Koreanische Hainbuche

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
jupp

Koreanische Hainbuche

Beitrag von jupp »

35cm ist sie hoch und an der Stammbasis 8cm im Durchmesser. Jetzt ist langsam Herbst angesagt, wobei ich hoffe, die Blätter werden noch bunter.


Benutzeravatar
pk
Beiträge: 169
Registriert: 27.10.2006, 19:07
Wohnort: Berlin

Beitrag von pk »

Darf ich mal etwas fragen?


Die im Netz gezeigten Korean. Hainbuchen zeigen alle irgendwie eine rötliche Herbstfärbung. Bei meiner war die Färbung erst leuchtend gelb und wurde dann braun. Die Rindenfärbung ist weiß, Sodaß ich erst glaubte, es sei eine Birke, aber die Blätter sehen schon nach einer Buche aus. Könnte das wieder mit der Herkunft zusammen hängen? Oder weil sie schattiger stand?

Gruß PK
Wer auf Leichtigkeit abzielt, erlerne erst das Schwierige(Chin. Sprichwort)

Benutzeravatar
weeijk
Beiträge: 901
Registriert: 20.06.2005, 11:33
Wohnort: Apeldoorn, Niederlande
Kontaktdaten:

Beitrag von weeijk »

pk hat geschrieben:Darf ich mal etwas fragen?


Die im Netz gezeigten Korean. Hainbuchen zeigen alle irgendwie eine rötliche Herbstfärbung. Bei meiner war die Färbung erst leuchtend gelb und wurde dann braun. Die Rindenfärbung ist weiß, Sodaß ich erst glaubte, es sei eine Birke, aber die Blätter sehen schon nach einer Buche aus. Könnte das wieder mit der Herkunft zusammen hängen? Oder weil sie schattiger stand?

Gruß PK
Vielleicht ist es ein Japanische Buche, die hat so nen Weiss-grauen Borke.
http://www.botanic.jp/plants-aa/inubun.htm

Wessel
Jeder Baum könnte ein Bonsai sein, aber nur einige werden es.

jupp

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von jupp »

Hier ein Update der Kleinen, ohne Blätter und überarbeitet.

Benutzeravatar
Carmen_G.
Beiträge: 1550
Registriert: 10.04.2007, 12:13
Wohnort: bei Regensburg

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Carmen_G. »

Hallo Jupp,

Sind die Blätter im Herbst jetzt eigentlich noch bunter geworden?

Die dicken Knubbel gehören wohl zum Markenzeichen Deiner Buche oder? Meinst Du es wäre möglich die so nach und nach etwas an die Stammstärke anzugleichen oder sollen die als "Wiedererkennungsmerkmal " so bleiben?

viele liebe Grüße
Carmen
Liebe Grüße
Carmen

jupp

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von jupp »

Ja, die hat ne ganz wunderbare Herbstfärbung gehabt, aber ich habe das nicht fotografiert.
Die Verdickungen werden da wohl bleiben müssen, denn da ist nichts zu ändern dran. Mich stört das bei dieser koreanischen Hainbuche überhaupt nicht, ganz im Gegenteil, bei alten Hainbuchen ist das oft der Fall. Daran was verändern zu wollen würde das Aussehen des ganzen Baumes verunstalten.

jupp

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von jupp »

Hier mal ein aktuelles Bild. *updated* Vorderseite und Rückseite
Dateianhänge
DSC_1102.JPG
DSC_1102.JPG (36.98 KiB) 3707 mal betrachtet
DSC_1101.JPG
DSC_1101.JPG (33.72 KiB) 3764 mal betrachtet

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4596
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von migo »

Hallo Jupp,

mit Grün ist sie wirklich schön. Sieht auch Kerngesund aus. *daumen_new*

Wenn ich aber ganz ehrlich bin, stört mich doch die Verdickung in der Mitte. Klar, wenn man da rummacht versaut man den Baum. Deshalb kam mir der Gedanke, das ein etwas breiteres Nebari da einen gewissen Ausgleich schaffen könnte.
Was meinst Du, ist da beim nächsten Umtopfen noch was raus zu holen, oder kann man was machen mit ablaktieren, oder so?
Dateianhänge
DSC_1102a.jpg
DSC_1102a.jpg (23.53 KiB) 3760 mal betrachtet
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

jupp

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von jupp »

