Verteidigungsstrategien

Benutzeravatar
holgerb
BFF-Autor
Beiträge: 5215
Registriert: 22.09.2004, 17:24
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von holgerb » 11.02.2009, 07:19

MArion, genau das ist mit Verteidigungsstrategien gemeint....

schön weitermachen.... :lol:
"The mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open."
- Frank Zappa -


Benutzeravatar
Mac Best
Beiträge: 1087
Registriert: 27.06.2008, 15:49
Wohnort: Brandenburg a.d.H.

Beitrag von Mac Best » 11.02.2009, 12:58

Hab mal ein bisschen gestöbert:

Viele Waldbäume produzieren von Jahr zu Jahr unterschiedlich viele Samen. Auf etliche magere Jahre folgt oft ein sogenanntes Mastjahr, in dem etwa Eicheln oder Bucheckern in Massen gedeihen. Biologen interpretieren das Phänomen als Verteidigungsstrategie der Bäume gegen gefräßige Waldbewohner. Denn in den mageren Jahren vermehren sich samenfressende Tiere nur schlecht. Kommt dann ein Mastjahr, gibt es nur wenige Samenfresser. Bis sich die Tiere auf das größere Nahrungsangebot eingestellt und mehr Nachwuchs in die Welt gesetzt haben, liegen die Samen längst sicher im Waldboden.

:lol: In Harry Potters Zauberschule steht ne "peitschende Weide", die kommt sogar mit fliegenden Autos prima zurecht und holt freche Vögel vom Himmel... :lol:
Sich von Konsumgeilheit und Medialer Dauerbeschallung verführen zu lassen, liegt in den eigenen Händen, wer mitmacht, PECH GEHABT !!!

Benutzeravatar
sloe
Beiträge: 117
Registriert: 22.02.2005, 10:02
Wohnort: Wehrheim

Beitrag von sloe » 11.02.2009, 13:20

In Harry Potters Zauberschule steht ne "peitschende Weide", die kommt sogar mit fliegenden Autos prima zurecht und holt freche Vögel vom Himmel...
*daumen_new* Und im Herrn der Ringe verschlingt der Alte Weidenmann die Hobbits... :lol:
Gruss - Wilma

Benutzeravatar
daniel-son
Beiträge: 283
Registriert: 14.07.2008, 14:44
Wohnort: Osnabrück - Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von daniel-son » 11.02.2009, 14:12

sloe hat geschrieben:
*daumen_new* Und im Herrn der Ringe verschlingt der Alte Weidenmann die Hobbits... :lol:
ne die bösen orks! :twisted:
Auf Morgen, bis Wiedersehen.
Bild

Benutzeravatar
Marco Manig
Beiträge: 379
Registriert: 19.09.2007, 14:33
Wohnort: Doberlug-Kirchhain
Kontaktdaten:

Beitrag von Marco Manig » 12.02.2009, 12:34

MarionS hat geschrieben:Was sind Verteidigungsstrategien?

Ich meine: ist das ne Verteidigungsstrategie, daß mein Schnitt im Finger verheilt? Das ist doch eher Regeneration.
Es wird aber auch eine Verteidigungsstrategie in Gang gesetzt, das Immunsystem reagiert mit zusätzlichen T-Zellen im Bereich des Fingerschnitts damit evtl. durch die Wunde eintretende Erreger abgetötet werden können. Die Regeneration erfolgt dann direkt im Anschluss an die Abschottung.
MarionS hat geschrieben: Ich halte "Verteidigung" eher für eine Abwehrmaßnahme.
Wie angefressene Akazien, die einen Stoff produzieren, der sogar im Wind stehende, andere Akazien warnt (weswegen Giraffen auch immer gegen den Wind äsen).
Oder die Aufrüstung mit Stacheln oder ätherischen Ölen (was ja auch nicht immer viel hilft, da z.B. Koalas nur Eukalyptus fressen).
Wie ist das mit den Mimosen(also die Pflanzen meine ich :lol: ), die ziehen sich doch auch zusammen wenn man sie berührt. Ist das Verteidigung? Da zieht sich meines Wissens nicht nur das berührte Blatt sondern auch noch viele Blätter im näheren Umkreis des berührten Blattes zusammen.

