Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Antworten
Benutzeravatar
bonsaimacher
Beiträge: 704
Registriert: 09.12.2011, 11:54
Wohnort: Hamburg

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von bonsaimacher » 23.09.2013, 20:08

Norbert_S hat geschrieben:Stimmt schon, Stephan.
Bei Heike steht eine Menge an prachtvollen gut gepflegten Bäumen auf den Regalen.
Aber diese Hainbuche weiß offensichtlich, dass die Ausstellung vor der Tür steht und hat den Sonntagstaat angelegt.

Ja Norbert,
Sieht wirklich aus, als ob die Hainbuche sich extra in ihr Herbstkleid geworfen hat.

Heike, der Baum ist wunderschön und so schön vital, das erfreut das Bonsaiherz.
Meine Kor. Hainbuche ist noch grün, mal gucken wann sie sich chic macht.

Gruß Daniel
Wer nicht wagt der nicht gewinnt.


Benutzeravatar
Ingo
Beiträge: 216
Registriert: 11.02.2006, 16:48
Wohnort: OWL

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von Ingo » 24.09.2013, 05:56

Hallo Heike,

wirklich sehr schön deine Hainbuche. Da werdet ihr auf der anstehenden Ausstellung die Blicke auf euch ziehen.

Gruß
Ingo

jupp

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von jupp » 24.09.2013, 09:45

Diese Farbenpracht ist schon sehr beeindruckend und das zur richtigen Zeit. *daumen_new* *daumen_new* *daumen_new*
Hier bei uns ist es noch lange nicht soweit, alles noch sommerlich grün. Gut, man kann, wenn man sich anstrengt, leichte Farbnuancen erahnen...... Der Herbst allerdings mit seinem Farbenspiel, lässt auf sich warten. Es ist aber auch noch etwas Zeit. 8)

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22881
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von Heike_vG » 17.10.2013, 14:06

*updated*
Hier kommen noch die neuesten Bilder.
P1090099k.JPG
Bei den Rostocker Bonsaitagen auf dem Höhepunkt der Herbstfärbung. Am letzten Tag der Ausstellung fingen die Blätter an zu fallen.

P1090271k.JPG
Nach dem Laubfall.

P1090273k.JPG
Leicht beschnitten und mit Draht ein paar Richtungskorrekturen gemacht.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Hans Peter
Freundeskreis
Beiträge: 1391
Registriert: 26.01.2009, 07:35
Wohnort: Hessenland

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von Hans Peter » 17.10.2013, 20:33

Klasse Heike, die Verzweigung wir immer besser

liebe Grüße

Hans Peter

Benutzeravatar
klauso
Freundeskreis
Beiträge: 2359
Registriert: 18.01.2004, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von klauso » 18.10.2013, 12:57

Hallo Heike,

erlaube mir bitte einen Verbesserungsvorschlag (aus meiner Sicht) zu Deinem guten Stück :) Ich bleibe beim Betrachten immer an dem ersten linken sehr geraden Ast hängen. Er wirkt sehr statisch. Natürlich können Fotos täuschen.

Habe Mal 2 Varianten
Dateianhänge
heike4.jpg
heike5.jpg

Benutzeravatar
HeikeV
Freundeskreis
Beiträge: 1611
Registriert: 01.08.2013, 18:50

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von HeikeV » 18.10.2013, 13:20

Ich weiß ja, dass ich keine Ahnung habe und deshalb jetzt eigentlich besser meine Finger von der Tastatur lassen sollte........... :oops:

Mir gefällt der linke Ast. Für mich sieht er einladend aus. Er zieht meine Augen zum genaueren Betrachten des Baumes förmlich heran.

Außerdem: würde ohne diesen Ast nicht ein gewisses Maß an Laub verloren gehen? Sieht er dann nicht mit Laub zu symetrisch aus ?

Nur so mein Anfängerblick.