Hallo Michael
So, wie Du es eingezeichnet hast, hätte ich das auch gerne :D kommt Zeit kommt Nebari :lol:

Eva Warthemann
Beiträge: 3378
Registriert: 11.01.2004, 18:10
Wohnort: Kleinstadt in Sachsen/Anhalt
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Eva Warthemann »

Hallo Jupp!
Manche Gestalter greifen auch noch zu anderen Triks, um gewisse Stellen etwas zu kaschieren.
Das erste Bild soll eine Sedumart darstellen und das zweite Bild hat einen Stein hinzugefügt bekommen. (Hab gerade falsch herum gepostet.)
Soll eine kleine Alternative darstellen zur Überbrückung, bis der Baum das selbst reguliert hat. :D
Liebe Grüße Eva Warthemann
Dateianhänge
DSC_1102 bearb. 2.JPG
DSC_1102 bearb. 2.JPG (42.58 KiB) 3280 mal betrachtet
DSC_1102 bearb 1.JPG
DSC_1102 bearb 1.JPG (43.47 KiB) 3600 mal betrachtet
An Mitgift ist noch keiner gestorben

jupp

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von jupp »

*ironie* Vielen Dank Eva für diese tollen Tricks 8) :lol:
Zuletzt geändert von jupp am 18.06.2009, 13:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
BonsaiFanHitdorf
Beiträge: 1287
Registriert: 02.02.2008, 13:19
Wohnort: stadt ohne licht
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von BonsaiFanHitdorf »

wie wäüre es mit einem zensiert streifen *banana* :lol: :mrgreen:

mir gefällt der baum
lG Marcel ;)

Der zentralste Fehler von Verschwörungstheorien jeder Couleur ist, dass man am Ende der einzigste ist, der sich nicht verschwört.

Benutzeravatar
crimson
Beiträge: 727
Registriert: 28.02.2005, 13:26
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von crimson »

Hallo Eva,
und natürlich alle anderen,
Eva Warthemann hat geschrieben:...
Soll eine kleine Alternative darstellen zur Überbrückung, bis der Baum das selbst reguliert hat. :D ...
wenn man so einen Trick anwendet, regultiert der Baum das dann noch selbst? Also wenn dort ein Stein liegt, sicher eher nicht. Aber wie ist es bei einer Unterbepflanzung? Würde der Baum dort noch deutliche Entwicklung zeigen, wenn ihm dort Licht und Nährstoffkonkurenz hingesetzt wird?

Vielen Dank vorab und viele Grüße
der André
I say, if your knees aren't green by the end of the day, you ought to seriously re-examine your life.
(Calvin & Hobbes)

jupp

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von jupp »

Hier mal zwei Herbstbilder von heute *updated* Vorder und Rückseite. Was, wie, sucht es Euch aus.
Dateianhänge
DSC_1293.JPG
DSC_1293.JPG (33.94 KiB) 2793 mal betrachtet
DSC_1295.JPG
DSC_1295.JPG (32.54 KiB) 2793 mal betrachtet

Benutzeravatar
Thierry
Beiträge: 4130
Registriert: 22.07.2005, 10:53
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Thierry »

Wunderschön.
Danke Josef für diese Eindrücke.

Man sieht auch, dass die Krone langsam eine gewisse Reife bekommt.
Und die Farbenkombination u. Schalenwahl ist dir sehr gut gelungen.
*respekt*

Ich (!) würde das erste Bild als die Vorderseite auswählen (weil ich den Eindruck habe der Stamm neigt sich von unten auf dieser Seite nach vorne - ich kann mich aber auch anhand der Bilder täuschen).
Viele Grüße,
Thierry

"A juniper without jin is like a dog without fleas : not natural..." - John Naka

Antworten