Vorstellung der Kandidaten

Benutzeravatar
Mac Best
Beiträge: 1087
Registriert: 27.06.2008, 15:49
Wohnort: Brandenburg a.d.H.

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von Mac Best » 27.02.2009, 19:46

Nach dieser Buche hatte auch Helga keinen Bock mehr. :lol:
Dateianhänge
Findlinge - Yamadori 2009 033-1.JPG
Buche 4
Findlinge - Yamadori 2009 033-1.JPG (55.02 KiB) 2005 mal betrachtet
Findlinge - Yamadori 2009 039-1.JPG
Liegestreik
Findlinge - Yamadori 2009 039-1.JPG (57.39 KiB) 2091 mal betrachtet
Sich von Konsumgeilheit und Medialer Dauerbeschallung verführen zu lassen, liegt in den eigenen Händen, wer mitmacht, PECH GEHABT !!!

MarcusT
Beiträge: 119
Registriert: 22.02.2008, 20:19

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von MarcusT » 27.02.2009, 20:01

Hallo Holger halle zusammen,

bin auch noch da.
Ich habe mir auch ein paar Kandidaten ausgeschaut und stelle sie hier vor.

Die Eibe ist mir fast eine Nummer zu groß. Wobei wenn ich sie jetzt ausgrabe kann ich sie eh erst in 2 Jahren gestalten.
Und dann kenne ich mich bestimmt schon etwas besser aus mit der Gestaltung von Bonsai.

Bei der Eiche und der Hainbuche weiß ich nicht ob sie geeignet sind. Aber sie gefallen mir einfach.

Die Rotbuche ist ja schon fast ein fertiger Bonsai.

Allgemein sind die Bilder nicht gar so gut geworden

Viele Grüße
Marcus
Dateianhänge
Eibe1-1.JPG
Eibe ca. 2m x 2m. Stamm ca. 15cm
Eibe1-1.JPG (66.66 KiB) 1986 mal betrachtet
Eibe.JPG
Eibe aus der Nähe.
Eibe.JPG (66.26 KiB) 1988 mal betrachtet
Eiche2-1.JPG
Eiche ca 1,5m. Stamm ca. 7cm
Eiche2-1.JPG (59.48 KiB) 1988 mal betrachtet
Eiche2.JPG
Die Borke der Eiche gefällt mir gut.
Eiche2.JPG (69.2 KiB) 1986 mal betrachtet
Hainbuche1-1.JPG
Eine Seite der Hainbuche. ca. 60cm hoch. Stamm ca 3cm
Hainbuche1-1.JPG (67.96 KiB) 1985 mal betrachtet
Hainbuche1.JPG
Noch eine Seite der Hainbuche.
Hainbuche1.JPG (67.39 KiB) 1983 mal betrachtet
Rotbuche.JPG
Rotbuche ca 60cm hoch. Stamm ca. 3cm. Schöne Besenform.
Rotbuche.JPG (69.15 KiB) 1985 mal betrachtet

Benutzeravatar
Mac Best
Beiträge: 1087
Registriert: 27.06.2008, 15:49
Wohnort: Brandenburg a.d.H.

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von Mac Best » 27.02.2009, 20:20

Rotbuche und Eiche sehen vielversprechend aus.
Sich von Konsumgeilheit und Medialer Dauerbeschallung verführen zu lassen, liegt in den eigenen Händen, wer mitmacht, PECH GEHABT !!!

Benutzeravatar
holgerb
BFF-Autor
Beiträge: 5215
Registriert: 22.09.2004, 17:24
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von holgerb » 28.02.2009, 08:15

Ui, da ist ja schon einiges dabei, ich denke, da werde ich die Bäume noch einzeln besprechen müssen. Ich hoffe, da läuft mir nicht die Zeit weg, aber ich denke, daß noch keiner von denen richtig schiebt.
Ich frage deshalb, weil meine Lonicera auf dem Balkon schon Blätter bekommt.

Schätze aber, ich werde heute einiges auf den Haken kriegen.

Jetzt muss ich mich aber erstmal so langsam um Frühstück kümmern... :lol:

Nur kurz:

Der Rosmarin ist *wa*, Inge... der könnte extravagant aber schön werden...

@ Mac Best: Da sind ja auchs chon Kandidaten, aber die Tannen halte ich auf den ersten Blick für ungeeignet, aber da werden wir nuch drüber sprechen....
"The mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open."
- Frank Zappa -

Benutzeravatar
Mac Best
Beiträge: 1087
Registriert: 27.06.2008, 15:49
Wohnort: Brandenburg a.d.H.

