Entwicklung eines Weißdorns

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Antworten
Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 6312
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Entwicklung eines Weißdorns

Beitrag von Walter Pall » 02.04.2005, 20:11

Der gewöhnliche Weißdorn, Crataegus monogyna, wächst in dem meisten Teilen Deutschlands wie Unkraut. Es ist aber gar nicht so einfach, einen wirklich guten zu finden. Die Ausfallrate ist leider auch enorm.

Dieser Baum oder eher Strauch war über drei Meter hoch im April 2000. Es ist überhaupt nicht klar, was jemals daraus werden kann. Aber er ist so interessant, dass ich mich entschloß, ihn trotz der Größe auszugraben.
Dateianhänge
Dscn02581vr.jpg
So ähnlich stelle ich mir die Schale vor.
Vom Fortschritt wird berichtet.
Dscn02581vr.jpg (64.46 KiB) 14441 mal betrachtet
Dscn02581v.jpg
Nach drei Stunden war es aber klar. Was da tot ist war schon tot. Ich mußte nur mehr die Rinde abnehmen und mit Stahlbürste säubern.
Dscn02581v.jpg (69.85 KiB) 14442 mal betrachtet
Dscn02551v.jpg
Oder das? Jedenfalls ist überhaupt nicht klar, was daraus wird. Auch mir nicht. Und das nach fünf Jahren!
Dscn02551v.jpg (67.33 KiB) 14439 mal betrachtet
Dscn02541v.jpg
Heute, 5 Jahre später war dann der Tag der Wahrheit. Das ist wohl die Rückseite?
Dscn02541v.jpg (63.82 KiB) 14442 mal betrachtet
Weissdornriesig5v.jpg
So sieht er dann im April 2000 aus. Nicht so berauschend. Aber die Äste bleiben erst einmal lang, damit sie mir nicht völlig absterben, wenn ich sie dorhin zurückschneide, wo ich eigentlich will.
Als ich den Baum so im BCD Forum gezeigt habe, hielt sich
Weissdornriesig5v.jpg (63.81 KiB) 14444 mal betrachtet
Weissdornriesig3v.jpg
Dann wird mit einem Straßenbauerpickel der Baum aus dem steinigen Erdreich gehackt. Mit Spaten kann man hier überhaupt nichts ausrichten.
Weissdornriesig3v.jpg (69.83 KiB) 14442 mal betrachtet
Weissdornriesig2v.jpg
Zuerst wird mit einer großen Heckenschere das Geäst abgeschnitten. Ganz dicke Äste und der Stamm mit einer Säge.
Weissdornriesig2v.jpg (56.8 KiB) 14444 mal betrachtet
Weissdornriesig1.jpg
Weissdornriesig1.jpg (61.03 KiB) 14444 mal betrachtet

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9765
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 02.04.2005, 20:46

Ich drahte die Äste meiner Bäume auch gerne so geschwungen nach unten.
Sieht dann *leider* zumeist aus, wie eine Kieferngestaltung ........ :roll: :wink:


Ein Weißdorn in der Natur wächst zwar anders :wink: , aber deine Erstgestaltung gefällt mir eigentlich trotzdem sehr gut, Walter :!:

Benutzeravatar
donaurieder
Beiträge: 1012
Registriert: 04.08.2004, 22:40
Wohnort: Donauried

Beitrag von donaurieder » 02.04.2005, 22:28

Überzeugend, Kompliment und *respekt*
Grüße
Hermann.

j.wennmacher
Beiträge: 56
Registriert: 27.02.2005, 18:18
Wohnort: hülchrath

Beitrag von j.wennmacher » 02.04.2005, 22:34

Ein großes Kompliment von mir. Tolle Gestaltung!!! Gruß Julian *wink*
Weil die Klugen immer nachgeben,regieren die Dummen die Welt.

Reiner Goebel
Beiträge: 1164
Registriert: 06.01.2004, 08:56
Wohnort: Toronto
Kontaktdaten:

Beitrag von Reiner Goebel » 03.04.2005, 04:24

Knorrig! *daumen_new*
Reiner G.

