Lärche frisch gedrahtet

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Antworten
Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von flu » 12.03.2007, 11:15

Meiner Meinung nach passt diese Schale nicht gut zum Baum.
Warum nicht aus der Not eine Tugend machen und die "Steifheit" der Gestaltung durch eine eher steife Schale unterstreichen. Eine sehr schlichte, rechteckige Schale (möglicherweise mit abgerundeten Ecken) würde mir weit besser gefallen.
BildBildBild

Constantin

Beitrag von Constantin » 12.03.2007, 15:10

Ich finde Ulf hat Recht. Eine eckige Schale würde IMHO besser passen. Und: Mir gefällt der Baum.

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4516
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Beitrag von migo » 12.03.2007, 19:08

Danke für die "Spitzenfotos" Hendrik. :lol:

Ja, so hatte ich mir das vorgestellt. Um ganz ehrlich zu sein, ich hab einen Baum mit einer ähnlichen Spitze in Pflege und will das so machen wie bei Deinem. Mit anderen Worten: Ich wollte nur etwas abkupfern. :oops:

Tschüüss,
Michael
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

hendrik
Beiträge: 1542
Registriert: 02.12.2005, 16:33
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von hendrik » 12.03.2007, 21:44

*wink* , danke freut mich, wenn ich Dir helfen konnte.

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4516
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Beitrag von migo » 12.03.2007, 23:55

:lol: *daumen_new* *daumen_new*
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22337
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike_vG » 28.03.2007, 20:28

Hallo, Ihr Lieben,

heute habe ich diesen Baum in natura gesehen! :shock:
Es hat mir fast die Sprache verschlagen (was selten vorkommt... :lol: )!

Kein Foto wird dem Baum gerecht und ich kann Euch sagen, wenn man leibhaftig vor dieser Lärche steht, sieht überhaupt nichts steif aus.
Sie hat eine solche Ausdruckskraft, ich empfinde viel "Seele" darin. *lieb* Ich konnte mich von dem Anblick kaum noch losreißen.

Die Dimensionen haben mich übrigens schier umgehauen! Der Stamm ist unten so dick wie ein Oberschenkel, die Gesamthöhe ca. 1m und die Schale hat die Ausmaße einer Baby-Badewanne. :wink:

Viele Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

hendrik
Beiträge: 1542
Registriert: 02.12.2005, 16:33
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von hendrik » 29.03.2007, 16:49

*obm* , Danke, man muss halt vieles erst mal mit eigenen Augen sehen bevor man Kritik übt, Photos sind halt nur Bilder die nur ein Abbild es tatsächlichen wiedergeben.

rad(o)n
Beiträge: 513
Registriert: 17.08.2006, 10:46
Wohnort: zürich

Beitrag von rad(o)n » 29.03.2007, 20:18

kanns nicht in worte fassen, bin überwältigt *huldigen*

(wie kommt man zu solchen bäumen??? 8) )

grüsse

pascal

Benutzeravatar
Wolfgang S
Beiträge: 154
Registriert: 06.01.2004, 11:40
Wohnort: Bei Heidelberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang S » 29.03.2007, 20:28

Hallo,
ich denke, was zu diesem Ausdruck der "Steifheit" beiträgt ist die absolute 2-Dimensionalität der einzelnen Etagen, speziell der ersten beiden.

Es täte dem Gesamteindruck gut, wenn ein bißchen mehr Höhe/Polster in die einzelnen Astebenen kommen würde, dann verliert sich der strenge Eindruck von selbst. Gibt es wirklich Bäume, die alle Zweige eines Astes in einer virtuellen Ebene wachsen lassen?

Gruß,
Wolfgang

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22337
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike_vG » 29.03.2007, 21:33

Hallo Wolfgang,

da hast Du bestimmt Recht, aber der Baum ist ja auch noch nicht "fertig". Da ist schon noch Arbeit für ein paar Jährchen dran.

Wenn man vor dem Baum steht, erfasst man von den Formen und Schwüngen der Äste und Zweige einfach viel mehr, weil man sie aus verschiedenen Positionen und Blickwinkeln sieht.

