Quitte/Karin

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Speedpreacher
Beiträge: 31
Registriert: 24.10.2011, 18:32

Re: Quitte/Karin

Beitrag von Speedpreacher » 05.12.2018, 08:17

Hi Fips,

viel, viel besser!!!

Noch eine Gedankenanregung... Zu Bild Quitte 4.12.2018 vorne.JPG
den nach links abgespannten Ast ein wenig mehr zurücknehmen (du willst in Zukunft ja stammnahe Verzweigung haben/aufbauen)
die derzeitige Spitze (der nach rechts gehende hoch gedrahtet Ast) ebenfalls leicht(!) zurücknehmen und als Seitenast stärker nach rechts legen
die derzeitige innenliegende "Gabel" in der Mitte als Spitze aufbauen (der erscheint mMn prädestiniert dafür, da er diese Gabel hat und eben nach "innen" wächst)

Wenn Du es so lässt wie jetzt wird's vermutlich rechts sehr leer werden.

Nur so ne Gedankenspielerei - Du stehst davor und kannst das beser beurteilen

VG, Speedpreacher

Btw: habe einen Ast an meiner Quitte durchtreiben lassen und werde nach deinen Erfahrungen eine Bohrpropfung im Frühjahr angehen! Danke Dir für's Erfahrung-teilen!

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3843
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Quitte/Karin

Beitrag von abardo » 05.12.2018, 08:32

Hi Fips,

ich würde die Krone wie folgt kleinhalten. Drastische Schritte braucht es dazu nicht, eher noch ein bisschen ausgleichenden Zuwachs an dem linken Ast unter der Krone.

file.jpg
virtual
file.jpg (163.6 KiB) 398 mal betrachtet

Eher störte mich der Ast mitte links, der in den Leerraum reinwuchs. Hab ich mal gekürzt.

Rechts würde ich mir auch einen kleineren Leerraum wünschen, um die Silhouette rechts nicht zu gleichmässig werden zu lassen. Wahrscheinlich weiter unten als links. Anhand 2D kann ich aber nicht sagen, welche Äste da etwas zu kürzen wären. Vielleicht wären die dünneren oberhalb des ersten rechten Astes dafür geeignet.
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Speedpreacher
Beiträge: 31
Registriert: 24.10.2011, 18:32

Re: Quitte/Karin

Beitrag von Speedpreacher » 05.12.2018, 10:32

Danke Abardo, dass Du meinen Vorschlag nochmal visualisiert hast. Den nach rechts ragenden Ast würde ich auf jeden Fall dranlassen - links sind sonst drei Äste und nach rechts nur ein fetter (unten) bis auf die Bewegung der Spitze....

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 3843
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Quitte/Karin

Beitrag von abardo » 05.12.2018, 11:38

Ich meinte nicht, dass rechts irgendein Ast fallen soll. Auf keinen Fall. Maximal kleinere Zweigenden. Den Schwerpunkt des Kronenbereiches will ich mit meinen Kürzungen wieder ein wenig nach links verschieben, damit die Krone insgesamt wieder etwas mehr über dem Stammansatz zu liegen kommt und nicht nach rechts "abhaut".

Damit die Silhouette rechts nicht zu gleichförmig ist, würde ich, wie schon gesagt, vielleicht noch ein paar kleinere Zweige ein bisschen kürzen. Hab die Schnitte nochmal markiert. So vielleicht:

file.jpg
virtual 2
file.jpg (179.47 KiB) 354 mal betrachtet

So gibt es links dann drei "Ausbuchtungen" im Laub, und rechts zwei (anstatt keine).

(wie gesagt, kann man die Schnitte rechts aber nur live wirklich beurteilen)
Grüße, Frank
___________
Force de subversion, onzième commandement - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 1944
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Quitte/Karin

Beitrag von Bonsai-Fips » 05.12.2018, 14:43

Ganz herzlichen Dank Euch allen für Eure wertvollen Kommentare *daumen_new* :-D !
Barbara hat geschrieben:
04.12.2018, 17:25
Also genau umgekehrt, wie bei dem Baum, wo die Basis am stabilsten ist und er sich nach oben hin stark verjüngt.
..ja, genau Barbara, ich verstehe Dich genau :) . Das war meine beabsichtigte Wirkung. Der kräftige Ansatz des Baumes sollte sich in der Schale spiegeln - die Substratoberfläche ist der Spiegel.
Mit der "ausgebeulten" Schale wollte ich den Eindruck des "bulligen" Stammes noch zusätzlich betonen, wie wenn der kräftige Baum die Schale auseinanderdrücken würde.

Günter, das hast Du mehr als treffend geschrieben *daumen_new* , danke!
Speedpreacher hat geschrieben:
05.12.2018, 08:17
den nach links abgespannten Ast ein wenig mehr zurücknehmen (du willst in Zukunft ja stammnahe Verzweigung haben/aufbauen)
die derzeitige Spitze (der nach rechts gehende hoch gedrahtet Ast) ebenfalls leicht(!) zurücknehmen und als Seitenast stärker nach rechts legen
die derzeitige innenliegende "Gabel" in der Mitte als Spitze aufbauen (der erscheint mMn prädestiniert dafür, da er diese Gabel hat und eben nach "innen" wächst)

Wenn Du es so lässt wie jetzt wird's vermutlich rechts sehr leer werden.
Hallo Speedpreacher, das nenne ich mal eine Punktlandung *daumen_new* *daumen_new* *daumen_new* !
Speedpreacher hat geschrieben:
05.12.2018, 08:17
Btw: habe einen Ast an meiner Quitte durchtreiben lassen und werde nach deinen Erfahrungen eine Bohrpropfung im Frühjahr angehen! Danke Dir für's Erfahrung-teilen!
Da drücke ich die Daumen. Vermutlich überflüssig zu erwähnen.. ich bohrte mit einem scharfen Metallbohrer von der Austrittsstelle am gewünschten Ort und im gewünschten Winkel (also dort, wo Du den Ast schliesslich willst). Die Austrittsstelle der Bohrung ist immer weniger steuerbar und franst auch gerne etwas aus.
abardo hat geschrieben:
05.12.2018, 11:38
Damit die Silhouette rechts nicht zu gleichförmig ist, würde ich, wie schon gesagt, vielleicht noch ein paar kleinere Zweige ein bisschen kürzen. Hab die Schnitte nochmal markiert. So vielleicht:
Auch das ist eine Punklandung, Frank, Danke *daumen_new* !

