Die Tanzlinde

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4132
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Die Tanzlinde

Beitrag von chris-git@rre » 05.06.2018, 22:39

Hanno hat geschrieben:
05.06.2018, 22:33
Das Zeug heisst FIBOstreu, ist salzfrei und wird eigentlich im Winter für die Strasse verwendet.
Kriegt man in jedem Baumarkt und hat den Vorteil, dass man beim Umtopfen nur kräftig schütteln
muss und alle Wurzeln liegen frei. Ich verwende es pur, d.h. ohne Torf oder andere Beimengungen.


Ich denke das Problem bei Deiner Linde ist das Du kein Torf unter das Substrat gemischt hast.
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Benutzeravatar
raga
Moderator
Beiträge: 1586
Registriert: 28.04.2011, 16:13

Re: Die Tanzlinde

Beitrag von raga » 06.06.2018, 17:23

chris-git@rre hat geschrieben:
05.06.2018, 22:39
Ich denke das Problem bei Deiner Linde ist das Du kein Torf unter das Substrat gemischt hast.
Gut das meine Linde nicht weiß das sie Torf braucht. Die steht in 100% Blähton und fühlt sich pudelwohl.


Hanno Linden recht Salzempfindlich deshalb dünge ich meine seit einigen Jahren fast ausschließlich organisch. Kränklich aussehende Blätter habe ich seither nur noch selten.

Gruß Ralf
Freund und Förderer der dynamischen Orthografie

Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 706
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Re: Die Tanzlinde

Beitrag von Hanno » 06.06.2018, 22:15

raga hat geschrieben:Kränklich aussehende Blätter habe ich seither nur noch selten.
Genau da bin ich bei meiner Linde ja etwas unsicher, Ralf.
Sehen die Blätter denn kränklich aus?
Im kranken Zustand würde (s)ich die alte Dame nicht so gern in Heisterberg zeigen . . . :oops:

Benutzeravatar
uvex
Beiträge: 41
Registriert: 25.05.2015, 20:52
Wohnort: 07580 Linda
Kontaktdaten:

Re: Die Tanzlinde

Beitrag von uvex » 07.06.2018, 08:33

Moin Hanno,

die Entwicklung der Linde beobachte ich hier schon ein par Jahre. Prima Baum! Tolle Entwicklung und vorbildliche Doku!

Das Aussehen der Blätter erinnert mich ein wenig an einen Spritzschaden mit Herbizid. Wenn von irgendwoher durch Windabdrift ein Sprühnebel drauf geweht wurde, kann das schnell passieren. Vermutlich kannst Du das aber ausschließen?

Sonst bin ich momentan ratlos zu dem Problem. Vielleicht fällt mir dazu aber noch was ein ...........

Grüße von Uwe!
Das Geheimnis der Natur liegt in der Zeit, das von Bonsai in der Geduld.

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 5836
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Die Tanzlinde

Beitrag von Norbert_S » 07.06.2018, 08:46

Moin Hanno

Vor Jahren habe ich auch viele meiner Bäume in reines Granulat gepflanzt. Die Bäume haben unterschiedlich darauf reagiert.
Einige wuchsen unverändert, Ahorne, vor allem die jüngeren stockten im Wachstum und bei anderen war eine spürbare Abnahme der Vitalität zu merken.
Die Wurzelballen wurden extrem feinwurzelig. Die doch sehr scharfen Kanten des Granulats haben wohl die Wurzelspitzen zu sehr häufiger Teilung animmiert - so war und ist zumindest meine Vermutung.
Nach zumischen von weniger scharfen Substraten wie Bimskies, Seramies, Akadama, feiner Pinienrinde u.Ä. habe ich immer noch eine wirklich sehr wasserdurchlässige Mischnung, die erlebten Nachteile des reinen scharfen Granulats habe ich aber nicht mehr beobachten müssen/können.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
Habakuk
Beiträge: 63
Registriert: 18.12.2013, 11:12
Wohnort: Wien

Re: Die Tanzlinde

Beitrag von Habakuk » 07.06.2018, 08:55

Ist die Schale mittlerweile wieder gut durchwurzelt nach dem Umtopfen?

Wenn die Blätter zu wenig Wasser bekommen sollten die Blattstiele eigentlich auch hängen, vermutlich sollte das Problem also nicht aus der Ecke kommen, falls doch.... Die Knospen sehen ja soweit man erkennen kann ganz gut aus. Falls sich das Problem nicht von alleine verbessert könntest du überlegen die Blattmasse zu reduzieren. Wenn sich die restlichen Blätter dann wieder aufstellen hast du evtl. ein Wurzelproblem. Natürlich ist so ein Eingriff auf einen geschwächten Baum riskant, die Entscheidung kann man dir aber auch nicht abnehmen.

