Dreispitzahorn auf Fels

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22815
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn auf Fels

Beitrag von Heike_vG » 10.11.2019, 10:49

Hallo Bene,
das sieht doch für's erste schon ganz gut aus! *daumen_new* Man kann eh nicht alles auf einmal erreichen, man muss mit der Zeit immer nochmal hier und da einen weniger guten Ast oder Zweig durch eine sich bietende bessere Option ersetzen. Das wird! Aber möchtest Du den ganz tief ansetzenden kleine Ast denn wirklich in die Gestaltung einbeziehen? Der will mir nicht so recht gefallen. *kopfkratz*

Es sind weiter oben ein paar trockene, unversorgte Schnittstellen zu sehen, die ich noch einmal nachschneiden, mit einem scharfen Messer super glatt machen und dann mit Wundknete bedecken würde, damit sie besser, glatter und schneller zuwachsen. Die große Schnittstelle am Stamm hat schon einen ganz schön dicken Kalluswulst gebildet, sich aber noch nicht geschlossen, zumal das Holz in ihrer Mitte auch nicht sehr glatt aussieht. Da würde ich im Frühjahr vor dem Austrieb versuchen, das Holz noch zu glätten, evtl. mit dem Dremel und einem kleinen Schleifaufsatz. Dann die Kallusränder fein anschneiden und mit einem dünnen Röllchen Wundknete bedecken. Das aktiviert die Kallusbildung wieder. Ich mache das bei größeren Schnitstellen meist so alle 2 Jahre, wenn die Überwallung wieder nachlässt.

Insgesamt würde ich darauf achten, den Baum nicht zu hoch werden zu lassen, weil der Stein ziemlich klein ist und immer mehr an Bedeutung verliert, je größer der Baum wird.

Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg beim Wiederaufbau, :-D *daumen_new*

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland


Benutzeravatar
Bonsai-Bene
Freundeskreis
Beiträge: 1940
Registriert: 02.12.2007, 20:00
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Dreispitzahorn auf Fels

Beitrag von Bonsai-Bene » 10.11.2019, 17:40

Vielen Dank für deine Einschätzung und die zahlreichen Tipps *daumen_new*

Der unterste Ast wird wahrscheinlich keine Zukunft haben. Die Wunden werde ich dann auf deine Empfehlung noch bearbeiten :)
Bezüglich der Baumgröße, ich habe auf dem Nacktbild die Höhe bereits um 15cm reduzier. Wenn sich aber die Möglichkeit ergibt möchte ich noch etwa 5-7cm tiefer kommen damit der Baum die aktuelle Größe nicht oder nur unwesentlich überschreitet.
MfG Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht!

Antworten