Die Spitze habe ich umgesetzt, s.o.

Der ca. zweitobersten Ast links ist neu gepfropft, den werde ich dann bei Gelegenheit auf Verzweigung absetzen. Jetzt bin ich erstmal froh, wenn da alles gut verwächst.

So, da sage noch jemand, das BFF sei kein Wunschkonzert :lol: ! So sieht die Quitte nach Euren guten Ratschlägen aus:

Liebe Grüsse, Fips
Dateianhänge
Quitte 5.12.2018.JPG
Quitte 5.12.2018.JPG (142.79 KiB) 316 mal betrachtet

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 2514
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Quitte/Karin

Beitrag von Barbara » 05.12.2018, 16:52

Ah, ok, Fips, ich verstehe, das ist natürlich auch ein Argument.
Nach den kleinen Verbesserungen sieht sie jetzt wirklich toll aus.

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 1944
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Quitte/Karin

Beitrag von Bonsai-Fips » 05.12.2018, 16:58

Zugegeben, Barbara, etwas ungewohnt (wollte Dich nur etwas verwirren mit dieser Schale :lol: ), danke und liebe Grüsse, Fips

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 3977
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Quitte/Karin

Beitrag von Gary » 05.12.2018, 19:06

Bonsai-Fips hat geschrieben:
05.12.2018, 14:43
Speedpreacher hat geschrieben:
05.12.2018, 08:17
Btw: habe einen Ast an meiner Quitte durchtreiben lassen und werde nach deinen Erfahrungen eine Bohrpropfung im Frühjahr angehen! Danke Dir für's Erfahrung-teilen!
Da drücke ich die Daumen. Vermutlich überflüssig zu erwähnen.. ich bohrte mit einem scharfen Metallbohrer von der Austrittsstelle am gewünschten Ort und im gewünschten Winkel (also dort, wo Du den Ast schliesslich willst). Die Austrittsstelle der Bohrung ist immer weniger steuerbar und franst auch gerne etwas aus.
Hallo Fips und sonstige "Bohrpfropfer",
nur kurz meine persönlichen Erfahrungen zur markierten Aussage.
  • Ja, die Austrittsstelle der Bohrung ist weniger steuerbar, weshalb es wichtig ist an der Stelle des später gewünschten Astansatzes in den Stamm einzubohren und dabei den endgültigen Ast-Abgangswinkel einzuhalten.
  • Das "Ausfransen der Austrittsstelle" lässt sich weitestgehend vermeiden indem man ein Stück Holz gegenpresst in das beim Bohreraustritt aus dem Stamm dann hineingebohrt wird.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Sanne
Beiträge: 4834
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Quitte/Karin

Beitrag von Sanne » 05.12.2018, 19:29

Hallo Fips,

habe zufällig in einer älteren Bonsai-art 121, Ausgabe 5-2013 auf Seite 18 diese eckige hellblaue Schale gesehen. Was meinst Du dazu? Würde vielleicht mal als Abwechslung zur ovalen Schale Deiner Quitte auch gut stehen.?

LG, Sanne
Dateianhänge
Schalenvorschlag.jpg
Schalenvorschlag.jpg (163.97 KiB) 249 mal betrachtet

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1796
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Quitte/Karin

Beitrag von mydear » 05.12.2018, 20:17

Gary hat geschrieben:
05.12.2018, 19:06
Bonsai-Fips hat geschrieben:
05.12.2018, 14:43
ich bohrte mit einem scharfen Metallbohrer von der Austrittsstelle am gewünschten Ort und im gewünschten Winkel (also dort, wo Du den Ast schliesslich willst). Die Austrittsstelle der Bohrung ist immer weniger steuerbar und franst auch gerne etwas aus.
Hallo Fips und sonstige "Bohrpfropfer",
nur kurz meine persönlichen Erfahrungen zur markierten Aussage.
  • Ja, die Austrittsstelle der Bohrung ist weniger steuerbar, weshalb es wichtig ist an der Stelle des später gewünschten Astansatzes in den Stamm einzubohren und dabei den endgültigen Ast-Abgangswinkel einzuhalten.
  • Das "Ausfransen der Austrittsstelle" lässt sich weitestgehend vermeiden indem man ein Stück Holz gegenpresst in das beim Bohreraustritt aus dem Stamm dann hineingebohrt wird.
Danke Gary und Fips für eure Tipps.
Dieses Forum vermittelt immer wieder wertvolle Erfahrungen Praxis *daumen_new*

Den ersten Punkt musste ich erst leidvoll selbst herausfinden, den zweiten übernehme ich gerne für die nächsten Ablaktionen in 2019.

Grüße
Rainer

Speedpreacher
Beiträge: 31
Registriert: 24.10.2011, 18:32

Re: Quitte/Karin

Beitrag von Speedpreacher » 10.12.2018, 15:36

Lieber Fips, das sieht für mich ganz wunderbar aus! TOP!!

@Gary und Fips: Danke für die Bohrpfropf-Tipps - werden beherzigt :-)

Grüße, Speedpreacher

Antworten