Hainbuchenwiese...

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
KHarry
Beiträge: 670
Registriert: 03.02.2005, 17:42

Hainbuchenwiese...

Beitrag von KHarry »

... aber nicht die Wiese, sondern die Bäume will ich euch zeigen, die ich in den letzten 3 Jahren dort gesammelt habe.

Alle Bäume stehen noch in großen Anzuchtschalen, ich bearbeite sie i.d.R. nach dem 1., danach alle 2 Jahre, bis ich mit Ästen und Wurzelansatz so weit zufrieden bin, dass an die Verfeinerung zu denken ist. Ich denke, dass man mit Yamadoris nicht zwangsläufig schneller, aber dafür zu einem besseren Ergebnis gelangt. Gilt vor allem für den Baum, den ich als letztes zeige.

In umgekehrter chronologischer Reihenfolge des Ausgrabens:
Dateianhänge
geerntet 2005, Höhe 51 cm
geerntet 2005, Höhe 51 cm
Pneu81.JPG (63.96 KiB) 7056 mal betrachtet
geerntet 2005, Höhe 41 cm
<br />Die Krone werde ich im Herbst noch stark auslichten müssen, leider
geerntet 2005, Höhe 41 cm
Die Krone werde ich im Herbst noch stark auslichten müssen, leider
Pneu80.JPG (69.51 KiB) 7056 mal betrachtet
geerntet 2005, Höhe 43 cm
<br />Die Basis eines vorher ca. 3 m hohen Baumes
geerntet 2005, Höhe 43 cm
Die Basis eines vorher ca. 3 m hohen Baumes
Pneu79.JPG (57.78 KiB) 7056 mal betrachtet
geerntet 2005, Höhe 45 cm
<br />An der Vorderseite kann man noch drehen...
geerntet 2005, Höhe 45 cm
An der Vorderseite kann man noch drehen...
Pneu78.JPG (53.49 KiB) 7056 mal betrachtet

Joerg

Beitrag von Joerg »

Hi Harry,

warum machst du es dir so schwer? Schneide die Dinger doch jetzt gleich so wie du sie haben willst. Hainbuchen treiben doch aus allen Ritzen. Im Gegenteil, wenn du sie gleich schneidest wirst du wohl mehr Austrieb am Stamm und weiter innen haben, als wenn du nach und nach zurücksetzt.
Wurzeln ist was anderes aber auch da nie zuuuuu zaghaft sein.

KHarry
Beiträge: 670
Registriert: 03.02.2005, 17:42

Beitrag von KHarry »

Moment, es kommt noch mehr.

KHarry
Beiträge: 670
Registriert: 03.02.2005, 17:42

Beitrag von KHarry »

Und keine Sorge, Jörg, sooo zaghaft bin ich auch nicht. Es ist maximal 1 Jahr, das ich dadurch verliere, aber dafür sehe ich auch, was wirklich übrig bleibt. Und wenn die Triebe allzu sehr schießen, wird das Ergebnis auch nicht besser.
Dateianhänge
geerntet 2004, Höhe 46 cm
geerntet 2004, Höhe 46 cm
Pneu68.JPG (56.18 KiB) 7037 mal betrachtet
geerntet 2004, Höhe 50 cm
geerntet 2004, Höhe 50 cm
Pneu77.JPG (68.52 KiB) 7037 mal betrachtet
geerntet 2002, Höhe 41 cm
geerntet 2002, Höhe 41 cm
Pneu75.JPG (64.1 KiB) 7037 mal betrachtet
geerntet 2002, Höhe 51 cm
geerntet 2002, Höhe 51 cm
Pneu71.JPG (54.49 KiB) 7037 mal betrachtet
geerntet 2002, Höhe 47 cm
<br />Der Stammfuß ist etwas dünn, aber das wächst sich noch aus
geerntet 2002, Höhe 47 cm
Der Stammfuß ist etwas dünn, aber das wächst sich noch aus
Pneu73.JPG (64.29 KiB) 7037 mal betrachtet
geerntet 2002, Höhe 47 cm
<br />Wegen des Wurzelansatzes aufrechter gepflanzt als vorher, aber ich glaube, er braucht etwas mehr Neigung nach rechts
geerntet 2002, Höhe 47 cm
Wegen des Wurzelansatzes aufrechter gepflanzt als vorher, aber ich glaube, er braucht etwas mehr Neigung nach rechts
Pneu74.JPG (66.6 KiB) 7037 mal betrachtet
geerntet 2002, Höhe 33 cm (ohne den linken Zweig)
geerntet 2002, Höhe 33 cm (ohne den linken Zweig)
Pneu69.JPG (58.69 KiB) 7037 mal betrachtet
Pneu70.JPG
Pneu70.JPG (62.03 KiB) 7038 mal betrachtet
Pneu76.JPG
Pneu76.JPG (69.13 KiB) 7038 mal betrachtet

