Silberpappel (Populus alba)

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9765
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Silberpappel (Populus alba)

Beitrag von Wolfgang » 31.07.2005, 11:59

Dank Horst Heinzlreiter kam ich 1998 zu einer sehr selten zum Bonsai gestalteten Baumart: zu einem Findling der Silberpappel (Populus alba).

Es war ein etwa 70cm Stammstück mit einigen Wurzeln und einer sehr grobrissigen Borke. Eine gekappte Wurzel hatte etwa 35 Jahresringe, also musste diese Pflanze - bedingt durch den extrem heißen, schottrigen Naturstandort - mind. 40 - 50 Jahre auf dem Buckel haben. :o

Wie ein Besen trieb die Pflanze aus und sah nicht gerade gut aus. - 2001 entschied ich mich daher, das Ding einfach brutal zu kappen und siehe da: es trieb sogar wieder aus. Noch im selben Jahr drahtete ich 2 kleine Zweiglein in Grundform und 2002 wuchs bereits eine ganz nette Krone.

Gestern hab ich den Baum geknipst. - Wird schön langsam ......... :D ....., ODER :?: :wink:

Der Baum misst 52cm, die Schale stammt aus der Töpferstube von Mairhofer Sepp aus Tirol.
Dateianhänge
0730200515Pop.alba.jpg
30. Juli 2005
0730200515Pop.alba.jpg (67.33 KiB) 10870 mal betrachtet
Populus-alba2003.jpg
2003
Populus-alba2003.jpg (57.64 KiB) 10867 mal betrachtet
P8100026-Populus-alba2002.jpg
Sommer 2002
P8100026-Populus-alba2002.jpg (32.37 KiB) 10865 mal betrachtet
Populus-alba gekappt.jpg
Austrieb nach der Kappung
Populus-alba gekappt.jpg (21.79 KiB) 10862 mal betrachtet

Benutzeravatar
Thomas Sch.
Beiträge: 604
Registriert: 12.11.2004, 17:41
Wohnort: Vilsbiburg in Bayern

Antwort

Beitrag von Thomas Sch. » 31.07.2005, 15:28

Ganz toll,

also das erste Bild hatte mich erst irritiert.

Aber das derzeitige Ergebnis ist mehr als vorzeigbar. Und ich denke, er wird noch besser.

*respekt*
MfG,
-Thomas

KHarry
Beiträge: 620
Registriert: 03.02.2005, 17:42

Beitrag von KHarry » 01.08.2005, 12:00

Hallo Wolfgang,
so schnell klären sich manche Fragen: gestern ging ich am Rhein spazieren und fragte mich, was das für eine Baumart sei...
Eine schöne Entwicklung hat Dein Bäumchen genommen, einzig stört mich die etwas zu regelmäßige Sinuswelle im Stamm.
Gruß Harald

Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von flu » 01.08.2005, 12:11

Schließe mich meine Vorredner bis auf seine Kritik hinsichtlich der Stammbewegung an. Letztere find ich gut. Mich stört viel mehr das gleichschenklige Dreieck der Kronen-Silhouette.
BildBildBild

Benutzeravatar
flu
Beiträge: 4630
Registriert: 13.07.2004, 21:43
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von flu » 01.08.2005, 12:22

Mein Vorschlag für die Zukunft:
Dateianhänge
Ohne Titel.jpg
Ohne Titel.jpg (59.84 KiB) 10853 mal betrachtet
BildBildBild

KHarry
Beiträge: 620
Registriert: 03.02.2005, 17:42

Beitrag von KHarry » 01.08.2005, 13:22

Hi Flu,
hast natürlich recht, was die Dreieckskrone angeht. Ich gehe einfach davon aus, dass das Wolfgangs Geschmack entspricht.
An der Stammführung stört mich, dass Wellenlänge und -amplitude (um bei der Sinuskurve zu bleiben) einfach beibehalten werden, und das wirkt monoton. Ich würde auch - zumindest beim jetzigen Pflanzwinkel - die Spitze etwas nach links führen. Die Anfangsbewegung des Stammes gibt nämlich diese Richtung vor. In der jetzigen Form wirkt der Baum etwas unentschlossen.

