Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2783
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von mydear » 21.07.2019, 21:24

Hallo Sanne,

Mir würde die Lärche gut als Halbkaskade gefallen. Dazu noch die Krone näher an den Stamm drahten um dem Stammbogen mehr Dramatik verleihen.

Grüße
Rainer
Dateianhänge
8277300F-82F7-4CCA-B16C-FB7FBBB5B4C1.jpeg
8277300F-82F7-4CCA-B16C-FB7FBBB5B4C1.jpeg (44.71 KiB) 605 mal betrachtet

Sanne
Beiträge: 5675
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Sanne » 22.07.2019, 16:03

Hallo Anja,

ich hätte Deine Lärche vom Foto her viel kleiner eingeschätzt. Meine ist nur 17,5 cm hoch und ca. 21 cm breit.
Deine Lärche gefällt mir jetzt auch so besser.


Hallo Rainer,

vielen Dank für Dein Virtual. Finde ich eigentlich auch eine gute Option! Im Moment kann ich mich aber noch nicht von dem unteren Kaskadenast trennen.

LG, Sanne

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2783
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von mydear » 22.07.2019, 16:36

Sanne hat geschrieben:
22.07.2019, 16:03
vielen Dank für Dein Virtual. Finde ich eigentlich auch eine gute Option! Im Moment kann ich mich aber noch nicht von dem unteren Kaskadenast trennen.
Hallo Sanne,

ich finde für Halbkaskaden diese beiden Schalen gut, finde die grobe Struktur so schön passend zur Lärchenrinde.
Deine Aktuelle ist da fast zu schön und elegant. Wenn dich die Fotos stören nehme ich sie gerne heraus.

Grüße
Rainer
Dateianhänge
2018-05-13 -1.jpg
2018-05-13 -1.jpg (253.78 KiB) 554 mal betrachtet
2018-05-13 -2.jpg
2018-05-13 -2.jpg (310.18 KiB) 554 mal betrachtet

Sanne
Beiträge: 5675
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Sanne » 22.07.2019, 17:41

Die beiden gezeigten Schalen gefallen mir sehr gut, Rainer. :-D
Durch die raue Struktur, wie Du schon schriebst, passen sie sehr gut zu Nadelbäumen wie Lärchen und Kiefern. Für Kusamono wären sie ebenfalls sehr gut geeignet.

LG, Sanne

P.S.: Lass die Bilder gerne drin.

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 296
Registriert: 07.04.2018, 22:19

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von schwarzerkobold » 22.07.2019, 19:28

Sanne, ich weiß noch nicht wann ich die Lärche umtopfe. Ich habe so eine geniale Schale auf der 3 Nations Bonsai gekauft. Mich juckt es, sie im September umzutopfen. Ich kann dir dann gern ein Foto der Mondschale senden. Vielleicht gefällt sie dir ja. Für meine Lärche ist sie mittlerweile zu klein.

LG Anja
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Sanne
Beiträge: 5675
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Sanne » 22.07.2019, 19:50

Nichts für ungut, Anja, aber ich suche gar keine neue Schale für meine Lärche.
1. Habe ich mir bereits eine quadratische japanische Kaskadenschale dafür gekauft und 2. habe ich bereits eine Mondschale, wie auf Seite 1 gezeigt. :wink:

LG, Sanne

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 296
Registriert: 07.04.2018, 22:19

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von schwarzerkobold » 22.07.2019, 21:38

Ah versteh. Wollte es nur anbieten *daumen_new*

LG Anja
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Sanne
Beiträge: 5675
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Sanne » 20.08.2019, 16:47

Die kleine Lärche ist sehr gut gewachsen. Im Vergleich zu meinen vorigen Lärchen ist es jetzt sogar der 3. Austrieb in diesem Jahr. Zuletzt wurde sie vor ca. 2 Monaten, also Ende Juni geschnitten.

Nun bin ich etwas verunsichert, ob ich zum jetzigen Zeitpunkt noch mal die Triebe einkürzen kann, da ich öfter lese, dass ab August nicht mehr geschnitten werden sollte.
(Meine Laubbäume habe ich aber diese Tage geschnitten.)

