"Etwas eigener" Palmatum

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Antworten
Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2237
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von Bonsai-Fips » 24.08.2015, 20:29

@Frank: :wink: Ja, jedes mal ein anderes Bild macht die Sache erst richtig spannend..
Das mit der Pflanzposition hast Du gut erklärt *daumen_new*
Zum Top: Das zweidimensionale Bild ist da etwas schwierig.. vieles ist noch im "Umbruch", ich bin auch froh um viel Zuwachs, um die Wunde gut zu verschliessen. Aber: Ich merke mir Deinen Vorschlag, Danke!

@Heiner: Vielen Dank, ich werde Stück um Stückchen aufbauen und nichts überstürzen.

@Dieter: Amüsant: Mich erinnert der Baum an einen rebellischen Jüngling mit ausgestreckter Brust, der sich noch nicht in eine bestimmte Richtung hat drängen lassen.
Dennoch würde mich sehr interessieren, wie denn das Mädchen aussieht, wenn sie sich für die roten Pumps entschieden hat?! Magst Du vielleicht (nur ganz grob) Deine Idee skizzieren, Dieter :-D ?

@Jürgen: Habe mich dennoch sehr über Deine Eintopfarbeit gefreut :-D

Vielen Dank an alle und Gruss, Fips


Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6414
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von zopf » 25.08.2015, 07:44

Hallo
Obwohl die Wurzeln dagegen sprechen,
würde ich eine Tendenz nach rechts bevorzugen.
Die Förderung der rechten Seite (Pflanzposition, Wuchsrichtung)
würde sich auch positiv auf das Nebari auswirken.
fips-ahorn.jpg
fips-ahorn.jpg (75.53 KiB) 2018 mal betrachtet
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6414
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von zopf » 25.08.2015, 07:44

Auch beim Thema Bonsai
ist der Dopplereffekt nicht zu vernachlässigen
cogito ergo pups

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2237
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von Bonsai-Fips » 25.08.2015, 10:52

Erst einmal: Ganz herzlichen Dank, Dieter :-D !

Deine Idee gefällt mir richtig gut *daumen_new* ! Bei diesem Bild würden auch die beiden grossen, waagerechten Äste auf der rechten Seite Sinn ergeben. Das Nebari habe ich zur Entwicklung noch etwas im Substrat versenkt. Wenn ich den Baum etwas höher eintopfe, kommt auf der rechten Seite eine starke Wurzel zum Vorschein, zwar etwas tiefer, aber immerhin.
Ich werde ein paar Mal über Deine sehr schöne Idee schlafen, aber ich denke, so mach ichs!

Nochmals vielen Dank und Grüsse, Fips

P.S. Den Dopplereffekt musste ich zuerst googeln :oops:

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2237
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von Bonsai-Fips » 28.08.2015, 21:30

Et voilà! Auf den Weg gebracht und als Dankeschön noch schnell in die Fotoecke gebracht vor dem Eindunkeln. Obwohl die rechte Seite noch zu kurz ist, ist die falsche Position in der Schale offensichtlich.

Schönes Wochenende, Fips
Dateianhänge
K1024_IMG_3749.JPG
Die Wurzeln gehen zum Glück auch nach rechts
Die Wurzeln gehen zum Glück auch nach rechts

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6279
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von Norbert_S » 29.08.2015, 09:21

Genau diese Wurzel muss sehr gefördert werden, Fips

Denn gerade der kleine Bogen im Stammverlauf ist es, der so sehr eine Tendenz nach links unterstreicht. Durch das Wachstum der Wurzel wird auf der Zeitachse dieser Bogen entschärft und zusammen mit den Arbeiten im Astwerk das gewünschte Gestaltungsziel erreichen.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4773
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von abardo » 29.08.2015, 10:10

Hallo Norbert,

wie fördert man denn eine einzelne Wurzel ?

Beim Umtopfen an dieser Wurzeln nichts schneiden, bei den anderen dann stärker ?
An der Wurzel z.B. durch Punktieren oder Streifen einschneiden oder Fahrradschlauch oder Moos neue Wurzeln heranzüchten ?
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2237
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von Bonsai-Fips » 29.08.2015, 10:24

abardo hat geschrieben:Hallo Norbert,

wie fördert man denn eine einzelne Wurzel ?

Beim Umtopfen an dieser Wurzeln nichts schneiden, bei den anderen dann stärker ?
Vielen Dank Norbert und Frank

Ja, genau so bin ich vorgegangen, zusätzlich habe ich den Baum tiefer gepflanzt und diese Wurzel zeitweise auch mit Fahrradschlauch abgedeckt. Auch liess ich immer mal auf der rechten Seite einzelne Opfertriebe durchwachsen.
Punktieren oder Streifen einschneiden beim Ahorn würde ich nicht.

