richtig großer Felsenahorn

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Antworten
olli.w.
Beiträge: 2202
Registriert: 08.12.2005, 17:58
Wohnort: Mittelmosel

Beitrag von olli.w. » 12.11.2008, 08:59

Achim,

das ist ein "Rückenast" und gibt dem Baum tiefe.

Olli
Mosel-Riesling !


Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9762
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von achim73 » 12.11.2008, 11:42

hab ich mir fast gedacht. :wink:
totzdem wirkt der so ein bisschen steif. vielleicht geht da ja noch was...
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
MUGO
Beiträge: 596
Registriert: 10.12.2006, 13:20
Wohnort: Trier

Re: richtig großer Felsenahorn

Beitrag von MUGO » 31.03.2009, 14:18

was macht den der baum ist er schon am treiben?

hoffa man sieth sich am freitag
Gruß Philipp

olli.w.
Beiträge: 2202
Registriert: 08.12.2005, 17:58
Wohnort: Mittelmosel

Re: richtig großer Felsenahorn

Beitrag von olli.w. » 04.03.2010, 10:51

Und weil es so schön ist manche Bäume aus der Vesenkung zu holen.

Hier noch ein Update vom Felsenahorn.

Grüße Olli
Dateianhänge
felsen.jpg
felsen.jpg (41.53 KiB) 2108 mal betrachtet
Mosel-Riesling !

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9762
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: richtig großer Felsenahorn

Beitrag von achim73 » 04.03.2010, 12:38

ja, wird so langsam... :)
der rückseitenast wirkt jetz irgendwie besser - hast du da noch was machen können ?
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: richtig großer Felsenahorn

Beitrag von flu » 04.03.2010, 12:40

Sehr schöne Entwicklung!
BildBildBild

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6279
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: richtig großer Felsenahorn

Beitrag von Norbert_S » 04.03.2010, 14:14

da kann man nur zustimmen.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

nemo
Beiträge: 679
Registriert: 23.03.2008, 19:01

Re: richtig großer Felsenahorn

Beitrag von nemo » 06.03.2010, 11:00

Toller Baum,und klasse entwicklung. *daumen_new* *daumen_new*

olli.w.
Beiträge: 2202
Registriert: 08.12.2005, 17:58
Wohnort: Mittelmosel

Re: richtig großer Felsenahorn

Beitrag von olli.w. » 04.11.2010, 15:39

Hallo,

ich hoffe es wird nicht langweilig wenn ich euch über die Entwicklung auf dem Laufenden halte.

Gestern noch gold-gelb, eine Nacht mit scharfem Wind schon steht er nackt da!

So langsam kann man von Verzweigung sprechen. Im Frühling wird er umgetopft und dabei die Ansichtseite leicht verändert.

In Form gebracht wird der Gute im Frühling, dann fallen wieder 30 % der neuen (einjährgen) Triebe.

Grüße Olli
Dateianhänge
vor zwei Tagen
vor zwei Tagen
herbst 2010 001.jpg (67.13 KiB) 1873 mal betrachtet
heute
heute
felsenahorn herbst 2010 002.jpg (49.9 KiB) 1873 mal betrachtet
Mosel-Riesling !

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22665
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: richtig großer Felsenahorn

Beitrag von Heike_vG » 04.11.2010, 16:36

Schöne Entwicklung, Olli! Und tolles Herbstlaub. :D

Sag mal, treibt der Felsenahorn bei Dir ein- oder mehrmals im Jahr?
Ich habe seit Mai auch einen, den ich erst noch richtig kennen lernen muss. :wink:

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

olli.w.
Beiträge: 2202
Registriert: 08.12.2005, 17:58
Wohnort: Mittelmosel

Re: richtig großer Felsenahorn

Beitrag von olli.w. » 05.11.2010, 10:58

Hallo Heike,

das ein Felsenahorn nicht so Austriebsfreudig ist wie z.B. ein Feldahorn ist im allgemeinen bekannt.
Nun ich pinziere diesen Felsenahorn je nach Witterungsverlauf Mitte Juni bis Ende Juni. Danach lasse ich alle Triebe zu. Erst jetzt oder im kommenden Frühling selektiere ich die benötigten Triebe aus. Dabei schneide ich alle Triebe raus wo der Internodien-Abstand zu lange geworden ist.
Diese Vorgehensweise zahlt sich im vorliegenden Fall aus. Interessant ist aber auch zu wissen das es in der Wüchsigkeit beim Felsenahorn wohl große Unterschiede gibt.
Als Beispiel, ich habe noch einen Zweiten Felsenahorn am gleichen Tag und nur 10 m von diesem Ahorn ausgegraben. Beide hatten einen intakten Wurzelballen. Der Zweite ist nur halb so wüchsig, werkwürdig,oder?

