Dreispitzahorn aus Enger

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Benutzeravatar
Köhler Rudolf
Beiträge: 1768
Registriert: 05.02.2004, 09:47
Wohnort: bei Hanau

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von Köhler Rudolf »

Hallo,

ist es bei so einem Projekt nicht besser, wenn man den Baum in eine Anzuchtsschale setzt?

Ich habe eine Quitte und dort praktiziere ich es so. Ich bin der Meinung, dass die gesamte Versorgung in so einer Schale besser gewährleistet werden kann.

Wie ist da eure Meinung?

Viele Grüße

Rudi K.
Grüße
Rudi K.


Benutzeravatar
Josef Knieke
Beiträge: 2281
Registriert: 25.08.2010, 21:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von Josef Knieke »

...das sehe ich auch so Rudi!!

Großer Anzuchttopf oder Teichpflanzkorb!


Gruß

Josef
http://www.bonsai-arbeitskreis-hildesheim.de/
AK-Treffen jeden 2. Samstag im Monat

Benutzeravatar
Köhler Rudolf
Beiträge: 1768
Registriert: 05.02.2004, 09:47
Wohnort: bei Hanau

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von Köhler Rudolf »

Hallo,

und im Spitzenbereich würde ich aufpassen, dass die Äste nicht zu dick werden. Das gesamte Wachstum sollte nach unten gelenkt werden.

Sonst hat man später wieder die Arbeit.

Ist nur meine persönliche Meinung.

Grüße

Rudi K.
Grüße
Rudi K.

Benutzeravatar
baba
Beiträge: 444
Registriert: 12.09.2010, 18:49

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von baba »

Hallo Rudi und Josef,

Ja, das war auch mein Gedanke für das Frühjahr, ich werde den Burschen in einen Anzuchttopf o.ä. setzen.

Rudi, die oberen Äste haben die gewünsche Dicke erreicht, da wird in Zukunft darauf geachtet, dass diese sich nicht mehr stark verdicken, die Unteren lasse ich noch einige male ordentlich durchtreiben, da braucht es noch etwas.
Ist nur meine persönliche Meinung.
Und genau die möchte ich hören, sonst habe ich nichts in einem Forum verloren *z*

Lieben Gruß
Gökhan

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11575
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von Martin_S »

Hi "Baba"!
Das mit dem Anzuchttopf ist sicherlich keine schlechte Idee.
Aber!
Ich habe hier auch irgendwo einen Dreispitz gezeigt (edit: den hier meinte ich: http://www.bonsai-fachforum.de/download ... &mode=view) und der stand 10 Jahre nur in Schalen!
2002 haben wir den € bekommen und das war der erste Baum den ich in dieser Währung bezahlt habe. Daher kenne ich das Datum noch genau. Der kam mit dürren Ästchen und fettem Stamm aus Japan an und meine Aufgabe war es, diese Ästchen zu Ästen zu entwickeln und ich kümmerte mich nach bestem Wissen um eine Feinverzweigung. Von Anfang an!
Die Äste sind auch in der Schle dick geworden und die Verzweigung hat sehr gut zugelegt (nach 10 Jahren darf man das ja auch erwarten ;) )
Daher MUSS der Anzuchtpot nicht immer das beste Mittel der Wahl sein.
Das beste Mittel der Wahl bei Bonsai, oder besser die besten Mittel der Wahl, sind immer:
Zeit
Pflege
Ruhe und somit Reife
LG
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Benutzeravatar
baba
Beiträge: 444
Registriert: 12.09.2010, 18:49

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von baba »

Hallo Martin,

einen wunderschönen Dreispitz hast Du da *daumen_new*

Ja, ich bin mir auch nicht mehr ganz sicher, ob ich die Traininsschale vorziehen soll?? Unsere liebe Heike hat ja auch Ihre schöne Ölweide in der Schale dick bekommen und in "kurzer" Zeit schon eine ansehliche Verzweigung aufgebaut.http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... 35&t=24959

Mal sehen ...

