Winterlinde

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21204
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Winterlinde

Beitrag von Heike_vG » 23.06.2010, 08:34

Hallo Michael,

die sieht jetzt schön aus, prima! So eine feine junge Linde hat eine gute Zukunft, wenn sie nun noch viele Jahre in der Schale reifen darf. :wink:

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Voodoowester
Beiträge: 281
Registriert: 12.05.2008, 00:54
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Winterlinde

Beitrag von Voodoowester » 23.06.2010, 17:14

Mein Blattschnitt an der Linde Anfang Mai war ebenfalls so unproblematisch, dass ich bereits die Schere wieder ansetzen könnte...

Das mit den schlafenden Augen kann ich auch nur bestätigen. Denke je eher der Schnitt angesetzt wird,

desto höher ist die Wahrscheinlichkeit der Rückknospung anstatt eines Austriebes am saftigen Jahrestrieb.

Blattgröße wurde auch um fast die Hälft reduziert (s. fotos). Alles in Allem zum Nachmachen geeignet.
Dateianhänge
Foto-0050.jpg
Anfang Mai
Foto-0050.jpg (65 KiB) 2202 mal betrachtet
Foto-0021.jpg
Mitte Juni
Foto-0021.jpg (65.94 KiB) 2202 mal betrachtet
Gruß Voodoo

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1961
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Winterlinde

Beitrag von MarionS » 28.07.2010, 16:35

Das mit dem Blattschnitt ist echt interessant, kann ich das auf meine Sommerlinde übertragen?

Ich bin als Lindenbesitzer noch Neuling - ich habe bisher den Eindruck gewonnen, dass die wie ein Ahorn nicht schubweise, sondern mehr ständig wächst. Kann ich sie auch ständig schneiden?
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4229
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Winterlinde

Beitrag von migo » 29.07.2010, 01:10

@Voodoo
Ein schöner Baum, gefält mir gut.
Auch schön mal zu lesen, dass jemand die gleichen Erfahrungen gemacht hat.

@Marion
Die Winterlinde scheint auch ständig zu wachsen. Scheint typisch für Linden zu sein. Ich schneide alle paar Wochen die überlangen Triebe zurück.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1961
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Winterlinde

Beitrag von MarionS » 29.07.2010, 12:45

Prima, dann werde ich das am Besten auch so halten.
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4229
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Winterlinde

Beitrag von migo » 26.03.2011, 21:04

*updated*
Gestern habe ich sie mal wieder etwas frisiert, jetzt kann der Frühling kommen.
Dateianhänge
PICT0001.jpg
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4229
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Winterlinde

Beitrag von migo » 29.03.2012, 23:16

März 2012

Hallo zusammen,

nachdem die Linde jetzt drei Jahre nicht umgetopft war, habe ich heute die Sache mal in Angriff genommen. Die sichtbaren Wurzeln waren total von Moos überwuchert.

Zunächst habe ich den Baum beschnitten und etwas gedrahtet, danach das Moos entfernt. Als ich mir dann die freiliegenden Wurzeln näher betrachtete, bekam ich zunächst einen Riesenschreck. Einige Teilstücke waren tot und völlig verrottet.
Nachdem ich dann die Erde so richtig aus dem Wurzelwerk entfernt hatte, sah das aber nicht mehr so schlimm aus - im Gegenteil, eigentlich bin ich sogar damit zufrieden.

Natürlich habe ich mir Gedanken gemacht, warum die Wurzeln teilweise so gelitten haben und dann fiel mir ein, dass ich vor drei Jahren beim Umsetzen den Wurzelballen nur äußerlich bearbeitet und nicht ausgekämmt oder ausgewaschen hatte. Jetzt war die alte Erde derart verdichtet, dass sie wie ein Schwamm die Nässe festgehalten hat.
Beim nächsten mal weiß ich Bescheid, über Nacht steht sie jetzt in einer Schale mit Wasser, morgen kommt sie in schön durchlässiges Substrat.
Dateianhänge
01 Moos.jpg
03 Vorderseite.jpg
05 Rückseite.jpg
07 Frontal.jpg
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
Hans Peter
Freundeskreis
Beiträge: 1387
Registriert: 26.01.2009, 07:35
Wohnort: Hessenland

Re: Winterlinde

Beitrag von Hans Peter » 30.03.2012, 07:10

tolles Nebari für eine Linde und schöner Baum, Klasse!!!!!

Gruß

Hans Peter

Benutzeravatar
Voodoowester
Beiträge: 281
Registriert: 12.05.2008, 00:54
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Winterlinde

Beitrag von Voodoowester » 30.03.2012, 17:33

Sieht echt gut aus das Nebari. *daumen_new*

Meiner Linde geht es auch noch prächtig
Gruß Voodoo

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4229
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Winterlinde

Beitrag von migo » 29.06.2014, 21:15

Es ist inzwischen einiges passiert
...schon lange waren mir die obersten Astetagen ein Dorn im Auge. Schon 2012 habe ich da stark eingekürzt und gedrahtet, letztes Jahr noch mehr zurückgenommen und dieses Jahr festgestellt, dass mich das Ergebnis immer noch nicht zufrieden stellt. Aststellung und Dicke der Äste fand ich für eine Linde einfach nicht realistisch.
Also habe ich dieses Jahr das gemacht, was ich schon 2012 hätte tun sollen: ...die waagerecht stehenden Kronenäste sind jetzt vollständig gekappt.
Aber ich denke, das Wagnis hat sich gelohnt. Etliche neue Triebe machen Hoffnung auf eine neue, lindentypische Krone. Dauert jetzt zwar ein paar Jahre, aber der Baum wird in Zukunft besser aussehen.

