kleiner Dreispitzahorn

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Antworten
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21861
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

kleiner Dreispitzahorn

Beitrag von Heike_vG » 12.06.2007, 14:11

Hallo, Ihr Lieben,

hier zeige ich Euch die Entwicklung meines kleinen Dreispitzahorns, den ich im Februar in Enger gekauft habe.
Erst wenige Monate in meinem Besitz, hat er doch schon einige Veränderungen durchlaufen und gedeiht zu meiner Freude sehr gut.

Der Opfertrieb auf dem aktuellen Foto am rechten unteren Ast stört natürlich das Auge etwas, aber ist noch nötig, um den zu dünnen Ast zu fördern...

Viele Grüße,

Heike
DSCF0510.JPG
DSCF0510.JPG (178.49 KiB) 218 mal betrachtet
DSCF0512.JPG
DSCF0512.JPG (193.52 KiB) 218 mal betrachtet
DSCF0525.JPG
DSCF0525.JPG (175.25 KiB) 218 mal betrachtet
DSCF0528.JPG
DSCF0528.JPG (240.23 KiB) 218 mal betrachtet
Dateianhänge
DSCF0834k.jpg
Acer buergerianum, heute am 12.6.07, Schale Horst Heinzlreiter
DSCF0834k.jpg (39.15 KiB) 11256 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Heike_vG am 04.10.2018, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

olli.w.
Beiträge: 2143
Registriert: 08.12.2005, 17:58
Wohnort: Mittelmosel

Beitrag von olli.w. » 12.06.2007, 14:38

Hallo Heike,

konsequent drurchgestylt, prima.!

So ein Knubbel-Ahorn steht auch bei mir rum dieser soll im Frühjahr umgetopft werden. Die Schalen von Horst gefallen mir auch sehr gut. Hat der eigendlich einen Online-Shop?

Grüße Olli
Mosel-Riesling !

MichaelD
Beiträge: 147
Registriert: 16.10.2006, 17:20

Beitrag von MichaelD » 12.06.2007, 15:28

Wie schafft man es eigentlich so einen kleinen Baum zu so einem Umfang zu bekommen ? Immer wieder treiben lassen und dann zurückstützen oder wie ?

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21861
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike_vG » 12.06.2007, 17:30

Hallo Olli,

der Horst hat jedenfalls eine nette Internetseite, hhpots.com.
Bestellen kann man da über Email, versandfertig sind einige Schalen, andere macht er dann nach Bedarf und Maß.

Danke für das Lob für's "konsequente Durchstylen"...


Hallo Michael,

solche Bäume werden in Japan (und auch anderswo) im Feld herangezogen, zu extremem Wachstum gebracht und ca. einmal jährlich wieder runtergesägt. Dadurch ergeben sich die kurzen, dicken Stämme und die Verjüngung. Allerdings kommen dabei natürlich auch ordentlich große Schnittstellen heraus. Bei meinem Baum sind sie überwiegend auf der Rückseite. Da sie relativ gut umwallt und in der Mitte interessant verwittert sind, finde ich sie ganz charaktervoll und nicht sehr störend.

Bild

Mein Bäumchen hatte praktisch einen "fertigen" Stamm und flaches Wurzelwerk und ist so als fortgeschrittener Rohling verkauft worden. Nun ist es meine Aufgabe, das Astwerk zu gestalten.
Das ist bei so einem kleinen Baum relativ schnell zu erreichen und es macht Freude, die flotten Fortschritte zu erzielen.

Viele Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

MichaelD
Beiträge: 147
Registriert: 16.10.2006, 17:20

Beitrag von MichaelD » 12.06.2007, 17:41

Danke für deine Antwort Heike :wink:
Hab mich das nur im Zuge der Bonsaischule gefragt, wo unsere Bäumchen zwar schon recht groß mit guter Verjüngung sind, jedoch noch keine wirkliche Stammstärke haben.
Wie das Problem gelöst wird weiß ich noch nicht :?

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21861
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike_vG » 12.06.2007, 17:53

Hallo Michael,

natürlich weiß ich jetzt nicht so genau, wie das Vorgehen mit Euren Übungsobjekten sein wird.
Es ist jedoch so, dass in der Schale die Verdickung der Stämme nur sehr gering ist.
Nicht jeder Bonsai muss allerdings einen auffällig dicken Stamm haben, um schön zu sein.

Aber allgemein betrachte ich es so, dass ich die Bäume im Freiland, Kübel oder Teichkorb mäste, bis mir die Stammdicke gefällt. Dann erst geht es an die weitere Entwicklung und in eine Schale, weil dort die Verdickung eben normalerweise nicht mehr sehr stark ist.

Andersherum, wenn man einen Bonsai hat, dessen Stamm man noch verdicken möchte, kann man ihn noch mal auspflanzen. Durch das starke Wachstum der langen, neuen Triebe, das dabei unvermeidbar ist, weil das die Stammverdickung bewirkt, ist hinterher aber die Krone neu aufzubauen.
Die vorher schon gestalteten Äste sind dann hin, die einen übermäßig in die Dicke und Höhe gegangen, die anderen in deren Schatten verkümmert und / oder abgestorben.