Ich hätte auch verstärkten Harzfluss nennen wollen, als Gegenmassnahme gegen das Eindringen von Erregern ich das Holz an der Schnittstelle und natürlich Wundverschluss. Ist wie beim Reinraum oder bei der Herstellung von Computerchips, dort herrscht Überdruck um Partikel außerhalb des Raumes zu halten.

Der "Lotus-Effekt"! Schmutzpartikel auf der Oberfläche vermindern die Aufnahmefähigkeit von Sonnenlicht, oder zuviel Wasser auf der Blattoberfläche.(würd ich jedenfalls schlussfolgern) Vielleicht ist das auch ein Effekt, um Regen schnellstmöglich zusammen mit den Nährstoffen aus dem Staub zur Pflanzenwurzel zu befördern. (obwohl, im Dschungel? ich lass das mal so stehen)


Gruß Marco
Gruß, Marco

"Eines ist sicher! Nichts ist sicher! Nicht einmal das ist sicher!" Ringelnatz (bin mir aber nicht sicher)

Benutzeravatar
inge
Beiträge: 98
Registriert: 07.07.2006, 19:03
Wohnort: 67141 neuhofen

Beitrag von inge » 12.02.2009, 16:16

Hier mal etwas "gegoogeltes" zum Thema

http://www.helmholtz-muenchen.de/biop/a ... en_no.html

lg
inge :wink:

Benutzeravatar
Marco Manig
Beiträge: 379
Registriert: 19.09.2007, 14:33
Wohnort: Doberlug-Kirchhain
Kontaktdaten:

Beitrag von Marco Manig » 12.02.2009, 17:21

Danke Inge, hat bei mir ein Bookmark bekommen. Wird zum Schluss voll wissenschaftlich aber zeigt auch, dass Pflanzen auch eine Art Immunsystem haben, welches ähnlich funktioniert wie bei den Säugetieren. Zumindest spielen bei beiden Abwehrreaktionen reaktiver Sauerstoff und Stickoxid eine entscheidende Rolle. Sogar die Kallus-Reaktion ist detaillierter erklärt.

Und was das genialste ist: Pflanze krank :arrow: Aspi...n einhelfen :arrow: Pflanze wieder gesund

Hast du echt super rausgesucht Inge.


Gruß Marco
Gruß, Marco

"Eines ist sicher! Nichts ist sicher! Nicht einmal das ist sicher!" Ringelnatz (bin mir aber nicht sicher)

Benutzeravatar
Marco Manig
Beiträge: 379
Registriert: 19.09.2007, 14:33
Wohnort: Doberlug-Kirchhain
Kontaktdaten:

Beitrag von Marco Manig » 12.02.2009, 17:23

Mir fällt grad nochwas ein. Was ist mit der Appikaldominanz, ist das auch eine Schutzreaktion, womit sich der Baum vor zu wenig Licht schützt?
Gruß, Marco

"Eines ist sicher! Nichts ist sicher! Nicht einmal das ist sicher!" Ringelnatz (bin mir aber nicht sicher)

Benutzeravatar
inge
Beiträge: 98
Registriert: 07.07.2006, 19:03
Wohnort: 67141 neuhofen

Re: Verteidigungsstrategien

Beitrag von inge » 14.02.2009, 23:21

Mir fällt grad nochwas ein. Was ist mit der Appikaldominanz, ist das auch eine Schutzreaktion, womit sich der Baum vor zu wenig Licht schützt?


Ich denke das ist eher Überlebensstrategie!!
lg
inge

Benutzeravatar
holgerb
BFF-Autor
Beiträge: 5215
Registriert: 22.09.2004, 17:24
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verteidigungsstrategien

Beitrag von holgerb » 15.02.2009, 13:38

Hallo Klasse.

