Hohle Feldulme

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6543
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von Norbert_S »

Dann werde ich ja viele bekannte Gesichter und neben anderen eine gute Ulme zu Gesicht bekommen.
Ich freue mich auf beides.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924


Benutzeravatar
Ulf San
Beiträge: 384
Registriert: 31.10.2005, 10:56
Kontaktdaten:

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von Ulf San »

Jeep, dar AK Ki Shigoto wird auch nicht fehlen.
Hat sich ja auch viel getan seit letztem Jahr.
Lg.

Benutzeravatar
Bonsaigärtner
Beiträge: 20
Registriert: 30.12.2006, 17:28
Wohnort: Landkreis Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von Bonsaigärtner »

Hallo Bonsaifreunde

Hab heute 15.04.15 mal wieder einige Bilder der Feldulme gemacht.
Für Verbesserungsvorschläge und Ideen von euch bin ich dankbar.
Gruß Konrad
Dateianhänge
15.04.2015
15.04.2015
15.04.2015
15.04.2015
15.04.2015
15.04.2015
IMG_0016.JPG

Benutzeravatar
Bonsaigärtner
Beiträge: 20
Registriert: 30.12.2006, 17:28
Wohnort: Landkreis Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von Bonsaigärtner »

Noch n Bild
Dateianhänge
IMG_0025.JPG
IMG_0025.JPG (123.84 KiB) 1762 mal betrachtet

chris-git@rre

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von chris-git@rre »

Hallo Konrad,
gefällt mir eigentlich gut Deine Feldulme.
Aber der erste Gedanke von mir war das da ein paar Substämme fehlen.
Ansonsten sieht die Feldulme wie ein Nadelbaum aus, finde ich.
Feldulme.jpg

Benutzeravatar
Martin Sch.
Beiträge: 929
Registriert: 07.07.2005, 16:25
Wohnort: Fränkischen Trockenplatte
Kontaktdaten:

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von Martin Sch. »

Chris, das war mein gleicher Gedanke. Die spitze sieht so aufgesetzt aus. Als würde sie nicht zum Rest des Baumes passen. Sieht mir zu sehr nach (Klassischen)"Bonsai" aus. Die Äste sind mir auch zu waagerecht und sehen zu geleckt aus. Aber das ist Geschmack Sache und mein erster Gedanke ..... Man müsste in noch mal in Natura sehen.
.
"Ein Mensch lernt wenig von seinem Erfolge,
aber viel von seinen Niederlagen !"

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23320
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von Heike_vG »

Mit einer runder werdenden Krone sieht die Ulme mit der Zeit auch wieder wie ein Laubbaum aus. Eine dreieckige Nadelbaumform soll das sicherlich eh nicht bleiben, oder?
Die Ansicht schräg über die Schalenecke wäre für mich sicherlich keine Vorderseite und eine zweite Spitze heranzuziehen fände ich auch nicht unbedingt verlockend. *kopfkratz*

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Köhler Rudolf
Beiträge: 1768
Registriert: 05.02.2004, 09:47
Wohnort: bei Hanau

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von Köhler Rudolf »

Hallo,

ich stimme auch der Meinung von Heike zu.

Allerdings würde ich im jetzigen Zustand die Äste erst einmal richtig durchtreiben lassen.
Dies hat auch HansW. bereits vorgeschlagen.
Wenn man die Äste geschickt drahtet und mit dem notwendigen Schwung versieht, kann man schnell zu einem guten Ergebnis kommen.

Für mich stimmt die Stammstärke sonst nicht mit Aststärke überein.
Aber da hat jeder seine eigene Meinung und Erfahrungen.

Viele Grüße

Rudi K.
Grüße
Rudi K.

Benutzeravatar
Bonsaigärtner
Beiträge: 20
Registriert: 30.12.2006, 17:28
Wohnort: Landkreis Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von Bonsaigärtner »

Hallo.

Erst mal vielen Dank für die Vorschläge und Meinungen von euch.
Rudi, ich bin da ganz deiner Meinung mit dem durchtreiben lassen.Bis auf das obere Drittel des Baumes.
Das obere Gipfelstück passt irgendwie nicht so recht von der Stärke zum Baum.Trotz Schnitttechnik; oben kürzer unten längerwachsen lassen hat es sich unbeabsichtigt zu stark entwickelt.

Vieleicht sollte ich es entfernen und durch eine nachwachsenden Ast ersetzen
Der Fehler wurde mir erst durch die Bilder und eure Komentare richtig bewusst.
Außerdem müssen sich die unteren Äste wesentlich stärker entwickeln. ( durch Opferäste)


Viele Grüße

Konrad

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23320
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von Heike_vG »

Bonsaigärtner hat geschrieben:Rudi, ich bin da ganz deiner Meinung mit dem durchtreiben lassen.Bis auf das obere Drittel des Baumes.
Das obere Gipfelstück passt irgendwie nicht so recht von der Stärke zum Baum.Trotz Schnitttechnik; oben kürzer unten längerwachsen lassen hat es sich unbeabsichtigt zu stark entwickelt.

