Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Benutzeravatar
Artur
Beiträge: 179
Registriert: 13.07.2008, 21:48

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Artur » 23.08.2019, 19:50

Lärche Halbkreis.jpg
Lärche Halbkreis.jpg (59.01 KiB) 328 mal betrachtet
Hallo Sanne,

biegen ist bei der Lärche auch bei 4 cm möglich. Dauert halt seine Zeit bis sie
stehen bleibt.
Wenn sie stark genug gebogen wird, reißt halt die Rinde auf der Außenseite.
Das wächst aber wieder zu.

Bei deinem Exemplar hast du einen Halbkreis.
Darum schaut es etwas besser aus wenn der untere Ast wegfällt.
Dann wird der Bogen etwas kleiner.

Ich hab jetzt mal am PC gebogen. Rauf und runter 30 bis 60 Grad.
Da ändert sich optisch wenig.

Etwas mehr ändert sich wenn die unteren zwei Etagen nach oben kommen.
Das schaut zwar nicht besser aus, aber es gibt den Weg vor.

Um den Halbkreis aufzuheben ist eine Kombination von Massnahmen notwendig.

Für mich ist es wichtig beim ersten Schritt, den Wurzelansatz mit einzubeziehen.
Den sieht man jetzt leider noch nicht.

Auch wenn es momentan optisch besser ausschaut.
Den untersten Ast würde ich auf jeden Fall behalten, der kann beim Biegen als
Hebel herhalten.

Viele Grüsse
Artur
Dateianhänge
Lärche 30 Grad rauf.jpg
Lärche 30 Grad rauf.jpg (60.63 KiB) 328 mal betrachtet
Lärche 30 Grad runter.jpg
Lärche 30 Grad runter.jpg (59.44 KiB) 328 mal betrachtet
Lärche 60 Grad runter.jpg
Lärche 60 Grad runter.jpg (53 KiB) 328 mal betrachtet
Lärche untere Etagen rauf.jpg
Lärche untere Etagen rauf.jpg (59.73 KiB) 328 mal betrachtet

Benutzeravatar
Delamitri
Beiträge: 951
Registriert: 10.05.2004, 20:59
Wohnort: NRW

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Delamitri » 23.08.2019, 21:26

Liebe Sanne,

ja, der Bogen ist suboptimal ... aber, wie soll man daran etwas ändern? Die präsentierten Vorschläge lassen mich schaudern ... möglicherweise habe ich auch keine Ahnung!
Bis bald!

K.

"Was machen Sie da?" wurde Herr K. gefragt. Herr K. antwortete: "Ich gestalte Bonsai."

Sanne
Beiträge: 5675
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Sanne » 23.08.2019, 21:34

Hallo Artur,

vielen Dank, dass Du Dir Gedanken über die Gestaltung meiner Lärche gemacht hast! Aber ehrlich gesagt gefallen mir die Virtuals überhaupt nicht. In natura sieht das Bäumchen nicht so schlecht aus.

Hallo Delamitri,

danke auch für Deine Antwort.

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1492
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von kressevadder » 23.08.2019, 21:50

Biegen könnte man das sicher, aber...
001.JPG
001.JPG (159.46 KiB) 289 mal betrachtet
Wenn du die Äste etwas mit einem Abwärtsbogen gestaltest, ähnlich der roten Linie, kannst du einen Teil des Stammes verdecken und dann fällt das nicht so auf. Obendrein wird sich Rinde am Stamm bilden und der Fuss wird sich verdicken, dann ist das auch nicht mehr so wild.

Gruß
Manfred
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Benutzeravatar
Delamitri
Beiträge: 951
Registriert: 10.05.2004, 20:59
Wohnort: NRW

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Delamitri » 23.08.2019, 22:03

Liebe Sanne,

was ich eigentlich tatsächlich schreiben wollte ... lasse es so wie es ist ... und keine Halbkaskade ... aber bitte den Bogen verdecken!
Bis bald!

K.

"Was machen Sie da?" wurde Herr K. gefragt. Herr K. antwortete: "Ich gestalte Bonsai."

Sanne
Beiträge: 5675
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Sanne » 24.08.2019, 16:23

kressevadder hat geschrieben:
23.08.2019, 21:50
...Wenn du die Äste etwas mit einem Abwärtsbogen gestaltest, ähnlich der roten Linie, kannst du einen Teil des Stammes verdecken und dann fällt das nicht so auf. Obendrein wird sich Rinde am Stamm bilden und der Fuss wird sich verdicken, dann ist das auch nicht mehr so wild.
Hallo Manfred,

vielen Dank für Dein Virtual und Deine Meinung. Ja, das wird das Beste und Einfachste sein.
Delamitri hat geschrieben:
23.08.2019, 22:03
... lasse es so wie es ist ... und keine Halbkaskade ... aber bitte den Bogen verdecken!
Danke, Delamitri für Deine Einschätzung.

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11382
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Martin_S » 25.08.2019, 13:53

Hey Sanne,

Den Bogen kannst du auch etwas entschärfen, wenn du den Baum etwas gegen den Uhrzeigersinn drehst.
In Summe fände ich ihn aber auch nicht „zu“ schlimm.
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Sanne
Beiträge: 5675
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Japanische Lärche (Larix kaempferi)

Beitrag von Sanne » 25.08.2019, 15:15

Danke, Martin.
Das freut mich. :-D

LG, Sanne

Antworten