Bergkiefer: Wenn Borkenkäfer mitgestalten

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Peter Thali
Beiträge: 174
Registriert: 22.09.2004, 18:01

Bergkiefer: Wenn Borkenkäfer mitgestalten

Beitrag von Peter Thali » 07.11.2004, 10:50

Hallo Bonsaifreunde
Hier geht es um die Gestaltung einer eindrücklichen Bergkiefer (pinus mugo) mit einer Basis von 58cm, einer Höhe von 85 cm und einem Alter von mehr als 200 Jahren.
Der Baum wuchs über einer Felsspalte und es hat mich viel Kraft, Geduld und Nerven gekostet, genügend Wurzeln freizulegen, dass er überleben kann.
Dateianhänge
#-10.jpg
Rückseite nach dem Verfeinern der Jins
#-10.jpg (66.33 KiB) 8555 mal betrachtet
#-09.jpg
Rückseite nach dem Ablösen der Rinde
#-09.jpg (67.56 KiB) 8553 mal betrachtet
#-08.jpg
Verfeinern der Jins
#-08.jpg (53.33 KiB) 8556 mal betrachtet
#-07.jpg
Vor dem Gestalten der Jins
#-07.jpg (55.2 KiB) 8555 mal betrachtet
#-06.jpg
Nebari und Stamm nach der Gestaltung
#-06.jpg (54.25 KiB) 8558 mal betrachtet
#-05.jpg
Gestaltung der Basis mit Elektrowerkzeug
#-05.jpg (50.95 KiB) 8559 mal betrachtet
#-04.jpg
Der Baum ist bereit für die Gestaltung.
#-04.jpg (66.64 KiB) 8560 mal betrachtet
#-03.jpg
Wegen des Käferbefalls lässt sich die Rinde leicht lösen. Ich spritze ein Insektizid ins tote Holz
#-03.jpg (46.5 KiB) 8559 mal betrachtet
#-02.jpg
Der geschwächte Baum ist von Borkenkäfern befallen worden. Die meisten Äste sind deshalb abgestorben, nur einer hat überlebt. Dieser Ast wird die Krone bilden
#-02.jpg (64.17 KiB) 8561 mal betrachtet
#-01.jpg
Die Bergkiefer im Garten. Da die Wurzeln noch zu lang sind, habe ich den Baum ins Freiland gesetzt.
#-01.jpg (62.23 KiB) 8561 mal betrachtet

Peter Thali
Beiträge: 174
Registriert: 22.09.2004, 18:01

Bergkiefer: Wenn Borkenkäfer mitgestalten

Beitrag von Peter Thali » 07.11.2004, 11:00

mehr Bilder
Dateianhänge
#-15.jpg
Bergkiefer (pinus mugo) im Garten. Alter über 200 Jahre. Gesamtgewicht 70-80 kg
#-15.jpg (57.42 KiB) 8547 mal betrachtet
#-14.jpg
Steinschale, Länge 95 cm, Höhe 15cm, Gewicht ca. 30 kg (im Bild noch ohne Löcher)
#-14.jpg (34.82 KiB) 8547 mal betrachtet
#-13.jpg
Pinus mugo vor neutralem Hintergrund
#-13.jpg (64.59 KiB) 8551 mal betrachtet
#-12.jpg
Grundgestaltung
#-12.jpg (54.09 KiB) 8548 mal betrachtet
#-11.jpg
Einbasten zum Schutz des verbliebenen Hauptastes und drahten
#-11.jpg (62.04 KiB) 8550 mal betrachtet

Benutzeravatar
Karl T.
BFF-Autor
Beiträge: 1539
Registriert: 07.01.2004, 21:48
Wohnort: Wien/Österreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Karl T. » 07.11.2004, 11:15

Hallo Peter, also ich habe deine Bonsaisammlung schon bewundert als Walter Pall sie im Forum vorgestellt hat. :o Noch mal mein Kompliment. *respekt*
Zur Mugo, also ich grabe ja selbst auch in den Bergen Bäume aus und kann mir vorstellen welch ein Kraftaufwand nötig ist um so ein Monster nach Hause zu bekommen. *und weg* Hast du das ganz alleine geschafft. Ansonst denke ich der Borkenkäfer hat der Mugo mehr gebracht als geschadet. Dieser Baum hat eine hervorragende Zukunft als Bonsai.
*up*
Herzliche Grüße aus Wien!
Ihr seit gerne eingeladen in meine http://www.bonsaiwerkstatt.at/
Karl Thier

