Koreanische Hainbuche

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
AndreasK
Beiträge: 74
Registriert: 06.11.2017, 18:58
Wohnort: Weinstadt

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von AndreasK » 21.11.2018, 21:38

Hallo Herbert ich mag deine Beiträge informativ und verständlich.
Der Baum sah vorher sehr gut aus, die neue Umgestaltung finde ich hat den Bonsai noch mehr verbessert.
Bin schon gespannt wie er wird.

MfG AndreasK

Benutzeravatar
Thorschti
Beiträge: 563
Registriert: 25.05.2006, 11:45
Wohnort: im Schwäbischen...

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Thorschti » 22.11.2018, 20:16

Nein, ich mag die Form nicht! Technisch alles gut, keine Frage. Der Baum sieht aber aus wie ein Teenie der mit einem Eimer Wasser übergossen wurde und erschreckt alle Finger zitternd von sich steckt. Eine Trauerform mit kurzen Wellen nach unten würde meiner Meinung nach schon besser aussehen.
Gruß
Thorsten
Exercitatio artem parat (Tacitus)

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 2690
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Barbara » 23.11.2018, 17:40

Mir gefällt die Idee sehr gut, hat etwas Mystisches.
Ich finde auch, dass es v.a. im Hinblick auf die rechte Seite die beste Lösung ist.

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
Herbert A
Beiträge: 1852
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Herbert A » 25.11.2018, 17:25

Servus an alle

Thorsten es spricht für dich dass du bei deiner Meinung bleibst. Das ist aber erst das 1. Jahr der Umgestaltung. Meine Vision ist erst ansatzweise zu erkennen und an der Aststellung werde ich noch arbeiten.

Es verwundert mich dennoch dass die überwiegende Anzahl der Rückmeldungen positiv sind. Vielen Dank auch dafür.

lg
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Thorschti
Beiträge: 563
Registriert: 25.05.2006, 11:45
Wohnort: im Schwäbischen...

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Thorschti » 30.11.2018, 22:46

Ich will natürlich deine Gestaltung nicht schlecht reden und gehe fest davon aus, dass sich da noch einiges ändern wird. Vieleicht muss ich dann doch noch kleinlaut eingestehen das der Weg der einzig Richtige war. Bin gespannt ;-)
Exercitatio artem parat (Tacitus)

Benutzeravatar
ElmarH
Beiträge: 21
Registriert: 07.01.2014, 14:52
Wohnort: Düsseldorf

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von ElmarH » 03.12.2018, 15:46

...würde vielleicht die Krone im oberen linken Breich etwas redduzieren, um die Proportion mehr nach rechts zu lenken....??
LG
Elmar *wink*

Benutzeravatar
Herbert A
Beiträge: 1852
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Herbert A » 17.01.2019, 21:14

Hi Elmar,

ja dieser Schritt ist ohnehin in den nächsten Jahren fällig damit die Äste in der Spitze nicht zu dick werden. Vorerst schaue ich mir das noch nach dem Frühjahrsaustrieb an.
Hier noch ein besseres Bild. Beim letzten Bild habe ich die Kamera nicht richtig eingestellt und daher waren die Farben unnatürlich.
Kor 17.01.19b.jpg
17.01.19
Kor 17.01.19b.jpg (226.88 KiB) 777 mal betrachtet
ciao
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

zwanziger
Beiträge: 1374
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von zwanziger » 18.01.2019, 19:51

Hi Herbert,

mir gefällt deine Idee ebenfalls gut.
Auch wenn in diesem Forum keine Vorschläge erwünscht sind,
möchte ich dir meinen zeigen und erklären.
Wenn Dich das stört, nehm ich den gern wieder raus.

Mich stört der unterste rechte Ast,
da seine eher steife Erscheinung nicht zur Leichtigkeit der anderen passt.
Dateianhänge
Kor 17.01.19b.jpg
Kor 17.01.19b.jpg (243.26 KiB) 620 mal betrachtet
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

Benutzeravatar
Herbert A
Beiträge: 1852
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Herbert A » 20.05.2019, 23:41

Servus an alle

wieder einmal einen Zwischenstand bei der Umgestaltung dieses Baumes. Im Moment lasse ich alle Äste wachsen um den Baum voll vital zu bekommen. Ich habe nämlich gemerkt dass sich der Baum schwer tut die Knospen an langen und tief hängenden Ästen zum austreiben zu bringen. Die Endknospen treiben zwar problemlos aus, aber etwas dahinterliegende Knospen bringt er im Moment nicht zum Austrieb. Also darf er jetzt einmal bis Mitte Juni voll durchtreiben und dann werden diese langen Äste wieder etwas eingekürzt. Gleichzeitig wird dann partiell die Verzweigung wieder reduziert damit man wieder den Stamm sehen kann.

P.S. dem rechten Ast habe ich im Winter nochmal gedrahtet und mehr Bewegung und Dynamik verliehen. Jetzt passt er eigentlich ganz gut in die Gesamtgestaltung.
0252 19.05.19.jpg
19.05.19
0252 19.05.19.jpg (138.36 KiB) 315 mal betrachtet
lg
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2061
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Koreanische Hainbuche

Beitrag von Bonsai-Fips » 22.05.2019, 14:41

Herbert A hat geschrieben:
20.05.2019, 23:41
P.S. dem rechten Ast habe ich im Winter nochmal gedrahtet und mehr Bewegung und Dynamik verliehen. Jetzt passt er eigentlich ganz gut in die Gesamtgestaltung.
… ganz gut.. ich finde, die Bewegung passt ausgezeichnet, der Baum hat viel gewonnen, Herbert *daumen_new* !

Viele Grüsse, Fips

Antworten