Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Antworten
Michael 86
Beiträge: 1782
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von Michael 86 » 17.11.2018, 07:12

Hallo Heiner

Ein Prachtexemplar. Vorderseiten sagt mir eh nicht so zu. Für mich ein Musterbeispiel, dass ein Baum rund herum gut aussehen sollte. Wenn ich so etwas im Garten hätte, würde ich ihn auf nem elektrischen Drehteller drehen lassen, ganz langsam natürlich und mich immer über einen anderen Anblick erfreuen. Der Baum ist es wert, immer wieder von einer anderen Seite betrachtet zu werden. Soweit meine unerfahrene Meinung.
Mich würde die Wurzelablaktion im Detail interessieren. Fällt sie noch durch die Wunde oder ihren Durchmesser auf, oder hat sie sich schon perfekt integriert?
Grüße Michael :)


Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3386
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von bonsaiheiner » 24.12.2018, 15:46

bonsaiheiner hat geschrieben:
15.11.2018, 11:12
...
aber mit der Realisierung habe ich noch bis ca. Mitte Dezember Zeit, wenn ich ihn in 2019 umtopfe, sogar bis Anfang März.
Vorausgesetzt, ich langweile Euch nicht zu sehr mit diesem Thema, werde ich Euch das Ergebnis dann zeigen.
...
Hallo,
das bißchen Draht war nicht so zeitraubend, aber das Glätten der alten Stumpen und trockenen abgeschnittenen Zweigansätze hat 1 1/2 h gedauert.
Zu sehen ist von der Geschichte nicht viel.
Ebensowenig fällt die Wurzelbohrpfropfung auf. Ich weiß natürlich wo das geschah, aber die hat sich unauffällig in das Bild eingefügt.
A.p. tennyo no hoshi 24.12.18.jpg
24.12.18
A.p. tennyo no hoshi 24.12.18.jpg (289.19 KiB) 1095 mal betrachtet
Frohe Festtage,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Thorschti
Beiträge: 565
Registriert: 25.05.2006, 11:45
Wohnort: im Schwäbischen...

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von Thorschti » 25.12.2018, 17:09

Läßt du beim Rückschnitt an allen Stellen kleine Stümpfe oder versuchst du wo möglich gleich "plan" zu schneiden?
Super Teil!
Gruß
Thorsten
Exercitatio artem parat (Tacitus)

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3386
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von bonsaiheiner » 28.12.2018, 18:35

Hallo Thorsten,
das hängt davon ab, ob ich einen Yatsubusa-Ahorn wie den A.p. tennyo no hoshi oder einen gewöhnlichen Fächerahorn beschneide. Der t.n.h. hat bereits im Herbst eine überbordende Anzahl von winzigen Knospen. Die müssen vereinzelt werden, günstig sitzende werden erhalten, in Quirlen wachsende, der Wuchsrichtung entgegen laufende entferne ich. Stümpfe braucht man hier nicht stehen zu lassen.
Anders sieht es aus bei den großblättrigeren Arten. Die haben oft in der Verfeinerungsphase nicht so viele austriebsfähige Knospen, wie ich es gerne hätte. Einige Triebe sind im Herbst immer kaliberstärker, sind stärker gewachsen und haben oft auch längere Internodien. Hier lasse ich einen möglichst langen Stumpf stehen. Der Trieb trocknet dann über den Winter langsam zurück bis an eine winzige Knospe oder gar an ein schlafendes Auge. Er fördert mit seinen Rücktrocknungsprodukten die Bildung von einem austriebsfähigen Knospenpaar. Durch Rückschnitt im Herbst bleibt genug Zeit zur Entwicklung dieser weiter innen liegender Knospen. Ich glaube daran, dass stehenbleibende lange Stümpfe die erwünschte Bildung dieser Knospen fördern. Bei Ahornen geht das, bei Hainbuchen nicht. Die müssen am Triebende immer eine voll ausgebildete Knospe haben.
Ahornsorten, die bereits beim Austrieb, noch im Knospenstadium, lange Internodien schieben wie z.B. der A. p. atropurpureum, sind meines Erachtens nur so in ein halbwegs bonsaigerechtes Erscheinungsbild zu bringen.
Beste Grüße,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Thorschti
Beiträge: 565
Registriert: 25.05.2006, 11:45
Wohnort: im Schwäbischen...

