Lärche frisch gedrahtet

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Antworten
Benutzeravatar
peter krebs
Beiträge: 2733
Registriert: 09.09.2008, 18:18
Wohnort: 35745 Herborn
Kontaktdaten:

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von peter krebs »

Hallo Erwin,

das ist ja immer das Problem mit der virtuellen Einstellung einer Schale. Man sieht den Baum in der Schale und denkt, das wäre jetzt 1 zu 1 in Größe, Form und Farbe der Schale. Dann geht die Diskussion wild durcheinander. Ich denke, man müsste in solch einer Diskussion systematisch vorgehen. Zuerst müsste die Form der Schale festgelegt werden, Größe, und Farbe oder Oberfläche völlig außer Acht lassend. Danach könnte man die Oberfläche dieser Schale diskutieren, zu guter letzt die genaue Größe des Schalenkörpers, der Breite der Oberlippe und die Höhe der Füßchen usw. Gutes Beispiel ist dieses Thread, jeder beurteilt das virtuelle Bild nach einem anderen Faktor. Wenn wir jetzt am zweiten Faktor, der Schalenoberfläche wären, könnte man die Schalenform und Größe außer Acht lassend, diese diskutieren. Die Schalen von mir z.B. sind ja nicht rot und auch nicht so, wie auf dem Foto abgebildet. Sie sind eher schokoladenbraun, es gibt sie aber auch in einem „dunkelherrenschokoladenbraun“ oder in schwarz (für ganz traurige Fälle).

Vielleicht könnten die Freaks sich ja einmal solch ein System ausdenken, dann werden Energien besser gebündelt und wir kommen gezielter voran.

Herzliche Grüße

Peter

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6634
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von zopf »

Hallo
Bei der Auswahl der Form gibt es für mich 2 konkurierende Kriterien.
EInmal den Betrachtungspunkt oder Betrachtungswinkel.
Wenn der Baum mehrere leicht gedrehte Ansichtsflächen zulässt,
schränkt mich ein rechteckige Form zu sehr ein.
Bei einer ovalen Schale ist schon ein Spielraum von ein paar Grad gegeben.
Daher favoritisere ich bei so einem Baum eine runde Schale.
Das andere Kriterium ist die Unterscheidung in eher "männlich oder weiblich",
"hart oder weich", "gerade oder bewegt".
In diesem Fall eher männlich, hart, gerade - also eine eckige Schale.
Da diese Kriterien nicht helfen suche ich mir den Focuspunkt,
den Eycatcher diese Baumes. Für mich liegt er im Bereich des Totholzes.
Das Spiel von Licht und Schatten erzeugt Tiefe, Dreidimensionalität
und je nach Lichtsituation ist eine Drehung sinnvoll um die Schokoladenseite
zu präsentieren. Auch wirkt das sehr frontale, harte Totholz zu direkt auf mich.
Jeweils etwas gedreht kann der Baum geheimnisvoller erscheinen
zur genaueren Betrachtung einladen.
Aus der Pattsituation rund-eckig geht daher für mich die runde Schale
mit leichtem Punktsieg aus dem Ring.
In 5-10 Jahren mit entwickelterem Nebari
und entwickelterem, gereifteren Nadelwerk wird die eckige Schale
ansprechender sein, da sich die Wertigkeiten bei der Baumbetrachtung verschieben.
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
Köhler Rudolf
Beiträge: 1777
Registriert: 05.02.2004, 09:47
Wohnort: bei Hanau

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von Köhler Rudolf »

Hallo,

ich finde diese Diskussion sehr informativ.

Persönlich habe ich mit der Schalenauswahl immer meine Probleme.

Was mich interessieren würde, warum Gary eine ovale Schale ausschliessen würde?

Warum ist für diesen Baum eine rechteckige Schale besser geeigent?

Was mich persönlich,speziell in diesem Forum amüsiert, ist die Tatsache, dass viele schreiben dass die Schale zu groß ist.
Viele Bäume sind noch in der Entwicklungsphase. Wenn man den Baum nicht ausstellen möchte, ist eine etwas größere Schale doch besser im Handling. Das Gießen wird einfacher. Der Baum kann sich besser entwickeln. (Diese Aussage bezieht sich nicht auf diesen Baum!)

Ich bin auf die weitere Entwicklung dieser Diskussion sehr gespannt.