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von Mac Best » 28.02.2009, 09:23

Außer die Schneeglöckchen schiebt bei uns leider noch gar nichts, nicht die kleinen und auch nur ganz wenig große...Zu den Tannen, so berauschend finde ich die auch nicht, das Flachland gibt eben kein gutes Material her. Aber die erste könnte nen interessanten Literaten abgeben.
Sich von Konsumgeilheit und Medialer Dauerbeschallung verführen zu lassen, liegt in den eigenen Händen, wer mitmacht, PECH GEHABT !!!

Benutzeravatar
Marco Manig
Beiträge: 379
Registriert: 19.09.2007, 14:33
Wohnort: Doberlug-Kirchhain
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von Marco Manig » 28.02.2009, 16:05

Ich glaube mal gelesen zu haben, dass Tannen als Bonsai zwar möglich sind aber auch ein Benehmen haben wie ein 15-jähriger Teenager. Schwierig zu halten eben. Kann mich auch irren.
Gruß, Marco

"Eines ist sicher! Nichts ist sicher! Nicht einmal das ist sicher!" Ringelnatz (bin mir aber nicht sicher)

Benutzeravatar
BonsaiFanHitdorf
Beiträge: 1287
Registriert: 02.02.2008, 13:19
Wohnort: stadt ohne licht
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von BonsaiFanHitdorf » 28.02.2009, 18:12

Marco Manig hat geschrieben:Ich glaube mal gelesen zu haben, dass Tannen als Bonsai zwar möglich sind aber auch ein Benehmen haben wie ein 15-jähriger Teenager. Schwierig zu halten eben. Kann mich auch irren.
zum glück bin ich schon 16 ^^

BTT:
War mal draussen, 2 unbestimmte habe ich im neudammgebiet gefunden, bestimmung erwünscht.
so toll sind se ja nich, aber bevor kaputt gemacht..

der laubbaum hatte an einem ast so orange punkte, finger weg?
Dateianhänge
IMG_5678.JPG
mal schaun
IMG_5678.JPG (61.31 KiB) 1928 mal betrachtet
IMG_5676.JPG
mal schaun²
IMG_5676.JPG (57.38 KiB) 1930 mal betrachtet
IMG_5677.JPG
IMG_5677.JPG (67.05 KiB) 1928 mal betrachtet
IMG_5679.JPG
IMG_5679.JPG (66.47 KiB) 1929 mal betrachtet
IMG_5680.JPG
IMG_5680.JPG (63.45 KiB) 1953 mal betrachtet
lG Marcel ;)

Der zentralste Fehler von Verschwörungstheorien jeder Couleur ist, dass man am Ende der einzigste ist, der sich nicht verschwört.

Benutzeravatar
sloe
Beiträge: 117
Registriert: 22.02.2005, 10:02
Wohnort: Wehrheim

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von sloe » 01.03.2009, 19:30

Ich habe es heute auch in den Wald geschafft.
Ich habe mich darauf beschränkt den Kandidaten "Lärche" zu fotgrafieren. Der Zweite, die Eibe aus unserem Garten, ist nicht besonders fotogen. Grün und dicht. Den Stamm kann man nicht einmal erahnen durch das Dickicht. Fühlt sich aber an wie ca. 8 - 10 cm Durchmesser.

So, nun aber zurück zur Lärche:
Sie steht im Waldboden an einer Böschung, Gesamtlänge ca. 1,50 m. Stammdurchmesser: 6 - 8 cm, fühlt sich aber an, als ab da unter der Erde noch mehr geht.
Dateianhänge
Larix.JPG
Lärche im Wald
Larix.JPG (47.98 KiB) 1910 mal betrachtet
Gruss - Wilma

Benutzeravatar
Marco Manig
Beiträge: 379
Registriert: 19.09.2007, 14:33
Wohnort: Doberlug-Kirchhain
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von Marco Manig » 01.03.2009, 21:25

Ich bin erst in mich und dann mal in meinen Garten gegangen, hab ca. zwei potentielle Kandidaten
1. Feldahorn, steht seit 1,5 Jahren im Feld und sollte in diesem Jahr seinen 1. TPK bekommen
2. Birke, letzten Juni aus der Baumschule mitgenommen und etwas (zu weit) zurückgenommen, könnte noch ein bis drei Jahre wachsen, sollte in diesem Jahr nochmal geordnet und umgeschult werden

also mein Favorit ist dann sozusagen der Ahorn.
k-Feldahorn 28.02.09 im Feld.JPG
Feldahorn
k-Feldahorn 28.02.09 im Feld.JPG (58.26 KiB) 1823 mal betrachtet
k-Birke 28.02.09 im Feld.JPG
Hängebirke
k-Birke 28.02.09 im Feld.JPG (56.27 KiB) 1896 mal betrachtet

Benutzeravatar
daniel-son
Beiträge: 283
Registriert: 14.07.2008, 14:44
Wohnort: Osnabrück - Köln
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von daniel-son » 03.03.2009, 13:48