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9762
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 07.11.2004, 11:37

Na ja, Karl. - Über einen Borkenkäferbefall sollte man sich nicht all zu sehr "freuen"; der kann u.U. mehr Schaden anrichten, als einem lieb ist. :? :wink:

Peter,
ich gratuliere dir zu deinem gewaltigen Baum. - Besonders beeindruckend finde ich die "Knoten" & Wülste am Nebari und den Totholzbereich.
Nachdem das Grün der Mugo immer dichter, kräftiger und voller wird, könntest du vielleicht versuchen, ein paar Negativräume in die Krone einzubauen...... - Was meinst du :?:
Wie schätzt du das Gesamtgewicht (Baum + Steinschale) ein :?: :?

Benutzeravatar
Karl T.
BFF-Autor
Beiträge: 1539
Registriert: 07.01.2004, 21:48
Wohnort: Wien/Österreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Karl T. » 07.11.2004, 12:15

Wolfgang hat geschrieben:Na ja, Karl. - Über einen Borkenkäferbefall sollte man sich nicht all zu sehr "freuen"; der kann u.U. mehr Schaden anrichten, als einem lieb ist. :? :wink:
Nun Wolfgang, ich denke wohl dass ich weiß was ein Borkenkäfer anrichten kann. :twisted: Aber auf Peters Mugu bezogen, glaube ich sehr wohl dass er weiß was ich damit meinte.
:roll: :wink:
Herzliche Grüße aus Wien!
Ihr seit gerne eingeladen in meine http://www.bonsaiwerkstatt.at/
Karl Thier

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9762
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 07.11.2004, 12:17

Na klar doch, Karl. :P :wink:

Benutzeravatar
bonsaifoerster
Beiträge: 356
Registriert: 13.03.2004, 20:09
Wohnort: Nürnberg

Hi Peter

Beitrag von bonsaifoerster » 07.11.2004, 13:46

Hi Peter..
Das findet man nicht alle Tage.. Ist schon beeindruckend. Und da würde ich vielleicht auch noch ein Plätzchen finden.
Frage: War die "Schale" ein Kalkstein, den Du einfach ausgehöhlt hast, oder sehe ich das falsch.

Das ist dann nämlich ´ne coole Idee..

Silvio

Benutzeravatar
Matthias
Beiträge: 159
Registriert: 21.03.2004, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Matthias » 07.11.2004, 14:04

Hallo Peter

Klasse Baum danke für die Bilder da kann man nur vor Neid erblassen.
Auch mich würde interessieren wie du die Steinschale machst.

Gruß Matthias

PeterTischer
Beiträge: 26
Registriert: 03.10.2004, 22:37
Wohnort: Oberasbach (Nürnberg)
Kontaktdaten:

Beitrag von PeterTischer » 07.11.2004, 14:23

ein toller Baum und ne klasse Gestatung. Ganz großen *respekt*
All your base are belong to Perry Rhodan!

Joerg

Beitrag von Joerg » 07.11.2004, 15:49

Hallo,

sicherlich ist man im ersten Moment platt wenn man diese Bilder sieht aber die Gestaltung selbst spricht mich nicht sonderlich an.
Der Baum kann bestimmt eine Menge an Superlativen auf sich vereinen aber Harmonie durch Gestaltung wie ich sie bei Bonsai suche finde ich hier nur schwer. Es ist letztendlich ein sehr klobiger Stamm und irgendwie wurde das Grün darüber verteilt. Sicherlich, kurz gesagt ist das bei jedem unserer Bäume der Weg zum Bonsai. Nur ist es m.E. hier aber etwas schlechter gelungen. Ich erinnere mich, bei den Bildern die Walter von Peter gezeigt hat wesentlich bessere Bäume gesehen zu haben.
So und nun macht mich platt... *und weg*

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9762
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 07.11.2004, 15:56

Na Jörg,
das hamma aber wieder einmal so richtig "durch die Blume" gesagt .............. :roll:

Schön, dass du unserem neu registrierten Schweizer Bonsaifreund gleich beim ersten Posting so schön direkt *reinen Wein einschenkst*........ :?