Viele Grüsse, Fips

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6279
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von Norbert_S » 29.08.2015, 11:49

Wurzeln entwickeln sich am besten, wenn an ihnen Raum zur Verfügung stellt.
Zusätzlich zu den schon beschriebenen Maßnahmen.
Ich würde, wenn der Baum in der schicken Schale bleiben soll, umtopfen und eine Postion weit links in der Schale wählen. So werden die Wurzeln links automatisch beengt und die rechte hat Raum. Wenn dann noch rechts wesentlich groberes Substrat als Links verwendet wird, wird sich die Wurzel binnen ein-zwei Jahren stark entwickeln und als angenehmer Bennefit auch zumindest der erste rechte Ast und evtl. auch der darüber.
Und dann genau wie bei allen Arbeiten am Zweigwerk rechtzeitig wieder auf Normalbetrieb umstellen, wenn der Weg ausreichend gegangen ist.

Der Baum ist jetzt schon interessant und hat das Potential richtig gut zu werden.

Viel Freude bei der weiteren Entwicklung.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2237
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von Bonsai-Fips » 29.08.2015, 12:21

Norbert_S hat geschrieben: Wenn dann noch rechts wesentlich groberes Substrat als Links verwendet wird,
Auf diese Idee bin ich nicht gekommen, herzlichen Dank, Norbert, auch für Deine anderen Erklärungen *daumen_new*.

Ich freu mich sehr, den Baum weiter entwickeln zu können. Jetzt ist die Richtung klar.

Viele Grüsse, Fips

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6279
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von Norbert_S » 29.08.2015, 21:15

Wenn als Endziel die Tendenz nach rechts glaubhaft erreicht werden soll, dann reicht m.M.n. die Skizzse von Dieter nicht aus.
Obwohl der virtuelle Grünaufbau die Tendenz nach rechts eindeutig hat, muss sie die optisch sehr massive Bewegung nach links des Stammes ja nicht nur aufheben sondern auch überbieten um ein wirklich stimmiges Bild zu ergeben.
Die von mir vorgeschagenen Maßnahmen werden die Wuchskraft der rechten Äste fördern. Das sollte zum Ausbau der unteren rechten Äste genutzt werden.
Zusätzlich wird in der endgültigen Pflanzposition jeder mm helfen, die der Stamm senkrechter gestellt werden kann. Nicht zuviel, sonst wird der linke Nebariteil zu stark und die leicht geneigte Stammlinie ist halt sein Markenzeichen.
Du musst da in der Pflanzposition wirkich geduldig spielen um die beste zu finden.
Mir scheint eine leichte Drehung gegen den Uhrzeiger nicht abwegig. Dafür sitzt der 1. rechte Ast zwar etwas blöd, aber über zwei Wachstumsperioden lässt sich einiges richten.
Einfach immer am Ball bzw Baum bleiben.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
peter krebs
Beiträge: 2632
Registriert: 09.09.2008, 18:18
Wohnort: 35745 Herborn
Kontaktdaten:

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von peter krebs » 30.08.2015, 10:09

Hallo Fips,
ich möchte mich auch noch einmal beteiligen. Hier meine Träume zu Deinem Ahorn. Vielleicht gefällt Dir ja auch so etwas.
k-Ahorn 01.jpg
k-Ahorn 02.jpg
k-Ahorn 03.jpg
k-Ahorn 04.jpg
Herzliche Grüße
Peter

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2237
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von Bonsai-Fips » 31.08.2015, 08:13

Ganz herzlichen Dank, Norbert und Peter, für die Zeit, die Ihr Euch für meinen Baum genommen habt :-D :-D :-D !
Norbert_S hat geschrieben: Obwohl der virtuelle Grünaufbau die Tendenz nach rechts eindeutig hat, muss sie die optisch sehr massive Bewegung nach links des Stammes ja nicht nur aufheben sondern auch überbieten um ein wirklich stimmiges Bild zu ergeben.
Norbert, Du bringst es (wieder einmal mehr) hervorragend auf den Punkt *daumen_new* !
Ich habe mir den Baum nochmals vorgenommen, vor allem die Spitze eindeutig nach rechts ausgerichtet, die linken Äste etwas mehr auf hintere Verzweigung abgesetzt. Vom Wurzelansatz her denke ich, dass ich den Baum um "Zahnbürstenbreite" aufrichten könnte. Auch habe ich nach alternativen Ansichtsseiten gesucht und habe (versucht), das im Bild wiederzugeben, im belaubtem Zustand sicherlich nicht ideal. Dennoch nochmals drei Bilder:

Bei Ansichtsseite von leicht links:
Der Stamm ist bei dieser Ansicht am besten "aufgerichtet". Leider verschlechtert sich die "Nebariansicht" massiv. Die Tendenz der linken Äste nach vorne verstärken sich noch mehr, der erste, rechte Ast rückt weiter in den Hintergrund. Ich befürchte, dass eine Korrektur all dieser Äste am Ende "gekünstelt" wirkt. Auch wirkt von dieser Ansichtsseite der dritte Ast links (am Ende des ersten Stammschwungs) sehr steil ansteigend, bald wie ein kleiner Substamm. Etwas forsch wirkt der Baum von dieser Seite, weil der Stammschwung auf den Betrachter zu kommt.

