Faktoren des Überlebens: Energie

Benutzeravatar
sloe
Beiträge: 117
Registriert: 22.02.2005, 10:02
Wohnort: Wehrheim

Beitrag von sloe »

Eine Frage hätt ich noch:
Wie ist das mit der Wärme? Muss einfach eine best. Temperatur "da" sein, damit die Prozesse im Baum funktionieren? Oder kann der Baum was mit Wärmeenergie anfangen?
Gruss - Wilma

Benutzeravatar
Marco Manig
Beiträge: 379
Registriert: 19.09.2007, 14:33
Wohnort: Doberlug-Kirchhain
Kontaktdaten:

Beitrag von Marco Manig »

@Wilma:

Ich denke, ja. Da die Energieassimilation über chemische Reaktionen erfolgt und auch jede Menge anderer chem. Reaktionen im Baum stattfinden und für jede chem. Reakt. wird eine bestimmte Reaktions- oder Anlauftemperatur benötigt. Also Wärme spielt schon eine Rolle. Ist es zu kalt, gibt es nur wenige bis keine chem. Reaktionen, ist es zu warm kann es zu Denaturierungen(auch bei Bäumen???) kommen bzw. es laufen Reaktionen schneller als geplant und es ist ein Mangel bzw. Überschuss von Elementen vorhanden, der für die Pflanze schädlich sein kann(z.Bsp. Wasser fehlt :arrow: Photosynthese beeinträchtigt bzw. "Übersalzung" der Pflanze, zumindest stell ich mir das so vor *schulter zuck* )
Gruß, Marco

"Eines ist sicher! Nichts ist sicher! Nicht einmal das ist sicher!" Ringelnatz (bin mir aber nicht sicher)

Benutzeravatar
Marco Manig
Beiträge: 379
Registriert: 19.09.2007, 14:33
Wohnort: Doberlug-Kirchhain
Kontaktdaten:

Beitrag von Marco Manig »

Ich bin schon vor einiger Zeit mal darüber gestolpert. Und das steht auch da. Da war der Holgerb schon mal sehr fleißig. (ich hoffe ich bin jetzt kein "Spielverderber" 8) )
Gruß, Marco

"Eines ist sicher! Nichts ist sicher! Nicht einmal das ist sicher!" Ringelnatz (bin mir aber nicht sicher)

Benutzeravatar
holgerb
BFF-Autor
Beiträge: 5215
Registriert: 22.09.2004, 17:24
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von holgerb »

Marco Manig hat geschrieben:Ich bin schon vor einiger Zeit mal darüber gestolpert. Und das steht auch da. Da war der Holgerb schon mal sehr fleißig. (ich hoffe ich bin jetzt kein "Spielverderber" 8) )
Oh nein, bist Du nicht....ganz im Gegenteil....
"The mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open."
- Frank Zappa -

Benutzeravatar
sloe
Beiträge: 117
Registriert: 22.02.2005, 10:02
Wohnort: Wehrheim

Beitrag von sloe »

Das ist Spitze ! *daumen_new*
Gruss - Wilma

Benutzeravatar
holgerb
BFF-Autor
Beiträge: 5215
Registriert: 22.09.2004, 17:24
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von holgerb »

Danke...
"The mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open."
- Frank Zappa -

Benutzeravatar
holgerb
BFF-Autor
Beiträge: 5215
Registriert: 22.09.2004, 17:24
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von holgerb »

MArco hat absolut recht.

Für die biochemischen Vorgänge sind bestimmte Mindesttemperaturen von Nöten. Jetzt fragt mich mal genaues *kopfkratz*. Ich meine das in diesen Zusammenhang 8°C so eine Schwellentemperatur ist.
Die optimale Temperatur beträgt 20°C.
Wichtig ist aber nur zu behalten, daß eben die Temperatur schon eine wichtige Rolle bei den chemischen Prozessen spielt.

UNd ja, auch die Eiweiße in Pflanzenzellen denaturieren bei ca. 45°C.

Überschüsse werden meist nicht aufgenommen oder produziert (ausser natürlich energiereiche Speichermoleküle), da die Konzentration selbst die Aufnahme bzw. Produktion regelt, sprich hemmt oder ankurbelt.
Dementsprechend Übersalzen Pflanzen nicht im inneren.
Das, was wirklich gefährlich ist, ist die Übersalzung des Substrates, weil dadurch der osmotische Druck sich umkehrt und aus den Zellen zurück ins Substrat gesogen wird. Zellmembranen können sich ablösen (siehe Plasmolyse).
Der dadurch entstehende Schaden kann unwiderruflich sein.
"The mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open."
- Frank Zappa -

Antworten