Kinsai

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Sanne
Beiträge: 4643
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 26.06.2017, 16:40

Hallo Rainer, Uwe und Christoph,

danke für Eure Kommentare und freut mich sehr, dass Euch die neu bestellte Schale auch zusagt. :-D
Meine Azalee gieße ich aktuell 1-mal in 1,5 Tagen, da sie in dem Substrat und in der tiefen Anzuchtschale sehr lange feucht bleibt. Die neue Schale ist nur 4,5 cm hoch von außen gemessen. Ich hoffe mal, dass das Umtopfen mit starkem Wurzelschnitt leicht von der Hand geht und nicht so heikel ist wie bei einer Kiefer. Das mit Aliette habe ich auch schon öfters mal gelesen.

Viele Grüße, Sanne

Benutzeravatar
Chri
Freundeskreis
Beiträge: 484
Registriert: 21.06.2016, 18:22
Wohnort: Steiermark

Re: Kinsai

Beitrag von Chri » 26.06.2017, 16:46

Sanne schau mal auf Youtube wie die mit Azaleenballen umgehen die schnitzen den einfach weg ohne großen Aufwand mit Kiefern hat das nichts zu tun. :)
Mit freundlichen Grüßen,
Christoph

Sanne
Beiträge: 4643
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 26.06.2017, 17:04

Danke Christoph für den Tipp. *daumen_new*

Das macht Mut. Auf die schnelle habe ich dieses Video auf Youtube gefunden, zwar leider auf spanisch, aber dank der Bilder ist es auch schon sehr hilfreich. https://www.youtube.com/watch?v=oTciLVw1tT0

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
Chri
Freundeskreis
Beiträge: 484
Registriert: 21.06.2016, 18:22
Wohnort: Steiermark

Re: Kinsai

Beitrag von Chri » 26.06.2017, 17:25

Bitte gerne ;)

Einfach azalea bonsai eingeben da gibt es nen Haufen, die von Green Veil finde ich gut, er kann zwar nicht sehr gut Englisch, aber man kann alles verstehen.
Mit freundlichen Grüßen,
Christoph

Sanne
Beiträge: 4643
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 29.06.2017, 20:37

Hallo,

heute Nachmittag habe ich die Azalee schon mal zurück geschnitten auf Shohingröße (20 cm). :-D Die neue Schale ist inzwischen auch schon angekommen. Erfreulicherweise hat sie für eine runde Schale sogar 4 Befestigungslöcher und einen größeren Wasserabzugsloch.

Am WE werde ich die Kinsai umtopfen. Ein bißchen Bammel habe ich schon, da ich nicht genau weiß, wie das mit dem Stein gut zu befestigen ist und ob die Größe der Schale auch gut passt.

Gruß, Sanne
Dateianhänge
FM-Schale.jpg
FM-Schale.jpg (207.42 KiB) 1268 mal betrachtet

Sanne
Beiträge: 4643
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 01.07.2017, 16:24

Das Umtopfen ist geschafft. Es war gar nicht so schwierig wie ich es mir vorgestellt hatte. :-D
Habe sogar geschafft, nebenbei ein paar Bilder zu machen, wie von Rainer gewünscht.
Den total verfilzten, 7 cm hohen Wurzelballen habe ich mit Hilfe einer Wurzelkralle unter starker Kraftanstrengung lockern können. Dann wurde der Ballen noch 2-mal in einem 10-l-Eimer mit hartem Wasserstrahl von der restlichen alten Erde befreit und um etwa die Hälfte eingekürzt.

Das Befestigen der Azalee mit dem Stein ging erfreulicherweise auch sehr gut. Zum einen hatte ich einen U-förmig gebogenen dickeren Draht durch 2 Befestigungslöcher gesteckt und zum anderen einen dünnen Draht zwischen Baum und entlang des Steins festgezurrt. Das sitzt nun sehr fest und wackelt nicht. (Vorher war das ganze in dem Tontopf nicht befestigt).

Noch mal vielen Dank an Christoph für die Videotipps bei Youtube. Das war wirklich sehr hilfreich. Ich hätte mich nicht getraut, so radikal vorzugehen.

LG, Sanne
Dateianhänge
verfilzter Wurzelballen.jpg
vorbereitet Schale.jpg
in neuer Schale.jpg
umgetopft am 01.07.2017.jpg

Benutzeravatar
Chri
Freundeskreis
Beiträge: 484
Registriert: 21.06.2016, 18:22
Wohnort: Steiermark

Re: Kinsai

Beitrag von Chri » 01.07.2017, 19:21

Sieht toll aus Sanne bin gespannt auf die nächste Blüte *daumen_new*

Bzw. gern geschehen man findet auf Youtube so viele gute Sachen über fast jede Baumart ich schau da sehr viel durch die Gegend.^^
Mit freundlichen Grüßen,
Christoph

Sanne
Beiträge: 4643
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 01.07.2017, 20:39

Chri hat geschrieben:...Sieht toll aus Sanne bin gespannt auf die nächste Blüte *daumen_new*...
Danke Christoph für Deine Rückmeldung. :-D
Ich denke die Schale passt bestimmt gut zu den Blüten.
LG, Sanne

P.S.: Würde mich sehr freuen, wenn einer der Moderatoren freundlicherweise den Thread ins Shohin-Forum verschieben könnte, da die Größe aktuell höchstens 20 cm beträgt und wahrscheinlich noch etwas kleiner geschnitten werden wird.

Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4301
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Kinsai

Beitrag von chris-git@rre » 01.07.2017, 20:50

Hallo Sanne,
ist das nicht riskant im Juli so einen Wurzelschnitt zu machen?
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Sanne
Beiträge: 4643
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 01.07.2017, 21:04

chris-git@rre hat geschrieben:ist das nicht riskant im Juli so einen Wurzelschnitt zu machen?
Hallo Chris,

ich habe aber gelesen, dass ein Wurzelschnitt bei Azaleen nach der Blüte um diese Jahreszeit möglich ist. Und siehe das Foto mit dem total verfilzten Wurzelballen, das war auch ein Grund jetzt umzutopfen. Das verdichtete Substrat blieb zu lange nass.

LG, Sanne

Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4301
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Kinsai

Beitrag von chris-git@rre » 01.07.2017, 21:06

Hallo Sanne,
danke für die Info.
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Benutzeravatar
tokonoma
Beiträge: 1324
Registriert: 13.02.2011, 12:26
Wohnort: Südbayern

Re: Kinsai

Beitrag von tokonoma » 02.07.2017, 22:37

Hallo Sanne,
hoffentlich geht das alles gut.
Ich habe bisher noch nicht im Juli umgetopft und warte gespannt auf Deine Ergebnisse.

Ciao.

Rainer
Bonsai Regionalverband Bayern - www.Bonsai-Bayern.de
www.Bonsaifreunde-Holledau.de

Sanne
Beiträge: 4643
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 03.07.2017, 16:47

tokonoma hat geschrieben:...hoffentlich geht das alles gut. Ich habe bisher noch nicht im Juli umgetopft und warte gespannt auf Deine Ergebnisse...
Hallo Rainer,

ich hoffe auch, dass alles gut wird. U.a. habe ich in diesem Thread von Josef Knieke gelesen, dass sowohl im Frühjahr als auch im Juni/Juli Azaleen nach der Blüte umgetopft werden können. Siehe hier: viewtopic.php?f=9&t=41326&p=471497&hili ... en#p471497
Das Wetter ist momentan auch nicht so heiß wie normalerweise der "Sommermonat" Juli sein sollte.

Habe vor 3 Jahren meine Waldkiefer einmal Ende August umgetopft, das ist zum Glück auch gut gegangen. :-D

LG, Sanne

Benutzeravatar
tokonoma
Beiträge: 1324
Registriert: 13.02.2011, 12:26
Wohnort: Südbayern

Re: Kinsai

Beitrag von tokonoma » 04.07.2017, 11:10

Hallo Sanne,

in Hamburg ist die Luftfeuchtigkeit hoffentlich optimaler. Hier in Bayern wäre es mir zu trocken. In Japan werden Azaleen auch nach der Blüte umgetopft, die haben auch ein ganz anderes Klima (nasser und feuchter im Sommer und trockener im Winter). Bei uns ich das eher verdreht. Das lernt man mit den Leberblümchen, die japanischen wollen es im Sommer feuchter und unsere heimischen Arten trockener.

Liebe Grüße

Rainer
Bonsai Regionalverband Bayern - www.Bonsai-Bayern.de
www.Bonsaifreunde-Holledau.de

Sanne
Beiträge: 4643
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 29.07.2017, 19:30

tokonoma hat geschrieben:...in Hamburg ist die Luftfeuchtigkeit hoffentlich optimaler. Hier in Bayern wäre es mir zu trocken...
Hallo Rainer,

sorry für meine verspätete Antwort. Die Luftfeuchtigkeit ist in diesem Sommer hier relativ hoch, jetzt 75 %, aber es war auch schon öfters 85-90% an Luftfeuchtigkeit.

Heute habe ich die Azalee mit Aliette besprüht, da sie ein paar braune Blattspitzen hatte, aber ansonsten ist sie wieder schön am Austreiben. Das Umtopfen scheint sie gut hingenommen zu haben.

Das reine Kanuma als Substrat trocknet bei mir sehr langsam ab im Vergleich zu dem Substrat meiner anderen Bäume. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die Azalee im Halbschatten stehen habe.?

Hast Du Deine Azaleen in voller Sonne stehen, dass Du sogar mehrmals am Tag gießen muss?

Ciao, Sanne

Antworten