Zelkove

Kleine Bäume ganz groß. Für alle Winzlinge, die schon Baum sind und nicht Sämling, also einen gewissen Entwicklungsgrad haben. Treu dem Motto "der kleinst mögliche Baum".
Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3662
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Zelkove

Beitrag von Georg » 21.08.2019, 09:42

Sanne hat geschrieben:
20.08.2019, 19:41
Hallo Delamitri,
das aktuelle Bild mit dem ausgelichteten Laub und der ovalen P. Krebs-Schale gefällt mir viel besser. *daumen_new*
Grüße, Sanne
Das geht mir genauso! *daumen_new*
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
Amadeus
Beiträge: 1150
Registriert: 24.06.2004, 19:45
Wohnort: Erzgebirge
Kontaktdaten:

Re: Zelkove

Beitrag von Amadeus » 21.08.2019, 11:38

Oh, der/ das schaut aber gut aus. *daumen_new*
Viele Grüße
Holger

Ein kritisches Hinterfragen der eingestellten Bäume ist ausdrücklich erwünscht.

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 463
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Zelkove

Beitrag von nemsi » 21.08.2019, 16:45

Eine sehr gefällige Weiterentwicklung *daumen_new*

Grüße
Robert
Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22444
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Zelkove

Beitrag von Heike_vG » 21.08.2019, 18:59

Die Schale passt schön und der Baum sieht auch viel besser aus. Aber ich finde, man könnte ihn zu seinem Vorteil noch um einiges verkleinern, unabhängig davon, wie man das Shohin-Maß nun ansetzt. Ich habe das mal virtuell ausprobiert!

Liebe Grüße,
Heike
Dateianhänge
Zelkove, K 004_v.jpg
Zelkove, K 004_v.jpg (132.02 KiB) 467 mal betrachtet
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2803
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Zelkove

Beitrag von Petra K. » 22.08.2019, 11:50

*daumen_new* Da bin ich so was bei Heike. Etwas noch reduzieren und die Verzweigung fördern. Top.

Der Baum hat durch den anderen Winkel und die Schalenform sehr gewonnen. Den finde ich mal richtig gut.
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 463
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Zelkove

Beitrag von nemsi » 22.08.2019, 17:20

Ja, kann man machen, jedoch müsste dann der rechte untere Ast abgesenkt werden, da sonst das Grün höher ansetzt als beim unteren linken Ast.

Gruß
Robert
Zuletzt geändert von nemsi am 22.08.2019, 22:41, insgesamt 1-mal geändert.
Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
Delamitri
Beiträge: 951
Registriert: 10.05.2004, 20:59
Wohnort: NRW

Re: Zelkove

Beitrag von Delamitri » 22.08.2019, 19:48

Ich danke sehr für die rege Beteiligung ... Petra, das war kein anderer Pflanzwinkel, das war die Rückseite (beides geht offensichtlich :-D ) ... Heike, das ist interessant aber möglicherweise ein wenig viel ... ich werde überlegen und mich gegebenenfalls "herantasten". Wobei Robert direkt die Ausrede geliefert hat ... die beiden (!) Äste auf der rechten Seite lassen sich nicht mehr absenken ... zumindest nicht von mir!
Bis bald!

K.

"Was machen Sie da?" wurde Herr K. gefragt. Herr K. antwortete: "Ich gestalte Bonsai."

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22444
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Zelkove

Beitrag von Heike_vG » 23.08.2019, 12:36

Den unteren Ast rechts sehe ich als Zwischending zwischen Ast und zweitem Stamm. Das würde ich so lassen und gar nichts dran machen. Außer die Zweige am unteren Ast / Nebenstamm etwas mehr in die Waagerechte zu entwickeln.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3442
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Zelkove

Beitrag von bock » 23.08.2019, 14:01

Hallo Heike,

den Gedanken finde ich ausgezeichnet!
Nur könnte man dann nicht den Ast darüber noch etwas einkürzen? Ohne diese Maßnahme wäre für meinen Geschmack zuviel Regelmäßigkeit in der Kontour des Baumes.
Ich sehe dabei aber auch das Problem, dass dieser rechte Ast vom Kaliber dafür schon zu mächtig wirkt.
Deine Meinung dazu würde mich sehr interessieren.
:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22444
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Zelkove

Beitrag von Heike_vG » 26.08.2019, 09:49

Natürlich könnte man auch den dicken rechten oberen Ast noch stärker kürzen und mehr stammnahe Verzweigung aus kleinen Trieben aufbauen (wie auch bei den anderen starken Ästen). Das muss man aber in natura genauer anschauen, das ist so auf dem Foto nicht genau genug zu sehen.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Antworten