mydear hat geschrieben:
11.05.2017, 17:37
So was würde ich auch gerne bauen.
Hallo Rainer,
im Bauhaus gibts das fertig :lol:
Ciao
Rainer

Das ist aber eher was wieder für Carmen -- Wie schon damals im BCD Forum unter Schwerlastdisplay beschrieben.
Dateianhänge
11-05-_2017_19-50-46.jpg
11-05-_2017_19-50-46.jpg (47.86 KiB) 2605 mal betrachtet
Bonsai Regionalverband Bayern - www.Bonsai-Bayern.de
www.Bonsaifreunde-Holledau.de

Benutzeravatar
tokonoma
Beiträge: 1394
Registriert: 13.02.2011, 12:26
Wohnort: Südbayern

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von tokonoma » 26.05.2017, 21:50

Hallo zusammen,

da bin ich mal gespannt ob das Thema niemansen interessiert. Tipps und Anregungen sind leider bisher nicht eingegangen, also muss ich halt aus meinen eigenen Fehlern lernen.

Heute habe ich mal schnell einen Display Prototyp erstellt. Nur mal um zu sehen, auf was es ankommt. Erste Fehler habe ich dabei schon gemacht - leider.

Ciao

Rainer
Dateianhänge
IMG_1047.jpg
IMG_1047.jpg (41.29 KiB) 2362 mal betrachtet
Bonsai Regionalverband Bayern - www.Bonsai-Bayern.de
www.Bonsaifreunde-Holledau.de

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1799
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von mydear » 26.05.2017, 22:07

sieht doch sehr gut aus *daumen_new*

Ich grübel wo ein Fehler unterlaufen ist... grübel grübel ... vielleicht eine fehlende Strebe die die mittlere Ebene stützt?

Liebe Grüße, Rainer

uanderssohn
Beiträge: 89
Registriert: 22.02.2005, 17:23
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von uanderssohn » 27.05.2017, 10:51

Hallo Rainer,

ih habe zwar bisher nichts gechrieben zu Deinen Projekten, aber ich verfolge sie mit großem Interesse. Gerade das Thema Shohin-Display interessiert mich sehr. ich finde Deinen Ansatz für ein Regal bisher sehr gelungen. Wenn das Regal der Ichi-Shun-Ten das Vorbild war, dann wäre die mittlere Ebene nicht 50/50 aufzuteilen, sondern eher 60/40. dadurch sitzen auch die Löcher im oberen und unteren "Fachboden" jetzt nicht korrekt. Aber wie ich Dich kenne, ist da noch nichts verleimt und die Fehler, wenn man sie denn so nennt, lassen sich noch leicht korrigieren. Als Basis zum Üben mit Shohin-Displays finde ich diese einfache Variante eines Displays sehr reizvoll und vor allem nicht allzu aufwändig in der Herstellung. Daher schon mal an dieser Stelle meinen herzlichen Dank für die Anregung.

Was würdest Du davon halten, die Holzoberflächen nicht zu lackieren, sondern mit Beize und Hartwachs zu behandeln? Mir gefällt der seidige, aber etwas zurückhaltende Glanz von Wachs deutlich besser als der von Lack.

Herzliche Grüße, Uwe

Sanne
Beiträge: 4838
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von Sanne » 27.05.2017, 16:16

Hallo Rainer,

Dein Shohin-Display ist doch schon mal gut gelungen. Die Aufteilung sollte wie Uwe schon schrieb asymmetrisch sein.

Ich hatte bislang nichts dazu geschrieben, da ich mich mit dieser Präsentationsform noch nicht sehr beschäftigt habe. Interesse habe ich aber schon, mehr darüber zu erfahren. Mit Beize und Hartwachs (kannte ich noch nicht) sieht das bestimmt schöner aus als Lack.

Wie hast Du die Rundhölzer an die Präsentationsebenen befestigt? Sind diese geklebt oder durch die Holzplatten gebohrt?