LG
Heike
Taten geht das Wort voraus,
Worten die Gedanken.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22881
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von Heike_vG » 18.10.2013, 13:48

Hallo Klaus,

vielen Dank, dass Du Dich mit meiner Hainbuche beschäftigt hast! Die Verzweigung soll sicher ungefähr so wachsen wie Du es eingezeichnet hast. Da geht aber jedes Jahr nur ein wenig, um eine kurz verzweigte Struktur zu erreichen. :wink:

Der linke untere Ast steht für mich auf keinen Fall zur Disposition. Sicher sieht er in natura und von allen Seiten betrachtet auch noch ein wenig anders aus. Aber dieser tiefreichende Ast gefällt mir ausgesprochen gut und er gibt dem dicken, schweren Stamm ein wenig Eleganz und Asymmetrie.
Würde ich ihn auf den nach hinten gehenden Teil absetzen, so wie Du es eingezeichnet hast, hätte ich vorne ein dickes Loch (was man ggf. zudrahten oder / und zuwachsen lassen könnte, klar) und ansonsten noch stärker betont zwei auf gleicher Höhe ansetzende, symmetrische erste Äste.
Würde man den unteren linken Ast ganz entfernen, so hätte man einen fetten, hässlichen Steinpilz, ist jedenfalls mein Empfinden, sorry... :lol:

Mir ist bewusst, dass an dem Baum nicht alles perfekt ist, aber er ist trotzdem einer meiner absoluten Lieblinge. :-D *lieb*

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Carmen_G.
Beiträge: 1550
Registriert: 10.04.2007, 12:13
Wohnort: bei Regensburg

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von Carmen_G. » 18.10.2013, 14:50

Hallo liebe Heike,

Deine Koreanerin hat sich das wohl ganz genau ausgerechnet, wann sie in ihrer schönsten Farbenpracht erstrahlen sollte. *daumen_new*

Die wirkt aber auch ohne ihren farbigen Deckmantel sehr gut!

Meine Überlegungen zu dem unteren linken Ast:

Beide Möglichkeiten von Klaus wären eine Option....wenn man brave Bäume mag.
Das, was Dich daran sicher auch etwas negativ beeinflußt ist, daß die Krone oben herum im Umriß so gleichmäßig abgerundet ist und nicht mehr die Dynamik wie in echt aufweist.

Daß der untere linke Ast in echt genauso steif und gerade wirkt wie auf dem Bild jetzt, habe ich nicht so in Erinnerung. Aber wenn, dann würde ich da in Zukunft lieber daran arbeiten Bewegung durch treiben lassen und rückschneiden einiger Seitenäste reinzubringen und dann mit der Zeit den gerade verlaufenden Teil auf diese dann bewegteren Äste absetzen wenn sie die nötige Stärke erreicht haben.

Wäre der Stamm im Verhältnis zur Krone nicht ganz so mächtig und der rechts abgehende Ast mit seinem wuchtigen Absatz etwas abgetrennter zum Stamm, dann könnte ich mir eine Reduzierung links evtl. noch vorstellen. Dazu müßte aber die Krone dann noch etwas höher werden und vor allem wäre links noch ein anderer Ast nötig der in passender Stärke über dem jetzigen 1. Ast und nicht so weit oben wie jetzt der 2. linke Ast sitzt.
Würde man den jetzigen 1. Ast entfernen, dann würde der mir jetzt 2. Ast (dann neue 1. Ast) zu weit oben sitzen und zu nah am 3. und 4. sitzen. Dazu auch noch mit nach oben gleichen Abständen.

So wie jetzt hast du vom 1. zum 2. Ast einen größeren Abstand als vom 2. zum 3. Ast.

Zu berücksichtigen wäre ausserdem, daß die linken Äste ja auch schräg nach vorne und hinten gehen.
Würde die auf dem 2. Virtual eingezeichnete untere Feinverzweigung vom vorderen Ast gebildet werden, macht der Baum nach vorne zu...nicht so schön.
Würde die aber vom linken, ziemlich weit oben sitzenden, Ast kommen, so müßte man sie so weit nach unten ziehen, damit der Baum nicht eine zum Verhältnis zur Stammhöhe zu kleine Krone bekommt, daß es auch nicht mehr gut aussieht. Vor allem weil es sich hier ja um einen Laubbaum handelt und je höher die Äste ansetzen umso weniger steil sie nach unten zeigen sollten.