Grüße
Grüße
Rudi K.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23634
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Rudi,

auch ich genieße diesen Thread und die Schalendiskussion sehr, besonders weil Hendriks Lärche für mich einer der interessantesten und vielversprechendsten Bonsai überhaupt ist.

Gary hat in praktisch allem, was er hierzu geschrieben hat, genau mit meinen Ansichten übereingestimmt.

Weswegen für mich eine eckige Schale wie die erste eine besonders gute Wahl ist (obwohl ich auf den ersten Blick noch zu den ovalen Schalen neigte, vielleicht aus Gewohnheit, denn die jetzige vorläufige Schale sieht ja auch nicht ganz so übel aus):

Der Stamm der Lärche ist außerordentlich massiv und beeindruckend. Wer den Baum in natura kennt, weiß dass der Stamm so dick wie ein nicht ganz graziler Oberschenkel ist. Dabei hat er keine auffälligen, runden Bewegungen.
Solch ein Baum wird in meinen Augen durch eine eckige Schale optimal ergänzt, die eine stabile, geradlinige Basis und einen sicheren Stand bietet und eine Gewisse Ruhe symbolisiert.
Dem Betrachter steht es jederzeit offen, sich um den Baum herum zu bewegen, um alle seine interessanten Details zu erfassen und zu genießen.
Den Baum zu drehen braucht zwei kräftige Personen, daher wäre für eine Betrachtung aus gedrehten Winkeln schon eine unterzulegende Drehscheibe zu empfehlen. Eine runde Schale aus solchen Überlegungen zu wählen, würde ich nicht in Betracht ziehen.

Die aktuelle Schale ist sicherlich ein wenig üppig dimensioniert, aber wenn Hendrik sich eine optimale Schale für den Baum machen lassen will, deutet das schon sicher darauf hin, dass der Baum ab 2010 auch auf Ausstellungen zu sehen sein wird.
Und der kann sich bald auf JEDER Ausstellung blicken lassen, davon bin ich überzeugt! :D

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

hendrik
Beiträge: 1552
Registriert: 02.12.2005, 16:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von hendrik »

DelLaglos zu deiner Frage, klar wird der Baum gedüngt, ganz klassisch mit Biogold :wink: .

Danke Euch allen zu der tollen Diskussionsrund die dieser Thead schon nach sich zieht, echt toll, lese die Geschichte/ Werdegang immer wieder gern.
Zu der Frage von Köhler Rudolf, würde ich nun einfach auf die Ausführungen vom Holger und Heike verweisen :wink:.

Gruß Hendrik

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4536
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von Gary »

Hallo,

da ich bisher verhindert war, möchte ich kurz vor dem Wochenende doch noch versuchen die aufgelaufenen Fragen zu beantworten. Meine Meinung kann dabei natürlich nur eine persönliche Sicht der Dinge sein und höchstenfalls wiederum als Diskussionsgrundlage dienen.

Wo anfangen?

Vielleicht zuerst mit Erwins Frage und Bildvorschlag.
Erwin hat geschrieben:… aber eine rote Schale zur Lärche?
Hier geht es nach der Form schon um die Farbe.
Erwin sieht die geposteten Beispiel-Schalen von Peter als rot an. Daher seine berechtigte Frage, denn rote Farbtöne würde ich in diesem Zusammenhang auch mit Vorsicht angehen. Aber, vielleicht aus langjähriger Kenntnis von Peters Schalen, sehe ich gar kein Rot sondern Brauntöne. Eben Schokoladenfarben bzw. das Spektrum menschlicher Haut bei dunkelfarbigen Mitmenschen afrikanischer Herkunft.
Erwins eigener Bildvorschlag wirkt dagegen auf mich als grauer Farbton. Vielleicht auch nur in Unkenntnis eines realen Beispiels seiner Schalen? Jedenfalls würde ich dies ebenfalls als unpassend für diese Lärche empfinden.


Der nächste Bildvorschlag kommt von Martin (bite85) und befasst sich wieder mit der Form.
bite85 hat geschrieben:Was sagt ihr denn zu folgender Schale?
Die Farbe paßt sicherlich nicht; zu auffällig. Aber was sagt ihr zu der Form?
Kritik erwünscht!
Meine jetzigen Anmerkungen sollen gewiss kein Kritik sein, doch wie schon von Holger geschrieben, wirkt diese Schale viel zu "zierlich/verspielt" für diese stämmige Lärche.
Pauschal, würde ich sagen diese Form passt nicht zu Lärchen oder Kiefern. Im Bereich Nadelbäume würde sie aber vorzüglich zu einem "feminin", grazil gestalteten Chin. Wacholder passen. Es darf eben kein Totholz-Massaker sein.