LG
Gökhan

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23323
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Gökhan,

die kleine Ölweide ist vielleicht nicht ganz der richtige Vergleich, da unterscheiden sich Größe und Art doch schon sehr.
Aber es ist schon möglich, auch in der Schale gewaltige Zuwächse zu erreichen, wenn man Opferäste schön lang wachsen lässt, viel Sonne bieten kann, gut düngt und wässert. Allerdings ist die aktuelle Schale Deines Dreispitzahorns eh schon arg knapp. Ich finde sie auch aus ästhetischen Gesichtspunkten zu flach. Nimm doch einfach eine größere Schale im Frühjahr, vor allem eine etwas tiefere (etwa der Stammdicke entsprechend), aber sie darf ruhig auch etwas breiter sein.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Bernd Schreiner
Beiträge: 1323
Registriert: 24.02.2005, 10:19
Wohnort: troisdorf

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von Bernd Schreiner »

Hallo zusammen,
meiner Meinung nach, sollte man den Baum schon noch 2 oder 3 Jahre in einem
größeren Anzuchttopf kultivieren und wie Rudi schon geschrieben hat, nur die unteren Äste
durchtreiben lassen, um sie dicker werden zu lassen.
Danach kann man die Feinverzweigung in der "passenden Schale" erarbeiten.
Beides zusammen geht doch sowiso nicht.

Liebe Grüße, Bernd
Sage nicht immer, was Du weißt, aber wisse immer, was Du sagst.
Matthias Claudius

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11575
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von Martin_S »

Bernd Schreiner hat geschrieben:....Beides zusammen geht doch sowiso nicht.
....
Hi Bernd,

also bei meinem Baum sind die Äste schon dicker geworden. Je mehr Blätter (oder je mehr Feinverzweigung) desto mehr Wasser muss doch transportiert werden. Davon wird doch so'n Ast dick..... dachte ich zumindest bislang.... :oops:
Aber wie schon gesagt.
Es spricht ja nicht unbedingt etwas gegen größere Töpfe oder auspflanzen und "knallen" lassen. Das geht sicherlich schneller!
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Benutzeravatar
Bernd Schreiner
Beiträge: 1323
Registriert: 24.02.2005, 10:19
Wohnort: troisdorf

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von Bernd Schreiner »

Hallo Martin,
ich denke Gökhan hat die Äste diese Jahr nur durchtreiben lassen, damit sie dicker werden sollen.
Opferäste braucht der Baum doch jetzt nicht mehr.
Martin_S hat geschrieben:
Bernd Schreiner hat geschrieben:....Beides zusammen geht doch sowiso nicht.
....


also bei meinem Baum sind die Äste schon dicker geworden.
hat ja auch 10 Jahre gedauert :) :lol:

wenn die Äste im Verhältnis zum Stamm dick genug sind, würde ich durch Blattschnitt die Feinverzweigung aufbauen.
Wie auch immer, Geduld ist in jedem Fall angesagt.

Herzliche Grüße, Bernd
Sage nicht immer, was Du weißt, aber wisse immer, was Du sagst.
Matthias Claudius

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11575
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von Martin_S »

Bernd Schreiner hat geschrieben:....
hat ja auch 10 Jahre gedauert :) :lol:
....
Da hast du natürlich recht. :lol:
LG
M
Beste Grüße
Martin

Kein Mensch war ohne Grund in deinem Leben.
Der eine war ein Geschenk, der andere eine Lektion.

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6583
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von zopf »

Hallo
Wenn die Äste auf die Schnelle, in einem großen Topf mit langen Opferästen,
verdickt werden, gibt es manchmal das Problem, das der stammnahe Astbereich
keine Verjüngung und Bewegung hat.
Vielleicht erst mal etwas Bewegung und Verjüngung und dann erst Opferäste einsetzen.
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
Utopia
Beiträge: 7
Registriert: 12.12.2012, 14:54

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von Utopia »

Sieht ja wirklich klasse aus, der Baum, vor allem die Äste. Manche Bäume sind da wirklich märchenhaft, dass die einzelnen Zweige wirklich so lang werden, wusste ich auch noch nicht. Schöne Bilder.

Benutzeravatar
baba
Beiträge: 444
Registriert: 12.09.2010, 18:49

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von baba »

Hallo liebe Leutchens,

hier auch mal ein kleines *updated*

An den oberen Ästen kann das mit der Feinverzweigung losgehen, die unteren sollen nochmal durchtreiben.
Eine etwas tiefere Schale soll der Baum nächste Saison bekommen.

LG
Gökhan

k-DSC01385.JPG
k-DSC01388.JPG

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23323
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Dreispitzahorn aus Enger

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Gökhan,

das sieht doch sehr vielversprechend aus! *daumen_new*
Aber was denkst Du über die kreuzende Wurzel, die im letzten Bild so sehr ins Auge springt?
(Mein Gedanke wäre W E C H , Konkavzange, Wundknete, erledigt...)

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Antworten