Vieleicht sollte ich es entfernen und durch eine nachwachsenden Ast ersetzen
Hallo Konrad,
das verstehe ich jetzt nicht wirklich, denn ich finde die Stammfortführung im Vergleich mit dem mächtigen unteren Stamm noch zu dünn!
Man sieht ja sofort, dass der untere, alte Stammteil erst kürzlich von dem jüngeren, dünnen Teil oben ergänzt wurde.
Dort würde ich auf jeden Fall die Verzweigung tüchtig entwickeln, um eine breite, abgerundete Krone zu erzielen und die Verjüngung des Stamms glaubhafter zu entwickeln.

Nur nebenbei, ist auf jeden Fall auch Geschmackssache, aber die heimische Feldulme passt für mich mit den chinesischen Accessoires nicht ganz so gut zusammen.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Bonsaigärtner
Beiträge: 20
Registriert: 30.12.2006, 17:28
Wohnort: Landkreis Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von Bonsaigärtner »

Hallo Heike

Du hast ntürlich Recht ,dass die Stammfortführung noch zu dünn ist.
Es wird sicher noch mehrere Jahre dauern biss es einigermaßen passt.
Aber ich meine auch nur das kurze Stück am Gipfel ( welches ohne richtige " Verjüngung" ist.) zu entfernen.
Zur Verdeutlichung das Bild mit Markierung.

Gruß von Konrad
Dateianhänge
IMG_0005 - Kopie.JPG

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5128
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von abardo »

Heike_vG hat geschrieben: Nur nebenbei, ist auf jeden Fall auch Geschmackssache, aber die heimische Feldulme passt für mich mit den chinesischen Accessoires nicht ganz so gut zusammen.
Genau, da gehören Holzschnitzfiguren aus dem Erzgebirge in die Höhle und eine Schale von einem heimischen Töpfer.

:-D
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23320
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von Heike_vG »

Bonsaigärtner hat geschrieben:Aber ich meine auch nur das kurze Stück am Gipfel ( welches ohne richtige " Verjüngung" ist.) zu entfernen.
Später vielleicht, aber jetzt würde ich das noch nicht machen. Alles, was dort wächst, trägt ja zur Verdickung der Stammfortführung bei und ist deswegen erst einmal nützlich.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Bonsaigärtner
Beiträge: 20
Registriert: 30.12.2006, 17:28
Wohnort: Landkreis Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von Bonsaigärtner »

29.04.16 106.JPG
29.04.16 106.JPG (149.25 KiB) 1271 mal betrachtet
29.04.16 108.JPG
29.04.16 108.JPG (197.67 KiB) 1273 mal betrachtet
Hallo BFF.
Hallo Bonsaifreunde!

Hier sind die Aktuellen Bilder meiner Feldulme.
Sie hat sich was die Feinverzweigung angeht gut weiterentwickelt .
Leider habe ich schon letztes Jahr bemerkt,dass um die Stammhöhlung herum sich die Rinde abgelöst hat.

Was sollte ich ( vorrangig zum Wohl der Ulme) tun ?
Meine Überlegungen dazu-
1. Abgestorbene Borke vorsichtig entfernen und Totholz mit Holzhärter behandeln,
Borke auf das so behandelte Holz aufkleben .
2. Das Totholz sichtbar lassen. (nach entsprechender Konservierung)

Für eure Meinungen und Mitthilfen wäre ich euch sehr dankbar

Gruß Konrad
Dateianhänge
29.04.16 109.JPG
29.04.16 109.JPG (167.36 KiB) 1273 mal betrachtet
Abstehende Borke
Abstehende Borke
29.04.16 114.JPG
29.04.16 125.JPG
29.04.16 117.JPG

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6543
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Hohle Feldulme

Beitrag von Norbert_S »

Der Ulme ist das erst einmal völlig egal, die wächst vital weiter.

Beide von dir vorgeschlagenen Alternativen werden angewandt. Das ist wohl eine Typfrage.

Da wird sich sicherlich eine spannende Geschichte. Manchmal legen die Bäume wunderschön geschwungene Saftbahnen an.
Im hinteren Bereich muss ja einiges an Wurzeln abgestorben sein und die schöne Borkeneinfassung der Höhlung wird man schon vermissen.
Mit großer Wahrscheinlichkeit wird sich der Ausdruck des Baumes wesentlich verändern.

Mit einem größeren und auffälligeren Totholzbereich müsste der jugendlich kecke Kronenaufbau sicherlich angepasst werden.
Mit einer Ulme kann geht doch fast alles.

Sehr spannend, bitte weiter berichten.
Norbert

So wie du bist, so sind auch deine Gebäude
Sullivan, 1924

Antworten