Hier habe ich eine Seite von 7 Seiten aus dem Buch „Bonsai Kusamono Suiseki“ von Willi Benz fotographiert. Das Buch kann ich immer wieder empfehlen.

LG, Sanne
Dateianhänge
Shohin-Display.jpg

Benutzeravatar
tokonoma
Beiträge: 1394
Registriert: 13.02.2011, 12:26
Wohnort: Südbayern

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von tokonoma » 27.05.2017, 22:53

uanderssohn hat geschrieben:
27.05.2017, 10:51
Was würdest Du davon halten, die Holzoberflächen nicht zu lackieren, sondern mit Beize und Hartwachs zu behandeln? Mir gefällt der seidige, aber etwas zurückhaltende Glanz von Wachs deutlich besser als der von Lack.
Danke Uwe für Dein Interesse, ich dachte schon, das Thema spricht keinen an.

Beize und Wachs funktioniert nicht. Beize kann man nur lackieren. So sagen es zumindest 2 Fachhändler. Ursprünglich wollte auch beizen und wachsen, das habe ich aber schnell aufgegeben und gar nicht erst probiert.

Das mit der Aufteilung 60:40 habe ich bewusst bei diesem Display nicht gemacht - mir gefiel die 50:50 Aufteilung besser.

Es ist bereits alles verleimt, da war ich ein wenig ungeduldig.

Übrigens das Display wiegt keine 50 Gramm. Die Rundstäbe sind Schaschlikspieße.

Nun ratet mal wie groß die ist?

Die mittleren Löcher im oberen und unteren Brett hatte ich zu viel gebohrt, die habe ich wieder zumachen müssen. Sie Schaschlikspieße in 2 mm breite Scheiben zu schneiden war schwieriger als gedacht.
Sanne hat geschrieben:
27.05.2017, 16:16
Wie hast Du die Rundhölzer an die Präsentationsebenen befestigt? Sind diese geklebt oder durch die Holzplatten gebohrt?
Hallo Sanne,

bei dem Übungsdiaplay ist alles nur verleimt.


Ciao

Rainer
Bonsai Regionalverband Bayern - www.Bonsai-Bayern.de
www.Bonsaifreunde-Holledau.de

uanderssohn
Beiträge: 89
Registriert: 22.02.2005, 17:23
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von uanderssohn » 28.05.2017, 11:21

Hallo Rainer,

ich beschäftige mich gerne mit alten Möbeln und habe schon das eine oder andere Stück aufgearbeitet. In der Entstehungszeit dieser Möbel (meine Favoriten stammen aus der Gründerzeit) war es normal, die Oberflächen zu wachsen oder mit Schelllack zu polieren. Farblich wurden die Hölzer (vorwiegend Mahagoni, Eiche oder Nussbaum) mit (Wasser)Beize angepasst und dann anschließend mit Wachs behandelt. Ich habe bei der Aufarbeitung von alten Möbeln mit dieser Kombi ebenfalls sehr gute Erfahrungen gemacht. Eine der größten Vorteile in meinen Augen besteht darin, daß man die Holzoberfläche durch das Wachs hindurch noch gut fühlen kann. Bei einer Lackschicht fühle ich halt nur den Lack.
Natürlich haben moderne Lacke ihre Berechtigung, weil sie für einen sehr dauerhaften Oberflächenschutz sorgen und sozusagen wartungsfrei sind. Gewachste Oberflächen sollten dagegen vorsichtiger behandelt und ab und an mit etwas Wachs aufpoliert werden.
Ich bin damals im Restaurationshandel fündig geworden und habe ein Hartwachs einer britischen Firma verwendet. Das hat bisher sehr gut funktioniert, auch auf gebeizten Oberflächen.
Viel Erfolg jedenfalls mit Deinem Projekt, ich freue mich auf Updates.

Herzliche Grüße, Uwe

Benutzeravatar
tokonoma
Beiträge: 1394
Registriert: 13.02.2011, 12:26
Wohnort: Südbayern

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von tokonoma » 05.06.2017, 21:02

Danke Uwe,
für die sehr gut brauchbaren Informationen. Ich lege bei meinem Projekt Wert auf Zweckerfüllung. Aber es soll natürlich auch ansehnlich sein.

