Koreanische Hainbuche

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Lutz Marx
Beiträge: 995
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Koreanische Hainbuche

Beitrag von Lutz Marx »

hallo bonsaifeunde,

diese koreanische hainbuche habe ich vor einiger zeit sehr günstig bei werner triet im bonsaiwerk zürich gekauft. einen besuch bei werner kann ich ich wirklich nur jedem bonsaianer wärmstens empfehlen, super auswahl und mehr als faire preise. höhe des baumes ca. 45 cm, stammdurchmesser ca. 9 cm. mir hat besonders der ausdrucksstarke stamm sehr gut gefallen. wird noch deutlich zurückgeschnitten, damit sie sich weiter innen verzweigt. nächstes jahr bekommt sie eine neue schale, ich könne mir sowas wie auf dem bild von bryan albright gut vorstellen. habt ihr alternative ideen oder sonstige anregungen? lg, lutz
Dateianhänge
100_2521.jpg
100_2521.jpg (27.68 KiB) 3690 mal betrachtet
100_2524.jpg
100_2524.jpg (35.55 KiB) 3689 mal betrachtet
100_2526.jpg
100_2526.jpg (43.1 KiB) 3702 mal betrachtet
488m.jpg
488m.jpg (18.11 KiB) 3804 mal betrachtet
zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1695
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von zwanziger »

Spitzen Baum!!!
Wie war das mit der Einfuhr des Baums,
hast du Zoll bezahlt oder ging das komplett ohne Formalitäten.

Vermutlich haste sie im ersatzreifen geschmuggelt, gell? :lol: :lol: :lol:
Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11810
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Martin_S »

Jau!
Die ist scheint's wirklich gut!
Glückwunsch dazu.
M
Beste Grüße
Martin

Lieber Querlüften als Querdenken!
Lutz Marx
Beiträge: 995
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Lutz Marx »

Moderator: Der Beitrag wurde aufgrund seines rechtswidrigen Inhalts entfernt.
Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6778
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von zopf »

Hallo Lutz
Auf dem Foto wirkt es wie ein "schöner" Baum.
In solchen Schälchen wird es zum Bäumchen.
mfG Dieter
grüsse an die bewohner von melmac
Lutz Marx
Beiträge: 995
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Lutz Marx »

hallo dieter,

ich versteh ehrlich gesagt nicht ganz, was du meinst, kannst du das bitte noch mal erläutern?

gruß, lutz
Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6778
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von zopf »

Hallo Lutz
Beschreibe den Baum, ist er schlank, runzlig, elegant, knorrig,
blumig, elfenhaft, verschleiert, ein Baletttänzer, ein Almöhi,
oder ist es einer der aus der Discozeit übrig geblieben ist.
Mir fallen jetzt noch 3672435 verschiedene Sachen ein
mit denen ich den Speicherplatz des Servers belasten kann,
aber versuche einfach den Eindruck den der Baum bei Dir erweckt zu beschreiben.
Dann dasselbe noch mal für die vorgestellt Schale.
Wenn beide Beschreibungen übereinstimmen, wird die Schale schon passen.
mfG Dieter
grüsse an die bewohner von melmac
MerschelMarco
Beiträge: 1417
Registriert: 20.05.2007, 10:43

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von MerschelMarco »

zopf hat geschrieben:Hallo Lutz
Auf dem Foto wirkt es wie ein "schöner" Baum.
In solchen Schälchen wird es zum Bäumchen.
mfG Dieter
Hallo Lutz,
schöner Baum, denkst du daran evtl. die Spitze etwas einkürzen?? oder hast du größeres vor? oder soll er so bleiben?

Zur Schale:
Auf mich wirkt der Baum sehr knorrig, vom Stamm her alt (Äste hinken noch nach, eh klar) und kompakt. Diene Schale wirkt mir zu fein, der Rand zu dünn und nach oben etwas zu aufgeweitet. Ich würde zu einer maskulienen Schale tendieren, vielleicht sogar streng rechteckig, die Glasur dunkler.
Nur mein Empfinden.