Update folgt im Herbst, wenn keine Blätter mehr die Sicht nehmen.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
Beiträge: 2460
Registriert: 30.12.2012, 14:31
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Winterlinde

Beitrag von Bonsai-Abbing » 29.06.2014, 22:55

Ich halte deine Entscheidung für richtig. Das wird sich aber schnell wieder passend verwachsen und du machst einen tollen Baum perfekt! :)
Gruß, Frank *wink*

Meine Video's

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4229
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Winterlinde

Beitrag von migo » 22.10.2014, 22:52

Hier das versprochene *updated* nach dem Umbau der Krone.

Wie schon erwähnt, habe ich die letzten Jahre immer wieder hin und her überlegt, wie ich die Krone verbessern kann. Diese waagerecht stehenden und im Laufe der Zeit zu dick gewordenen oberen Äste wollten einfach nicht mehr so recht passen. Aber wie das so ist, dieser Baum ist mein ältester Pflegling und fast "fertig"(!) und da kann man doch nicht einfach einen Kahlschlag machen - dachte ich ...und so habe ich über zwei Jahre herum experimentiert und diese Zeit glatt verschenkt. *doh*

Angefangen habe ich im März 2012 mit vorsichtigem Einkürzen der entsprechenden Äste, in 2013 dann auf halbe Länge zurückgeschnitten und versucht mit Drahten eine bessere Optik hinzukriegen.
Diese ganze Einkürzerei hatte inzwischen aber schon mal dafür gesorgt, dass der Baum an zwei/drei Stellen aus dem alten Holz neu getrieben hatte.
Im März diesen Jahres wurde ein Ast (fast) ganz und einer wieder nur ein kleines Stück weiter eingekürzt. Als ich dann Mitte Mai einen Blattschnitt gemacht habe und das bescheidene Ergebnis sah (Verdickungen durch die Vernarbung sowohl am Stamm, wie auch am Astende - bäääh), machte es endlich "Klick" und die große Knospenzange tat (endlich) ihre Arbeit.
Wie bei der Linde nicht anders zu erwarten, trieb sie dann mit aller Kraft und ich denke, jetzt habe ich die besten Anlagen für eine natürliche Gestaltung der Krone erreicht.
Recht hilfreich war letztlich auch ein Foto von einer Linde aus dem Thread "Vorbild-Bäume", das genau das zeigt, was ich mir in Gedanken so vorgestellt hatte - ich hänge es mal als Schlussbild mit dran.
Dateianhänge
01-März-2011-a.jpg
04-Nov-2013-a.jpg
05-Apr-2014-a.jpg
07-Mitte-Mai-2014-nah-a.jpg
08-Mitte-Mai-2014-nah-2-a.jpg
10-Okt-14-nah-a.jpg
09-Okt-2014-a.jpg
lind.jpg
lind.jpg (102.63 KiB) 1335 mal betrachtet
Zuletzt geändert von migo am 24.10.2014, 10:17, insgesamt 1-mal geändert.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 2997
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Winterlinde

Beitrag von bonsaiheiner » 23.10.2014, 00:00

Du hast recht Michael,
waagrechte primäre Äste passen nicht wirklich, genauer gesagt, die Astbasis strebt zunächst aufwärts, Sekundär- und Tertiäräste dürfen waagrechter und feinere Triebe schlussendlich sogar abwärts wachsen. Im Aufbau brauchen Linden im oberen Drittel spätestens nach 3 Jahren einen kräftigen Rückschnitt. Man will ihn ja gern vermeiden, schliesslich hat man sich ja jahrelang drum gekümmert, aber die Linde zwingt einen dazu.
Beste Grüsse,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Nittapoke
Beiträge: 531
Registriert: 22.04.2010, 08:17
Wohnort: Affalterbach
Kontaktdaten:

Re: Winterlinde

Beitrag von Nittapoke » 23.10.2014, 09:09

Hi Michael....
Da hast du ja das Bild , dass ich in den "Vorbild Bäume" Thread irgendwann in diesem Jahr gezeigt habe gefunden.... *daumen_new* schön, dass du deinen kleinen Baum nach diesem schönen Vorbild gestalten möchtest....er ist auf dem besten Weg dahin, finde ich....gefällt mir! :roll:
Es grüßt der Thilo

...so sennse hald, d Schwooba...

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 5732
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Winterlinde

Beitrag von Norbert_S » 23.10.2014, 09:19

Läuft alles in die richtige Richtung, Michael.
Die zwei Jahre des inneren Kampfes sind auch nicht verschenkt, denn so wirst du zukünftig nie mehr mit dir kämpfen müssen.
Der Vorbildbaum ist sehr gut ausgesucht.

Ich freue mich auf den weiteren Werdegang der Linde
Norbert

„Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen sondern die Vorstellungen und Meinungen von den Dingen.“
Epiktet

Antworten