Acer palmatum Kashima

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Antworten
Benutzeravatar
MichaKirsch
Beiträge: 32
Registriert: 07.03.2009, 21:32

Acer palmatum Kashima

Beitrag von MichaKirsch »

Hallo liebes Forum,
möchte mal diesen Ahorn in die Diskussionsrunde einbringen. Ich habe diesen Baum im Jahr 2008 online erworben, für einen ziemlich üppigen Betrag, und die Enttäuschung war erst mal ziemlich groß! Mangels Wissen und Erfahrung und ohne Hilfe auf weiter Flur, versuchte ich mich an diesem Abenteuer und lies dem Baum die Zeit, sich an sein neues Zuhause zu gewöhnen. Mittlerweile haben wir uns aneinander gewöhnt, und mit der Zeit, auch hier im Forum durch viel viel Lesen und verarbeiten, so glaubt man kaum, kann man ihn nun doch endlich mal zeigen. Der Weg ist natürlich noch lang, jedoch das Ziel und so werden sowohl an der Verzweigung, dem Astaufbau und am Wurzelansatz noch viele arbeiten ausstehen. Im Moment ist das oberste Ziel, die Verdickung der untersten Äste und die Entwicklung am Nebari. Ein weiteres Problem habe ich jedoch noch, und ich fand noch kein Mittel um es auszumerzen, dieser Baum, oder diese Art von Ahorn treibt nur einmal im Jahr aus, und das ziemlich früh, Ende Februar legt der schon los. Das Thema wurde hier im Forum schon einmal von zwei berühmten Autoren diskutiert, wenn man das so sagen darf. Der schiebt zwei Internodien und das wars. Mich würde mal eure Erfahrung zu diesem Thema interessieren, aber seht selbst ich stelle mal ein paar Bilder ein, wobei ich mich für die Qualität erst mal entschuldige, ich habe keine Kamera, und mache es bis jetzt nur mit dem Handy, was ich aber in Zukunft noch ändern möchte.
Grüße
Dateianhänge
Der Baum ohne Schnitt und bei voller Düngung (Walter Pall Methode) im späten Sommer
Der Baum ohne Schnitt und bei voller Düngung (Walter Pall Methode) im späten Sommer
12.07.2019.JPG (222.18 KiB) 1096 mal betrachtet
Heuer im Herbst, Schale Bryan Albright, 48cm breit und 4,5cm hoch. Der Baum misst im Moment ca. 40cm höhe.
Heuer im Herbst, Schale Bryan Albright, 48cm breit und 4,5cm hoch. Der Baum misst im Moment ca. 40cm höhe.
12.11.2020.JPG (223.39 KiB) 1096 mal betrachtet
Benutzeravatar
MichaKirsch
Beiträge: 32
Registriert: 07.03.2009, 21:32

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von MichaKirsch »

Ich stelle mal noch die Bilder von Begin an ein. Ein paar Jahre nach dem Kauf hatte ich noch Probleme mit einem Pilz, oder sonstigem Erreger, wo ich auch noch nicht viel darüber weiß. An vielen Ästen riss die Borke oder Rinde auf, manche Überlebten, aber etliche Zweige starben auch ab.
Dateianhänge
So sah der Baum im ersten Jahr bei mir aus.
So sah der Baum im ersten Jahr bei mir aus.
08.09.2009.JPG (173.36 KiB) 1090 mal betrachtet
Im Frühjahr 2013, schon geschwächt durch den Pilz, oder was es auch war.
Im Frühjahr 2013, schon geschwächt durch den Pilz, oder was es auch war.
09.03.2013.JPG (296.88 KiB) 1090 mal betrachtet
Gleiches Jahr, Spätsommer behandelt mit "Waldleben", eins dieser Supermittel, ich weiß gar nicht mehr genau ob es so hieß, aber es half.
Gleiches Jahr, Spätsommer behandelt mit "Waldleben", eins dieser Supermittel, ich weiß gar nicht mehr genau ob es so hieß, aber es half.
10.07.2013.JPG (229.31 KiB) 1090 mal betrachtet
Umzug in eine Schale von Jürg Stähli
Umzug in eine Schale von Jürg Stähli
27.06.2014.jpg (185.6 KiB) 1090 mal betrachtet
Ich glaube der Baum hat sich wieder Erholt von seinen Strapazen, auch die durch meine Unwissenheit hinzugefügten.
Ich glaube der Baum hat sich wieder Erholt von seinen Strapazen, auch die durch meine Unwissenheit hinzugefügten.
29.08.2017.jpg (337.07 KiB) 1090 mal betrachtet
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3579
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von Barbara »

