Schalenfrage

.... und Peter Krebs antwortet.
Antworten
Benutzeravatar
Günter Maier
Beiträge: 322
Registriert: 19.08.2011, 12:12

Schalenfrage

Beitrag von Günter Maier » 27.07.2016, 15:21

Hallo zusammen,

kann mir jemand nach der Herkunft der Schale behilflich sein?

Vor 15 Jahren machte ich bei einem Bonsaihändler einen Workshop mit Danny Use,
bei dem ein Wacholder gestaltet wurde. Bei der Gelegenheit empfahl man mir gleich eine
passende Schale in der Baum gut aussehen würde.

Leider hat der Wacholder nicht überlebt, ich hab einfach zu schnell, zu viel gemacht.
Die Schale hatte ich vor lauter Frust dann in den Keller gestellt und die ganze Zeit nicht mehr angerührt.
Bis die Schale heute, wieder mein Interesse weckte.

Die Noppenschale ist rund und hat drei stilisierten Löwenköpfe.
Größe 36 x 8,5 cm. Die Doppelstempel sind leider nicht gut leserlich.

Mich würde die Herkunft interessieren und ob dies eher ein Massenprodukt ist,
denn solch eine Schale habe ich bis jetzt nicht mehr gesehen.

Danke für Eure Hilfe!
Dateianhänge
comp_DSCN1559.jpg
Vorderansicht
comp_DSCN1558.jpg
Stempel auf Unterseite
liebe Grüße
Günter

Bonsaitraum
Beiträge: 8
Registriert: 20.07.2016, 13:30

Re: Schalenfrage

Beitrag von Bonsaitraum » 27.07.2016, 16:34

...einfach mal bei Ebay oder Amazon schauen...bestimmt gibt es dort Schalen ..

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1363
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡

Re: Schalenfrage

Beitrag von Ferry » 27.07.2016, 18:18

Hallo Günter,

das untere Bild mit den Siegeln ist um 180° verdreht. Das linke Siegel auf dem verdrehten Bild heißt "China Yixing" (中國宜興), das zweite Siegel ist nicht lesbar. Das zweite Siegel würde normalerweise den Namen des Töpfers benennen. Chinesische Töpfer gibt es aber sehr viele. Du könntest versuchen mit einem Bleistift, großflächig den erhabenen Teil des reliefartigen Siegels zu nachzukolorieren und eine neue Aufnahme machen. Ich würde sagen, es ist eine neuzeitliche, chinesische Schale von solider Qualität.
LG,
F.

Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7430
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Re: Schalenfrage

Beitrag von schmieda » 27.07.2016, 18:57

Bonsaitraum hat geschrieben:...einfach mal bei Ebay oder Amazon schauen...bestimmt gibt es dort Schalen ..
Frage nicht verstanden?
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

Benutzeravatar
Günter Maier
Beiträge: 322
Registriert: 19.08.2011, 12:12

Re: Schalenfrage

Beitrag von Günter Maier » 29.07.2016, 13:51

Hallo Ferry,
du hast so schnell herausgefunden, dass dies eine Yixing-Schale ist. Ich habs fast geahnt,
dass sie aus China stammt.
Leider kann ich mir nicht vorstellen, was für ein Baum für die Schale passen würde.
Vielen Dank Ferry!
liebe Grüße
Günter

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1363
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡

Re: Schalenfrage

Beitrag von Ferry » 29.07.2016, 14:29

Keine Ursache. Schalen aus Yixing mit Doppel-Siegel, bei dem eines der Siegel vom Töpfer selbst stammt, sind meistens eher keine Massenware. Dennoch können extrem hohe Stückzahlen einer Serie produziert werden.

Es gibt Schalen aus Yixing, die extrem wertvoll sind; das sind antike oder "halb-antike" Schalen. Die sind selten und zufällig oder als Schnäppchen bekommt so eine Schale nicht.
LG,
F.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21191
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Schalenfrage

Beitrag von Heike_vG » 29.07.2016, 20:11

Günter Maier hat geschrieben:Leider kann ich mir nicht vorstellen, was für ein Baum für die Schale passen würde.
Hallo Günter,
einen eher verspielten Literaten, der ein wenig üppiger und nicht so japanisch-minimalistisch ist, könntest Du sehr gut in diese schöne und interessante Schale pflanzen. Eine Kiefer, Lärche oder einen nicht zu feinen Wacholder mit viel Bewegung z.B.
Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Günter Maier
Beiträge: 322
Registriert: 19.08.2011, 12:12

Re: Schalenfrage

Beitrag von Günter Maier » 30.07.2016, 16:53

Hallo Ferry,

es ist ganz schön interessant, was man hier über seine Schale erfährt. Sicher hast du ein grosses Fachwissen!
Ich glaube die Schale hat mich damals schon, um die 120,-- DM gekostet.

Hallo Heike,

mit Wacholder und Kiefern hab ich nicht so ein glückliches Händchen, da ging in den Jahren zuvor,
schon einiges über den Jordan. Da bleib ich lieber bei meinen Laubbäumen.
Aber eine Läche ist eine gute Idee, da hab ich was in einiger Zeit da rein passen würde.

Vorab vielen Dank euch beiden.
liebe Grüße
Günter

Berndbonsai
Beiträge: 780
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Schalenfrage

Beitrag von Berndbonsai » 02.08.2016, 17:22

Hallo Alle
Diese Schale hate ich auch und ich hatte tatsächlich eine Kiefer drin. Die habe ich letztes Jahr verkauft. Mir hat die Kombi Baum und Schale ganz gut gefallen, auch wenn ich zwischenzeitlich die Vorderseite nochmal verändert hatte.
Gruß Bernd
Dateianhänge
Kiefer12_15.jpg
Kiefer12_15.jpg (88.46 KiB) 1994 mal betrachtet
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21191
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Schalenfrage

Beitrag von Heike_vG » 03.08.2016, 08:02

Das geht ja genau in die Richtung, die ich mir vorgestellt hatte, Bernd! :-D Es könnte aber auch noch ein stärker bewegter Stamm in so einer Schale stehen, so etwas verschlungen, wie man ihn z.B. bei skandinavischen Yamadori oft sieht.
Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Antworten