Man kann aber mit einzelnen Opferästen arbeiten, die lang und dick durchwachsen dürfen, um bestimmte Partien zu verdicken. Dabei kann der Rest des Baumes erhalten und weiterentwickelt werden.
Das betreibe ich ja in diesem Fall auch gerade am untersten rechten Ast des Dreispitzers.

Viele Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Lindwurm
Beiträge: 2005
Registriert: 25.04.2004, 01:52

Beitrag von Lindwurm » 12.06.2007, 23:07

einfach wachsen lassen, bei meinem dicken 3-spitz werden die triebe im jahr auch ca. 1,5m lang , damit die unteren äste an dicke zulegen.

und dieses wachstum hat der baum obwohl er in einer ca.7cm flachen schale steht....

je mehr laub desto mehr dickenwachstum, ganz einfache rechnung

sieht ungefähr so aus:

Bild

Bild

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21861
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike_vG » 13.06.2007, 10:58

Ich LIEBE diese Fotos von Dir und dem Dreispitzer, Lindwurm!
Würde ich mir glatt als Poster aufhängen. :D
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Eska
Beiträge: 44
Registriert: 13.02.2005, 18:34
Wohnort: Lübeck

Beitrag von Eska » 13.06.2007, 13:08

Moin Loide!
:wink: Vielleicht mit einer großen Schere zwischen den Zähnen?
Jedenfalls Superfotos !
Gruß Stephan
"Arroganz ist der Tod der Kunst"
jap. Sprichwort

visten
Beiträge: 340
Registriert: 19.09.2006, 04:10
Kontaktdaten:

Beitrag von visten » 13.06.2007, 19:41

@lindwurm

-->Acerman ;)*g*

Benutzeravatar
Charly
Beiträge: 316
Registriert: 15.02.2007, 18:51
Wohnort: Neu-Ulm

Beitrag von Charly » 14.06.2007, 17:17

Hallo Heike!
Schönes Teil und wie immer die passende Schale! *daumen_new*
Gr. Charly
Wenn Du in ein Dorf gehst,richte Dich nach seinen Gepflogenheiten!

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21861
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike_vG » 03.10.2007, 12:17

*updated*

Hallo, Ihr Lieben,

hier kommt Neues vom kleinen Dreispitzer!
Er hat mir bisher nur Freude gemacht und so auch jetzt, mit einer hübschen Herbstfärbung.
Der Opferast unten rechts hat schon eine ganz nette Verdickung bewirkt. Auf dem zweiten Foto habe ich ihn wegretouchiert.
Auf der rechten Seite unten, wo der Ast ja erst noch im Aufbau ist, fehlt natürlich noch etwas Verzweigung und Laubmasse, wodurch der Baum in der Schale auch zu weit links platziert erscheint.
Aber das wird noch alles, mit der Zeit... :wink:

Liebe Grüße,

Heike
Dateianhänge
DSCF1608bk.jpg
DSCF1608bk.jpg (56.32 KiB) 10184 mal betrachtet
DSCF1608ak.jpg
DSCF1608ak.jpg (68.04 KiB) 10188 mal betrachtet
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Zim
Beiträge: 510
Registriert: 16.08.2006, 18:31

Beitrag von Zim » 03.10.2007, 12:32

toller baum, super gestaltung ! (wie eigentlich immer!)
Darf ich trotzdem fragen wieso du gerade an dieser stelle einen ast haben willst??? Fände ich ohne besser (aber vielleicht fehlt mir die vorstellungskraft...)
trotzdem: Super!!!
Mfg
Simon

Benutzeravatar
Marc Berenbrinker
Freundeskreis
Beiträge: 2590
Registriert: 11.02.2007, 20:35
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Beitrag von Marc Berenbrinker » 03.10.2007, 12:35

Hallo Heike,
Hammerteil *daumen_new* , Dein Dreispitz!
Gefällt mir ausgesprochen gut, auch die Schale passt, wie ich finde sehr gut zu dem Baum.
Bin sehr auf die weitere Entwicklung gespannt :wink:
Viele Grüsse,
Marc

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21861
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Heike_vG » 03.10.2007, 13:36

Zim hat geschrieben:Darf ich trotzdem fragen wieso du gerade an dieser stelle einen ast haben willst??? Fände ich ohne besser
Hallo Simon,

das ist vielleicht Geschmackssache, aber für mich gehört da einer hin. Die Außenbiegung bei dem dicken Stamm würde ohne etwas dran ziemlich nackt und unvollständig wirken, finde ich.
Wenn der Ast ein entsprechendes Zweig- und Laubvolumen bekommt, balanciert er den Baum noch schöner aus.
Sagt mir jedenfalls MEINE Vorstellungskraft... :wink:


Hallo Marc,

schön, dass der Kleine Dir gefällt!
Die Schale hat HH extra für ihn gemacht, ich wollte diese spezielle Glasur, die m.E. perfekt für Dreispitzahorne ist... :wink:


Das nächste Update kommt dann in unbelaubtem Zustand.

Viele Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Antworten