Kinsai

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
level320
Beiträge: 681
Registriert: 27.03.2009, 20:31
Wohnort: Tirol / Austria

Re: Kinsai

Beitrag von level320 » 30.03.2018, 22:16

Hallo,

nach der blüte geht natürlich auch....mach ich bei meinen fortgeschrittenen exemplaren.
mir kommt vor deine kinsai gehört noch "grundausgeholzt"......dafür wäre der februar gut gewesen.
ist aber auch egal....so hast viel blüten, auch ok

lg Ladi

Sanne
Beiträge: 4921
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 15.05.2018, 21:00

level320 hat geschrieben:
30.03.2018, 22:16
...so hast viel blüten, auch ok
Danke Ladi.

Sie hat tatsächlich viele Blütenknospen. :-D

Auch bin ich so froh, dass meine Azalee den ersten Winter bei mir so gut überstanden hat.
Sie hat zwar erst 2-3 Blüten ganz geöffnet, dennoch möchte ich sie schon mal wieder zeigen.

Die grünlich-glasierte Schale finde ich zu der roten Blüte doch sehr gut.

LG, Sanne

P.S.: In der aktuellen Ausgabe der BA ist auch ein guter Artikel von Janine Droste über Azaleen zu lesen.
Dateianhänge
Kinsai am 15.05.2018.jpg

Sanne
Beiträge: 4921
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 26.05.2018, 18:11

Hier ein Update von meiner Kinsai, da die Blüten jetzt fast alle aufgegangen sind.

Die kleine Maus hat sich zum Glück nicht an die Blütenknospen rangemacht, da die knallige Blütenfarbe sie wohl abgeschreckt hat. :lol:

Diese Satsuki-Azalee habe ich nun seit ca. 1 Jahr und ich muss sagen, dass sie in der Pflege gar nicht so schwierig ist wie anfangs befürchtet. Hätte ich mehr Platz auf dem Balkon und mehr Überwinterungsmöglichkeiten, würde ich am liebsten eine ganze Sammlung unterschiedlicher Azaleen halten.

Grüße, Sanne
Dateianhänge
Kinsai am 26.05.2018.jpg

Benutzeravatar
Chri
Freundeskreis
Beiträge: 497
Registriert: 21.06.2016, 18:22
Wohnort: Steiermark

Re: Kinsai

Beitrag von Chri » 26.05.2018, 18:55

Wow super Sanne, wenn erst alles voller Blüten ist in den Jahren, schade das man sie selten findet.
Mit freundlichen Grüßen,
Christoph

Sanne
Beiträge: 4921
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 26.05.2018, 19:00

Danke Christoph. :-D

Ja, ich finde die Blüten der Kinsai auch sehr reizvoll.

Ich schreibe Dir noch eine PN.

LG, Sanne

Sanne
Beiträge: 4921
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 01.08.2018, 20:13

Hier ein Sommerupdate von meiner Kinsai. Ich bin ja froh, dass sie die Hitze so gut übersteht. Sie braucht aber auch 2 bis 3-mal am Tag Wasser und ab und an übersprühe ich das Laub.

Bin schon am Überlegen, ob ich die Azalee im nächsten Frühjahr beim Umtopfen in diese unglasierte, japanische Schale setze.

Was meint Ihr dazu?

Grüße, Sanne
Dateianhänge
Azalee am 01.08.2018.jpg
evtl. neue Schale.jpg

Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 803
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Re: Kinsai

Beitrag von Hanno » 01.08.2018, 22:50

Sanne hat geschrieben:Was meint Ihr dazu?
Die vorgeschlagene Schale erscheint mir(!) arg wuchtig zusätzlich zum dicken Felsen.
Mir würde eine flachere besser gefallen, wenns zum Wurzelwerk passt.
Etwa so eine . . .
Azalee am 01.08.2018 (1).jpg

Sanne
Beiträge: 4921
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 02.08.2018, 12:23

Hallo Hanno,

vielen Dank für Dein Virtual. :-D

Da hast Du recht, die unglasierte Schale wäre zu wuchtig und müsste so flach sein wie bei Deinem Virtual.