KHarry
Beiträge: 670
Registriert: 03.02.2005, 17:42

Beitrag von KHarry »

So, bei der 2. Sendung hat er mir die Reihenfolge umgedreht. Meine Bemerkung von ganz oben bezog sich auf den dicken Stamm, den ich eigentlich zuletzt zeigen wollte.

Franz aus Wien
hat Hausverbot
Beiträge: 88
Registriert: 11.02.2005, 09:22

Beitrag von Franz aus Wien »

Hallo KHarry !

Da stehen ein paar recht vielversprechende Stücke auf " deiner Hainbuchenwiese ".
Mir persönlich gefällt die Nr. 69 am besten.
Wäre interessant wenn du uns nach geraumer Zeit wieder zeigst, was du draus gemacht hast.

Viele Grüsse aus Wien,
Franz
Ich verzichte auf eine weitere Teilnahme im Forum / 13. Sept. 2005

Benutzeravatar
jost
Beiträge: 1023
Registriert: 17.01.2005, 22:16
Wohnort: Grafschaft

Beitrag von jost »

Hallo KHarry,

schönes Ausgangsmaterial, läßt sich bestimmt etwas daraus machen. Habe bei mir gerade eine Rotbuchen-Wiese mit Rehverbiss entdeckt und ein paar Pflanzen geerntet. Nach Hainbuchen suche ich noch. Ich habe jedoch gleich nach Ernte und Topfen mit der Grundgestaltung begonnen. Die Pflanzen halten so einiges aus und der Neuaustrieb wird kräftig angeregt.

Viel Spass mit Deinen Pflanzen, berichte mal von der Weiterentwicklung.

Gruß, Joachim

Hyperion
Beiträge: 146
Registriert: 13.02.2005, 20:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Hyperion »

sind einige schöne teile dabei...besonders di e69 gefällt mir
Gruß BJÖRN

KHarry
Beiträge: 670
Registriert: 03.02.2005, 17:42

Beitrag von KHarry »

Update - 2 Jahre weiter.

Die letzten beiden Stellen der Bildnummern behalte ich mal zur leichteren Identifikation bei.

2005 war nicht mein Glücksjahr bei diesem Standort: Die Bäume Nr. 78, 80 und 81 haben nicht mehr ausgetrieben. Warum, schwer zu sagen - vielleicht hatte sich der Verbissdruck auf die verbliebenen Exemplare erhöht, und sie waren nicht mehr so vital. Zudem war es nicht so leicht, genügend Wurzeln mitzunehmen. Die starke Wurzelkonkurrenz durch Gräser ließ kaum die Entwicklung eines oberflächennahen Wurzelsystems zu. Ich hätte wohl tiefer graben müssen. Andererseits sind mir aber auch schon Bäume mit weniger Wurzeln angewachsen.

Den übrigen geht es aber gut. Ich zeige erstmal die, an denen größere Veränderungen sichtbar sind.
Dateianhänge
von halbrechts, vielleicht auch eine Vorderseite?
von halbrechts, vielleicht auch eine Vorderseite?
07 Hainbuche 69-3 k.jpg (65.88 KiB) 6570 mal betrachtet
Und noch der Publikumsliebling ;-) - meiner aber auch, keine Frage!
Und noch der Publikumsliebling ;-) - meiner aber auch, keine Frage!
07 Hainbuche 69-1 k.jpg (69.04 KiB) 6571 mal betrachtet
Könnte bald vorzeigbar werdén, wenn das Loch im Wurzelansatz nicht wäre. Vielleicht mit Wurzelpfropfung?
Könnte bald vorzeigbar werdén, wenn das Loch im Wurzelansatz nicht wäre. Vielleicht mit Wurzelpfropfung?
07 Hainbuche 74 k.jpg (66.44 KiB) 6571 mal betrachtet
... diese? Vorschlag von Jimmy, die könnte es werden.
... diese? Vorschlag von Jimmy, die könnte es werden.
07 Hainbuche 73-2 k.jpg (69.85 KiB) 6571 mal betrachtet
Neue Vorderseite - diese oder...
Neue Vorderseite - diese oder...
07 Hainbuche 73-1 k.jpg (69.28 KiB) 6571 mal betrachtet
Der Hauptast rechts unten ist ein Sorgenkind. Bis jetzt noch nicht geschnitten, außer was abgestorben ist.
Der Hauptast rechts unten ist ein Sorgenkind. Bis jetzt noch nicht geschnitten, außer was abgestorben ist.
07 Hainbuche 68 k.jpg (63.59 KiB) 6571 mal betrachtet

