Schale nicht frostfest

.... und Peter Krebs antwortet.
Antworten
Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 833
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Schale nicht frostfest

Beitrag von Hanno » 22.04.2019, 22:27

Ich habe vor etlichen Jahren diese Schale während einer BCD-Ausstellung gekauft.
Allerdings weiss ich den Verkäufer nicht mehr. Mir wurde damals gesagt, sie sei frostfest.
Das war sie in den Jahren auch, in denen ich darin einen Miniflieder stehen hatte.
Nach dem letzten Winter allerdings sah sie dann so aus . . .
.
DSCI1228.JPG
Wer hat die Schale gemacht?
DSCI1228.JPG (278.82 KiB) 358 mal betrachtet

Frage: "ermüdet" die Frostfestigkeit von Bonsaischalen im Laufe der Jahre?

Benutzeravatar
peter krebs
Beiträge: 2571
Registriert: 09.09.2008, 18:18
Wohnort: 35745 Herborn
Kontaktdaten:

Re: Schale nicht frostfest

Beitrag von peter krebs » 23.04.2019, 05:19

Hallo Hanno,

https://www.the-world-of-the-pots.com/1 ... resistant/

Herzliche Grüße
Peter

Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 833
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Re: Schale nicht frostfest

Beitrag von Hanno » 23.04.2019, 07:49

Danke für den Link, Peter! *daumen_new* - macht mich etwas schlauer :)
Danach ist vermutlich Wasser in den Scherben eingedrungen
und der Frost hat die Glasur abplatzen lassen.
Ein "Trost" ist, dass das offensichtlich auch bei hochwertigen Schalen passieren kann.
Kannst Du den Töpfer identifizieren?

Benutzeravatar
Erwin
Freundeskreis
Beiträge: 2909
Registriert: 03.03.2005, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Schale nicht frostfest

Beitrag von Erwin » 23.04.2019, 21:28

Hanno hat geschrieben:
23.04.2019, 07:49

Ein "Trost" ist, dass das offensichtlich auch bei hochwertigen Schalen passieren kann.
Hanno,
bei "hochwertigen" Schalen passiert das m. M. n. nicht. Ich fürchte, dass es immer noch einen Unterschied zwischen "hochwertigen" und "hochpreisigen" Schalen gibt. Die gezeigte Schale ist offenbar nicht hoch genug gebrannt. Abgesehen davon, dass bei Craquelee-Glasuren immer eine gewisse Vorsicht angebracht ist. Da platzt gerne was ab bei Frost. Allerdings i. d. R. nur die Glasurschicht und nicht gleich der Scherben. Sowas passiert eigentlich nur bei den billigen China-/Koreaschalen; oft erst im zweiten oder dritten Jahr, wenn sich ausreichend Feuchtigkeit im Scherben angesammelt hat.

Erwin
sorry, "schalenstudio.de" existiert nicht mehr...neue HP in Vorbereitung

Benutzeravatar
peter krebs
Beiträge: 2571
Registriert: 09.09.2008, 18:18
Wohnort: 35745 Herborn
Kontaktdaten:

Re: Schale nicht frostfest

Beitrag von peter krebs » 24.04.2019, 17:58

Hallo Hanno,
mit dem Töpfersiegel kann ich Dir leider nicht weiterhelfen.
Mit den asiatischen Schalen ist das mit der Frostfestigkeit so eine Sache für sich.
Ob hochpreisig oder billig, ich habe bis jetzt eigentlich noch keine Schale aus Asien in der Hand gehabt von der ich ausgehe, dass sie absolut frostfest ist.
Das hört man schon am Klang der Schalen, sie klingen alle dumpf und nicht hell wie eine Glocke. Der Hochbrand ist eine teure Angelegenheit. (alles andere hierzu steht ja auch im Artikel)
Herzliche Grüße
Peter

Antworten