Hallo Micha,

ich finde, den Baum hast Du prima aufgebaut und bist bei der Weiterentwicklung auf dem richtigen Weg. *daumen_new*
Die Schale ist zwar toll, könnte aber 10 cm kürzer sein. Die Wuchsform verträgt schon eine recht breite Schale, aber dadurch, dass hier Krone und Schale fast gleich lang sind, kommt der Ahorn nicht so zur Geltung, wie er es verdient hätte. :wink:

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE
Berndbonsai
Freundeskreis
Beiträge: 953
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von Berndbonsai »

MichaKirsch hat geschrieben: 17.11.2020, 15:21 Ein weiteres Problem habe ich jedoch noch, und ich fand noch kein Mittel um es auszumerzen, dieser Baum, oder diese Art von Ahorn treibt nur einmal im Jahr aus, und das ziemlich früh, Ende Februar legt der schon los.
Hallo Micha
Als begeisterter Kashima-Pfleger ( viewtopic.php?p=586818#p586818 ) möchte ich Dir meine Erfahrung über diese Baumart, bzw mei vorgehen erzählen.
Du hast recht: Der Kashima ist der Erste der austreibt und dabei machen ihm auch leichte Spätfräöste erstmal nichts aus und er ist der letzte der sein Laub fallen läßt. Und tatsächlich ist er eine ziemlich faule Socke. Er treibt wenn man ihn nicht zwingt nur einmal im Jahr. Das beginne ich zu schätzen. Ich habe dann weniger arbeit :-D :-D . Aber natürlich auch weniger Möglichkeit zur Entwicklung, wie Du ganz richtig schreibst. Mein Vorgehen ist so, dass ich den Baum ab mitte Mai gut dünge. Mineralisch und auch gerne Organisch. Dann Mitte Juni schneide ich die unteren Zweige nach der Heckenscherenmethode grob auf Silhouette. Ca 14 Tage später sind die Zweige im oberen Bereich dran. Dann raufe ich noch Laub aus den ausseren Bereichen raus. Auch einfach so und ziemlich wahllos. Ich greife einfach in den Baum und ziehe die ausseren Blätter nach aussen ab. Nicht zu viele aber schon so viele, dass Licht in den Baum kommt. Früher als er noch nicht so dicht war habe ich jedes zweite Blatt pro Paar abgeschnitten, das ist mir jetzt zuviel Aufwand. Da würde ich ja zwei Tage sitzen. Wenn er dann ausreichend Platz an den Wurzeln hat und das hat er bei Deiner Schale, würde ich denken, dann kommt es zu einem neuen schwächeren und feineren Austrieb. Ach ja und ich topfe mit ziemlich deutlichem Wurzelschnitt jedes zweite Jahr im Spätsommer in Blähtonbruch und etwas gesiebten Rindenmulch. Das tut ihm gut.
Ich glaube fest dran, dass bei diesem vorgehen auch Dein Baum zweimal treibt und dann recht gut zu entwickeln ist. Ich wünsche Dir viel Spaß mit deinem schönen Baum.
Ach ja und beachte bitte, dass der Baum eine starke basale Dominanz hat. Aber das hast Du ja schon herausgefunden.
Gruß Bernd
"Da es hilfreich für die Gesundheit sein soll habe ich beschlossen glücklich zu sein" T. Fontane
Benutzeravatar
MichaKirsch
Beiträge: 32
Registriert: 07.03.2009, 21:32

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von MichaKirsch »

Hallo Barbara und Bernd,
vielen Dank für euere Analysen bzw. für die Tipps, dass weiß ich sehr zu schätzen, gerade von so zwei Vollprofis!
@ Barbara, in der Tat möchte ich in dem Zuge, in dem ich die unteren Zweige verdicken möchte auch die Krone noch ausladender gestalten. Wie das dann aussieht, wenn der Baum zweimal so breit ist wie hoch, dass weiß ich noch nicht. Aber da bin ich flexibel, zurückschneiden und in einen schmäleren Schuh anziehen geht dann schnell.
@ Bernd, deinen Thread hier verfolge ich schon seit längerem, der war auch jetzt ausschlaggebend, dass ich meinen Baum hier mal präsentiere. Gratulation zu deinem Prachtstück, da sieht man sofort wie konsequent und professionell du mit dem Baum arbeitest. Dieses Ergebnis strebe ich an, und ich bin fest daran Interessiert, dies mit steigender Erfahrung umzusetzen. Über die Pflegetipps bin ich dir sehr dankbar, denn das nächste Jahr kommt im Eiltempo, und dann werde ich das eins zu eins so machen, wie von dir beschrieben. Das wird der nächste Entwicklungsschritt, für mich und den Baum.
Liebe Grüße an Euch
Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 3579
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von Barbara »

Danke, Micha, für die Blumen, aber "Vollprofi" ist in meinem Fall etwas hochgegriffen. :wink:
Wenn ich das Nacktbild betrachte, finde ich die jetzigen Proportionen eigentlich genau richtig. bei dem kurzen Stamm verträgt der Baum, meiner Meinung nach, weder wesentlich mehr Höhe, noch Breite.
Aber Du kannst es ja ausprobieren - ab ist ja schnell wieder.....