Ich finde es ohnehin ganz schwer, große Bäume zu fotografieren, das habe ich bei meinen bescheidenen Exemplaren auch immer wieder festgestellt.

Viele Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

hendrik
Beiträge: 1542
Registriert: 02.12.2005, 16:33
Wohnort: Niedersachsen

Lärche

Beitrag von hendrik » 26.04.2007, 16:59

hui hier mal wieder ein Bildchen von meiner Lärche.

Denke man kann sagen, dass die Seele wieder in den Baum zurück gekehrt ist.
:lol: :lol: :lol:
Dateianhänge
Lärche 21042007.jpg
Lärche 21042007.jpg (62.78 KiB) 2457 mal betrachtet

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 6267
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 05.08.2007, 22:42

Heute hat mir der Hendrik die "Lärche ohen Seele" gebracht. Also der Hendrik ist da immer noch ein wenig sauer über die Reaktionen. Wenn man den Baum in echt vor sich hat, dann ist er schon enorm beeindruckend. Allein die Grösse ist schon ausergewöhnlich. Und Seele hat er schon.

Nun ja, ich soll ihm noch etwas mehr Seele geben. Dafür habe ich einige Wochen Zeit. Am Spätsommertreffen ist der Baum da und wohl schon ein kräftiges Stück weiter gekommen. Wir werden ihn besprechen. Vorher werde ich hier über den Fortschritt berichten.
Dateianhänge
DSC_3189v.jpg
DSC_3189v.jpg (56.45 KiB) 2251 mal betrachtet
DSC_3188v.jpg
DSC_3188v.jpg (61.83 KiB) 2251 mal betrachtet
DSC_3187v.jpg
DSC_3187v.jpg (60.22 KiB) 2251 mal betrachtet

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11378
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Beitrag von Martin_S » 06.08.2007, 09:15

Gute Idee!
Bei dir ist er sicherlich in guten Händen. Warten wir gespannt wie du die "verloren gegangene Seele" (so'n Quatsch!) wieder hervor holst :wink:
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

hendrik
Beiträge: 1542
Registriert: 02.12.2005, 16:33
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von hendrik » 06.08.2007, 19:06

Mal sehen was den Kritikern wieder so alles nicht gefällt.
:lol:

Benutzeravatar
Robert S.
Beiträge: 9783
Registriert: 28.03.2005, 07:09
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Robert S. » 06.08.2007, 21:17

Hallo Hendrik,
irgendwie entnehme ich Deinen Posts, dass Du mit den Reaktionen nicht
zufrieden bist (ich nenn's einfach mal so). Aber schliesslich wolltest Du ja
Urteile, Stellungnahmen zu Deinem Baum.
Für einen Anfänger wie mich sind solche Threads extrem wichtig. Will ich doch
mein Auge schulen in der Hinsicht was eine gute Gestaltung von einer weniger
guten von einer schlechten unterscheidet. Deshalb treib ich mich hier rum :wink:
Du kannst Dir gar vorstellen wie oft ich mir diese Lärche von Dir angesehen
habe, weil ich dauern rumüberlege was mir daran nicht stimmig erscheint.
Und da wir nicht Nachbarn sind und ich mal schnell rüberlaufen kann um mir
den Baum anzusehen kann ich nur auf Grund der Bilder urteilen.
Ich versuchs also mal:
- Was den Aufbau der Feinverzweigung, des Drahtens angeht hast Du eine
1a-Arbeit geleistet.
- Womit ich nicht so klar komme ist der Winkel in dem die Hauptäste angelegt
sind
- Andererseits weist diese Lärche ein Merkmal auf, welches ich bislang bei
alten Lärchen so in der Natur noch nicht gesehen habe. Der aufrechte Stamm
mit einer relativ starken Verjüngung bei einer sehr breiten
Stammbasis wirkt auf mich sehr gedrungen.
Ich wüsste beim besten Willen nicht wie ich den Baum gestalten soll.
Insofern bin ich ganz gespannt auf Walters Spätsommertreffen da ich den
Baum dort live sehen kann und Walters Ideen dazu lauschen kann.

Servus,
Robert

Antworten