Lärche sucht Schale

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1883
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Lärche sucht Schale

Beitrag von Herbert A » 29.03.2012, 23:30

Servus an alle

2005 brachte mir ein befreundeter Jäger eine Lärche im Plastiksack mit. Er hat sie in seinem Revier von einem Stein abgehoben und dabei sehr viele Wurzeln beschädigt. Lediglich zwei sehr lange Stelzwurzeln mit ein paar Feinwurzeln blieben erhalten. Ich gab damals keine 5 Cent dass die Lärche das überleben würde.
Aber Versuch macht kluch - also den Baum eingetopft und gehofft.

Der Baum ist mit Startschwierigkeiten doch angewachsen.
001 30.04.06.jpg
30.04.2006
Zwei Jahre später wurde der Baum dann grundgestaltet. Er stand immer noch in einem sehr hohen Plastiktopf, da die langen Wurzeln ein eintopfen in eine Schale unmöglich machten.
010 16.04.07.jpg
16.04.2007
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1883
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von Herbert A » 29.03.2012, 23:36

Im Dezember 2007 habe ich die Lärche bei einem Workshop mit Karl Thier überarbeitet. Dabei wurde das gerade Stammstück nach der Biegung aufgefräst damit eine Biegung möglich war. Extremes biegen, brechen o.ä. soll man nur während der Ruhezeit der Lärchen machen, da sich sonst die Rinde löst und der Baum stark gefährdet ist.
012b 20.07.07.jpg
20.07.2007
Das sah dann aus wie Draht mit Ästen ;-)
019 14.12.07.jpg
14.12.2007 Stamm gebogen
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1883
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von Herbert A » 29.03.2012, 23:45

Der Baum durfte sich dann von dem Eingriff zwei Jahre erholen.
2009 wurden die Stelzwurzeln abgemoost. Ganz einfach durch Entfernung eines Rindenstreifens an der Wurzel und leichtes verdrillen mit Draht. Wie in dem Thread gezeigt: http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... =9&t=31169
048 21.04.09.jpg
Abmoosung der Stelzwurzeln
Ein Jahr später hat die Lärche an der Abmoosstelle so viele Wurzeln gemacht dass der ganze Topf ausgefüllt war.
Endlich konnte sie in eine Schale gesetzt werden.
Sie hat zwar eine sehr schöne Heinzlreiter-Schale bekommen, aber die passt nicht so richtig. Sie ist zu schwer für den filigranen Baum.
0117 19.02.12.jpg
19.02.2012
Seit 2 Jahren suche ich jetzt schon eine Schale und weiß nicht Recht welche ich ihr gönnen sollte.

Heike, liebe Heike, könntest Du vielleicht in Deinem Schalenfundus ein bissl stöbern.

ciao
Herbert Aigner
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22301
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von Heike_vG » 30.03.2012, 11:06

Lieber Herbert,

das ist eine schöne Lärche, die hast Du fein gestaltet! :-D
Es ist mir eine Freude, Dir ein paar Schalenideen vorzuschlagen.

Hier zwei Beispiele von Peter Krebs, die Proportionen muss man sich für die Lärche natürlich ein wenig angepasst denken, in Länge und Höhe.

Bild

Bild

Ein Beispiel von der Tokoname-Seite, auch die Beutelform, die ich für diesen Baum schön fände:

Bild

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Ratinger
Beiträge: 181
Registriert: 16.10.2009, 17:47

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von Ratinger » 30.03.2012, 21:18

Ich finde farblich würde die letzte Schale am besten passen.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22301
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von Heike_vG » 31.03.2012, 13:39

Ja, das ist schon richtig, die Farbe kann etwas blasser und gelblich-braun sein, nicht so rot wie für Wacholder. :wink:

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1883
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von Herbert A » 24.04.2013, 23:21

Endlich hab ich für die Lärche eine fast richtige Schale gefunden. Beim nächsten umtopfen kommt sie in die gleiche Schale, jedoch etwas kleiner. Die muss mir Josef Mairhofer erst brennen.
0154 23.04.13.jpg
lg
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 1023
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von Manfred Jochum » 25.04.2013, 10:51

hallo Herbert,

die Schale finde ich sehr passend.
Ist eine elegante Lärche mit viel "gestenhaften" Bewegungen
Gefällt mir.

Hab mal etwas in meine "Glaskugel" geschaut.
Ist nicht mehr weit davon entfernt.


Gruß Majo
Dateianhänge
0154 23.04.13.jpg
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1883
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von Herbert A » 26.04.2013, 00:02

Hallo Manfred,

danke für das Virtual. Du hast wahrscheinlich gemerkt dass ich bei der Lärche noch nicht wirklich den endgültigen Plan habe. Ein Virtual zeigt mir einen.

Danke und servus
Herbert
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1883
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von Herbert A » 04.12.2013, 21:47

Servus

letztes Wochenende war beim Bonsai Verein Graz in Österreich ein Workshop mit Valentin Brose. Da ich Valentin noch nicht persönlich kannte, habe ich die Gelegenheit genutzt um das nachzuholen. Allzu leicht wollte ich es Valentin auch nicht machen und hab unter anderem diese Lärche mitgenommen.

Für meinen Geschmack ist die Lärche auch bisher nicht schlecht, aber ich war immer der Meinung dass in dem Baum mehr drinnen ist. Den Charakter des Baumes konnte ich bisher leider nicht herausarbeiten. Mir geht es da wie wahrscheinlich vielen anderen auch. Man verliebt sich in ein Detail des Baumes dass man unter gar keinen Umständen opfern möchte. Bei dieser Lärche war das der erste Ast rechts. Intuitiv ahnte ich dass der Weg zu einer besseren Gestaltung irgendwie mit diesem Ast zu tun hat. Aber mir gefiel einfach die Bewegung des Astes zu gut um mich davon trennen zu können.