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5041
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von bock »

Moin Micha,

den hast du fantastisch weiterentwickelt!
Wenn ich mir allerdings das laublose Bild anschaue, finde ich die Krone rechts deutlich zu üppig. Im belaubten Zustand wirkt die Krone ausgewogen, symmetrisch - fast als wären es zwei gleichberechtigte Kronen, die zu einer verschmolzen sind.
Die Äste erzählen aber von einer deutlichen Wuchsrichtung nach links, so dass die rechte Krone mit ihrem gleichgroßen Volumen bzw. Umfang irritiert.
Mir leuchtet ein, dass bei einem Kashima die erreichte Verzweigung nicht ohne weiteres geopfert wird. Aber wäre es eine Möglichkeit, die rechten Äste etwas auseinander zu ziehen und abwärts zu spannen, um die Kontour rechts etwas flacher auslaufen zu lassen?
Wie ich sehe, hast du rechts schon einen Spanndraht in Aktion, eventuell ist das Geäst aber auch schon zu stark für derartige Veränderungen?
- bloß meine spontane Idee zu dem Baum -

;)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Berndbonsai
Freundeskreis
Beiträge: 953
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von Berndbonsai »

MichaKirsch hat geschrieben: 18.11.2020, 15:54
@ Bernd, deinen Thread hier verfolge ich schon seit längerem, der war auch jetzt ausschlaggebend, dass ich meinen Baum hier mal präsentiere. Gratulation zu deinem Prachtstück, da sieht man sofort wie konsequent und professionell du mit dem Baum arbeitest. Dieses Ergebnis strebe ich an, und ich bin fest daran Interessiert, dies mit steigender Erfahrung umzusetzen. Über die Pflegetipps bin ich dir sehr dankbar, denn das nächste Jahr kommt im Eiltempo, und dann werde ich das eins zu eins so machen, wie von dir beschrieben. Das wird der nächste Entwicklungsschritt, für mich und den Baum.
Liebe Grüße an Euch
Hallo Micha
Ich bin von proffesioneller Arbeit weit weg. Zumindest was Gestaltung angeht. Daher bekommst Du von mir dazu auch keine Vorschläge. Das können andere viel besser wie ich. Aber ich bin ein ganz ordentlicher Gärtner und habe Ausdauer und das ist es was den Kashima voranbringt. Das ist kein Sprint sondern ein Ultramarthon. Wenn Du bereit bist den zu gehen, dann wird der Kashima automatisch besser. Das ist nicht schwer.
Gruß Bernd
"Da es hilfreich für die Gesundheit sein soll habe ich beschlossen glücklich zu sein" T. Fontane
Benutzeravatar
MichaKirsch
Beiträge: 32
Registriert: 07.03.2009, 21:32

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von MichaKirsch »

Hallo Andreas,
vielen Dank auch an ich, für deine Gedanken und Ideen hier zu dem Baum👍 In der Tat möchte ich den Ast rechts noch viel weiter nach unten spannen. Das muss man bei diesem Baum aber ganz vorsichtig mit viel Geduld umsetzen, denn die Zweige sind relativ spröde und brechen sehr schnell. Wie du das jetzt aber mit der rechten Seite beschrieben hast, das habe ich bis heute noch nicht erkannt. Diese Idee gefällt mir, und werde versuchen das in die Gestaltung mit einzubeziehen und rechts flacher werden. Meinst du man müsste dann rechts auch mehr auslichten, und Verzweigung zurück nehmen?

Grüße, Michael
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5041
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von bock »

MichaKirsch hat geschrieben: 19.11.2020, 22:10 Hallo Andreas,
... Meinst du man müsste dann rechts auch mehr auslichten, und Verzweigung zurück nehmen?

Grüße, Michael
Moin Michael,

ich habe mal versucht, meine Idee in das Winterbild einzuzeichnen.

.
Variante 2 Kronen
Variante 2 Kronen
Kashima_Micha_ed.jpg (231.84 KiB) 630 mal betrachtet
.