Fazit: Ich würde den linken Ast auch auf alle Fälle erhalten!

liebe Grüße
Carmen
Liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22881
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von Heike_vG » 18.10.2013, 17:07

Liebe Carmen,

vielen Dank für Deine ausführliche Analyse! *daumen_new*
Shaki hat geschrieben:Daß der untere linke Ast in echt genauso steif und gerade wirkt wie auf dem Bild jetzt, habe ich nicht so in Erinnerung.
Eigentlich finde ich, dass der Ast in natura nicht so schlecht aussieht.
Shaki hat geschrieben:Aber wenn, dann würde ich da in Zukunft lieber daran arbeiten Bewegung durch treiben lassen und rückschneiden einiger Seitenäste reinzubringen und dann mit der Zeit den gerade verlaufenden Teil auf diese dann bewegteren Äste absetzen wenn sie die nötige Stärke erreicht haben.
Das kann ich mir am ehesten vorstellen. Allerdings ist der Ast leider nicht so kräftig wie ich ihn gerne hätte. Als ich den Baum bekam, war dieser Ast ziemlich schwach und ich habe die Zweige daran in jedem Jahr bis zum Herbst wachsen lassen, ehe ich die Spitzen für die Verzweigung ein wenig gekürzt habe. Die Zweige sind aber relativ fein und kurz geblieben. Es ist schon etwas besser geworden mit der Vitalität des untersten Asts, aber noch nicht ganz so, wie es für das o.g. Vorgehen nötig wäre.
Bonsai erfordert mal wieder Geduld. 8)

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2255
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von Bonsai-Fips » 18.10.2013, 19:54

Hallo Heike

Ich finde den ersten, linken Ast für Deinen Baum unentbehrlich. Die Abwärtsbewegung gefällt mir auch gut. Für mich ergäbe sich eine ganz andere Wirkung, wenn diese Abwärtsbewegung wieder "etwas aufgefangen" würde. Wie gefiele Dir das?

Gruss, Fips
Dateianhänge
P1090273k[1].JPG
P1090273k[1].JPG (79.67 KiB) 932 mal betrachtet

Benutzeravatar
Carmen_G.
Beiträge: 1550
Registriert: 10.04.2007, 12:13
Wohnort: bei Regensburg

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von Carmen_G. » 18.10.2013, 21:02

Genau Heike, Geduld ist das Zauberwort. 8)

Könntest Du mal ein bild von oben von dem 1. Ast machen, evtl. mit einem Blatt Papier oder einem Tuch darunter? Denke mal, dann wird man gut sehen, daß der Ast in Natur gar nicht so steif und staksig wirkt.

Die Idee von Fips mit der abgefangenen Abwärtsbewegung finde ich gut und sieht natürlich aus. *daumen_new*

liebe Grüße
Carmen
Liebe Grüße
Carmen

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22881
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von Heike_vG » 18.10.2013, 21:23

Shaki hat geschrieben:Könntest Du mal ein bild von oben von dem 1. Ast machen, evtl. mit einem Blatt Papier oder einem Tuch darunter? Denke mal, dann wird man gut sehen, daß der Ast in Natur gar nicht so steif und staksig wirkt.
Ja, mache ich die Tage.
Shaki hat geschrieben:Die Idee von Fips mit der abgefangenen Abwärtsbewegung finde ich gut und sieht natürlich aus.
Das finde ich auch! Ich habe erstmal beide Bilder nebeneinander stellen müssen, das von Fips und das Original, um den Unterschied richtig zu sehen und zu begreifen. Das ist mit wenig Aufwand zu machen.

Guter Tipp, vielen Dank, Fips! *daumen_new* :-D

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2255
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von Bonsai-Fips » 18.10.2013, 21:29

Gern geschehen und danke Euch beiden :oops: . Mich erstaunt immer wieder, wie oft mit kleinem Aufwand eine ganz andere Wirkung erzielt werden kann.

Gruss, Fips

Benutzeravatar
klauso
Freundeskreis
Beiträge: 2359
Registriert: 18.01.2004, 14:29
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche - herbstlich bunt

Beitrag von klauso » 19.10.2013, 09:19

Hallo zusammen,

Seht ihr, dann hat mein "provozierender" Anstoß ja doch zu etwas geführt :) Ich mag diese konstruktiven Diskussionen *daumen_new*

Heike, Carmen und Fips, vielen Dank, dass ihr euch damit auseinander gesetzt habt *daumen_new*

Heike, mit diesem Ast in weiter entwickelter Form ist mir deine Koreanerin auch lieber! :)

Antworten