Kommen wir zu Rudolfs Frage.
Köhler Rudolf hat geschrieben:Was mich interessieren würde, warum Gary eine ovale Schale ausschliessen würde?

Warum ist für diesen Baum eine rechteckige Schale besser geeignet?
Rudolf, solche Fragen bringen mich immer zuerst in Erklärungsnot, denn meine Empfindungen in nachvollziehbare Worte zu fassen ist oft nicht leicht für mich. Die Entscheidung zur rechteckigen Schale fiel aufgrund eines Gefühls, basierend auf einer Datenbank von "gesehenen Beispielen". Heike hat es wohl sehr gut verstanden die einzelnen beeinflussenden Aspekte in Worte zu fassen.
"Solch ein Baum wird durch eine eckige Schale optimal ergänzt, die eine stabile, geradlinige Basis und einen sicheren Stand bietet und eine Gewisse Ruhe symbolisiert."
"Der Stamm der Lärche ist außerordentlich massiv und beeindruckend."

Eine runde oder auch ovale Schale, würde m.E. den Baum zu sehr "verniedlichen" bzw. ihm ein "gerundetes", zu unruhiges Gesamtbild geben, diese massive Dominanz braucht aber Klarheit, gerade Linien.


Zur Erklärung meiner obigen Aussagen muss ich noch erläutern, dass meine ganzen Überlegungen nicht auf der Basis beruhen wie sich die Lärche derzeit auf den Fotos darstellt, sondern eine Weiterentwicklung (Zukunftsvision) zu Grunde legen.

Dieter hat dies in seinen Ausführungen auch schon aufgegriffen.
zopf hat geschrieben:… In 5-10 Jahren mit entwickelterem Nebari und entwickelterem, gereifteren Nadelwerk wird die eckige Schale ansprechender sein, da sich die Wertigkeiten bei der Baumbetrachtung verschieben.
Und selbst wenn die Geduld des Besitzers nicht ganz so lange stillhält, so sollten diese Entwicklungen doch jetzt schon in die Überlegungen mit einfließen.

Wie Heike ihren AK-Kollegen einschätzt, und ich im Übrigen auch, werden wir diese Lärche mit neuer Schale dann wieder auf einer Ausstellung sehen. Somit sollte allen diesen Aspekten nun schon Rechnung getragen werden und eben eine möglichst gut passende Schale gefunden werden.


@Peter
Hallo, keinesfalls hatte ich vergessen, dass die gezeigten Beispiele nur Hilfestellung geben können um eine Richtung zu finden. Jedoch mag die Gefahr sehr groß sein, dass so mancher Leser, vor lauter Faszination durch die gezeigten Schalen, außer Stande ist sich von diesen realen Vorbildern zu lösen und zu abstrahieren. Leider kann wegen den Unzulänglichkeiten des Mediums hier auch nicht jeder erleben was es bedeutet mit einem Künstler zusammen eine Schale zu erarbeiten. Deine Beiträge können jedoch den Umfang der Maßnahmen erahnen lassen und Einblick geben in die Tragweite von Details.

Ich bin ziemlich sicher das Du die Situation richtig eingeschätzt hast als Du unktest der Kelch werde wohl nicht an Dir vorbeigehen. Schließlich will Hendrik doch einen richtigen "Maaßanzug" ( :lol: ) haben.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

hendrik
Beiträge: 1552
Registriert: 02.12.2005, 16:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von hendrik »

weiter geht`s

in den letzten beiden Tage habe ich die Lärche nun wieder gedrahtet und die Äste neu
gestellt, was meint Ihr?
Hier und da ein wenig geschnippelt, fällt aber kaum ins Gewicht.

bis dann Hendrik
Dateianhänge
Lärche neu gedrahtet 07.März 2009 001.jpg
Lärche neu gedrahtet 07.März 2009 001.jpg (59.08 KiB) 1254 mal betrachtet
Lärche neu gedrahtet 07.März 2009 002.jpg
Lärche neu gedrahtet 07.März 2009 002.jpg (55.29 KiB) 1255 mal betrachtet
Lärche neu gedrahtet 07.März 2009 004.jpg
Lärche neu gedrahtet 07.März 2009 004.jpg (57.21 KiB) 1254 mal betrachtet
Lärche neu gedrahtet 07.März 2009 014.jpg
Lärche neu gedrahtet 07.März 2009 014.jpg (59 KiB) 1255 mal betrachtet
Lärche neu gedrahtet 07.März 2009 012.jpg
Lärche neu gedrahtet 07.März 2009 012.jpg (57.97 KiB) 1290 mal betrachtet