In der zweidimensionalen Darstellung ist der Verlauf der farbig markierten Äste (gelb, orange) schwer in der Tiefe zu erkennen. Wenn möglich, würde ich den gelben nach vorn unten spannen, so dass seine Zweige unter der roten Kronenkontour zu liegen kommen, den orangen analog nach hinten unten.
Sollten die Äste sich aufgrund ihrer Sprödigkeit weigern, wäre meine zweite Wahl deren Zweige entsprechend waagerecht auszurichten (drahten).
Erst wenn auch das keinen Erfolg verspricht, würde ich über einen Rückschnitt der überstehenden Bereiche nachdenken.
Wäre schade um die erreichte Verzweigung...

:)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
MichaKirsch
Beiträge: 32
Registriert: 07.03.2009, 21:32

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von MichaKirsch »

Ahhh, jetzt kommt etwas mehr Helligkeit ins Dunkle, servus Andreas. Damit kann ich deinen Gedankenzügen folgen, und ich muss sagen ich kann mich damit anfreunden. Diese Möglichkeit werde ich in Betracht nehmen, dass wird seine Zeit brauchen, aber die haben wir ja. Vielen Dank an alle, für die vielen wertvollen Tipps, die Mühen und die Zeit, die ihr hier einbringt!
Grüße
Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4595
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von Gary »

Hallo Michael,

wenn Du den von Andreas angedeuteten Weg verfolgen solltest, hätte ich mir wohl mal früher Gedanken über einen Copyrightschutz machen sollen. 8)

Habe mal schnell ein Foto von einem kleinen 'Kashima' gemacht der seit '87 in meinem Garten steht.
Davon bestimmt die letzten 20 Jahre in einer Schale von Bryan Albright.

Höhe 25 cm, Breite 40 cm
Höhe 25 cm, Breite 40 cm
Acer-palmatum-Kashima_2020-11-20.jpg (216.52 KiB) 467 mal betrachtet
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat
Benutzeravatar
MichaKirsch
Beiträge: 32
Registriert: 07.03.2009, 21:32

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von MichaKirsch »

Hallo Gary,
na das ist ja mal eine Steilvorlage 👍 Sehr schöner Baum, klasse. Wenn wir „untenrum“ schon gleich sind, wie wird es dann erst oben? 😜 Hat dein Baum einen Thread hier, die Entwicklung würde mich auch interessieren.
Grüße aus der Ortenau
Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4595
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von Gary »

MichaKirsch hat geschrieben: 22.11.2020, 01:07 Hat dein Baum einen Thread hier, die Entwicklung würde mich auch interessieren.
Danke Michael, doch Leute die mich besser kennen werden jetzt milde lächeln.
Ich pflege das Teil gerade mal 33 Jahre. Da gibt es keine 5 Fotos von, doch eine wechselhafte Geschichte.
Es existiert jedoch ein Polaroid vom Vorbesitzer als ich ihn übernahm. Muss ich nur finden. :lol:

Grüße vom (sym)badischen Karlsruhe in die Ortenau, dem Sitz meines Arbeitgebers.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat
Benutzeravatar
MichaKirsch
Beiträge: 32
Registriert: 07.03.2009, 21:32

Re: Acer palmatum Kashima

Beitrag von MichaKirsch »

Hallo zusammen,
diese Woche habe ich mich an dem Baum versucht. Ich finde die Idee von Andreas wirklich gut, und nachdem Gary das ganze Vorhaben nochmals Ausdrucksvoll unterstrichen hat, wollte ich das verwirklichen. Aber irgendwie sollte das nicht so richtig funktionieren und ich habe das Gefühl, ich habe den Baum eher "Verschlimmbessert", als ihm eine Richtung vorzugeben. Ich musste einiges an Verzweigung raus nehmen, und bei dem Versuch, den einen steil nach oben wachsenden Ast nach hinten und etwas waagrechter zu biegen ist mir dieser dann auch noch angebrochen. (Stelle im roten Kreis)
Ich habe dann die Arbeiten vorerst mal eingestellt, unter anderem weil der Baum auch ziemlich stark zu bluten begonnen hat. Das Nebari rechts möchte ich auch noch etwas verbessern, und dazu brauche ich oben auch guten Zuwachs, und so warte ich jetzt nochmal ein oder zwei Jahre und schaue was der Baum mir anbietet. Aber eben dieser besprochene Ast wird dann fallen müssen, vorausgesetzt er wächst nochmal an. Aber seht selbst.
Beste Grüße
Dateianhänge
24.11.2020_LI.jpg
24.11.2020_LI.jpg (173.81 KiB) 153 mal betrachtet
Antworten