Ich habe leider nichts zum ausgraben, was ich hier zeigen könnte zum Besprechen, aber ich werde mich sehr für eure Modelle interessieren.

mfg
Auf Morgen, bis Wiedersehen.
Bild

Benutzeravatar
sloe
Beiträge: 117
Registriert: 22.02.2005, 10:02
Wohnort: Wehrheim

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von sloe » 05.03.2009, 20:35

Was lange gärt wird endlich Wut. :evil:
Nachdem Irfanview mir am WE die Zusammenarbeit verweigert hat, stand ich etwas auf dem Schlauch und konnte von meinem Kandidaten nur da schlechteste Bild einstellen. Nun habe ich es tatsächlich geschafft, die anderen Fotos zu verkleinern! Das macht eine Beurteilung vielleicht ein bisschen einfacher..
Dateianhänge
Larix__1.jpg
Larix__1.jpg (56.86 KiB) 1682 mal betrachtet
Larix__2.jpg
Larix__2.jpg (61.34 KiB) 2697 mal betrachtet
Gruss - Wilma

Benutzeravatar
MUGO
Beiträge: 596
Registriert: 10.12.2006, 13:20
Wohnort: Trier

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von MUGO » 07.03.2009, 14:16

das ist mein kandidat.
da ich die säge vergessen hatte stehn noch äste die fallen. der lange der och steht ist die maximale höhe die er hatte von ca 3-4m
Dateianhänge
Foto03342.jpg
Foto03342.jpg (59.77 KiB) 1472 mal betrachtet
Foto03332.jpg
Foto03332.jpg (60.7 KiB) 1473 mal betrachtet
Gruß Philipp

Benutzeravatar
Mac Best
Beiträge: 1087
Registriert: 27.06.2008, 15:49
Wohnort: Brandenburg a.d.H.

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von Mac Best » 07.03.2009, 15:00

Weißdorn?
Sich von Konsumgeilheit und Medialer Dauerbeschallung verführen zu lassen, liegt in den eigenen Händen, wer mitmacht, PECH GEHABT !!!

Benutzeravatar
MUGO
Beiträge: 596
Registriert: 10.12.2006, 13:20
Wohnort: Trier

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von MUGO » 07.03.2009, 15:24

jap, ein weisdörnchen^^
der gehört zu den 2 dünnsten die da stehn.
Gruß Philipp

Benutzeravatar
holgerb
BFF-Autor
Beiträge: 5215
Registriert: 22.09.2004, 17:24
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Vorstellung der Kandidaten

Beitrag von holgerb » 10.03.2009, 20:34

Hallo Freunde.

Ich habe ja schon bei Inge und Mac Best alles wesentliche zum Thema ausgraben geschrieben. Ob und in wie weit eure Bäume als Bonsai geeignet sind, lässt sich auf den Fotos teilweise schwierig erkennen. Worauf es ankommt wisst ihr ja im wesentlichen hier aus dem Forum. Wenig interessant ist erstmal das Grün, worauf es wirklich ankommt ist ein schönes Nebari, denn das lässt sich nur schwierig im Nachhinein verbessern.
Ich möchte mich nicht zu sehr darin verzetteln, jeden einzelnen Baum zu besprechen, alles wichtige zum Thema ausgraben ist gesagt. Sollte jemand noch eine wirklich wichtige Frage haben, kann er sie natürlich stellen...

Eines sei aber noch gesagt: Eichen sind aufgrund der Pfahlwurzel schwierig auszugraben, allerdings hat Reiner ja schon einmal gezeigt, daß das durchaus möglich ist.

Zu Wilmas Lärche kann ich auch nur wenig sagen, da ich damit bisher keine Erfahrng habe, aber auch hier sollte das Ausgraben genauso funktionieren wie bei allen anderen auch.

Schützt eure Bäume nach dem Ausgraben vor Spätfrösten, da der Frühling ja noch ein bißchen auf sich warten lässt, schätze ich, daß es auf einbmal losgehen wird. Da ist die Gefahr von Spätfrösten hoch. Allerdings sollte es nicht mehr so immens kalt werden, daß euch die Töpfe durchfrieren, aber wer weiß. Schützen könnt ihr die Töpfe mit einer Wolldecke oder ähnlichem, stellt dike Bäume, solange es noch kalt werden kann nicht zu sonnig auf, sie kann einen gefrorenen Baum schnell austrocknen.

Ich schlage vor, daß sich dann für die Weiterführung dieses Projekts jeder einen Baum aussucht, damit wir den Überblick nicht verlieren (für die, die keinen Baum haben ist das ja auch nicht weiter tragisch, es wird sowieso noch viel Theorie sein).

Ich wünsche euch viel erfolg beim Ausgraben...
"The mind is like a parachute. It doesn't work unless it's open."
- Frank Zappa -

Antworten