Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Der richtige Ort Bonsai (Baum in Schale mit gewisser Reife) vorzustellen und zu präsentieren. Der Threadersteller möge bitte im Eröffnungsthread darauf hinweisen wenn allgemeine Kommentare unerwünscht sind. Andernfalls stellt sicher, dass ihr etwaige fachliche Kritik durch die "DREI SIEBE" gesiebt habt!
Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 807
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von hwolf » 28.10.2016, 14:53

Ah, super!
Wieder was gelernt, Danke für deine Ausführungen.
Und, naja, ich find ihn auch nach all den Unglücken schick. Braucht nur mehr Zeit, zu reifen.

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22395
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von Heike_vG » 28.10.2016, 15:02

Hallo Heinrich,
es freut mich immer, dass der Unglückswurm - äh -baum trotzdem noch irgendwie gefällt. Ich mag seinen eigenen Charakter irgendwie auch und würde mich auch nicht von ihm trennen. Zumal er mich schon so lange begleitet, seit 1991.
Meines Erachtens ist es nicht in erster Linie die Reife, die dem Ahorn fehlt, denn sichtbares Alter ist durchaus schon vorhanden, sondern er muss sich in den Kronenproportionen noch verändern, in eine stimmigere Gestalt finden und braucht darin dann noch Finetuning. Aber das ist wiederum eine Frage der Zeit, wie Du schon sagst! :-D
Dabei sollte am besten alles stetig verlaufen und keine erneuten Rückschläge geschehen. Dazu trägt die aktuelle, tiefe Schale bei. 8)

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2142
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von Bonsai-Fips » 28.10.2016, 15:44

Heike, das ist einfach ein tolles "Seigen-Unikat", jetzt in schönsten Herbstfarben *daumen_new* !

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22395
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von Heike_vG » 31.10.2017, 16:30

Auch dieser seltsame alte Ahorn tut sich mal wieder mit bunter Farbe hervor. 8)

Liebe Grüße,
Heike
Dateianhänge
P1210472k.JPG
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4518
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von migo » 31.10.2017, 17:01

Also mir gefällt dieser alte knorrige Bursche immer besser. :mrgreen:
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 6191
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von Norbert_S » 31.10.2017, 17:03

Der ist so herrlich unkonventionell und hat eine reife Ausstrahlung. Der würde auch weiße Socken zum Smoking tragen - den mag ich und live ist der noch viel kräftiger in seiner Einzigartigkeit.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22395
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von Heike_vG » 07.05.2018, 12:26

Hallo, Ihr Lieben,

der alte Seigen hat sich wieder mit seinem prächtigsten Himbeerrot eingekleidet. Und die kleine Bewohnerin des "Uro" schaut auch ganz vernügt hinaus. 8)

Liebe Grüße,
Heike
Dateianhänge
P1220342k.JPG
P1220347k.JPG
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4227
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von Gary » 07.05.2018, 14:29

Hallo Heike,

so ein Seigen im Austrieb ist einfach immer wieder ein prachtvoller Anblick.

Und gut zu wissen, dass es offensichtlich "Beiden" gutgeht. :wink:
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22395
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von Heike_vG » 08.05.2018, 11:51

Danke Harald! Ja, bei diesen empfindlichen Bäumen bin ich auch immer froh, wenn sie sich wohlfühlen. Das schöne, warme Frühjahr hat ihnen gut getan und sie haben endlich mal wieder ohne Probleme und ohne Stocken ausgetrieben.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

chris-git@rre

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von chris-git@rre » 08.05.2018, 12:43

Hallo Heike,
wirklich wunderschön. *daumen_new*
Der Baum hat Charakter.

Wo bekommt man denn die Eule her?
Ich mag ja sowas.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22395
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von Heike_vG » 08.05.2018, 13:49

Hallo Chris,
danke Dir! Ja, Charakter hat der Baum. Das auch für mich Verblüffende ist, dass obwohl er nach seinen Rückschlägen wirklich nicht schön zu nennen ist, er mit den Jahren allein durch den Charakter und zunehmendes, sichtbares Alter eine gewisse Faszination gewonnen hat. 8)

Die Eule habe ich bei Ebay aus dem Puppenstubenbedarf gekauft... :lol: Da könnte man sich noch weitere Spielereien denken, oder? Z.B. könnte man sich ein Picknickdeckchen auf dem Moosrasen eines Bonsai vorstellen, mit winzigen Porzellantellerchen etc. :-D

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

chris-git@rre

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von chris-git@rre » 08.05.2018, 14:35

Hallo Heike,
danke für den Tipp mit dem Puppenstubenbedarf.
Werde ich mir mal anschauen.

Zum Glück hast Du einen langen Atem gehabt bei Deinem Seigen. *daumen_new*

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22395
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von Heike_vG » 18.05.2019, 16:16

Hallo, Ihr Lieben,

der alte Seigen ist auch noch immer da. Das bei uns doch sehr kühle Wetter der letzten Zeit hat ihn spät und langsam austreiben lassen.
Noch hält sich die Himbeerfarbe. 8)

Liebe Grüße,
Heike
Dateianhänge
IMG_1548b.JPG
IMG_1548b.JPG (255.62 KiB) 394 mal betrachtet
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2142
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von Bonsai-Fips » 18.05.2019, 22:28

Heike_vG hat geschrieben:
18.05.2019, 16:16
Das bei uns doch sehr kühle Wetter der letzten Zeit hat ihn spät und langsam austreiben lassen.
Noch hält sich die Himbeerfarbe. 8)
Hallo Heike
Ein tolles Bild der einmaligen Farbe :-D !

Mein Seigen stagnierte auch ziemlich bei ähnlich kühlem Wetter und hatte viele Läuse. Jetzt geht's bergauf mit dem Wetter, bei Dir hoffentlich auch.

Liebe Grüsse, Fips

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 2818
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Die wechselvolle Geschichte eines "Seigen"

Beitrag von Barbara » 19.05.2019, 18:30

Die Farbe ist ja schon fast unverschämt...Wahnsinn!

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Antworten