Für hilfreiche Tipps wäre ich dankbar.

Grüße, Sanne
Dateianhänge
001.JPG
001.JPG (109.48 KiB) 338 mal betrachtet
004.JPG
004.JPG (107.81 KiB) 338 mal betrachtet

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 446
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von nemsi » 20.08.2019, 17:39

Hallo Sanne,

ich schneide meine Lärchen jetzt nicht mehr, sonst treiben sie nochmls aus und reifen nicht mehr genug bis zum ersten Frost aus. Wenn Sie dann im Spätherbst die Nadeln abgeworfen haben, schneide ich den diesjährigen Austrieb auf zwei Knospen zurück. Dabei lasse ich vor der letzten Knospe bis zum Austrieb ein Stück Ast stehen (ca. 1 cm), da ich die Erfahrung gemacht habe, dass die letzte Knospe, wenn zu knapp abgeschnitten wird, zurücktrocknen kann.

Übrigens: Schöne Lärche. Die Variante Halbkaskade wie von Rainer gezeigt, würde ich nicht ausser Acht lassen :wink:

Schöne Grüße
Robert
Bonsaifreunde Franken e. V.

Sanne
Beiträge: 5675
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Sanne » 20.08.2019, 18:59

Hallo Robert,

vielen Dank für Deine sehr hilfreiche Antwort. :-D So werde ich das machen.
Freut mich, wenn Dir die Lärche gefällt und über Rainer's Idee mit der Halbkaskade bin ich noch am Grübeln.

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2793
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Petra K. » 22.08.2019, 11:55

Hallo Sanne, jetzt nicht mehr schneiden.
Wenn die Nadeln dann abfallen sind (Oktober-November) , drahte ich und man hat somit guten Längen damit man eine schöne Verzweigung aufbauen kann.
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2793
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Petra K. » 22.08.2019, 11:57

Ich hätte bei deiner die Triebe gerade im unteren Ast sogar vorher etwas länger gelassen. Sie sehen auf den Bildern schon sehr kurz geschnitten aus. Somit hast Du beim nächsten Drahten weniger Möglichkeiten bei zu kurzen Trieben die Etagen schön aufzubauen. ;-) Nur als Tipp für nächstes mal.
Grüße aus München
Petra

Sanne
Beiträge: 5675
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Sanne » 22.08.2019, 15:52

Hallo Petra,

vielen Dank auch für Deine Tipps.
Was hältst Du denn von Rainer's Variante mit der Halbkaskade, also den untersten Ast zu entfernen?

LG, Sanne

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2793
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Petra K. » 23.08.2019, 08:37

Hallo Sanne, ja könnte man auch machen. Dann müsste die Lärche oben in den ersten zwei Etagen viel Grün haben. Lärchen mögen es nicht wenn zu viel Grün auf einmal weggeschnitten wird. Um das genau zu beurteilen müsste man die Lärche im Original sehen. Bei einem Bild ist das schwer genau zu beurteilen. Du könntest aus dem unteren auch einen kleinen Jin machen würde auch gehen. Was immer optisch sofort ins Auge fällt ist der gleichförmige Bogen des Stammes. Hier würde ich auf jeden Fall versuchen mit biegen noch was zu machen. Bei der Lärche in dieser Stärke dürfte das kein Problem sein. Aber alles Schritt für Schritt. Du hast sie heuer erst umgetopft. Nicht zu viel auf einmal. Du wirst sehen, nächstes Jahr wird sie viel mehr Grün noch zulegen wenn Du gut düngst und dann kann man die Etagen schon gut aufbauen.
Grüße aus München
Petra

Sanne
Beiträge: 5675
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Sanne » 23.08.2019, 17:21

Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, Petra.

Der gleichförmige Bogen ist wirklich nicht so schön, aber ich weiß nicht, ob der Stamm noch zu biegen geht. Der Durchmesser am Stammansatz beträgt 2,5 cm und oben der Bogen 2,0 cm.

LG, Sanne

Antworten