Fichtenfindling

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
MerschelMarco
Beiträge: 1357
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Fichtenfindling

Beitrag von MerschelMarco »

In Anlehnung an die Schalenvorschläge von Peter kam jetzt das dabei heraus.

Die Schalenfarbe korresponiert ganz gut mit dem Kallus der Fichte.

Grüße,
Marco

PS: sehe gerade, das Bild ist nicht so toll, vielleicht liefere ich beizeiten nochmal ein gescheites nach
Dateianhänge
Fichte-17.3.12web.jpg
MerschelMarco
Beiträge: 1357
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Fichtenfindling

Beitrag von MerschelMarco »

Der Baum nach weiteren 2 1/2 Vegetationsperioden.
Nachdem die Krone inzwischen zu einer völligen Haube zugewachsen war, wurde der Baum nun neu gedrahtet und ausgeschnitten. Mittlerweile halten die Hauptäste die Form und können entsprechend auch gezeigt werden, nur noch die Zweige müssen gedrahtet werden.
A propos Drahten: Bei der Fichte entdrahte ich immer nur einen Ast, den ich auch sofort wieder eindrahte, bevor der nächste dran kommt. So vermeide ich, dass die Zweige ihre Stellung ändern und neu ausgerichtet werden müssen. Ziel ist es, den Ast auch während des Drahtens selber so gut wie nicht zu bewegen um die Aussrichtung beizubehalten. Andernfalls läuft man speziell bei der Fichte Gefahr, dass die Arbeit der vergangenen Jahre für die Katz war, weil ein erneuter Stellungswechsel des Astes ja wieder 5 Jahre aufwärts braucht um die Form halbwegs zu halten.

Grüße,
Marco
Dateianhänge
Fichte-5.7.14web.jpg
Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4620
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Fichtenfindling

Beitrag von Gary »

Marco, die gefällt mir immer besser. *daumen_new*

Ja, gute Fichten bedeuten langjährige, geduldige Drahtarbeit. *schwitz*
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat
MerschelMarco
Beiträge: 1357
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Fichtenfindling

Beitrag von MerschelMarco »

Und wieder zwei Jahre rum. Die Fichte ist wieder zugewachsen und bedarf einer Überarbeitung. Aktuell wächst auch das Moos wie verückt und verdeckt zwar den Wurzelansatz, sorgt aber auch für passende Herbststimmung. Fichten sind, wenn sie mal stabil in einer Schale stehen mit die dankbarsten Spezies.

Grüße,
Marco
Dateianhänge
Fichte-17.10.16web.jpg
MerschelMarco
Beiträge: 1357
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Fichtenfindling

Beitrag von MerschelMarco »

Nun der Baum noch ausgelichtet und das Moos entfernt.

Grüße,
Marco
Dateianhänge
Fichte-23.10.16.jpg
Benutzeravatar
Philipp
Beiträge: 1242
Registriert: 03.04.2004, 20:19
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Fichtenfindling

Beitrag von Philipp »

ein TRAUM!!!!
Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6739
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Fichtenfindling

Beitrag von Norbert_S »

Ich habe ja auch für eine Kürzung des toten Stammes plädiert.
Heute bin ich heilfroh, dass du das nicht gemacht hast.
Mir gefällt die Fichte ganz ausgezeichnet.
Es muss ein Freude sein die vielen Details in natura betrachten zu können.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924
MerschelMarco
Beiträge: 1357
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Fichtenfindling

Beitrag von MerschelMarco »

Ein Update der Fichte:
Nach 13 Jahren halten die Hauptäste die Form, die Feinverzweigung dagegen wird wohl immer gedrahtet werden müssen, wenn man den Baum herzeigen will.
Der Baum war wieder total zugewachsen und wurde nun entsprechend wieder stark ausgeschnitten. Der obere linke Kronenast ist zu stark geworden und wurde auf einen kleinen Nebenast abgesetzt.
Ziel ist es, wie eigentlich immer bei mir, den Baum nicht auf Siluette zu gestalten, sondern auch schöne Äste und Zweige zu entwickeln, die man dann auch sehen darf.