Valentin hat sich den Baum angesehen und sofort gesagt dass er diesen Ast entfernen würde.

So etwas mache ich nur wenn ich einem Gestalter vertraue. Die Art von Valentin wie er Bäume analysiert hat mich überzeugt und ich habe gesagt "Ok machen wir eine Broselärche draus".

Zusätzlich zur Entfernung des ersten rechten Astes wurden im Kronenbereich durch partielle Spaltungen des Stammes noch Biegungen auf sehr engem Raum vorgenommen.

Hier das Ergebnis vorher und nachher.
051.JPG
Gestaltung mit Valentin Brose
Nicht nur das Ergebnis, sondern auch die nette Art von Valentin Brose hat mich dazu bewogen ihn nächstes Jahr für einen Workshop zum Bonsai Club Salzburg einzuladen.

lg
Herbert Aigner
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Köhler Rudolf
Beiträge: 1707
Registriert: 05.02.2004, 09:47
Wohnort: bei Hanau

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von Köhler Rudolf » 05.12.2013, 07:55

Hallo Herbert,

ich finde den Baum nach der Überarbeitung wesentlich ausgeglichener und ausdrucksstärker.
Die Entfernung des unteren Astes hat dem Baum gut getan. Alles wirkt harmonischer und fliesender.

Es ist manchmal schwierig sich von einer Vorstellung zu lösen. Man braucht fremde Hilfe. Deshalb sind WS für mich so interessant. Unterschiedlich Meinungen und Vorgehensweisen über einen Baum können besprochen werden.

Die Beurteilung der Arbeitsweise und der Art von Valentin Brose kann ich nur bestätigen.
Ruhig, sachlich und kein Selbstdarsteller.

Viele Grüße

Rudi K.
Grüße
Rudi K.

Benutzeravatar
MichaelHX
Beiträge: 135
Registriert: 11.06.2013, 14:44
Wohnort: Höxter

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von MichaelHX » 05.12.2013, 08:12

Guten Morgen,

ich finde die Stammbewegung hinterher auch wesentlich besser. Sieht irgendwie "dramatischer" aus.

Ob ich aber (wenn es mein Baum wäre) den rechten Ast entfernt hätte? Ich bin mir da nicht sicher, eher wohl nicht.
Ich hätte den rechten Ast evtl. etwas eingekürzt und nach unten gezogen.

Viele Grüsse

Michael

Hans W.
Beiträge: 410
Registriert: 29.01.2009, 21:02
Wohnort: grobe Richtung Fürstenfeldbruck

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von Hans W. » 05.12.2013, 09:55

Hallo Herbert ,

ja,ja , die Drahtrei . :lol: :lol:

Wenn man den Zeitfaktor der Pflege und das jährliche Wachstum
auf die Lärche umlengt ,
ist die Gestaltung vom Valentin ideal und
auch weitergedacht , super ausbaubar !

Das ,, jetzt "( so wie der Baum im Moment da steht ) ,
ist in der Bonsai - Gestaltung immer sehr present .
So wird gerne die gestalterische Leistung vorgeschoben und
nicht weitergedacht , wie sieht denn die Lärche in 10 Jahren aus
( dies ist nur auf Neugestaltungen bezogen ) ?

Das ist ein feines Bäumchen Herbert ,
ich hoffe man sieht sich mal wieder !

Schöne Grüße !

Hans W.
,,die Schönheit "eines Baumes einzufangen ,
fordert das Auge und die Geduld ,
alles liegt in der Wiege dieser Zeit ,
,,dem Weg das Ganze , der Einheit die Zeit"

Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 1883
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von Herbert A » 19.03.2015, 23:41

Servus an alle

die Lärche hat die Spaltung des Stammes 2013 im Kronenbereich problemlos verkraftet. Letztes Jahr habe ich sie ohne Schnitt wachsen lassen damit die Spaltwunden schnell verheilen. Im Herbst konnte ich die Lärche schon wieder entdrahten. Von der Spaltung ist fast nichts mehr zu sehen.
0162 08.12.13.jpg
0168 25.01.15.jpg
Verheilung der Spaltung
Heute hat die Lärche eine neue Schale bekommen, die bisherige war zu groß.
0172 19.03.15.jpg
0178 19.03.15.jpg
neue Schale
Durch einen leicht veränderten Pflanzwinkel muss ich die Krone neu legen. So schaut das ein bissl steif aus.

lg
Herbert Aigner
Schön dass es dieses Forum gibt.

Benutzeravatar
Dirk K. aus L.
Beiträge: 993
Registriert: 31.05.2009, 09:11
Wohnort: Südoldenburg (Norddeutsche Tiefebene)

Re: Lärche sucht Schale

Beitrag von Dirk K. aus L. » 20.03.2015, 07:38

Herbert,

deine Beiträge hier erstaunen mich immer wieder aufs Neue. Auch in diesem Fall eine wunderbare Gestaltung trotz 08/15-Ausgangsmaterial.

Gerade mit Blick auf Methoden bist du eine wahre "Ideen-Maschine".

Nur weiter so!


Grüße, Dirk
Der wahre Weg geht über ein Seil, das nicht in der Höhe gespannt ist, sondern knapp über dem Boden. Es scheint mehr bestimmt stolpern zu machen, als begangen zu werden. (Franz Kafka)

Antworten