Bei Ansichtsseite von leicht rechts:
Die Stammbewegung wird nicht entschärft. Jedoch verbessert sich die Nebariansicht sehr, da der massive linke Teil etwas nach hinten "verschwindet" und die rechte Seite stärker als bisher wirkt. Insgesamt wirkt der Ansatz ausgeglichener. Bei den Ästen ist es dann umgekehrt wie bei der "Ansichtsseite von leicht links", vor allem der erste rechte Ast rückt mehr in den Vordergrund.

Ich frage mich Folgendes:
Sowohl bei der aktuellen Ansichtsseite wie auch bei der von leicht rechts wird die starke Linksbewegung des Stammes (trotzt leichtem Kippen des Baumes) auf den unteren zwei Dritteln des Baumes erst aufgehoben. Um diese zu überbieten, wie Du so schön formuliert hast, Norbert, reicht der oberste (zukünftig weiter entwickelte), nach rechts weisende Drittel aus, um eine gelungene Gestaltung zu erzielen? Ergäbe das zusammen mit den bisher erwähnten Massnahmen/Entwicklung einen stimmigen Baum mit leichter Rechtsbewegung? (Ich hoffe, man versteht was ich meine..)

@Peter: Deine tollen Virtuals haben mich träumen lassen, vielen Dank! Ich finde das ein wunderbares Beispiel dafür, dass es nicht nur DIE eine passende Schale für einen Baum gibt.

Viel Grüsse, Fips
Dateianhänge
Aktuelle Ansichtsseite
Aktuelle Ansichtsseite
Ansichtsseite von leicht links
Ansichtsseite von leicht links
Ansichtsseite von leicht rechts
Ansichtsseite von leicht rechts

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4773
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von abardo » 31.08.2015, 09:06

Ja, der wird, die Krone sieht jetzt toll aus *daumen_new*

"Von leicht rechts", also MIT dem Uhrzeiger gedreht, find ich sogar noch besser, dann stehen die unteren Äste schön und auch die grosse, nach vorn zeigende Wurzel wird entschärft. "Zahnbürstenbreite" bringt viel. Nicht ganz so weit nach links getopf, wie Peter das gemacht hat. Und ohne "Hügel" topfen.

Ovale Schale ist viel, viel besser, allerdings würde ich nicht ganz so matte Glasuren bevorzugen, das Grün ist so schön hell und gleichfarbig (wenn du verstehst, was ich meine) und der Stamm so schön glatt und ohne Narben, da sollte die Glasur auch nicht unruhig sein. Ein dunkles, sehr schlichtes, gleichfarbiges Creme z.B. ?

Unten rechts noch ein Jahr durchwachsen lassen und die rechte Wurzel fördern, toll, wie elegant der jetzt schon wirkt. Perfekt !
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6279
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: "Etwas eigener" Palmatum

Beitrag von Norbert_S » 31.08.2015, 09:15

Fips,
es ist doch schon ein Unterschied zwischem dem Virtual von Dieter und Peter. Die Umrissstriche Dieters fixieren den Blick auf eine ganz andere Art als Peters dezente Retuschen.
Dreidimensional sind die Wirkungen noch vielfältiger, die kannst nur du vor dem Baum stehend richtig einschätzen. Insfern ist es vernünftig, Anmerkungen wie meine letzten nur als gedanklichen Hinweis zu verstehen.

Wichtig sind die Maßnahmen zur Förderung der rechten Wurzel!

Die Ansichtsseite ist - selbst wenn man eine Ausstellung im Jahr mit einbezieht - an 364 Tagen im Jahr relativ locker zu sehen.
Der Begriff Ansichtsbereich ist mir eigentlich wichtiger. Wir schleichen doch mehrfach am Tag von links nach rechts und umgekehrt um den Baum. Ausgerichtet vor der Mitte bleibe zumindest ich sehr selten vor meinen Bäumen stehen.
Nicht immer, wenn ich einen Baum beim umtopfen etwas gedreht habe in der festen Überzeugung die richtige Positon gefunden zu haben, ist diese Position dauerhaft gebieben.

Einen Astansatz würde ich bei einem so weit fortgeschrittenen Baum wie deiner auch nur ungern noch massiv verändern. Du hast recht, dass das meist gekünstelt wirkt.
Aber der erste Zweig, der in den Ansichtsbereich wächst kann noch gut gesteuert werden und damit massiv den Ausdruck des Astes verändern.
Das sind aber alles diese Kleinigkeiten, die sich im vertrauten Umgang über Jahre mit dem Baum einstellen.

Die schöne Wirkung der Spitze auf Peters Virtual ist etwas, das du verinnerlichen solltest.
Mit sehr wenig Aufwand wird hier die Richtung eindeutig.
Dein Baum benötigt keine groben Werkzeuge mehr, nur noch Feintuning auf der Zeitachse.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Antworten