Der Baum wurde jetzt übrigens seit 8 Jahren nicht mehr umgetopft, ohne das sich irgendein Problem daraus, geschweige denn ein Vitalitätsverlust ergeben hätte.

Viele Grüße,
Marco
Dateianhänge
DSCF6826.jpg
DSCF6826.jpg (174.43 KiB) 1110 mal betrachtet
Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6739
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Fichtenfindling

Beitrag von Norbert_S »

trotzdem habe ich den Eindruck als würde er sich immer weiter neigen.
Am Start stand das Totholz noch senkrecht oder ist das den Aufnahmen geschuldet,
Das ist zwar auch so eine eindrucksvolle Gestaltung, aber die Spannung des ersten Bildes ist dadurch etwas weniger geworden.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924
Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 1760
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Fichtenfindling

Beitrag von Hippo »

Norbert_S hat geschrieben: 11.10.2019, 12:41 trotzdem habe ich den Eindruck als würde er sich immer weiter neigen.
Den Eindruck habe ich auch und zusätzlich liegt der Nebari um einiges höher als am Anfang. Das werden wohl die "Aktivitäten" der Wurzeln sein.
So oder so, ein verdammt starkes Stück!!! .......... Ragt eindeutig aus dem Einheitsbrei raus.

Chapeau und Gruss
George
Manchmal ist man der Hund und manchmal der Baum.
zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1671
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Fichtenfindling

Beitrag von zwanziger »

Hi Marco,

cooler Baum, den du mit Sicherheit noch richtig gut weiter entwickelst.
Kann man eigentlich diesen oder auch andere deiner Sammlung mal in Ausstellungen bewundern?
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors
Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 647
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Fichtenfindling

Beitrag von nemsi »

Hallo Marco,

beieindruckend!!!!
In welchem Substrat steht diese Fichte? Ist, wenn Du so lange nicht umtopfst, die Gefahr beim nächsten umtopfen nicht umso größer, da Du auch viele lange Wurzeln wegschneiden musst? Wie handhabst Du das?
Vielen Dank.

Schöne Grüße
Robert
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.
MerschelMarco
Beiträge: 1357
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Fichtenfindling

Beitrag von MerschelMarco »

Hippo hat geschrieben: 11.10.2019, 13:07 Den Eindruck habe ich auch und zusätzlich liegt der Nebari um einiges höher als am Anfang. Das werden wohl die "Aktivitäten" der Wurzeln sein.

George
Das täuscht, das ist nur das Moos, das ca. 3cm gewachsen ist.

Auch ist der Baum nicht gekippt, sondern nur etwas im Uhrzeigersinn gedreht, weil da die Stämme besser zueinander passen. Das ist das Praktische an runden Schalen, je nach Laune dreht man sich den Baum so hin, wie es einem gefällt und das wechselt hin und wieder.
Der Baum steht in einer Mischung aus Lava, Bims und Zeolith mit Torf.

Übrigens stand in der Natur auf einem Felsen, mit sehr wenig Erde, 80 Jahre lang, ohne umtopfen.

Grüße,
Marco
AndreasK
Beiträge: 87
Registriert: 06.11.2017, 18:58
Wohnort: Weinstadt

Re: Fichtenfindling

Beitrag von AndreasK »

Hi, ich mag deine Fichte sieht sehr natürlich aus. Zum Glück hast du den toten Stamm nicht eingekürzt das bringt den Baum das gewisse etwas.

MfG AndreasK
holgermueller
Beiträge: 897
Registriert: 04.12.2012, 23:30

Re: Fichtenfindling

Beitrag von holgermueller »

ich denke auch Norbert Scherer hat recht, er kippt.. ich würde ihn sogar fast (FAST) senkrecht stellen.. und die Äste dann neu ausrichten.. Ich glaube das tät ihn nochmal verschönern... aber auch so ein toller Baum. super!!!
Antworten