Benutzeravatar
norman
Beiträge: 327
Registriert: 04.02.2005, 21:36
Kontaktdaten:

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von norman »

Moin Hendrik,

ich sag es mal "Norddeutsch"

Ey Dicker, echt FETT alder!!!! :lol: :lol: :lol:


Norman
Das Ansehen von tausend Jahren kann durch das Verhalten während einer Stunde bestimmt werden.

japanisches Sprichwort

hendrik
Beiträge: 1552
Registriert: 02.12.2005, 16:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von hendrik »

Danke Norman,
mal gucken wie sind die Meinungen der anderen?

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 4702
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von bock »

Hallo Hendrik!

Ein beeindruckender Baum, auch die Gestaltung gefällt mir sehr gut *daumen_new* *respekt*

Was ich mich als Anfänger noch frage, ist, ob bei so einem Kawentzmann nicht die unteren Äste vielleicht noch ein wenig stärker geneigt sein sollten. Besonders beim Hauptast rechts fällt die "steife Schulter" (der rundliche Astansatz) auf. Auch das Nebari ist eher zurückhaltend. Aber das sind nur unqualifizierte Einwürfe eines Newby *crazy* , kein Neid *autsch* ... nein, gaaarnicht :roll:
Klasse Teil :!:
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
BonsaiFanHitdorf
Beiträge: 1287
Registriert: 02.02.2008, 13:19
Wohnort: stadt ohne licht
Kontaktdaten:

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von BonsaiFanHitdorf »

*confused2*
*banana* *bouncer*
genial
lG Marcel ;)

Der zentralste Fehler von Verschwörungstheorien jeder Couleur ist, dass man am Ende der einzigste ist, der sich nicht verschwört.

Benutzeravatar
Bernd Schreiner
Beiträge: 1360
Registriert: 24.02.2005, 10:19
Wohnort: troisdorf

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von Bernd Schreiner »

Hallo Hendrik,
meiner Meinung nach, hat Deine Lärche seit letzten Sommer und durch die neue Überarbeitung, ungemein an Reife gewonnen.
Ist die neue Schale schon in Arbeit ?

Viele Grüsse, Bernd
Sage nicht immer, was Du weißt, aber wisse immer, was Du sagst.
Matthias Claudius

hendrik
Beiträge: 1552
Registriert: 02.12.2005, 16:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von hendrik »

Moin Bernd,

Danke für das Lob, nein die Schale ist noch nicht in Arbeit, muss erst mal zum P.Krebs
fahren und dann mit Ihm alles besprechen, messen usw., wenn dann kommt die
neue Schale erst Frühjahr 2010, aber ich werde auf jeden Fall berichten, versprochen.

bis dann Hendrik

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23634
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von Heike_vG »

Klasse Bearbeitung, tolle Entwicklung, Hendrik!
2010 mit neuer Schale wird der Baum ein Highlight auf jeder Ausstellung sein. *lieb*

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

hendrik
Beiträge: 1552
Registriert: 02.12.2005, 16:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Lärche frisch gedrahtet

Beitrag von hendrik »

Heute nun hat das Warten endlich ein Ende :wink: und ich würde mit
einer tollen Schale belohnt. Wie man auf dem Bild sieht, war ich doch
mächtig erschrocken :oops: über meine "Badewanne", ja das wird Sie nun endlich werden
das neue Zuhause meine Lärche. *undwech*

Danke Euch für die regen Schalenvorschläge. *daumen_new*

Peter Krebs der Mann der meine Wünsche in die Tat umgesetzt hat *kiss* *respekt*

Und natürlich den beiden Schalen tranzportierern, Benedict der die Schale sicher von Herborn mit zu Enger
und an Heike_vG übergeben hat.

Gruß Hendrik
Dateianhänge
etwas erschrocken und mächtig stolz
etwas erschrocken und mächtig stolz
Schale Lärche 002.jpg (55.37 KiB) 721 mal betrachtet
Schale Lärche 003.jpg
Schale Lärche 003.jpg (48.11 KiB) 721 mal betrachtet

Antworten