Grüße Olli
Mosel-Riesling !

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22665
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: richtig großer Felsenahorn

Beitrag von Heike_vG » 06.11.2010, 12:23

Hallo Olli,

vielen Dank für diese Informationen! Sie helfen mir, meinen Felsenahorn besser einzuschätzen und seine Bearbeitung zu planen.

Dass verschiedene Individuen derselben Art sich ganz unterschiedlich verhalten können, besonders wenn sie aus Samen entstanden sind und daher gewisse Abweichungen im Erbgut haben können (wovon man bei Deinen beiden Bäumen ausgehen kann, da sie sich sicherlich nicht in der Natur als genetisch identische Stecklinge entwickelt haben), habe ich auch schon öfter fasziniert beobachtet. :wink:

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

olli.w.
Beiträge: 2202
Registriert: 08.12.2005, 17:58
Wohnort: Mittelmosel

Re: richtig großer Felsenahorn

Beitrag von olli.w. » 15.04.2014, 14:02

Update

Wie man sieht bewegt sich der Felsenahorn so langsam in die richtige Richtung.

Letztes Jahr hat er eine neue (Erwin) Schale bekommen ,was ihm in diesem Frühjahr wohl sehr gut bekommt. Was mich immer gestört hat war dieses gerade Endstück am höherem Stamm. Noch dazu war seine Bewegung gegen die natürliche Dynamik das Baums gerichtet.

Nun, wer einen Felsenahorn Zuhause hat weiß das sie ein starkes zurückschneiden auch mal mit dem zurück trocknen des ganzen Astes quittieren können. Trotz dieser Gefahr hielt ich es für den richtigen Schritt, hätte mich immer gestört.
Im Februar habe ich dann die letzten 10 cm abgeschnitten und siehe da es haben sich doch ganze zwei neue Knospen gebildet. Einer wird ein neuer Ast der andere wird die neue Kronenspitze (blau markiert) . Die Spitze wird aber deutlich flacher gehalten als es vorher der Fall war. Das schaut eher nach einem alten Baum aus als diese jugendliche "Zipfelmütze".

In der Zukunft wird es noch sehr viel Arbeit geben, die da wären:

- Kronenspitze aufbauen und verfeinern
-Deutlich mehr Feinverzweigung fördern (falls der Baum meine bitte erhört)
-Verkleinerung der Blätter

Grüße Olli
Dateianhänge
P1040031.JPG
P1040031.JPG (145.33 KiB) 1530 mal betrachtet
P1040029.JPG
P1040029.JPG (148.73 KiB) 1530 mal betrachtet
P1040030.JPG
P1040030.JPG (117.03 KiB) 1530 mal betrachtet
P1040032.JPG
P1040032.JPG (128.34 KiB) 1530 mal betrachtet
Mosel-Riesling !

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6279
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: richtig großer Felsenahorn

Beitrag von Norbert_S » 15.04.2014, 14:08

Hallo Olli

Das ist einfach ein toller Felsenahorn und er ist über die Jahre immer besser geworden.
Das der Bursche immer Aufmerksamkeit und gestalterische Eingriffe verlangt ist doch gut. Bei so einem Baum macht die Beschäftigung doch Spaß.
Ich wäre froh, wenn meiner solche Qualitäten hätte.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

holgermueller
Beiträge: 800
Registriert: 04.12.2012, 23:30

Re: richtig großer Felsenahorn

Beitrag von holgermueller » 15.04.2014, 17:31

na das ist doch mal ein lob was runter geht wie Öl... also ich find ihn auch suuuperschön, und wenn Du ihn mal nicht mehr willst... :-) gruß

Antworten