Die 5er Displays sind in der Regel 50:50 aufgeteilt in der Höhe aber ca. 60:40.
Wie gesagt, das ist ein Übugsstück, mit dem ich keine Preise gewinnen werde.

Ich habe es mal lackiert. Ist gar nicht so leicht gewesen. Mit der Beize und Klarlack bin ich nicht zurechtgekommen, dann habe ich einen mattschwarzen Lack darüber geschmiert. Das ging dann - zumindest das Test-Stück ist nun fertig.

Ciao

Rainer
Dateianhänge
IMG_1087.jpg
IMG_1087.jpg (29.92 KiB) 2122 mal betrachtet
IMG_1100.jpg
IMG_1100.jpg (48.74 KiB) 2122 mal betrachtet
IMG_1110.jpg
IMG_1110.jpg (36.98 KiB) 2122 mal betrachtet
Bonsai Regionalverband Bayern - www.Bonsai-Bayern.de
www.Bonsaifreunde-Holledau.de

Sanne
Beiträge: 4838
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von Sanne » 06.06.2017, 16:39

Hallo Rainer,

Dein "Test-Display" sieht nach dem Lackieren sehr gut aus, finde ich. *daumen_new* So klein hatte ich mir das Shohin-Display nicht vorgestellt.

Kannst Du bitte noch was genaueres über den mattschwarzen Lack schreiben? Ist das Acyrl-Lack oder ein anderes spezielles Lack?

LG, Sanne

Benutzeravatar
tokonoma
Beiträge: 1394
Registriert: 13.02.2011, 12:26
Wohnort: Südbayern

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von tokonoma » 06.06.2017, 17:47

Hallo Sanne,

das ist ein normaler Acryl Lack - mit dem habe ich auch die Frontblenden der Black Metal Tokonoma gestrichen.
Haptsache schwarz. Der Lack ist aber nicht so schön glatt zu verstreichen.

Bei einem großen Display werde ich mal nach einem besseren Lack aus dem Fachgeschäft schauen - da werde ich Klavierlack vorziehen.

Ciao

Rainer
Zuletzt geändert von tokonoma am 06.06.2017, 21:00, insgesamt 1-mal geändert.
Bonsai Regionalverband Bayern - www.Bonsai-Bayern.de
www.Bonsaifreunde-Holledau.de

Sanne
Beiträge: 4838
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von Sanne » 06.06.2017, 18:05

tokonoma hat geschrieben:
06.06.2017, 17:47
das ist ein normaler Acryl Lack...Der Lack ist aber nicht so schön glatt zu verstreichen...
Danke für Deine Info, Rainer.
Die Erfahrung habe ich auch gemacht, dass Acry-Lack nicht besonders gut zu streichen geht. Man muss mindestens 2-mal streichen.

LG, Sanne

uanderssohn
Beiträge: 89
Registriert: 22.02.2005, 17:23
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von uanderssohn » 07.06.2017, 20:59

Hallo Rainer,

Dein Display ist richtig gut geworden, finde ich. Auch Deine Präsentation finde ich sehr schön. Vielen Dank für die Anregungen aus diesem Projekt.

Herzliche Grüße, Uwe

Benutzeravatar
Reiner K
Beiträge: 1102
Registriert: 16.08.2006, 16:42
Kontaktdaten:

Re: Projekt Shohin / Mame DISPLAY

Beitrag von Reiner K » 07.06.2017, 21:10

Nichts für ungut Reiner,
aber ich habe die Erfahrung gemacht dass Displays so wie Deines sich mit der Zeit verziehen werden.
Liegt meiner Meinung nach an einer fehlenden Stütze in der Mitte.
LG Reiner
Das Ziel ist das Ziel
AK Yamadorifreunde Schenefeld und
Meine kleine Webseite Neue Homepage!

Antworten