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9765
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 02.08.2005, 06:19

flu hat geschrieben:Mein Vorschlag für die Zukunft:
DAS ist ein bisserl sehr klein. :?
Das mit der symmestrischen Krone stimmt. Lässt sich schnell ändern. - Zippe zappe ..... :wink:
Aber der Stamm bleibt so!

Benutzeravatar
-Michi-
Beiträge: 68
Registriert: 19.11.2004, 09:14
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitrag von -Michi- » 02.08.2005, 22:18

Hi Wolfgang,

sehr beeindruckend, was in der verhältnismäßig kurzen Zeit daraus geworden ist.
Wie erreichst du bei solchen Schnittstellen (nach dem Kappen) eigentlich eine gute Verheilung bzw. Überwallung der Wunden?
Wenn Du für ein Jahr planst,
dann säe Korn.
Wenn du für ein Jahrhundert planst,
dann pflanze Bäume!
(chinesisches Sprichwort)

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9765
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 04.08.2005, 06:24

Ganz einfach: ich klebe japanischen Wundkitt drauf.
Diese große - noch einmal schräg nachgeschnittene - Wunde ist bereits zur Gänze überwallt! *up*

Benutzeravatar
der1
Moderator a. D.
Beiträge: 2648
Registriert: 04.08.2005, 20:17
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Beitrag von der1 » 23.10.2006, 23:07

Hallihallo,

wie geht es eigentlich einem meiner Lieblingsbäume?

Liebe Grüße

¹
Und wenn wir jetz so zusammen liegen / Ich wollt es sagen, aber hab mich nie getraut
Immer öfter, wenn wir uns berühren / Spür ich den leeren Raum zwischen unsrer Haut.
Lichter - Leerer Raum (Video und mp3)

Gisela V.
Beiträge: 1399
Registriert: 01.08.2004, 17:38
Wohnort: Kreis Böblingen

Beitrag von Gisela V. » 24.10.2006, 00:23

Ulf's Vorschlag kann ich leider nicht sehen. Vielleicht ist es Dir deshalb zu klein?:wink:
Aber wie mehrmals schon gesagt - etwas weniger dreieckig und die Seiten etwas eingekürzt - so würde mir das Bäumchen gut gefallen.

Gut's Nächtle,
Gila
Was wären wir ohne den Trost der Bäume.........

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9702
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von achim73 » 24.10.2006, 00:33

echt schon toll geworden...ich hatte mir auch mal eine jungpflanze mitgenommen (die wachsen ja eigentlich fast überall...), aber im heissen sommer ist sie mir leider eingegangen. ich fand sie auch wegen der tollen blattfarbe (besonders bei wind :) ) interessant.
meine aber irgendwo gelesen zu haben, dass die nur so um die 50 jahre altwerden...
tolle schale dafür übrigens *daumen_new*
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9765
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 24.10.2006, 06:25

Gut sieht er aus, zumind. die Krone. :wink:

Leider hab ich kein aktuelles Bild, da die Herbstfärbung heuer nicht wirklich schön ist (viele Blätter wurden grau...)

Das Alter eines Baumes ist für mich eher nebensächlich, aber für eine Pappel hat der Baum schon etliche Jahre auf dem Buckel, was ich vor Jahren an der gekappten Wurzel erkennen konnte.

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6226
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Beitrag von Norbert_S » 24.10.2006, 09:04

Moin Wolfgang,

was 5 Jahre so alles anrichten können, Donnerwetter.

Gruß
Norbert

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9702
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Beitrag von achim73 » 24.10.2006, 11:14

ich meinte damit nur, dass ich hoffe (weil es ja schon , wenn das stimmt, ein "grossvater" zu sein scheint), das er nicht in ein paar jahren einfach friedlich einschläft.... :?
aber habe grade bei baumkunde.de folgenden satz gefunden :
Die Silber-Pappel kann über 400 Jahre alt werden.
also wirst du hoffentlich noch lange freude daran haben. :)
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Antworten