Sieht das nur am Foto so aus oder sind die Blätter im oberen Bereich des Baums satter grün als im unteren Bereich?

Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4132
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Die Tanzlinde

Beitrag von chris-git@rre » 07.06.2018, 09:22

Hallo Hanno,
Hanno hat geschrieben:
05.06.2018, 20:56

mit der Pall´schen Powerdüngung, d.h. mit der mehrfachen Dosis eines normalen 1,99-€-Düngers,
also Hunger kann sie eigentlich nicht haben.

Hat die Linde irgend was? Linde-2018-06-05.jpgLinde-2018-06-05-detail.jpg
Weil Du das mit der Pall´schen Powerdüngung geschrieben hast.
Wenn Du den Artikel von Walter Pall durchliest kannst Du lesen das er dazu rät Torf unter zu mischen.

viewtopic.php?f=53&t=43488&p=470665&hil ... ll#p470665

Man kann natürlich auch etwas anderes wie Kokoserde beimischen oder so wie Norbert geschrieben hat.
Nach meiner Meinung ist Deine Schale im Verhältnis zur Größe der Linde zu klein.
Bei dem Substrat was Du verwendest.

Gute Besserung für Deine schöne Linde. :)
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1421
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Die Tanzlinde

Beitrag von kressevadder » 07.06.2018, 12:07

Vielleicht gehts deiner Linde ja gut :-D

Sie muss nicht mehr mit jedem Blatt ums überleben kämpfen, ist mit dem was sie hat zufrieden und wirkt etwas entspannter.
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 3855
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Die Tanzlinde

Beitrag von Gary » 07.06.2018, 15:34

kressevadder hat geschrieben:
07.06.2018, 12:07
Vielleicht gehts deiner Linde ja gut :-D
Hallo Hanno,
bring die Linde einfach morgen mit. Die ist gesund.
Alles weitere Vorort.
Bis dann.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1591
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Die Tanzlinde

Beitrag von Thorsten1504 » 12.06.2018, 19:39

Hallo Hanno,

war schön Deine Tanzlinde auf den Sommerfest mal live zu sehen.

Hast Du eigentlich neue Erkenntnisse bezüglich der Blätter bekommen???

Gruß

Thorsten *wink*

Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 706
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Re: Die Tanzlinde

Beitrag von Hanno » 12.06.2018, 21:36

Ja, Thorsten, hab ich.
Mehrere Bonsaifreunde, auf deren Urteil ich viel gebe, waren so nett und haben ihr eine Viertelstunde gewidmet.

Die kleinen Blätter sind nicht die Folge von irgendwelchen böse-Buben-Attacken, sondern ganz einfach durch das letzte Umtopfen im März verursacht. Ich habs auf alten Bildern vergleichen können, die Wurzelreduzierung dieses Jahr war etwas sehr stark ausgefallen.

Durch diesen starken Verlust der Wurzeln war die Linde also erst zum späteren Austrieb in der Lage.
Den unteren Teil ihres Körpers zu ersetzen und gleichzeitig die oberen Teile neu zu bilden kostet einen Baum viel Kraft. Dieser "Wettbewerb" geht zu Gunsten der Wurzeln aus: für die Blätter blieben nicht genügend Kräfte übrig - sie blieben kleiner.
Der nächste Austrieb in 2019 wird wie in den vergangenen Jahren deutlich kleiner werden als bei den Geschwistern in freier Wildbahn


Zusammenfassung:
Der Baum ist kerngesund.
Er könnte höchstens eine etwas grössere Schale vertragen.

.

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3192
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Die Tanzlinde

Beitrag von Georg » 13.06.2018, 16:43

"Die kleinen Blätter sind nicht die Folge von irgendwelchen böse-Buben-Attacken, sondern ganz einfach durch das letzte Umtopfen im März verursacht. Ich habs auf alten Bildern vergleichen können, die Wurzelreduzierung dieses Jahr war etwas sehr stark ausgefallen."
Genauso hat meine Linde auch reagiert und ich habe sie blattgedüngt bzw. mache es immer noch.
Ungesund sieht meine Linde jedenfalls nicht aus, aber später dran war sie auch. So what.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Antworten