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von Thorschti » 29.12.2018, 13:17

Danke für diese interessanten Details
Gruß
Thorsten
Exercitatio artem parat (Tacitus)

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3386
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von bonsaiheiner » 03.06.2019, 11:16

Hallo,
Laubbäume mit einer geschlossenen helmartigen Krone, waren vor 40 Jahren der burner, heute wirken sie auf mich eher fade.
Wie zufällig gewachsene Lücken, lockern das Bild auf, machen es attraktiver.
Ich nenne es mal die "Ludwig´sche Cumulusmethode".
A.p. tennyio no hoshi 3.6.19.jpg
A.p. tennyio no hoshi 3.6.19.jpg (236.32 KiB) 620 mal betrachtet
Beste Grüße,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Thomas D.
Beiträge: 140
Registriert: 24.05.2009, 20:13
Wohnort: Walchsee/Tirol

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von Thomas D. » 03.06.2019, 12:07

Hallo Heiner,

Super Baum, tolles Nebari, schöne Verzweigung, schöne kleine Blätter und perfekte Schale. Einfach TOP!!!

Schöne Grüße

Thomas

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22574
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von Heike_vG » 04.06.2019, 08:15

Ein herrlicher Anblick, Heiner! Der Baum wird immer und immer besser.
Nur der unpassende Holzunterleger stört im Bild.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3386
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von bonsaiheiner » 04.06.2019, 09:41

Heike_vG hat geschrieben:
04.06.2019, 08:15
...
Nur der unpassende Holzunterleger stört im Bild.
...
Die ist von Wessel; wollte nur mal ein bißchen an Ihn erinnern,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22574
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von Heike_vG » 04.06.2019, 10:00

Ja, stimmt, von ihm haben wir länger nichts gehört! Ich hoffe, er wird nächstes Jahr in Heisterberg dabei sein. :-D

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3386
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von bonsaiheiner » 12.11.2019, 16:36

So eine schöne Herbstfärbung hatte er eigentlich noch nie
A.p. tennyio no hoshi 12.11.19.jpg
A.p. tennyio no hoshi 12.11.19.jpg (211.36 KiB) 280 mal betrachtet
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!

Lutz Marx
Beiträge: 881
Registriert: 15.12.2007, 17:39
Wohnort: Altdorf bei Nürnberg

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von Lutz Marx » 12.11.2019, 19:14

...das der Stamm noch immer so grün ist, ist schon fast eine "Gemeinheit" der Natur:).
Ansonsten bislang alles richtig gemacht...

LG, Lutz

Marius R.
Beiträge: 29
Registriert: 02.05.2014, 16:02
Wohnort: RLP

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von Marius R. » 13.11.2019, 08:29

Wenn das Warten auf das Reifen der Rinde alles ist, was du neben der 'normalen' Pflege an einem Baum "zu tun" hast und du dabei diese tolle Herbstfärbung bewundern darfst? *lach :lol:

Vielen Dank fürs Zeigen, lieber Heiner!

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3539
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von bock » 13.11.2019, 10:54

Moin Heiner,

da fällt mir nix zu ein.

GROSSARTIG!!!

*up* *up* *up*
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22574
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Acer palmatum "tennyo no hoshi"

Beitrag von Heike_vG » 13.11.2019, 12:55

Was den grünen Stamm betrifft, meinen Butterfly-Ahorn habe ich in den letzten Jahren zweimal mit verdünntem Jinmittel eingepinselt, wie ich es in Japan auch bei zahlreichen Ahornen gesehen habe.
Das wäscht sich mit der Zeit wieder ein bisschen ab, scheint aber doch das natürliche Grauwerden des Stamms zu beschleunigen.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Antworten