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11589
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Beitrag von Martin_S »

Hmmm.
Mal ganz ehrlich?
Sorry to say: aber wenn der kleine Dicke da 2002 geerntet wurde und das der Zuwachs der vergangenen Jahre sein soll (immerhin 4), waren das aber keine fetten Jahre für den Baum, gell? Kann sein das es täuscht.
Gruß
Martin S
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

KHarry
Beiträge: 670
Registriert: 03.02.2005, 17:42

Beitrag von KHarry »

Martin,

jein. Der Austrieb am linken Hauptast hat tatsächlich ziemlich geschwächelt und kommt erst allmählich in die Gänge. Weil ich den Ast nun auf keinen Fall verlieren wollte, musste ich den Rest schon etwas ausbremsen. Die neue Spitze an der rechten Stammgabel hat aber schon über 1 cm Durchmesser. Natürlich könnte sie noch dicker sein, aber, wie gesagt, da musste ich bremsen. Die nächsten Jahre sollte er aber einen Zahn zulegen.

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11589
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Beitrag von Martin_S »

Ah so.
Wie bremst du etwas aus? Würde mich einfach mal interessieren was du darunter verstehst. Machst du eigentlich Blattschnitte an den hainbuchen?
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Benutzeravatar
ubik
Beiträge: 93
Registriert: 29.05.2006, 22:59
Wohnort: Beringen

Beitrag von ubik »

ich wollte mal fragen wie Ihr vorgeht um solchen "wiesen" zu entdecken. Ich halte mich im Moment, da eher im Flachland hier, an Wildwechsel. Da sehe ich auch immer wieder interessante Exemplare (Rotbuchen und Eichen hauptsächlich) aber so ne Dinger wie auf diesen Fotos sind mir noch nicht begegnet, leider...

danke für einen guten Tipp
Ralph

KHarry
Beiträge: 670
Registriert: 03.02.2005, 17:42

Beitrag von KHarry »

Ralph,

so eine Stelle zu finden, ist schon Glückssache. Das hier war eine anscheinend schon lange nicht mehr gepflegte Obstwiese am Waldrand, an einem wenig begangenen Weg. Vielleicht wird auch Wild angefüttert. Eine andere Stelle, die ich gefunden hatte, war nicht so abgelegen und ohne Wildfütterung, aber auch am Waldrand und nicht mehr genutzt. Also Übergang zwischen Wald und Kulturland, spezieller kann ich da auch nicht raten.

Martin,

mit 'ausbremsen' meine ich nur, dass ich einen Teil schneide und die geschwächten Bereiche ungeschnitten lasse. Als der linke Ast noch sehr zurückhing, habe ich die restliche Krone einmal im Sommer zurückgeschnitten. '05 nur noch am Ende des Jahres, während der Problemast weiter unbeschnitten blieb. Ähnliches Vorgehen bei Nr. 68.

Blattschnitt habe ich überhaupt noch nicht gemacht. Die meisten lasse ich noch jeweils 2 Jahre am Stück durchwachsen, die Nr. 74 zuletzt jährlich, was sich in meinen Augen aber noch nicht bewährt hat. Wenn ich zu sehr reduziere, entstehen immer wieder starke, gerade Triebe mit langen Internodien statt feiner.

Benutzeravatar
jost
Beiträge: 1023
Registriert: 17.01.2005, 22:16
Wohnort: Grafschaft

Beitrag von jost »

KHarry hat geschrieben: Wenn ich zu sehr reduziere, entstehen immer wieder starke, gerade Triebe mit langen Internodien statt feiner.
Aber genau das benötigst Du doch im momentanen Entwicklungsstadium. Kräftigung der Pflanzen durch kräftigen Neuaustrieb. V.a. die Hainbuchen treiben doch aus jedem Knopfloch. Starker Austrieb=viele Blätter=viele Wurzeln, usw.

Die Verfeinerungsphase der Krone kommt erst zu einem späteren Zeitpunkt und dort ist ständiges Pinzieren angesagt.
Gruß, Joachim

Antworten