Grüße,
Marco
zwanziger
Freundeskreis
Beiträge: 1695
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von zwanziger »

Moderator: Der Beitrag wurde aufgrund seines rechtswidrigen Inhalts entfernt.

s.o.
Lutz Marx
Beiträge: 995
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Lutz Marx »

hallo marco,

ja, über die spitze denke ich nach, wird eventuell gekürzt. im groben wird der der baum so bleiben. nur vorne werden noch 1-2 äste fallen, damit man mehr blick auf den stamm hat. allerdings beginnt die feinverzweigung aktuell erst zu weit außen, das heißt, ziel der nächsten jahre wird sein, die verzweigung durch konsequenten rückschnitt näher am stamm zu haben. mit der schale habt ihr vielleicht recht, insbesondere mit der form bzw. dem rand. die glasur fand ich zur farbe des stammes ganz schön, aber das ist natürlich nur ein möglicher aspekt bei der schalenwahl. eine ganz eckig-maskuline schale passt aber auch nicht optimal, wenn man den baum anschaut, dafür hat er meiner meinung nach doch zu viel weibliche anteile. von daher finde ich eckig mit etwas abgrundeten kanten schon prinzipiell ganz gut. hat jemand einen konkreten vorschlag?
Benutzeravatar
camaju +
Freundeskreis
Beiträge: 10634
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von camaju + »

zwanziger hat geschrieben:Moderator: Der Beitrag wurde aufgrund seines rechtswidrigen Inhalts entfernt.

Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24291
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Lutz,

wie sich die Bilder ähneln... ich habe doch eine Schwester Deiner Hainbuche, da hat es auch eine ziemlich intensive Schalendiskussion zu gegeben. Vielleicht kannst Du Dir dort Anregungen holen! :wink:

http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... +Hainbuche

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Lutz Marx
Beiträge: 995
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Lutz Marx »

hallo heike,

na klar, die hatte ich schon fast vergessen... da hatte ich ja sogar mit diskutiert, stimmt, die sind sich wirklich ähnlich. ich hoffe, es geht ihr gut, oder?

was schalen anbelangt, schmeiß ich einfach nochmal ein paar vorschläge zur diskussion in die runde, auf jeden fall habt ihr mich überzeugt, dass der erste vorschlag zu "zart" für den baum war.
und los geht´s...
Dateianhänge
t_Schale223.jpg
t_Schale223.jpg (2.52 KiB) 3336 mal betrachtet
Schale650.jpg
Schale650.jpg (28.11 KiB) 3336 mal betrachtet
Schale075_2.jpg
Schale075_2.jpg (12.09 KiB) 3335 mal betrachtet
t_Schale224.jpg
t_Schale224.jpg (2.17 KiB) 4831 mal betrachtet
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24291
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Lutz,

die grüne Heinzlreiter-Schale fände ich gar nicht schlecht für den Baum. Die orangen finde ich vom Farbton her nicht so glücklich zur Hainbuche, da sie mir zum silbrig-hellen Stamm irgendwie nicht harmonieren wollen, die passen m.E. besser zu Dreispitzahornen mit orangen Rindenflecken.
Auch musst Du an das Herbstlaub denken, das einen teilweise fast ins rosa gehenden Rotton hat. Das könnte sich mit orange auch ganz schön beißen. *confused3*

Meiner Hainbuche geht es übrigens hervorragend, danke der Nachfrage, von ihr muss ich bald mal wieder ein Foto machen und ein Update einstellen. :D

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Lutz Marx
Beiträge: 995
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Lutz Marx »

So, es ist doch eine ganz andere Schale geworden als ursprünglich geplant. Eine Peter Krebs Schale, die es bei der Yon Shun Ten zum absoluten Schnäppchenpreis gab (Peter, falls Du mitliest, vielen Dank, ich wollte sie Dir eigentlich noch mit dem Baum zusammen zeigen, war aber in Zeitnot...).
Die Schale ist schwer zu fotographieren, aber mir gefällt sie recht gut zum Baum.
Ansonsten ist die Spitze gefallen, abenso einige Äste, der Baum ist etwas ausgelichtet. Ich habe nicht all zu viel weggeschnitten, da ich einige der Äste noch etwas stärker haben will. Die Krone wird in den nächsten Jahren wieder aufgebaut.

Herzliche Grüße, Lutz
Dateianhänge
DSCF0203.jpg
DSCF0203.jpg (36.79 KiB) 2682 mal betrachtet
DSCF0205.jpg
DSCF0205.jpg (37.9 KiB) 2682 mal betrachtet
Antworten