W.

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9762
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 07.11.2004, 15:58

Peter,
lass dich bitte nicht beirren und zeig uns noch ein paar weitere Gestaltungen aus deiner Sammlung :!:

Peter Thali
Beiträge: 174
Registriert: 22.09.2004, 18:01

Bergkiefer: Wenn Borkenkäfer mitgestalten

Beitrag von Peter Thali » 07.11.2004, 16:33

Hallo alle zusammen,
herzlichen Dank für die Komplimente. Hier noch einige Zusatzinformationen:

Erst hat mir der Borkenkäferbefall natürlich gewaltig in den Magen gehauen, denn es war fraglich, ob der Baum überleben würde. War die ganze Plackerei umsonst? Und dann muss man so ein Exemplar ja erst mal finden. 2 Jahre hat es gedauert, bis ich die Kiefer vom Fels gelöst und genügend Wurzeln freigelegt hatte. Ganz abgesehen vom Kraftaufwand, ihn vom Berg runter zu tragen!
Seit dem Lotharsturm hat sich die Borkenkäfer-Population in der Schweiz gewaltig vermehrt und ist zu einem ernsthaften Problem geworden. Der Schädling hat auch bei Bonsai-Kollegen im Garten gewütet.

Im Nachhinein hat sich der Befall jedoch als Chance erwiesen, denn ich hätte mich wohl kaum getraut, aufs Mal so viel Rinde abzulösen. An der schmalsten Stelle ist die Saftbahn kaum noch 4 cm breit. Diesen Sommer hat sich der verbliebene Ast gut erholt und viele neue, wenn auch kleine Triebe gebildet. Nun werde ich den Baum erst mal in Ruhe lassen, damit sich der Grünbereich in den nächsten 2-3 Jahren entwickeln kann. Dann werden auch die Negativräume ein Thema sein.

Die Steinschale wurde in meinem Auftrag von einem Steinmetz aus einem Quarzit hergestellt.
Steinschalen sind sehr schön aber schwer. Zusammen mit Baum und Substrat bringt das Monster wohl 70-80 kg auf die Waage und so bleibt die Kiefer das ganze Jahr über am selben Ort.

Herzlich Peter
Zuletzt geändert von Peter Thali am 07.11.2004, 17:15, insgesamt 1-mal geändert.

Peter Thali
Beiträge: 174
Registriert: 22.09.2004, 18:01

Bergkiefer: Wenn Borkenkäfer mitgestalten

Beitrag von Peter Thali » 07.11.2004, 17:11

Lieber Wolfgang,
besten Dank für deinen wohlwollenden Zuspruch. Aber ich meine, es darf jemand ja auch ganz anderer Meinung sein und meine Gestaltung unharmonisch finden. Tatsächlich besteht noch kein Gleichgewicht zwischen der eindrucksvollen Basis und dem vorhandenen Grünbereich. Wie sollte sich aus dem wenigen Grün (siehe Bild 2) auch eine überzeugende Krone bilden lassen? Als Bonsai-Gestalter müssen wir fähig sein, uns den Baum in einigen Jahren vorzustellen. Dies ist eine erste Grundgestaltung, die Verfeinerung folgt in 2-3 Jahren. Vorläufig bin ich froh, dass der Baum überlebt hat. Die Frage also: Sollen wir nur fertig entwickelte Bäume vorstellen, oder ist der Weg dahin auch ein Grund?
Besten Dank

Peter

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9762
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 07.11.2004, 17:24

Wolfgang hat geschrieben:.... Nachdem das Grün der Mugo immer dichter, kräftiger und voller wird, könntest du vielleicht versuchen, ein paar Negativräume in die Krone einzubauen...... - Was meinst du :?: ....
Peter,
auch ICH schrieb einen Satz zum noch nicht ganz optimalen Aufbau der Krone deiner Mugo, nur finde ich immer: "Der Ton macht die Musik!" :wink:

Antworten