Fragen zum Suiban

.... und Peter Krebs antwortet.
Antworten
Sanne
Beiträge: 5226
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Fragen zum Suiban

Beitrag von Sanne » 03.07.2016, 12:20

Ich möchte mir gerne einen Suiban töpfern lassen. Meine Fragen wären:

1. Ist ein Suiban generell glasiert oder geht auch unglasiert?
2. Muss ein Suiban Füße haben?

Würde mich über eine hilfreiche Antwort sehr freuen.

Gruß, Sanne

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5337
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Fragen zum Suiban

Beitrag von Andreas Ludwig » 03.07.2016, 14:57

1. Glasiert, unglasiert, aus Stein, aus Bronze – all das geht.
2. Nein. Einige haben Füsse, andere nicht. die Füsse «heben das Objekt empor», ähnlich wie bei einem Dai. Sie sind reines Stilmittel, haben keine Funktion. Das ist manchmal vorzuziehen, manchmal nicht. Eine «weite Landschaft» sieht besser aus ohne Füsse, einem «hohen Berg» können sie helfen.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Sanne
Beiträge: 5226
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Fragen zum Suiban

Beitrag von Sanne » 03.07.2016, 15:44

Hallo Andreas,

vielen Dank für Deine ausführlichen Infos. *daumen_new*

Gruß, Sanne

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5337
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Fragen zum Suiban

Beitrag von Andreas Ludwig » 03.07.2016, 16:28

moosmännchen.jpg
Das sind «Suiban» mit Füsschen... gewissermassen. Ein Koreaner, der das mal sah (die finden ja, die Chinesen und die Japsen hätten ihnen ohnehin alles bloss nachgemacht...) fand die richtig gut. Das als kleine Ermunterung. Es muss am Ende stimmen, es geht um die «Impression», die Geschichte, die man erzählt. Suiban sind eine sinnliche Sache, keine DIN-Geschichte.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Sanne
Beiträge: 5226
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Fragen zum Suiban

Beitrag von Sanne » 03.07.2016, 16:37

Andreas Ludwig hat geschrieben:...Das sind «Suiban» mit Füsschen... gewissermassen...
:lol: Für mich sind das eher witzige Beistellschalen. Der Suiban links im Hintergrund kannst ja mal ganz zeigen.

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5337
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Fragen zum Suiban

Beitrag von Andreas Ludwig » 03.07.2016, 16:45

Wird erledigt.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 3188
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Fragen zum Suiban

Beitrag von Odoridori » 04.07.2016, 13:16

Hallo Sanne,

Suiban haben in der Regel Füsse und sind aus Ton, glasiert oder unglasiert.
Doban sind aus Bronze.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5337
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Fragen zum Suiban

Beitrag von Andreas Ludwig » 04.07.2016, 15:19

So, so...
http://www.bonsaischalen.info/index.php?page=suiban
Vergessen wir auch Suishuen Hekisui nicht, Koyo und Harumatsu...

ABER: Am Ende sind das nur Begriffe. Begriffe, die für Formen geschaffen wurden, damit man sich unterhalten und damit handeln kann. Der Ursprung der Formen war aber, dass einer kam und sagte: «Ich habe da so einen Stein, mit dem möchte ich eine Landschaft machen, etwa wie die Berge in X oder die Küste bei Y. Kannst du mir so etwas töpfern/meisseln/giessen?». DAS ist der Kern der Sache. Wenn man den Topf hierarchisch zuoberst stellt, hat man irgend etwas nicht ganz verstanden. Er ist naturgemäss ganz unten.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Sanne
Beiträge: 5226
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Fragen zum Suiban

Beitrag von Sanne » 04.07.2016, 16:38

Odoridori hat geschrieben:...Suiban haben in der Regel Füsse und sind aus Ton, glasiert oder unglasiert...
Hallo Holger,

danke für Deine Info. Für den Stein (hast Du bereits gesehen unter meinem Thread Suiseki) möchte ich doch gerne einen Suiban töpfern lassen. Der ist aber am Boden so uneben, dass die Innenhöhe des Suiban ca. 1,6 cm betragen muss. Und wenn die Füße nun 0,4 cm noch betragen plus Boden, wäre das zu hoch? *kopfkratz*

Hallo Andreas,

danke auch für den Link zu Peter's Seite.

Grüß Euch, Sanne

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5337
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Fragen zum Suiban

Beitrag von Andreas Ludwig » 04.07.2016, 16:57

Sanne hat geschrieben:
Odoridori hat geschrieben:Für den Stein (hast Du bereits gesehen unter meinem Thread Suiseki) möchte ich doch gerne einen Suiban töpfern lassen. Der ist aber am Boden so uneben, dass die Innenhöhe des Suiban ca. 1,6 cm betragen muss. Und wenn die Füße nun 0,4 cm noch betragen plus Boden, wäre das zu hoch? *kopfkratz*
Und wenn du ihn abschleifen lässt? Das ist nicht gestattet bei Suiseki, stattgegeben, aber für eine andere Gestaltung wohl schon. Ein Grabbildhauer, ein Steinmetz, kann dir das für kleines Geld machen. Gestalten heisst: Entscheiden...
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 3188
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Fragen zum Suiban

Beitrag von Odoridori » 05.07.2016, 09:27

Hallo Sanne,

natürlich kann man den Stein von einem Steinmetz schneiden lassen so das er in einen
flachen Suiban passt. Gerade die Preisgünstigen Suiseki aus Japan sind geschnitten
oder bearbeitet. Ungeschnittene und unbearbeitete Steine sind um ein vielfaches teurer und wertvoller,
da eben selten. Nun gibt es auch hierbei eine Ausnahme wie Hr. A. Matsuura / Ehemaliger Präsident der
Nippon Suiseki Assoc. erklärte. Alte Steine aus Sammelgebieten die nicht mehr ergiebig sind, auch diese geschnittenen Steine sind selten und somit wertvoll.

Sanne geh einfach mal auf die Seite von David Sampson, Suiseki. Da findest Du dann schöne Japanische Suiseki
geschnitten und ungeschnitten, Suiban und Doban, Bücher etc. David war dieses Jahr das erste mal als
Händler auf der Noelanders Trophy und hatte einen sehr schönen und interessanten Stand.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Sanne
Beiträge: 5226
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Fragen zum Suiban

Beitrag von Sanne » 05.07.2016, 19:36

Hallo Andreas,

danke für den Tipp mit dem Steinmetz. Hier in der Umgebung gibt es sogar welche.

Hallo Holger,

vielen Dank für die Seite von David Sampson, Suiseki. Da werde ich die nächsten Tage mal reinschauen.

Viele Grüße, Sanne

Antworten