LG, Sanne

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 3142
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Kinsai

Beitrag von Odoridori » 03.08.2018, 15:25

Hallo Sanne,

die von Dir vorgeschlagene Schale passt von der Form überhaupt nicht
zu deiner Azalee. Auch solltest Du dir gut überlegen ob Du eine flachere
Schale für die Azalee wählst. Du giesst ja jetzt schon 2 - 3 Mal und ich denke die Tiefe der
Schale ist auch vom Felsen abhängig.

Ich würde deine Azalee mal richtig zurück schneiden, aber bitte nicht blind abschneiden
und auch keinen Heckenschnitt. Dann passt Sie auch wieder besser zu Schale und dem Fels.

Viele Grüsse
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Sanne
Beiträge: 4921
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 03.08.2018, 16:26

Hallo Holger,

danke für Deine Meinung zur Schale. Flacher als die jetzige dürfte sie wirklich nicht sein.

Neulich hatte ich die Azalee schon geschnitten, war wohl zu zaghaft.

Viele Grüße, Sanne

Sanne
Beiträge: 4921
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 10.01.2019, 15:20

Hier auch mal wieder ein Update von der Kinsai. *updated*
Gestern erfolgte hier ein drastischer Rückschnitt. Es sieht jetzt erschreckend kahl aus, aber ich hoffe, dass die Azalee im Frühjahr und Sommer wieder schön austreiben wird. In die Krone kommt jetzt auch wieder mehr Licht. Blüten wird es aber wohl in diesem Jahr nicht geben.

Grüße, Sanne
Dateianhänge
Rückschnitt am 09.01.2019.jpg
Rückschnitt am 09.01.2019.jpg (193.29 KiB) 123 mal betrachtet
rechts.jpg
rechts.jpg (166.7 KiB) 123 mal betrachtet
hinten.jpg
hinten.jpg (156.81 KiB) 123 mal betrachtet
links.jpg
links.jpg (167.63 KiB) 123 mal betrachtet

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1920
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Kinsai

Beitrag von mydear » 10.01.2019, 15:52

Hallo Sanne,

hast du noch keine verdickten Knospen an den Triebenden gesehen?
Bei meiner einzigen Aza spitzen sie schon. Schneidest du um die Verzweigungsdichte zu erhöhen, also bewußter Verzicht auf die Blüte?

Grüße
Rainer

Sanne
Beiträge: 4921
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 10.01.2019, 16:08

Hallo Rainer,

die Kinsai hatte schon einige Blütenknospen angesetzt. Diese fielen der Schere zum Opfer.
mydear hat geschrieben:
10.01.2019, 15:52
Schneidest du um die Verzweigungsdichte zu erhöhen, also bewußter Verzicht auf die Blüte?
Ja, im Kronenbereich war es schon etwas verkahlt, so dass zurück geschnitten werden musste. Jetzt hoffe ich auf eine bessere Verzweigung.

Hast Du auch eine Kinsai oder eine andere Azaleensorte?

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1920
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Kinsai

Beitrag von mydear » 10.01.2019, 16:34

Sanne hat geschrieben:
10.01.2019, 16:08
Hast Du auch eine Kinsai oder eine andere Azaleensorte?
Hallo Sanne,

meine schöne Azaleen-Sorte kenne ich nicht, habe ich von einem Freund geschenkt bekommen. Vielleicht kann jemand bei der Bestimmung helfen? Sollte dich mein Bild stören gib bitte kurz Bescheid.

0F955B96-74B9-4EF5-8500-F3E0E2C325CA.jpeg
unbekannte Sorte
0F955B96-74B9-4EF5-8500-F3E0E2C325CA.jpeg (215.42 KiB) 96 mal betrachtet


Sonst habe ich nur noch einige Korin-Stecklinge, die mir viel Freude machen.





Grüße
Rainer

Sanne
Beiträge: 4921
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kinsai

Beitrag von Sanne » 10.01.2019, 16:51

Hallo Rainer,

Dein Bild stört mich nicht. Die Blüten sind jedenfalls auch sehr hübsch. Aber die Sorte genau zu bestimmen, ist wohl nicht einfach.
Ich weiß nicht, ob Du mal bei Baumkunde geschaut hast.?
viewtopic.php?f=67&t=22213#top
Da könnte die Sorte 'Kakuo' evtl hinkommen.

Grüße, Sanne

Antworten