Na, da ist ja schon einiges Zusammengetragen worden....

Ich habe im Moment leider nicht die nötige Zeit das aufzudröseln, möglicherweise schaffe ich das heute Abend oder Morgen (das kommt darauf an, ob ich wieder arbeiten gehen muss oder immer noch nicht)....

Habt etwas Geduld mit mir, vielleicht könnt ihr ja schon mal die für Bonsai wichtigen Strategien herausfiltern....

Gruß

Holger
"The mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open."
- Frank Zappa -

Benutzeravatar
sloe
Beiträge: 117
Registriert: 22.02.2005, 10:02
Wohnort: Wehrheim

Re: Verteidigungsstrategien

Beitrag von sloe » 15.02.2009, 18:19

Hallo Inge,
kannst Du bitte den Link nochmal prüfen? Ich komm da nicht hin.
Gruss - Wilma

Benutzeravatar
BonsaiFanHitdorf
Beiträge: 1287
Registriert: 02.02.2008, 13:19
Wohnort: stadt ohne licht
Kontaktdaten:

Re: Verteidigungsstrategien

Beitrag von BonsaiFanHitdorf » 15.02.2009, 19:56

sloe hat geschrieben:Hallo Inge,
kannst Du bitte den Link nochmal prüfen? Ich komm da nicht hin.
die seite wurde wohl gelöscht, passiert schonmal, kann inge auch nichts dran ändern

köntte natürlich sein, das es verschoben wurde und die addresse so anders wurde
lG Marcel ;)

Der zentralste Fehler von Verschwörungstheorien jeder Couleur ist, dass man am Ende der einzigste ist, der sich nicht verschwört.

Benutzeravatar
inge
Beiträge: 98
Registriert: 07.07.2006, 19:03
Wohnort: 67141 neuhofen

Re: Verteidigungsstrategien

Beitrag von inge » 15.02.2009, 20:21

Habe jetzt dies gefunden:
http://www.helmholtz-muenchen.de/biop/a ... en_no.html

Marco Manig wird wissen ob es der gleiche Text ist? :?:
lg
inge

Benutzeravatar
MUGO
Beiträge: 596
Registriert: 10.12.2006, 13:20
Wohnort: Trier

Re:

Beitrag von MUGO » 15.02.2009, 21:42

Marco Manig hat geschrieben:
MarionS hat geschrieben:Was sind Verteidigungsstrategien?

Ich meine: ist das ne Verteidigungsstrategie, daß mein Schnitt im Finger verheilt? Das ist doch eher Regeneration.
Es wird aber auch eine Verteidigungsstrategie in Gang gesetzt, das Immunsystem reagiert mit zusätzlichen T-Zellen im Bereich des Fingerschnitts damit evtl. durch die Wunde eintretende Erreger abgetötet werden können. Die Regeneration erfolgt dann direkt im Anschluss an die Abschottung.



Wie ist das mit den Mimosen(also die Pflanzen meine ich :lol: ), die ziehen sich doch auch zusammen wenn man sie berührt. Ist das Verteidigung? Da zieht sich meines Wissens nicht nur das berührte Blatt sondern auch noch viele Blätter im näheren Umkreis des berührten Blattes zusammen.
Gruß Marco
Mit dem menschliche abwehrsystem bin ich dank unserem bio lehrer sehr vertraut. hör bloß auf damit^^

zur mimose kann ich nur das sagen was mir im praktikum beigebracht wurde. nämlich das es verteigung ist da so die stacheln die im inneren sind frei sind und man so abgehalten werden so sie zu verzehren.
Gruß Philipp

Benutzeravatar
sloe
Beiträge: 117
Registriert: 22.02.2005, 10:02
Wohnort: Wehrheim

Re: Verteidigungsstrategien

Beitrag von sloe » 16.02.2009, 19:06

Danke, Inge! Für heute abend habe ich dann genug zu lesen...
Gruss - Wilma

Antworten