Neue "Schalenreparatur" von Kurt Wartenberg

.... und Peter Krebs antwortet.
Antworten
Benutzeravatar
peter krebs
Beiträge: 2532
Registriert: 09.09.2008, 18:18
Wohnort: 35745 Herborn
Kontaktdaten:

Neue "Schalenreparatur" von Kurt Wartenberg

Beitrag von peter krebs » 09.02.2014, 15:54

Erläuterungen zur Reparatur der Bonsaischale von Jarek Lenarczyk

Herr Jarek Lenarczyk bat mich, seine Schale zu reparieren. Nachdem ich die Kunststoffmasse aus der Abplatzung entfernt und die Fläche gereinigt hatte, sah ich einen Riß unter der „Nase“, die sich am unteren Teil der Abplatzung befand. Da ich freie Hand bei der Materialwahl hatte, entschied ich mich für Kupfer. Dieses Material ist sehr geschmeidig und paßt sich im Laufe der Jahre sehr gut der Schalenfarbe an. Kupfer hat eine sehr gute Umweltverträglichkeit und ist auch gegenüber Dünger unempfindlich. Ich habe ein Stück Kupferblech in die Abplatzung getrieben, um gezielt die vorhandene „Nase“ abzusprengen. Da die Keramikschale sehr hart ist, tat mir die „Nase“ den Gefallen erst, als das Kupferplättchen fertig in die Abplatzung getrieben war. Nun hatte ich einen natürlichen Bruch, den ich mit Feingold schloss. Da hier keine großen Gewichte anfielen, fand ich die Lösung am schönsten und konnte Herrn Jarek Lenarczyk die Schale ein wenig vergolden.
k-Bild 1.JPG
k-Bild 1a.JPG
Die freigelegte Abplatzung
k-Bild 2.JPG
ausgesägtes Kupferplättchen
k-Bild 3.JPG
fertig getriebenes Kupferplättchen
im Größenvergleich ( 11 mm )
k-Bild 4.JPG
fertig getriebener Verschluß
k-Bild 5.JPG
Kupferplättchen von der Unterseite.
Es sind die fein ausgetriebenen Ränder
zu erkennen.
k-Bild 6.JPG
fertig befestigtes Kupferplättchen zur
Aufnahme des Feingoldstückes
k-Bild 7.JPG
alles fertig befestigt und vorpoliert
k-Bild 7a.JPG
in der Draufsicht
k-Bild 7b.JPG
kaum erkennbare Übergänge
Zuletzt geändert von peter krebs am 09.02.2014, 16:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
peter krebs
Beiträge: 2532
Registriert: 09.09.2008, 18:18
Wohnort: 35745 Herborn
Kontaktdaten:

Re: Neue "Schalenreparatur" von Kurt Wartenberg

Beitrag von peter krebs » 09.02.2014, 15:56

k-Bild 8.JPG
Zwei weitere kleine Abplatzungen
( Kugel und linker Rand )
k-Bild 9.JPG
fertige Restauration
k-Bild 9a.JPG
Die Schale bekommt durch diese
Kleinigkeiten ein neues Gesicht.

Kurt Wartenberg
30. 01. 2014
___________________________
Viele Grüße
Peter

Boehse
Beiträge: 125
Registriert: 30.12.2013, 23:58

Re: Neue "Schalenreparatur" von Kurt Wartenberg

Beitrag von Boehse » 11.02.2014, 00:14

Darf ich fragen wie lange man für sowas braucht? (und eventuell was es kostet?)

dafür braucht es ja mindest so eine kunstfertigkeit wie beim töpfern selbst. mein grössten respekt!

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3415
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Neue "Schalenreparatur" von Kurt Wartenberg

Beitrag von Georg » 11.02.2014, 09:37

Sehr sehr schön gemacht.
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21861
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Neue "Schalenreparatur" von Kurt Wartenberg

Beitrag von Heike_vG » 11.02.2014, 09:46

Kupfer als Reparaturmaterial finde ich gerade bei rotem Ton ausgesprochen schön! Gefällt mir wirklich ausgesprochen gut.
Vielen Dank für den Beitrag, lieber Peter, und mein Kompliment an Kurt Wartenberg für die wieder einmal tolle Schalenreparaturarbeit.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
peter krebs
Beiträge: 2532
Registriert: 09.09.2008, 18:18
Wohnort: 35745 Herborn
Kontaktdaten:

Re: Neue "Schalenreparatur" von Kurt Wartenberg

Beitrag von peter krebs » 12.02.2014, 19:42

Hallo Boehse,

Du hast eine PN

Viele Grüße
Peter

Antworten