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 6312
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 03.04.2005, 08:22

Wolfgang,

es scheint sich noch nicht zu dir herumgesprochen zu haben, dass ich NICHT ausschließlich naturalistische Bonsai mache. Ich mache so ziemlich alles, außer den alten traditionellen Stil, sprich Klischeebonsai, sprich Japan der 60-er Jahre. Ich habe aber sogar solche noch aus alten Zeiten.
Der gezeigte Baum ist natürlich niemals naturalistisch. Er ist modern. Warum das?

Mehr Skulptur als Baum, mehr Stammbewegung als früher, Totholz auf einem Laubbaum, war mal Todsünde, runde Schale und unglasiert statt oval und glasiert, sehr kompakte Krone, die den Stamm besonders betont,
die Äste sind zwar geordnet, aber nicht sauber auf Etagen ausgerichtet, da kann kein Adler durchfliegen. Keine klar defineirbare Form. Ist das nun frei aufrecht, Halbkaskade? Meiner Meinung eher in Richtung Literat. Aber auch dann nicht deutlich und 'fehlerhaft'

Hat mit Naturalismus nix am HUt. Will aber durchaus wie ein Baum WIRKEN. Wie ein extremer, einmaliger Baum und nicht wie ein Idealer.
Will sich alles nachsagen lasen, aber nur nicht, dass er ein Klischeebaum ist. Oder ist es gar eine Sie?

Aber das weißt Du doch alles schon. Entschuildige bitte den Belehrungston. Bin ich halt so gewohnt, weil das andauernd so von mir erwartet wird. Im Ausland wenigstens.

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9765
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 03.04.2005, 08:42

Walter Pall hat geschrieben:Aber das weißt Du doch alles schon. Entschuildige bitte den Belehrungston. Bin ich halt so gewohnt, weil das andauernd so von mir erwartet wird. Im Ausland wenigstens.
Aber klar doch, Walter. :wink:

Der Weißdorn gefällt mir wirklich.

Hyperion
Beiträge: 146
Registriert: 13.02.2005, 20:00
Kontaktdaten:

Beitrag von Hyperion » 03.04.2005, 12:11

mir auch!
geiles teil
Gruß BJÖRN

Michel
Beiträge: 198
Registriert: 12.03.2004, 13:54
Wohnort: Courgevaux, Schweiz

Beitrag von Michel » 03.04.2005, 14:50

Obwohl ich die anderen nicht unbedingt wiederholen möchte, aber gefällt mir auch sehr gut!
mfg
Michel

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11393
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Beitrag von Martin_S » 03.04.2005, 20:13

Ähhhh...
Ich bin nach den verheisungsvollen Anfangsbildern etwas enttäuscht. Da wäre doch mehr drin gewesen, oder?
M

Benutzeravatar
Delamitri
Beiträge: 951
Registriert: 10.05.2004, 20:59
Wohnort: NRW

Beitrag von Delamitri » 03.04.2005, 20:26

Martin_S hat geschrieben:Ähhhh...
Ich bin nach den verheisungsvollen Anfangsbildern etwas enttäuscht. Da wäre doch mehr drin gewesen, oder?
M
Ohh ohh ...
Bis bald!

K.

"Was machen Sie da?" wurde Herr K. gefragt. Herr K. antwortete: "Ich gestalte Bonsai."

KHarry
Beiträge: 620
Registriert: 03.02.2005, 17:42

Beitrag von KHarry » 04.04.2005, 13:31

Auf Bild Nr. 2541 gefiel er mir auch am besten. Vielleicht ging es aber nicht mehr in die Richtung, weil zuviel tot war?

Benutzeravatar
Ralla
Beiträge: 707
Registriert: 14.01.2004, 16:23
Wohnort: Krefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralla » 04.04.2005, 14:09

Wieso ..... OHH OHH ?

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 6312
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 07.04.2005, 10:22

Vev aus Frankreich hat das gezeichnet.

Das könnte sehr wohl die Zukunft sein. Die waagrecht und nach unten gezogenen Äste werden neue Triebe produziern, die nach oben gehen. Aus denen kann man dann so gelockte Ästchen drehen, die den bizarren Stammverlauf wiederspiegeln.
Oder so ähnlich oder umgekehrt.
Dateianhänge
File0044.jpg
File0044.jpg (20.42 KiB) 13933 mal betrachtet

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5394
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Andreas Ludwig » 07.04.2005, 11:53

Das «neugierige Herauswachsen» gefiel mir allerdings besser als das «introvertierte Kugeln». Es gab die feinere Balance.

Antworten